• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Welt/System Nicht gelistetes System My Little Pony - Erzählspiel für Kinder

brathahn satan

Heldenhaft
Spielleiter Schnupperrunden
Spieladministrator Ultraquest
Beiträge
1.446
Punkte
103
Alter
40
Als Freundschaftskristalle werden wir so Plastikperlen aus einem Armbandflecht Set benutzen.
@Screw auch ein Pony-Fan ? ;) Danke für die Links. Ich hätte sonst was aus einem der vielfach vorhandenen Malbücher kopiert
 

brathahn satan

Heldenhaft
Spielleiter Schnupperrunden
Spieladministrator Ultraquest
Beiträge
1.446
Punkte
103
Alter
40
Ich bin ja eher der Rainbow Dash Fan ;)

Das Buch Tales of Equestria behauptet von sich selbst für Spieler ab 10 Jahren zu sein. Das können meine 8,5 jährige Tochter und ich bestätigen. Wir haben uns abwechselnd daraus vorgelesen, bis Kapitel 10 Stufenaufstieg. Ein Kapitel hat zwischen 6 und 12 DinA4 Seiten, aber aufgrund der kindgerechten Schreibweise und vielen Bildern höchstens zwei Seiten Text pro Kapitel, abgesehen von den Listen für Begabungen, Eigenheiten und Ausrüstung. Von Anfang an wird erklärt was ein "Erzählspiel" ist, wie die Werte der Merkmale und Ausdauer genutzt werden und was man alles machen kann. Vorallem der Satz "Wenn du keinen Spaß an dem Spiel hast spielst du es falsch" gefällt mir. Den werde ich mal in die ein oder andere meiner RPG-Runden mitnehmen. Die englischen Namen der Beispiel Ponys sind für jüngere Leser gewöhnungsbedürftig.

Wir haben gestern auch schon einen kleinen One-Shot-Ausritt unternommen. Hierbei wurde klar wie wichtig die Freundschaftssteine sind. Sie werden u.a. dazu verwendet Proben zu wiederholen. Vorallem wenn man allein unterwegs ist und mit den anfangs niedrigen Würfeln etwas Schwieriges erledigen möchte sind die Freundschaftssteine wichtig.

Fazit: Schön geschrieben, die Regeln sind einfach gehalten und werden verständlich erläutert. Uns, eigentlich meiner Tochter, ist aufgefallen dass es auf dem Ponybogen kein Feld für Münzen und Ausrüstung gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.484
Punkte
368
Ich habe jetzt mehrere Male in meiner Schule das Rollenspiel angeboten und jetzt bereits eine Stammspielerinnen-Runde, die sich aus 7 Mädchen (keine Burschen bisher ... warum nur?) von 6 bis 10 zusammensetzt. Alle haben viel Spaß an der Sache und das Spielprinzip auch nach den ersten zwei Sitzungen gut begriffen. Sie sind mit Feuer und Flamme dabei und zittern vor Aufregung, wenn irgend eine ihrer Mitspielerinnen einen Würfel in die Hand nimmt. Eine meiner Spielerinnen hat sogar die Truppe in Gefahr gebracht, weil sie ihre Charaktereigenheit beinhart ausgespielt hat.

Was mich überzeugt hat, das System zu kaufen und in der Schule die Spielrunde anzubieten, ist die Tatsache, dass sie dabei ein pädagogisches Konzept inkludiert haben.
Tails of Equestria schrieb:
Für die älteren Leser:
Über den pädagogischen Nutzen von Erzähl- und Rollenspielen

Erzählspiele und Rollenspiele können für Kinder sehr nützlich sein, da sie unter Aufsicht eines Erwachsenen die Fertigkeiten der direkten zwischenmenschlichen Kommunikation erlernen. Soziale Kompetenzen wie Zusammenarbeit, Problemlösung, Diplomatie und sogar die eine oder andere Lektion über Moral und Gerechtigkeit können über das spielerische Erleben eines Abenteuers erlent werden.

Oft entwickeln sich enge Bindungen zwischen den Spielern, Bindungen, die für den Rest ihres Lebens halten. Wunderbare Erinnerungen an die "gemeinsam erlebten" Ereignisse des Spiels können zudem Gegenstand vieler zukünftiger Unterhaltungen sein.

Und selbstverständlich ist die Kernbotschaft von Tails of Equestria genau dieselbe wie die der Serie, von der es inspiriert wurde: dass Freundschaft die stärkste Kraft ist, auf die wir zurückgreifen können.
 

