• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

DuN: In den Ruinen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Tufir

Drachling
Beiträge
17.520
Punkte
358
Aufgrund der Humpelgeschwindigkeit von Lilume und der Fesselung Arikarions dauert es ungefähr 15 Minuten, bis die Gruppe innerhalb der Ruinen in der Nähe des alten Brunnens versammelt ist. Die Dämmerung ist aufgrund des relativ dichten Blätterdaches recht weit fortgeschritten und das Zwielicht wird immer stärker. Doch noch dürfte man für gut eine Stunde Tageslicht haben. Wie soll es nun weitergehen?
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
10.700
Punkte
278
DuN: In den Ruinen - Drachir Giwdul Miad

Drachir mustert die versammelte Gruppe und atmet einmal tief durch, um sich zu sammeln. Auf dem Rückweg hat er versucht, die Situation rein pragmatisch zu betrachten; er ist leicht beunruhigt darüber, wie leicht ihm dies gefallen war.

"Wir wissen jetzt, WIE die Leute verschwinden, aber nicht WAS dem zugrunde liegt. Des weiteren frage ich mich, warum nur zwei von uns vom Boden verschluckt worden, und ob es von Bedeutung ist, dass diese zwei weiblichen Geschlechts waren." Seinem Gesicht ist anzusehen, dass es ihm nicht unbedingt leicht fällt, die Fakten neutral vorzutragen, dennoch scheint er ungewöhnlich gefasst. "Nun habt Ihr, Meister Ruppert, bereits einen ersten Blick auf die arkanen Energien geworfen, die diesen Ort durchdringen. Jetzt möchte ich Euch, Lilume, bitten, dies auch zu tun, damit wir durch Eure Ansichten hoffentlich zu weiteren Erkenntnissen gelangen."
 

Jolinar

Krieger
Beiträge
826
Punkte
31
AW: DuN: In den Ruinen

Ja... dass sowohl Eidel, als auch Raye weiblichen Geschlechts sind, ist ihr auch aufgefallen. Doch sind vorher auch Männer verschwunden, oder? Oder nicht... hmm...

Als ihr Name genannt wird, horcht sie wieder auf. Ob Drachirs Vorschlag eine so gute Idee ist? Sie denkt kurz nach und schüttelt dann den Köpf.

"Ich bin mir nicht sicher, ob das von Nutzen sein wird und dies ist nicht der richtige Moment für Tests."

Bisher hatte sie es nicht mit >>Magie<< zu tun, wer wusste schon ob ihre Analyse solche erkennt? Schließlich basiert hier nichts auf den Fluss, die Charakterzüge oder das Wesen eines Elements! Außerdem könnte es Auswirkungen auf ihre Fähigkeiten haben! Wer wusste das schon.... außerdem konnte ja Ruppert versuchen es ihr zu erklären, nocheinma Kraft aufzuwenden, wäre doch Verschwendung.

Sie wendet sich an Ruppert.

"Erklärt mir doch bitte, was ihr genau erkannt habt, bei euerer >>magischen Analyse<<, dann werden wir sehen, ob und was ich tun kann."

Es scheint ihr nicht leicht zu fallen, das förmliche aus ihren normalen Gesprächen heraus zu halten, doch ihre Stimme und die Mimik sind freundlich, wie meist.
 

Kosh

Krieger
Beiträge
841
Punkte
31
Alter
60
AW: DuN: In den Ruinen

Rupperts Blick wandert zu Lilume. Doch es dauert einen Moment bevor er etwas sagt.

"Nun ... meine Analyse .. ergab eigentlich nur, ... daß es sich ... um Magie elementaren Ursprungs ... genauer des Elements Feuer .. handelt. ... Sie ist von .. unglaublicher Stärke .. und hat ihren Ursprung ... unterhalb der Ruinen. .. Desweiteren ist sie .. auf das Ruinen-Gebiet ... innerhalb der Mauerreste fokussiert. ... Ausserhalb der Mauerreste ... nimmt die Stärke .. deutlich ab."

