• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Gegenstand/Handwerk Shadowrun Beschleunigung - wofür steht der Wert wirklich?

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.464
Punkte
368
Im GRW steht, dass die beiden Beschleunigungs-Werte das "Gehen"- und "Laufen"-Tempo angeben. Mit einer Fahrzeug-Probe kann man diese Werte um 5 pro Erfolg erhöhen.

Meine erste Frage: Worauf wirkt sich "Gehen" und "Laufen" beim Fahrzeug aus? Auf eventuelle Abzüge bei Fernkampfproben aus oder von dem betreffenden Fahrzeug? Oder gibt es da noch mehr?

Die Geschwindigkeit gibt an, wie weit ich ein Fahrzeug beschleunigen kann, bevor ich an die "Bauart-Grenze" desselben stosse. Jede Beschleunigung darüber hinaus, beansprucht das Fahrzeug über Gebühr und schliesst eventuell auch unvorhersehbare Risiken mit ein.

Meine zweite Frage: Heisst das, dass ich nicht selbstverständlich die Bauartgeschwindigkeit nutzen kann, sondern mich zu dieser vom "Laufen"-Wert der Beschleunigung hinwürfeln muss? Und was ist mit Fahrzeugen, deren Geschwindigkeit geradezu lächerlich weit über dem "Laufen"-Wert liegt? So viele Erfolge kann ich (ausser mit Edge und einem A**** voll Glück) doch nie werfen, dass ich z.B. von 55 auf 320 komme (das wären in dem Fall 53 Erfolge ... mit "Fahrzeugtalent" wären es "nur" 45).

Also entweder, ich hab da was komplett falsch verstanden, oder es ist einfach doof formuliert.

cul8r, Screw
 

Scapa

Auf Abenteuer
Beiträge
456
Punkte
16
AW: Beschleunigung - wofür steht der Wert wirklich?

Also soweit ich das verstanden habe (bzw. Wie es in meiner gruppe gehandhabt wird)sieht die Regel folgendermassen aus: Das Fahrzeug beschleunigt pro Kampfrunde um einen Wert der seinem "Gehen" entspricht bis zum Maximum seiner Geschwindigkeit. Diese Beschleunigung (Und damit die Zeit bis zur Höchstgeschwindigkeit) kann durch eine Fahrzeugprobe bis zum "Laufen" Wert erhöht werden zb. von 30 auf 55 durch 5 Erfolge.

Die zweite Möglichkeit wäre natürlich dass man es so macht wie von Screw beschrieben allerdings mit einer... Mir fällt grad der Name nicht ein, "erweiterten" Probe über mehrere Kampfrunden.

Wobei ich bei beiden Möglichkeiten nicht weiss was die Mali auf die Insassen/Fahrer sein Soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tufir

Drachling
Beiträge
17.531
Punkte
358
Alter
61
AW: Beschleunigung - wofür steht der Wert wirklich?

Um die Frage im Titel zu beantworten:


Beschleunigung bezeichnet die Änderung einer Geschwindigkeit. Das Wort wird in zwei etwas verschiedenen Bedeutungen benutzt:
  • Erhöhung des Betrags einer Geschwindigkeit. Dies ist die umgangssprachliche Bedeutung, die sich aber zum Beispiel auch im Fachbegriff Teilchenbeschleuniger findet.
  • Im physikalischen Sinn jede Änderung des Geschwindigkeitsvektors. Dies schließt eine Verminderung der Geschwindigkeit oder eine Richtungsänderung bei gleich bleibendem Geschwindigkeitsbetrag ein. Die Beschleunigung in diesem Sinne ist die zeitliche Ableitung des Geschwindigkeitsvektors oder die zweite zeitliche Ableitung des Ortsvektors.
Näheres dazu in Wikipedia: Beschleunigung

;)
 

puck

Heldenhaft
Beiträge
1.945
Punkte
83
AW: Beschleunigung - wofür steht der Wert wirklich?