Luzifer

Ältestenrat
Vorredner
Beiträge
5.505
Punkte
133
Leider nicht. Ich habe bei unserem ersten Spiel mit sem Neffen die Werte für den Pegasus abgeändert und einen kleinen (männlichen) Mini-Drachen draus gemacht. Das fand er gut.

Eine weniger rosa-lila Welt fände ich aber auch schöner :)
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.484
Punkte
368
Ich habe bei unserem ersten Spiel mit sem Neffen die Werte für den Pegasus abgeändert und einen kleinen (männlichen) Mini-Drachen draus gemacht. Das fand er gut.
Nice.

Das wäre eine Möglichkeit. Ich überlege schon, ob ich nicht ein eigenes Abenteuer schreibe, das mit ein wenig mehr Punch ausgestattet ist und auch vom Titel her für Jungs reizvoller wirkt. Das Problem ist ja nicht mal, dass Jungs und Mädels so unterschiedliche Interessen hätten ... aber das würde jetzt gesellschaftskritisch/politisch werden ...
 

Rhizom

Heldenhaft
Tavernenbesitzer
Beiträge
1.698
Punkte
98
Alter
46
aber das würde jetzt gesellschaftskritisch/politisch werden ...

Manchmal finde ich es echt schade, dass wir hier nichts politisches schreiben dürfen. Das hätte ich schon gern gelesen.
... Manchmal bin ich dann aber auch wieder recht froh, dass es hier nicht zu politisch in unangenehme Richtungen wird :)

Das System ein bisschen mehr für Kinder insgesamt und weniger für Jungen oder Mädchen spezifisch anzupassen, finde ich auf jeden Fall eine Superidee.
 

Luzifer

Ältestenrat
Vorredner
Beiträge
5.505
Punkte
133
Es zeigt zumindest, dass Kinderrollenspiele ein interessanten Ansatz liefern und meines Erachtens auch Abnehmer finden würden. Die Lizenz ist jetzt halt recht geprägt auf Mädchen.

Somit müsste eine Welt her, die beide Geschlechter anspricht - und das ausgerechnet in diesem Alter :) Fände ich aber auch toll.
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.531
Punkte
358
Alter
61
Im Sinne von Gleichstellungsgesetz und Gendering müsste das Spiel verboten und geschlechterneutral neu aufgesetzt werden. ;) Kann ich dagegen klagen, auch wenn ich keine Kinder habe? ;)
 

hexe

Gelehrt
Magistrat
Pen & Paper Rollenspiele
Beiträge
2.076
Punkte
128
Ich fände eine entrosafizierung im Bereich Spielzeug super. Aber es dürfen auch Jungs Rosa und Pferde mögen, oder?

Ein cooler schwarzer Hengst mit schreiender Pinker Mähne und messerscharfen Einhorn auf der Stirn.

Mein Sohnemann hat sich das Earthdawn Regelwerk angesehen und gesagt er möchte einen Windling spielen, weil er Feen so cool findet. Die können zaubern und fliegen. Ist doch geil.
 

SoulReaper

Gelehrt
Spielleiter Schnupperrunden
Beiträge
2.935
Punkte
128
Es zeigt zumindest, dass Kinderrollenspiele ein interessanten Ansatz liefern und meines Erachtens auch Abnehmer finden würden. Die Lizenz ist jetzt halt recht geprägt auf Mädchen.

Somit müsste eine Welt her, die beide Geschlechter anspricht - und das ausgerechnet in diesem Alter :) Fände ich aber auch toll.
Das ist wirklich eine harte Nuss. Was mir da einfällt wäre vielleicht was wie Shaun das Schaaf... Aber das können die Mamas und Papas hier in diesem Forum bestimmt viel besser einschätzen als ich.
Im Sinne von Gleichstellungsgesetz und Gendering müsste das Spiel verboten und geschlechterneutral neu aufgesetzt werden. ;) Kann ich dagegen klagen, auch wenn ich keine Kinder habe? ;)
Willst du dir wirklich den Unmut der Fangemeinde zuziehen? Und damit meine ich nicht kleine Mädchen, sondern die Bronies... ;)
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.484
Punkte
368
Somit müsste eine Welt her, die beide Geschlechter anspricht - und das ausgerechnet in diesem Alter :) Fände ich aber auch toll.
Das Problem ist, dass Kinder in diesem Alter ihren Interessen keine Grenzen setzen, vor allem keine Geschlechtergrenzen. Aber sie sind gesellschaftlich bereits genug geprägt, um das Gefühl zu haben, dass ihnen ein Nachteil daraus entsteht, wenn sie sich offen zu Interessen bekennen, die als ihrem Geschlecht nicht angemessen betrachtet werden.