Sein Blick wirkt etwas forschend, mit dem er Lilume nun anschaut. Vermutlich ist er sich nicht sicher, ob er sich überhaupt verständlich machen konnte.
 

Jolinar

Krieger
Beiträge
826
Punkte
31
AW: DuN: In den Ruinen

Feuer... mehr muss er gar nicht sagen. Das deutet darauf hin, dass sie vielleicht mehr erfährt, wenn sie ihre Art der >>Magie<< anwendet. Deshalb nickt sie nur kurz, schließt dann die Augen um in sich das Wesen des Wasser zu spüren, den Fluss des Lebens und der Gedanken um dann leise eine Formel zu murmeln, das für die Umstehenden, noch mehr als ihre sonstigen Worte, wie ein leiser Sing-sang wirkt.

Dann öffnet sie die Augen...

[MI] Analys mit 9-14-5 hätte ich 2 Übrig... da hilft nur Hoffen ;)[/MI]
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.520
Punkte
358
AW: DuN: In den Ruinen

MI für Lilume
[MI]Lilume kann anhand der vorhandenen Matrixfäden erkennen, dass es sich hier mehr um eine Präsenz, als um wirkende Magie handelt. Irgendwo in der Tiefe scheint es ein Wesen oder Ding zu geben, welches dem Element Feuer sehr verbunden ist und das nicht in der Lage erscheint, diese Präsenz nach außen hin zu verbergen. Lilume kommt zu dem Schluß, dass diese Präsenz nichts mit der Veränderung der Bodenstruktur zu tun haben kann - jedenfalls nicht direkt.[/MI]
Ende MI
 

sonic_hedgehog

Priester
Vorredner
Beiträge
4.467
Punkte
133
Seyshaban ibn Nazir

Auch Seyshaban schaut sich die versammelte Gruppe an, wobei sein Blick etwas länger auf Drachir verweilt als auf den anderen.

oO Er scheint den Verlust gut zu verkraften, oder zumindest verbirgt er seine Gefühle - wie meist bisher... Mal abwarten! Oo

Während Lilume sich konzentriert und einen Zauber zu wirken scheint, hält er einen Moment die Luft an, wie um sie nicht zu stören. Erst als sie die Augen wieder öffnet, erwacht er wieder aus seiner Starre.

"Und? Konntet ihr etwas entdecken? Wir haben vorhin als das Loch noch existierte versucht, eine Spur Rayes zu finden und waren chancenlos - ähnlich scheint es Euch hier ja mit Eidel ergangen sein..."

Er hebt kurzb das Seil, das er mit sich trägt un d es scheint ihm etwas einzufallen:

"Vielleicht solltet auch Ihr Euch mit uns verbinden - nicht dass es erneut einzelne von uns erwischt..."
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.520
Punkte
358
AW: DuN: In den Ruinen

Mittlerweile haben sich die beiden Löcher, in die Raye und Eidel gefallen sind wieder verschlossen und der Boden sieht so aus wie zuvor. Nichts erinnert an das, was hier vor wenigen Minuten passiert ist.
 

Jolinar

Krieger
Beiträge
826
Punkte
31
AW: DuN: In den Ruinen

Es dauert einige Momente bis Lilume die Einflüsse, die auf sie einströmten abzuschütteln. Noch ein wenig benebelt, aber schon wieder mit einem sanften Lächeln auf den Lippen lässt sie Seyshaben ausreden. Als er Eidels Namen so vorsichtig auspricht, legt sie den Kopf leicht schräg und kurz ist ein Ausdruck, der sagt >>wie lieb...<<, auf ihrem Gesicht zu sehen. Skeptisch wirkt sie auf Seyshabens Vorschlag, dass sie sich an die Anderen festbindet, doch sagt sie vorerst nichts daz. Als sie zu sprechen beginnt, scheint sie ein wenig betrübt.

