• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Abenteuer/Kampagne Spielbericht Echtzeit & Atmosphäre Spielbericht

Belzeniggel

Anwartschaft
Beiträge
4
Punkte
8
Alter
24
Ich leitete einmal das one shot Abenteuer "Begraben!" (Call of the Cthulhu)

Das Abenteuer handelt von 4 Investigatoren die bei einer Ägypten Expedition in einem Grab verschüttet werden. Ihre einzige Chance ist es in dem Grab einen Ausgang zu finden ohne von dem Monster das darin haust getötet zu werden. Dafür haben sie etwas Ausrüstung und 2 Öl Lampen.
Der Kniff, das Monster hat Angst vor Licht.

An sich ist das keine starke Geschichte geschweigenden eine Spannende umgebung mit viel Entscheidungen. Dieses Abenteuer lebt nur durch die Atmosphäre und die Echtzeit.

Im Abenteuer wird beschrieben das in dem Moment wo der Eingang zum Grab verschüttet wird auch Finsternis im Raum herrschen soll. Sobald die Spieler ihre Streichhölzer benutzen bekommen sie eine Lichtquelle.
Dazu ist jede Minute in echt auch eine Minute im Spiel.

Ich habe den Spielern nun wirklich ein altes Streichholzpäckchen gegeben und die Laternen mit 2 Teelichtern verkörpert. Als an dem Abend dann das Licht aus war und wirklich vollkommene schwärze herrschte spürte man richtig die Anspannung im Raum. Diese Anspannung wurde noch stärker als ein Streichholz nach dem anderen abgebrochen ist. Das 3. letzte aber brannte dann und die Teelichter konnten entzüdet werden.
Die Laternen wurden hin- und hergereicht und es wurde diskutiert wer eine behalten durfte.
Als die erste Laterne dann ausging machte sich eine leichte Panik breit. Es wurde nicht mehr diskutiert oder nachgedacht nurnoch gehandelt. Im Finale ging dann sogar noch die 2. aus und alle Starben.

Obwohl es kein Happy end und keine Kämpfe gab. Fanden alle das Abenteuer sehr gut.
Was meint ihr dazu? Und viel wichtiger was könnte man noch in diese richtung machen?

Das Abenteuer gibt es übrigens kostenlos auf der cthulhu-wiki.

Ps: Ich war noch nie gut darin Aufsätze zu schreiben und entschuldige mich schonmal für Satzbau Katastrophen. Auch wenn ich 5 mal Probe gelesen habe
 

RhonaIron

Neubürgerlich
Beiträge
8
Punkte
8
Alter
27
Huhu, ich finde die Idee mega gut. Kann mir richtig gut vorstellen, wie das die Spieler nochmal auf eine andere Ebene des Spiels gehoben hat. Ich leite 7te See und habe schon mal über ein Echtzeit Szenario nachgedacht. Einer der Spieler hätte heiratet sollen, das war schon vorbereitet, und die Spieler finden sich aber in einer Situation a la Hangover wieder und müssen in Echtzeit bei der Hochzeit ankommen. Hätten dafür dann ne Stunde Zeit gehabt oder so. Mal sehen ob ich das noch irgendwie umsetze. Ich mag es, wenn man über das sprachliche Element hinaus noch Atmosphäre schafft.
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Alter
61
Ich habe mit meiner 7te See Gruppe mal etwas Ähnliches gemacht. Sie waren auf einer Insel, von der sie wussten, dass sie aufgrund vulkanischer Aktivitäten in die Luft fliegen würde. Sie wussten nur nicht, wie lange sie noch Zeit haben. Ich sagte ihnen „Ich stelle nun den Wecker!“, tat dies im Geheimen und legte ihn face-down neben den Tisch. Die Spannung war angesichts des Millionenschatzes auf der Insel nicht zu überbieten.
 

SoulReaper

Gelehrt
Beiträge
2.933
Punkte
128
Das klingt unglaublich gut!

Ich habe vor kurzem in meiner Cthulhu Now Runde ein ähnliches Abenteuer gehabt. Dort saßen die Charaktere in einem Aufzug fest und das Geschehen um sie herum geschah ebenfalls in Echtzeit. Das Abenteuer hieß übrigens "Abwärts". Die Spieler waren zwischendurch auch mit den Nerven total am Ende...
Die Idee mit den Streichhölzern und den Laternen finde ich aber grandios, werde ich mir auf jeden Fall merken und bei Zeiten mal ausprobieren.
 

RhonaIron

Neubürgerlich
Beiträge
8
Punkte
8
Alter
27
Ich habe mit meiner 7te See Gruppe mal etwas Ähnliches gemacht. Sie waren auf einer Insel, von der sie wussten, dass sie aufgrund vulkanischer Aktivitäten in die Luft fliegen würde. Sie wussten nur nicht, wie lange sie noch Zeit haben. Ich sagte ihnen „Ich stelle nun den Wecker!“, tat dies im Geheimen und legte ihn face-down neben den Tisch. Die Spannung war angesichts des Millionenschatzes auf der Insel nicht zu überbieten.

Das klingt super, das würde ich mir mal notieren, wenn das ok ist :D
 

Elpetteh

Kampferprobt
Magistrat
Benutzerbetreuung
Beiträge
997
Punkte
113
Ich habe mit meiner 7te See Gruppe mal etwas Ähnliches gemacht. Sie waren auf einer Insel, von der sie wussten, dass sie aufgrund vulkanischer Aktivitäten in die Luft fliegen würde. Sie wussten nur nicht, wie lange sie noch Zeit haben. Ich sagte ihnen „Ich stelle nun den Wecker!“, tat dies im Geheimen und legte ihn face-down neben den Tisch. Die Spannung war angesichts des Millionenschatzes auf der Insel nicht zu überbieten.

So etwas ähnliches in kleiner hab ich auch schon das eine oder andere mal genutzt. Und zwar angelehnt an den Film "Die 7 Samurai" mussten die Spieler ein Dorf beschützen.
Es war klar, dass das Dorf angegriffen wird, aber niemand wusste wann.
Also lief ein verborgener Countdown.
Die Zeit konnten die Spieler nutzen um Barrikaden zu errichten, Fallen zu planen und ihre Taktik abzusprechen.
Der Countdown war in diesem Falle aber eher ein Mittel zum Zweck, damit die Spieler nicht dauernd ihre eigenen Pläne zerreden.
 

Ancoron

Gelehrt
Tavernenbesitzer
Beiträge
2.585
Punkte
133
Alter
44
@Belzeniggel..... Bescheidene Frage :
Wieso ist keiner deiner Spieler auf die Idee gekommen, aus der Ausrüstung und herumliegenden Material ein paar Fackeln zu bauen?

:hoffnarr
 
Oben Unten