1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe! Dazu Smalltalk, Lebendige Geschichten, Downloads, eigene Regelwerke und vieles mehr zu
    DSA, Shadowrun, (A)D&D und LARP,
    und noch viele andere mehr.
    Information ausblenden

Manga/Comic Blame! Master Edition Vol. 1

Dieses Thema im Forum "Rezensionen" wurde erstellt von Marc Aurel, 6 Dezember 2017 um 11:05 Uhr.

  1. Marc Aurel

    Marc Aurel Legat Warehouse 23 Kickstarter & Co.

    Beiträge:
    1.696
    Zustimmungen:
    302
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    [​IMG]
    Quelle: cross-cult.de


    Titel:
    Blame! Master Edition Vol. 1
    Autor: Tsutomu Nihei
    Illustrationen: Tsutomu Nihei
    Genre(s): Science-Fiction/ Cyberpunk
    Aufmachung: Hardcover
    Seiten: 400
    Format: 16,7*24,7*3,2 cm
    Verlag: Cross Cult
    Erscheinungsdatum: 11.10.2017
    ISBN-13: 978-3959814454


    Seit den 90er Jahren gehört die Manga-Reihe Blame! zu den bekanntesten und erfolgreichsten im Cyberpunk-Genre und ist neben Knights of Sidonia DER Manga von Tsutomu Nihei.
    Da die ersten Ausgaben lange Zeit vergriffen waren, hat der Kodansha-Verlag den gesamten Manga in einer sechsteiligen Sammelbandreihe wiederveröffentlicht.
    Die deutsche Fassung dieser Master Edition übernahm dankenswerterweise der Cross Cult Verlag.


    Handlung

    In einer dystopischen Welt aus einer riesigen Gebäudestruktur und Killermaschinen begleitet der Leser den einsamen und wortkargen Killy auf der Suche nach Menschen mit Netzwerkgenen.
    In den Weiten der Megastruktur trifft er jedoch selten auf Menschen, da diese von Maschinen gejagt und getötet werden. So erkundet er die Umgebung und arbeitet sich Ebene für Ebene immer weiter nach oben auf der Suche nach Hinweisen auf menschliche Siedlungen in den Eingeweiden der mechanischen Umgebung.
    Dabei trifft er neben Silliziumwesen, die ihren eigenen Agenden nachgehen, vor allem auf die Schutzwehr, welche die Megastruktur von Menschen ohne Netzwerkgen säubert. Die Konfrontationen entscheidet Killy dabei mit seinem alten und technologisch weit fortgeschrittenen Graviton-Strahler meist recht schnell für sich und weist nebenbei auch noch unmenschliche Kraft und Konstitution auf.
    Sobald er menschliches Leben in den Tiefen der Megastruktur gefunden hat, gerät Killy meist in den Konflikt zwischen den verschiedenen Parteien, greift zum Wohle seiner Mission helfend ein und wird so zum Helden wider Willen.
    Killys Reise beginnt jedoch erst so richtig als er die "Metropole" betritt mit einer eigenen Administration und zahlreichen Bewohnern ...


    Erläuterungen und Kritik

    Wie alle Werke von Nihei setzt auch Blame! Dystopie und Transhumanismus in den Fokus. Dies wird durch den recht reduzierten Zeichenstil in schwarz-weiß vorzüglich unterstützt und erzeugt eine starke Immersion.
    Der Leser steigt ohne Vorwissen mitten in die Handlung ein und erarbeitet sich nach und nach die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Fraktionen, Personen und Ereignissen. Im Zentrum steht jedoch immer der schweigsame Killy und seine Suche nach den Netzwerkgenen ... hier gilt mehr denn je: der Weg ist das Ziel! Neben schwerbewaffneten und undurchschaubaren Silliziumwesen, den verschiedenen Robotern der Schutzwehr und der mechanischen Regierungsbehörde sind vor allem die menschlichen Nomaden sehr interessant. Mal vollkommen ohne Körper in einer Maschine eingebettet, mal als Techno-Eingeborenenstamm mit futuristischen Speeren erzeugen sie eine lebendige Welt, in die man immer weiter eintauchen und alle Hintergründe erfahren möchte!

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    Quelle: cross-cult.de

    Fazit

    Blame! ist zurecht mittlerweile ein Klassiker des Cyberpunks und die Neuauflage wird nicht nur alte Fans erfreuen, sondern hoffentlich auch zahlreiche neue Anhänger finden.
    Auch wenn ich persönlich kolorierte Hochglanz-Zeichnungen besser finde, ist der Zeichenstil von Nihei äußerst passend und unterstreicht die Trostlosigkeit der Welt um Killy hervorragend! Die Handlung kommt mit sehr wenigen Worten aus, aber die Übersetzung ist tadellos. Warum allerdings die ehemalige Molekülschockwellenwaffe nun Graviton-Strahler heißt, ist mir ein Rätsel?!
    Das Hardcover und vor allem die Größe der Master Edition sind sehr imposant und treiben jedem Sammler die Freudentränen in die Augen.

    So muss Manga und vor allem eine Neuauflage sein! Wer die ersten 20 bis 30 Seiten gelesen hat, wird das Buch gar nicht mehr weglegen wollen und vermutlich bin ich nicht der einzige, der sich teilweise minutenlang die Bilder auf der Suche nach weiteren Einzelheiten und Informationen ansieht :)

    Vielen Dank an den Cross Cult Verlag, welcher die Rezension dieses Objektes ermöglichten.
    Hier geht's zur Seite von Cross Cult.

    Autoren und Künstler

    Autor und Zeichner Tsutumo Nihei schaffte nach seinem Architekturstudium in der japanischen Manga-Zeitschrift "Afternoon" im Jahre 1994 mit seinem Erstlings-Werk Blame! einen Welthit, der heute als Klassiker bzw. Meilenstein im Cyberpunk-Genre gilt.
    Neben Blame! sind vor allem Biomega und sein neuestes Werk Knights of Sidonia bekannt, letzteres wurde sogar als Anime-Serie umgesetzt und ist in aktuell zwei Staffeln auf Netflix verfügbar.


    [38/40] - Handlung
    [34/40] - Zeichnungen
    [10/10] - Aufmachung
    [10/10] - Preis/Leistungs-Verhältnis
    92% - gesamt
     
    Shadow und Luzifer gefällt das.

Diese Seite empfehlen