"In Bezug auf diese >>Fallen<< oder künstlichen Hohlräume konnte ich leider nichts herausfinden. Doch scheint hier etwas zu schlummern, oder heimlich zu arbeiten. Feuer ist hier sehr präsent und zumindest ein Wesen dieses Elements ist deutlich zu spüren. Sie haben aber keine Verbindung zu diesen Löchern. Und ich kann auch nicht sagen, ob dieses Feuer etwas gemein hat, mit dem Anteil des hitzigen Elementes in dem Lockruf, der uns in der vergangenen Zeit begegnet ist."
 

Kosh

Krieger
Beiträge
841
Punkte
31
Alter
60
AW: DuN: In den Ruinen

Ruppert hört aufmerksam allen zu, die etwas zu sagen haben. Sein Gesicht bekommt einen Anflug von seichter Freude, als er feststellt, daß Lilumes Analyse recht informativ von ihr vorgetragen wird. Als sie endet, ergänzt er dann noch kurz:

"Ich kann auch nicht sicher sagen, ob der Lockruf und diese Presenz hier dasselbe Wesen sind, aber die Magie hat von der Art her den gleichen Ursprung. Damit beziehe ich mich auf das Element."
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
10.700
Punkte
278
DuN: In den Ruinen - Drachir Giwdul Miad

Drachir bemerkt sowohl Seyshabans forschenden Blick, als auch dessen vorsichtige Erwähnung des Namens seiner Geliebten und wirft ihm einen kurzen Blick zu, der sagen soll >>nicht jetzt und nicht hier<<.

In seinem Inneren ist er alles andere als ruhig. Sorge um Eidels Wohlbefinden, Wut über die Ohnmacht gegenüber einer unsichtbaren Macht, Angst vor dem Gedanken, dass er sie nie wieder sehen könnte und der Drang blindlings in allen Gebäuden nach einem Abgang zu suchen ringen in ihm. Und obwohl er sich dafür hasst, begrüßt er den Schwebezustand, den dieser innere Zwist in ihm erzeugt, weil es ihm erlaubt, klarer zu denken als je zuvor. Er fühlt sich wie ein Jäger, der alle Zeit der Welt hat, einem ewigen Wild aufzulauern.

oO Wie lange wird es dauern, bis sich meine Vergangenheit einen Weg in die Gegenwart gebahnt hat? Oo

Mit einem tiefen Atemzug schüttelt er diesen Gedanken ab.

"Also, was unternehmen wir nun?"

Der ungeduldige Beiton ist beabsichtigt - er schämt sich für seine Reaktion.
 

Jolinar

Krieger
Beiträge
826
Punkte
31
AW: DuN: In den Ruinen

Ein mitfühlender Blick trifft Drachir, wobei das sanfte Lächeln noch immer an ihren fein geschwungenen Lippen haftet. Nach einem Moment, der verstreicht fasst sie in Worte, was eigentlich jeder hier weiß:

"Viele Möglichkeiten haben wir nicht. Umzukehren um der Gefahr zu entgehen, ist keine Option. Durch die bereits wieder verschlossenen Löcher gelangen wir nicht mehr, so bleibt uns nur, weiter zu suchen und vielleicht in ein tieferes Stockwerk zu gelangen."

Dann wendet sie ihren Blick zu Seyshaben.

"Das Seil ist keine schlechte Idee, nur würde ich vorschlagen jeden von uns an einen Anderen zu binden, dass es sich bei den beiden Verschwunden um Frauen handelte, könnte Zufall gewesen sein."
 

JoXx

Streuner
Beiträge
140
Punkte
16
Alter
31
AW: DuN: In den Ruinen

Vor sich hin ins Lehre starrend, nimmt JoXx zwar Notiz von all dem geschehenen und gesagtem, mischt aber nicht in den Gesprächen mit!
Er hat keine Ahnung über Magie oder Elemente!
Das einzige was ihm grade sinnvoll erscheint ist über die verschwundenen Gefährten auf seine Art und Weise zu trauern!

