• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

IG Wilde Welt - Daggerford

Screw

Helfende Hand
Spielleiter Forenrollenspiel
Blogger
Vorredner
Beiträge
10.637
Punkte
238
Inoris blickt kurz auf, hält in ihrer Arbeit inne und mustert Woody kurz.
"Wie denkt ihr, Woody, wurdet ihr erschaffen? Außerd, blickt euch um", sie umfasst die Umgebung mit ihrer kleinen Klinge, "Gebäude, Werkzeuge, Waffen ... und auch der Wagen den wir zu benutzen gedenken ... bearbeitetes Holz."
Sie betrachtet die Holzstücke in ihrer Hand.
"
So wie euch hiermit geht es auch sterblichen, wenn sie aus Knochen gefertigte Dinge sehen. Es scheint, als würde sich alles zivilisierte von dem natürlichen Lauf der Dinge entfernen, je zivilisierter es wird."
Sie streckt Woody die offen Handfläche mit den beiden "Würfeln" entgegen.
"Diese beiden Dinge hier sind tot. Im Gegensatz zu euch, warten sie darauf, wieder einem Zweck zu dienen. Ob dieser darin besteht der Nährboden für neues Leben zu werden oder zwischenzeitlich der Unterhaltung zu dienen, ist ihnen einerlei."
Nochmal betrachtet sie Woody eindringlich.
"Ihr seid ein einzigartiges Wesen ... und ich muss zugeben, dass ich nicht damit gerechnet habe, diese Art von Empfindlichkeit bei euch zu sehen."
 
Zuletzt bearbeitet:

Texo

Streuner
Spielleiter Forenrollenspiel
Tavernenbesitzer
Beiträge
141
Punkte
33
Burri kann zwar viele leichte Auren entdecken, eine so massiv starke Aura wie sie ihm Voynich jedoch beschrieben hat, ist jedoch nicht dabei.
Viele magiebegabte Wesen sind heute hier unterwegs, entweder kann derjenige sich und seine Fähigkeiten sehr gut verbergen oder Voynich hat den Fremden einfach überschätzt.

Auch Voynich kann keine Spuren entdecken. Hätte er nicht mit eigenen Augen gesehen, wie der Unbekannte in diese Gasse verschwunden ist, so hätte jetzt nichts mehr darauf hingedeutet.
Keine Fußspuren, keine magische Aura, nicht mal ein einzelnes Haar liegt auf den Boden.
Glücklicherweise hat Burri diese Person ebenfalls gesehen, ansonsten könnte Voynich glatt an seinem eigenen Verstand zweifeln.
Die einzige logische Schlussfolgerung ist: Es muss jemand so begabtes gewesen sein, dass dieser seine Kräfte vor den neugierigen Blicken anderer verstecken kann...und diese Art von Talent ist selbst in dieser Welt außerordentlich selten.

Der Strom von Händlern, Arbeitern, Besuchern und Bauern treibt Burri und Voynich mit in Richtung des Stadttores vor der Taverne.

Was tut ihr? Lasst ihr euch von der Menge mit durch das Stadttor ziehen?
 

Texo

Streuner
Spielleiter Forenrollenspiel
Tavernenbesitzer
Beiträge
141
Punkte
33
Sion, Woody und Inoris bemerken den zunehmenden Strom von Händler aus der Stadt heraus.
Viele beladen ihre Karren, Kutschen und Pferde, die links und rechts in kurzer Distanz vom Stadttor entfernt stehen.
Durch das Gescharre der Hufe und der vielen Füße auf dem sandigen Untergrund ist die Luft nach kurzer Zeit mit Staub gefüllt.
Der in der Luft fliegende Dreck und Staub glitzert sogar fast etwas in der spätnachmittäglichen Sonne.

Unter den vielen Personen ist auch ein Mann dabei, der Woody und Sion nicht direkt auffällt.
Einzig Inoris sieht ihn schon aus einiger Entfernung und vermutet, dass es sich dabei um Tom handeln könnte.
Er passt genau auf die Beschreibung der jungen Frau und er trägt in jeder Hand einen großen Korb.
Der Korb in der linken Hand ist leer, der Korb in der rechten Hand beinhaltet ein paar gedrückte Tomaten.

Nach ein paar Metern kommt er bei euch am Karren an, lädt die beiden Körbe hinten auf die Ladefläche und schiebe Sions Gepäck beiseite.
"Und was habt ihr paar Landstreicher an meinem Karren verloren? Ich habe nichts mehr. Nur ein paar alte Tomaten. Und die sind schon dem guten Henry versprochen. Nicht wahr Henry?!"
Er klopft dem Ochsen vor dem Karren auf die Flanke und nimmt die Tomaten in die Hand, welche er Henry vor die Schnauze hält.
"Sprecht, ihr steht doch sicherlich nicht zufällig vor meinem Karren."
Sein Blick verrät, dass er die kleine Gruppe versucht einzuschätzen.
 

