1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe! Dazu Smalltalk, Lebendige Geschichten, Downloads, eigene Regelwerke und vieles mehr zu
    DSA, Shadowrun, (A)D&D und LARP,
    und noch viele andere mehr.
    Information ausblenden

Allgemeines über den Tempelbezirk

Dieses Thema im Forum "Tempelbezirk" wurde erstellt von Halgrimm, 1 Februar 2013.

  1. Halgrimm

    Halgrimm Akoluth

    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Lieber Bürger, Liebe Bürgeinnen, verehrte Wesen Delazarias,

    Ich freue mich mitteilen zu können, dass der Tempelbezirk wieder seinen Platz in dieser Stadt gefunden hat. Lange Monate warteten wir auf einen Umbau, nun ist er vollendet.
    Die Tempel werden schon bald wieder eröffnet und wir hoffen auf regen Besuch.

    Doch nicht nur die Architektur hat sich geändert, auch die Philosophie wurde umgestellt und nebenbei erfolgte auch ein personeller Wandel.
    Doch eines nach dem Anderen.

    Zur Architektur wurde sich ja schon geäußert. Für die interessierten BürgerInnen wird dieser Obelisk ein wichtiger Ort werden. Hier werden alle wichtigen Neuigkeiten veröffentlicht und auch über Aktionen informiert.

    Möchte sich ein Bürger gerne aktiver in der Religion beteiligen so ist er gerne gesehen.
    Doch wie? Nun hier das wichtigste zusammengefasst:

    Ich möchte gerne ein Geweihter einer Religion werden, die schon einen Tempel in den Hallen der Götter besitzt, wie geht das?
    Der denkbar einfachste Weg dazu ist es, sich einfach dort an den Tempelvorsteher zu wenden. Dieser ist für die Weihe seiner Tempeldiener verantwortlich.

    Ich möchte eine neue Religion in Delazaria einen Tempel widmen, darf ich einfach einen Bau in der Halle der Götter veranlassen?
    Nein, auch die Halle der Götter hat nur einen begrenzten Platz, schließlich sollen die Tempel darin prächtig ausgestattet werden können. Daher ist es jedem erlaubt auf dem Vorplatz einen kleinen Schrein zu eröffnen und dort zu predigen.
    Findet er zwei weitere Gläubige und predigt aktiv, wird der erste Patriarch auf ihn zukommen und ihm einen Platz in der Halle der Götter anbieten.
    Zumindest so lange noch einer der 20 Plätze frei ist.

    Und wie lange muss ich predigen, bevor jemand auf mich zukommt?
    Das wird individuell entschieden, je nach Inbrunst der Predigten und Gläubigen, die sich um einen sammeln. In der Regel macht Euch auf eine Bearbeitungsdauer von 1-3 Monaten gefasst. Der Raum ist knapp und soll nicht mit schnell verwaisten Tempelruinen verschwendet werden.

    Bringt es mir einen Vorteil Geweihter zu sein, bzw sind Prediger auf dem Vorplatz gleichwertig?
    Ja es hat Vorteile, nicht nur, dass Geweihte beim Predigen nie Nass vom Regen werden, ein prächtiges Haus für ihre Gottheit sicher wissen und gut ausgestattete Wohnungen kostenfrei angeboten bekommen ... Sie sind ebenfalls berechtigt sich dem Tempelrat anzuschließen, den ersten Patriarchen zu wählen oder es selbst zu werden und somit aktiv über die Geschicke des Tempelbezirkes bestimmen.
    Damit nicht genug, besitzen Geweihte das Immunitätsrecht der Kirche.
    Solange sie keine schweren weltlichen Vergehen begehen, wird sich der Tempelbezirk stehts darum bemühen, dass seine Angehörigen vom internen Kirchengericht gerichtet werden.

    Was ist der erste Patriarch und warum gibt es noch einen zweiten?
    Der erste Patriarch ist der Vorstand des Tempelbezirks, er ist der oberste Kirchenrichter und hat den Vorsitz im Kirchenrat. Er bewilligt Bauprojekte, Tempel und ist offiziell für die Ordnung im Tempelbezirk verantwortlich. Grob kann man ihn mit den Stadträten vergleichen.
    Der erste Patriarch hat sich als unabhängig und unparteiisch zu erklären und darf daher keinem Tempel vorstehen, wohl aber einem angehören.
    Da der erste Patriarch nur ein Mensch ist, kann er nicht immer und überall seine Augen und Ohren haben.
    Daher bestimmt er zu seinem Amtsantritt seine rechte Hand, den zweiten Patriarchen.
    Der erste Patriarch wird jedes Jahr vom Kirchenrat mehrheitlich gewählt.

    Kann ich mich auch als Laiendiener im Tempelbezirk beteiligen?
    Ja, die Tempelwache sucht noch händeringend nach Ordnungshütern.
    Dies sind freie, unabhängige Wachen, die weltliche Delikte wie physische Gewalt unterbinden sollen. Sie sind nur dem Oberst der Tempelwache unterstellt.
    Auch dieser wird noch gesucht. Dieser ist offiziell den ersten Patriarchen unterstellt, doch wird dieses Recht meist nicht wahrgenommen.
    Der Oberst ist ein festes Mitglied des Tempelrates und hat dort Rederecht (wenn auch kein Stimmrecht), er muss halbjährlich Rechenschaft gegenüber dem Rat ablegen, ist aber ansonsten frei in seinen Aufgaben.
    Er wird später auch die Rekrutierung der Wachen übernehmen.

    Was hat sich in der Philosophie der Kirche geändert?
    Die Kirche hat erkannt, dass kein Hirte erwünscht ist.
    Daher wurde beschlossen, Bürgernäher zu werden.
    Die Wahl des Patriarchen wird im Atrium, im Tempelpark stattfinden, Bürger sind ausdrücklich erwünscht bei dieser Zeremonie.
    Das Büro des zweiten Patriarchen wird Tag und Nacht offen sein, um Fragen, Wünschen und Anregungen der Bürger zu bearbeiten.


    Wir hoffen, frühere Vergehen werden uns nicht nachgetragen und wir finden viele Bürger, die uns Unterstützen werden, allen Glaubensrichtungen in Delazaria gerecht zu werden.

    Auf friedvolle und segensreiche Zusammenarbeit,

    Halgrimm Brondrian I.
    Derzeitiger erster Patriarch Delazarias
     

Diese Seite empfehlen