Vielen Dank Herr Konsul für diesen informativen Beitrag, der aber leider etwas am Thema vorbei geht ;)

Bleibt tapfer,

puck
 

CoffeinSpider

Kampferprobt
Beiträge
586
Punkte
36
AW: Beschleunigung - wofür steht der Wert wirklich?

Also, um Verwirrung zu vermeiden (oder zu vermehren), mein SENF:

1. Gehen/Laufen bei Fahrzeugen ist gleichwertig mit Gehen/Laufen bei Charakteren -> Gehen braucht keine Aktion, Laufen braucht eine Free Action. Rollenspieltechnisch äußert sich das in normal anfahren oder Kavallierstart.

2. Die angegebenen Werte sind die Norm, das heisst, es ist kein Test notwendig, um diese zu erreichen. D.h. du kannst ohne Test gehend 30 und Laufend 55 Meter MEHR pro Runde zurücklegen.

-> 1. Kampfrunde: Am Ende hast du eine Geschwindigkeit von 55m/Kampfrunde
-> 2. Kampfrunde: Am Ende hast du eine Geschwindigkeit von 110m/Kampfrunde

3. Diese Werte (Beschleunigung UND Endgeschwindigkeit) können mit Tests überschritten werden, und zwar um 5 Meter pro Erfolg. Es wird aber dazu geraten, dass der Meister dann negative Handling-Modifier verteilt.

-> 1. Kampfrunde:
- 1. Ini-Pass: Ich möchte schneller Beschleunigen, mache 3 Hits: 55 + 15 = 70m/Kampfrunde.
- 2. Ini-Pass: Ich möchte es nochmal versuchen, mache 2 Hits: 70 + 10 = 80m/Kampfrunde.

Ende der ersten Kampfrunde: Mein Fahrzeug hat jetzt eine Geschwindigkeit von 80m/Kampfrunde.

4. Meine Beschleunigung kummuliert einfach, das heisst, um mit einer Beschleunigung von 30 auf 200m/Kampfrunde Endgeschwindigkeit zu kommen muss ich 7 Kampfrunden lang beschleunigen. (Die letzten 10m/Kampfrunde gehen verloren.)

Ich hoffe, das hilft!

EDIT: Um ein Gefühl für die Geschwindigkeiten zu bekommen: m/Kampfrunde *1,2 = km/h, z.B. 30 m/KR = 36 km/h

Greetz,
Spider
 
Zuletzt bearbeitet:

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.464
Punkte
368
AW: Beschleunigung - wofür steht der Wert wirklich?

Sind das jetzt Optionen, die es deiner Ansicht nach geben könnte, oder Fakten?

Ausserdem muss ich dich darauf hinweisen, dass Punkt 4 und Punkt 2 effektiv ident sind. Und punkt 3 ist im Prinzip eine "erweiterte Probe" Version von Punkt 2.

Ich hätte noch was zu sagen, aber dazu benötige ich mein Grundregelwerk ... folgt am Abend nach.

cul8r, Screw
 

CoffeinSpider

Kampferprobt
Beiträge
586
Punkte
36
AW: Beschleunigung - wofür steht der Wert wirklich?

Screw schrieb:
Sind das jetzt Optionen, die es deiner Ansicht nach geben könnte, oder Fakten?

Das ist meine Interpretation des GRWs, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es so regelkonform ist.

Screw schrieb:
Ausserdem muss ich dich darauf hinweisen, dass Punkt 4 und Punkt 2 effektiv ident sind. Und punkt 3 ist im Prinzip eine "erweiterte Probe" Version von Punkt 2.

Jaein. In 2 gehe ich auf Laufen und Rennen ein, dass diese keinen Test brauchen, in 4 gehe ich auf die Tests ein. Und in 3 gehe ich auf die Auswirkungen mehrerer Ini-Passes mit Tests auf die Geschwindigkeit ein.
 
Oben Unten