Jenandra

Bürger
Beiträge
98
Punkte
48
Alter
49
Sion hebt eine Augenbraue, entschließt sich aber in einem seltenen Moment der Nachsichtigkeit, das "Landstreicher" zu ignorieren. "Wenn du nichts mehr hast, kommt es dir ja sicher gelegen, dass wir dich als Passagiere bezahlen wollen.", bemerkt sie trocken.
 

Screw

Helfende Hand
Spielleiter Forenrollenspiel
Blogger
Vorredner
Beiträge
10.637
Punkte
238
Inoris ist nicht wirklich die redseligste Person, also stört es sie nicht, wenn Sion die Verhandlungen führt. Aber sie ist der Ansicht, dass zumindest ein Stück Information hilfreich sein wird.
"Die Frau, die euch mit Heu für euer Tier versorgt, hat euch empfohlen. Sie meinte, ihr seid der richtige Mann für unsere Bedürfnisse."
Sie schaut dabei nicht von ihrer Arbeit an dem Holz auf.
 

BonnekF

Bürger
Beiträge
72
Punkte
23
Alter
34
Burri lässt sich von der Menge in Richtung Stadttor treiben und hält nach seinen Gefährten ausschau.

Wurf auf perception :10 (keine Modifikationen)
 

mpathy

Bürger
Beiträge
31
Punkte
3
Burri lässt sich von der Menge in Richtung Stadttor treiben und hält nach seinen Gefährten ausschau.
..und Voynich folgt ihm, sich immer noch umblickend..

Er versucht sich nebenher, intensiv das Aussehen der Person möglichst genau einzuprägen, bevor es seinem Gedächtnis entfleucht.
Er beschließt, es später niederzuschreiben.

Er zuckt die Schultern, blickt zu Burri:
"Nun gut, lasst uns die anderen finden. Wir können hier wohl nichts mehr ausrichten."

Interessehalber behält er aber den Spruch über die ganze Wirkzeit aufrecht und schaut sich weiter um.

PS: Daggerford ist vermutlich nicht groß genug um eine Kontaktperson meiner Faction zu haben, oder?
 

Texo

Streuner
Spielleiter Forenrollenspiel
Tavernenbesitzer
Beiträge
141
Punkte
33
Leider kannst du mittels deiner Perception deine Kameraden nicht entdecken.

Daggerford ist zwar eine aufstrebende Handelsstadt, aber sie ist noch nicht Interessant genug damit sich verschiedene Fraktionen dort niederlassen...sie ist quasi fraktionsfrei.

Tom klopft sich die letzten Reste der matschigen Tomate aus den Händen, die er Herny zu fressen gegeben hat.
Anschließend wischt er sich die Hände in der Hose trocken.
"Empfohlen sagt ihr?" Er blickt sich um und registriert die junge Frau, mit der Inoris den Ballen zusammengetragen hat.
"Ah, ich sehe schon wen ihr meint. Nun gut. Wenn das so ist...dann benötige ich auch kein Geld von euch. Es ist mir egal worum es geht. Ich will nur keinen Ärger..."
Er ist sich immer noch nicht sicher was er von den drei Gestalten halten soll.
Seine Hand greift nach dem Halfter von Henry und er zieht ihn auf den staubigen Weg.
Langsam bahnt er sich eine Schneise durch die Menge und zieht mit Hilfe von dem stoischen Ochsen den Karren in die entgegengesetzte Richtung des Stadttores.
"Wenn ihr mit fahren wollt, dann klettert hinten drauf. Der Abend bricht an und ich will vor dem Anbruch der Dämmerung zu Hause sein. Wir können unterwegs besprechen, wo ich euch absetzen soll."
Mit diesen Worten steigt er auf die Pritsche vorne an dem Karren und nimmt die Zügel von dem Ochsen in beide Hände.

Bitte jeder einmal eine Probe auf Geschicklichkeit auswürfeln.
 

Screw

Helfende Hand
Spielleiter Forenrollenspiel
Blogger
Vorredner
Beiträge
10.637
Punkte
238
Noch bevor sie reagieren kann, setzt sich der Wagen auch schon in Bewegung.
"Ähm ... eigentlich warten wir noch auf zwei weitere Personen ..."
Geschicklichkeitswurf gesamt 5, mit Akrobatik wären es 7 ... wenn das so weiter geht, brauche ich einen Zweitcharakter :confused:
Von dem unerwarteten Wegfall ihrer Rückenstütze überrascht, mit dem Messer in der einen und den noch recht groben Holzwürfeln in der anderen Hand, rammt sie die Klingenspitze in das Holz der Ladewand und fischt mit dem anderen Arm ihren Rucksack vom Boden. Die Kraft des Ochsen zieht sie in die Höhe und sie versucht, sich mit dem Schwung auf den Wagen zu hieven. Einen Moment lange hängt sie in der Luft, halb über dem Wagen, halb dahinter, und ist sich nicht sicher wo sie landen wird.
 

Texo

Streuner
Spielleiter Forenrollenspiel
Tavernenbesitzer
Beiträge
141
Punkte
33
Du schaffst die Probe nicht. Bitte spiele es so aus, dass in dem Moment als der Karren losfährt, du noch versuchst dein Gepäck zu sichern und dabei aus dem Gleichgewicht kommst und auf den staubigen Boden fällst. Dein Gepäck bitte nicht beschreiben, da kümmert sich jemand anderes drum.

Sehr eleganter Start, aber leider schaffst du die Probe nicht. Bitte spiele es so aus, dass du es zwar auf den Karren schaffst, aber nach hinten herunter fällst. Dein Gepäck bitte nicht beschreiben, da kümmert sich jemand anderes drum.

Die Probe ist ganz und gar nicht überflüssig. Du hast sie gemeistert und siehst gerade, wie der Karren sich in Bewegung setzt, an dem Woody, Sion und Inoris sich aufgehalten haben. Sion und Inoris sind gerade dabei auf den harten Boden der Realität zu fallen. Du schaffst es aber noch vorzuschnellen und ihre Gepäckstücke aufzufangen bzw. die Taschen daran zu hindern, zu hart auf dem Boden aufzuschlagen...es geht also nichts in den Taschen kaputt. Bitte spiele das so aus.
 

Jenandra

Bürger
Beiträge
98
Punkte
48
Alter
49
Sion, überrascht von der plötzlichen Aufbruchsankündigung, beugt sich über die Ladefläche, um ihr Gepäck zurecht zu schieben, als der Karren auch schon losruckelt. Die Fläche, auf der sie sich mit einer Hand abstützt, wird weggezogen, Sions Augen werden groß, sie bringt noch ein "He!" hervor und dann kommt ganz schnell der Boden auf sie zu. Mit einem schmerzerfüllten "Uff!" landet die Halb-Drow bäuchlings im Staub.
 

Texo

Streuner
Spielleiter Forenrollenspiel
Tavernenbesitzer
Beiträge
141
Punkte
33
Du fällst zwar nicht hin, rempelst aber gegen einen unbeteiligten Zwerg, der gerade an dir vorbei läuft.
 

Screw

Helfende Hand
Spielleiter Forenrollenspiel
Blogger
Vorredner
Beiträge
10.637
Punkte
238
Der Moment der Schwerelosigkeit endet, Inoris' Körper beginnt mit dem Fall, der Karren bremst ihren Abstieg, lässt sie aber durch seine unerbittliche Vorwärtsbewegung von sich abgleiten.
oO So eine Beschleunigung traut man einem solchen Tier gar nicht zu. Oo
Dieser Gedanke begleitet sie auf ihrem Weg nach unten, der Aufprall bildet einen prominenten Punkt dazu, das Messer bleibt vibrierend im Holz stecken, als ob es sich vor Lachen schütteln würde.
Während sie aufsteht, ruft sie Tom hinterher: "Ihr habt euren Punkt klar gemacht, Tom! Könnten ein paar Münzen euch wenigstens dazu bewegen, noch ein wenig zu warten?"
Als sie beginnt, dem Wagen nachzusetzen, ruft sie Woody zu: "Woody, könnt ihr bitte Voynich und Burry suchen und sie zur Eile antreiben?"
 

BonnekF

Bürger
Beiträge
72
Punkte
23
Alter
34
Burri geht, weiterhin nach seinen Gefährten Ausschau haltend euch die Fuhrgassen außerhalb der Stadtmauern. In einem Moment da er sich um einen hohen Wagen welcher ihn um einige Zentimeter überragt bewegt fallen ihm seine Begleiter buchstäblich entgegen.
In einem Moment absoluter geistiger Klarheit schafft Burri es nach vorne zu hechten um den Sturz seiner Gefährten abzufangen. Leider fehlen ihm zu diesem Vorhaben. Während seines Flugs realisiert Burri, dass er zwar nicht seine Gefährten ergreifen kann sehr wohl jedoch deren Gepäck. Er schafft es dieses im Flug zu ergreifen und sich selbst mit einer Art Fassrolle unter die Gepäckstücke zu schrauben und sie vor Schäden zu schützen.
Bampf!
Mit einem dumpfen Aufprall schlägt Burri auf den Boden Sions und Inorisˋ Gepäck auf seiner Brust.

Nachdem er Inoris’ Stimme hört sagt er:

„Wie sagte der Hase zu dem Igel? Bin schon da! Pflegte mein werter Onkel stets zu sagen. Hehe! Wenn ihr mich von eurem Hab und gut befreien könntet wäre bereit für den Aufbruch meine Gute.“
 

Texo

Streuner
Spielleiter Forenrollenspiel
Tavernenbesitzer
Beiträge
141
Punkte
33
Du kannst Burri problemlos entdecken...schließlich hat er sich dir wortwörtlich zu Füßen geworfen. Voynich hingegehn muss irgendwo in der Menschenmenge sein die da aus dem Tor strömt...
 
Oben Unten