Ein kurzes Stößgebeht zu seinen Göttern, dann schaut er ebendfalls fragend in die Runde der Gruppe... Was soll nun geschehen!
 

Kosh

Krieger
Beiträge
841
Punkte
31
Alter
60
Ruppert Weidenauer : In den Ruinen

"Ich denke auch, ... daß wir besser .. zusammen bleiben ... und eine Möglichkeit ... in die Tiefe zu kommen ... suchen sollten."

stimmt Ruppert Lilume zu.
 

PLanFree

Streuner
Beiträge
153
Punkte
16
AW: DuN: In den Ruinen

"nach unten kommt man immer...nur wie weit? Ich denke, einige der Häuser hatten sicher einen Keller, und wie sieht es mit dem Brunnen aus?"
Als Beryt das wort "tief" hört, merkt er auf.

oO Mein Element! Nun Väterchen Angrosch, ich werde dich stolz machen...Oo


 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
10.700
Punkte
278
DuN: In den Ruinen - Drachir Giwdul Miad

"Nun gut", meint Drachir. "Sollen wir gemeinsam gehen und uns alle zusammenbinden oder trennen wir uns in zwei Gruppen? Eine könnte dann den Brunnen und die andere die Gebäude durchsuchen."

Abwartend sieht er von einem Gesicht zum anderen. Dann fällt sein Blick auf Arikarion.

"Ach ja. Und was machen wir mit ihm?", fragt er wieder an die Gruppe gewandt und deutet dabei mit dem Daumen auf den Gefesselten.
 

Kosh

Krieger
Beiträge
841
Punkte
31
Alter
60
Ruppert Weidenauer : In den Ruinen

Ruppert scheint nur schwer das "Für und Wider" der verschiedenen ihnen zur Verfügung stehenden Optionen abwägen zu können. Jedenfalls ist sein Gesichtsausdruck recht unzufrieden als er Drachir antwortet:

"Ich glaube, .. wir sollten zusammen bleiben. .... " kurz wandert der Blick zu Arikarion. "und ihn sollten wir .. entweder irgendwo festbinden, .. oder mitnehmen. ... Ich tendiere zum Festbinden ..."

Kurzzeitig scheint er sich selbst sofort wieder korrigieren zu wollen, doch er schweigt.
 

JoXx

Streuner
Beiträge
140
Punkte
16
Alter
31
AW: DuN: In den Ruinen

Mit großen Augen verfolgt JoXx das Gespräch!

"...jaaaaah,... lasst uns zusammenbleiben! Wir können hier ja erstmal den Brunnen untersuchen und wenn sich nichts ergibt können wir noch immer nach einem Keller ausschau halten,..."

Während er es sagt, nimmt er einen Stein vom Boden auf und lässt ihn in den Brunnen fallen um festzustellen wie tief es ist! Dabei achtet er auch darauf ob es "platsch" macht oder nicht!
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.520
Punkte
358
AW: DuN: In den Ruinen

Joxx (und auch alle anderen, die nahe genug dabei stehen) hört kein Geräusch, dass auf irgendeine Art von Feuchtigkeit im Brunnen schließen lässt. Auch scheint er nicht besonders tief zu sein.
 

Jolinar

Krieger
Beiträge
826
Punkte
31
AW: DuN: In den Ruinen

Nickend stimmt Lilume Ruppert zu. Auch sie hält es für keine gute Idee sich nach dem Vorfall zu trennen.

Als kein Platschen im Brunnen zu hören ist, zuckt Lilume nur mit den Schultern... er könnte ausgetrocknet sein... doch kennt sie sich zu wenig damit aus, als dass sie ihre Gedanken aussprechen würde. Stattdessen wartet sie auf die Kommentare der Anderen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten