• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Brettspiel Quodd Heroes

Luzifer

Ältester
Beiträge
5.493
Punkte
133
Zwei Missionen mehr Erfahrung mit der Tochter. 2 Koop Missionen in jeweils unter 60 Minuten.

Ich muss mir eine abgespeckte Version überlegen. Es funktioniert zwar in der vorgesehenen Variante. Aber es war recht stressig. Bei jeder Karte, sollte ich erst mal erklären, was sie kann. Da merkt man dann doch, dass das Spiel für deutlich Ältere gedacht ist. Ich bin überrascht, was Sonderfähigkeiten / Boni über Karten doch ausmachen. Und auch das neuzuweisen der Aufrüstungen und eigenen Fähigkeiten der Quodds war noch zu viel für die Siebenjährige. Das vorplanen des Würfels hat dagegen hervorragend funktioniert.
Ohne die Karten und nur eine Seite der Aufrüstung wird es vermutlich gut klappen. Nur ist die Frage, wie lustig das dann ist, weil die Karten tolle Gimmicks ins Spiel bringen. Vielleicht reicht es auch jede Runde einfach zusätzlich 1 Karte zufällig zu ziehen und die zu erklären. Ohne Auslage... Ich werde es mal testen.
 

Luzifer

Ältester
Beiträge
5.493
Punkte
133
Zu viert spielten wir das kompetitive Rennszenario (Nr. 3 oder 4?). 3 Spieler kannten es schon, dem vierten brachten wir es bei. Natürlich hat der Neuling gewonnen!




Es ging gut voran. So lange, bis wir auf einmal alle Fähigkeiten und Tendenzen entwickelten, den jeweils anderen zu behindern. Das ist ja eigentlich das witzige bei dem Spiel. Und es ist auch witzig. Selbst wenn es mal einen selbst trifft. Was daran aber auch stört ist, dass es das komplette Spiel aufhält. Ich musste sehr an Munchkin denken. Derjenige, der führt, bekommt alles ab. So lange, bis der nächste Führende dran ist... Und so kommt gefühlt keiner richtig weiter. Jeder von uns ist ungefähr 4-6 mal gestorben. Wie gesagt, das war nicht soo schlimm. Aber: Die Spieldauer lag dadurch bei 4 Stunden. Und das obwohl wir im Spiel selbst eigentlich gut voran kamen und nicht wirklich in eine Analyse-Paralyse gefallen waren. Das ging schon meistens sehr zackig.

Trotzdem waren wir alle einig, dass 4 Stunden dafür zu viel waren. Das Chaos auf dem Spielplan fanden wir gut, aber irgendwann hat es nicht mehr getragen.

Im direkten Vergleich würde ich jederzeit eine Partie Mechs VS Mininons einer Partie Quodd Heroes vorziehen. Ich habe noch etwas Hoffnung auf das Schafslevel (Schaffootball?).
 
Oben Unten