Wir brauchen keine angepasste Spielwelt, wir brauchen eine Aufhebung oder zumindest Relativierung der eingefahrenen Gesellschafts-Vorurteile. Den Kindern muss die Sicherheit gegeben werden, dass ihr biologisches Geschlecht ihrer Persönlichkeit keine Begrenzung auflegen kann.
Ich steh total auch MLP, aber für diesen Begriff möchte ich die Fangemeinde eigentlich nur ... ich bin Pädagoge, ich werde das nicht sagen. :p

So ... ich fürchte, das ist jetzt doch ein wenig politisch geworden ... Ich bitte um Verzeihung.

cul8r, Screw
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.531
Punkte
358
Alter
61
Das Problem ist, dass Kinder in diesem Alter ihren Interessen keine Grenzen setzen, vor allem keine Geschlechtergrenzen.
Das ist ein Problem? Ich sehe das eher als Vorteil.


Aber sie sind gesellschaftlich bereits genug geprägt, um das Gefühl zu haben, dass ihnen ein Nachteil daraus entsteht, wenn sie sich offen zu Interessen bekennen, die als ihrem Geschlecht nicht angemessen betrachtet werden.
Dem stimme ich zu.

Wir brauchen keine angepasste Spielwelt, wir brauchen eine Aufhebung oder zumindest Relativierung der eingefahrenen Gesellschafts-Vorurteile. Den Kindern muss die Sicherheit gegeben werden, dass ihr biologisches Geschlecht ihrer Persönlichkeit keine Begrenzung auflegen kann.
Und wie erreichst du das? In dem du die Spielewelt weiter rosa umd himmelblaue Dinge produzieren lässt, damit die Eltern darauf deuten können und sagen „Das ist doch nix für Jungs“? Bei einer neutralen Gestaltung müssten die Eltern es zumindest in die Hand nehmen und die Beschreibung lesen. Und Hersteller würden ihre Interessentenanzahl glatt verdoppeln.
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.484
Punkte
368
Das ist ein Problem? Ich sehe das eher als Vorteil.
Vormulierungsproblem. Das Problem besteht im 2. Satz.
Und wie erreichst du das? In dem du die Spielewelt weiter rosa umd himmelblaue Dinge produzieren lässt, damit die Eltern darauf deuten können und sagen „Das ist doch nix für Jungs“?
Das erreiche ICH damit, dass ich meine Kids in der Schule darin bestärke, dass sie einfach ehrlich zu sich selbst sind und zu ihren Leidenschaften und Interessen stehen. Isses halt rosa und flauschig und weichgespült. Na und? Sowas darf es geben. Und JEDER darf es mögen, wenn er/sie das so will. Zumindest lebe ich ihnen das vor.

Aber das ist alles Off-Topic. Führt sonst zu weit. Die Diskussion können wir gerne in einer Unterhaltung weiterführen.

cul8r, Screw
 

hexe

Gelehrt
Magistrat
Pen & Paper Rollenspiele
Beiträge
2.076
Punkte
128
Aber ein gutes Thema. Ich weiß nicht wie häufig ich es meinen Kinder sage, dass diese Mädchen/Jungssache nicht so wichtig ist und sie toll finden können, was auch immer sie tollen finden. Wobei ich das Gefühl habe, dass Einhorn mögende Jungs es schwerer haben als Astronautentöchter. War schon stolz auf meine Kleine mit ihrem Astronautenkostüm zwischen all den Elsas, Prinzessinnen und Feen. Wobei natürlich auch jeder Zeit Elsas, Prinzessinnen und Feen in den Weltraum starten können.
 

sonic_hedgehog

Geweiht
Vorredner
Beiträge
4.468
Punkte
133
Zumal man ja sagen kann was man will - am Ende steht vor einem ein Vierjähriger und sagt einem, er wolle auf keinem Fall mit dem rosa Stift malen. Und seine KiTa-Freundinnen können sich weder für Dinosaurier noch für Feuerwehrmann Sam begeistern. Und Anna und Elsa seien doof.

So zumindest meine, aber nicht nur meine Erfahrung.

Mit dem kann ich viel versuchen, aber mit rosa Einhörner kann ich nicht punkten.
Und
 
Oben Unten