• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Im Schatten des Hauses - Ithildred

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Luzifer

Ältester
Vorredner
Beiträge
5.505
Punkte
133
Meisterinfo:
Du sitzt mit drei Kameraden zusammen im Schatten eines Hauses, dessen Dach und die Vorderseite fehlt. Keiner spricht ein Wort, doch die Stimmung ist heute ausnahmsweise etwas entspannter. Bei dir sitzen: Aranthor, ein junger, hagerer und braunhaariger Mann; Felaran, ein bärtiger rothaariger Mann mit platter Nase und einer beachtlichen Anzahl von Narben und Taros, ein kleiner schmächtiger Kerl, der immer wieder gelangweilt seine Pfeile und seinen Bogen überprüft.
----------------------------------------------------------------------

"Wann kommt der Verpflegungstrupp bei uns vorbei Aranthor? Ich habe gehört es soll heute nicht nur mageres Hasenfleisch im Eintopf sein. Außerdem macht sich das Gerücht breit, ein paar Fässer Bier hätten den Weg in die Ruinen hier gefunden."

Rhythmisch und mechanisch fährt Ithildred mit einem Schleifstein die beiden Seiten seiner Axt ab, die er zwischen seinen Beinen aufrecht hält. Neben ihm liegt sein Helm. Er ist an der linken Seite, knapp oberhalb des Augenschutzes stark eingedellt. Nachdenklich hält Ithildred kurz inne und starrt auf die Beschädigung.

"Nicht auszudenken was für Schädeldröhnen ich hätte, wenn mich dieser Keulenhieb richtig getroffen hätte! Ich kann dir für den Warnruf nicht oft genug danken, Felaran. Hab diesen vermaledeiten Ork überhaupt nicht kommen sehen... aber wenn ich erst mal in Fahrt bin ..."

Nach einer kurzen Pause:

"Falls es heute wirklich Bier geben sollte, dann sei dir auch ein großer Schluck aus meinem Horn gegönnt - aber lass mir ja auch noch einen drin, hörst du Felaran!"
 

Glorichen

Krieger
Beiträge
819
Punkte
31
Alter
33
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

"Bier?", Aranthor schaut dich fragend an. "Bier hat es hier schon seit der Zurückeroberung nicht mehr gegeben." Sein Blick deutet Missmut an, doch Felaran schlägt ihm mit einer bärigen Pranke auf die Schulter und stößt ein trockenes Lachen aus: "Wir werden wohl auf das Bier warten müssen, bis wir die Orks in ihre Löcher zurückgetrieben haben. Allerdings könnte wirklich mal jemand mit dem Essen zu uns kommen."

Mit einem Blick auf deinen Helm fügt er dann hinzu: "Keine Ursache, Kamerad. Wir brauchen jeden Mann und keinem Ork soll es gegönnt sein, einen von uns zu erschlagen."
Er mustert kurz deine Statur: "Und... würde dich in einem guten Wetttrinken mit Leichtigkeit schlagen, keine Frage."

Taros sagt dagegen nichts, sondern wirkt weiterhin etwas abwesend.
 

Luzifer

Ältester
Vorredner
Beiträge
5.505
Punkte
133
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

"Man wird ja noch mal träumen dürfen! beäugt Ithildred Aranthor. Ich von einem Humpen Bier "... er schwenkt seinen Kopf zu Felaran "... und DU von dem Sieg beim Wetttrinken."

Um die eingeschlafenen Glieder etwas zu bewegen steht Ithildred auf und dehnt sich in seiner ganzen Länge. Bedrohlich spannt sich hierbei das Hemd um seine Arme.

"Wenn die Orks sich in ihre Schlundlöcher aus denen die Erde sie gespuckt hat verkriechen, dann sollten wir ihnen keine Pause gönnen und sie da raus treiben. Mit allen Mitteln. Sie sollen keine Ruhe finden. Sie haben keine Gnade verdient. Ich hoffe die Hohen Herren sehen das genauso wie ich!"
Mit jedem Satz wird Ithildred lauter, beherrscht sich dann aber wieder.

"Ich denke der Heerführer Boromir ist da ganz meiner Ansicht. Wenn es nach ihm geht, dann schicken wir jeden Ork zurück über den Anduin - aber in zwei Hälften!!"

Mit flammenden Blick sieht er die anderen an.
 

Glorichen

Krieger
Beiträge
819
Punkte
31
Alter
33
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

Aranthor und Felaran lachen beide. "Na, dann träum mal schön von deinem Bier und deinem Sieg, aber manche Träume sind Hirngespinste, ich hoffe dessen bist du dir bewusst!", grinst Felaran dann.

Aranthor scheint kurz zu überlegen: "Ich denke, dass wir schon warten müssen, bis die Orks über uns herfallen - wir sind viel zu wenige für einen Angriff. Und wir wissen nicht einmal ob und wieviele sich am anderen Ufer aufhalten..." Er schüttelt den Kopf. "Wenn es doch nur bald losgehen würde..."

Der Wind ist im Moment besonders ruhig, nicht ein laues Lüftchen bewegt sich.
 

Luzifer

Ältester
Vorredner
Beiträge
5.505
Punkte
133
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

"Lacht nur ihr beide! Aber wenn ihr den Sieg selbst als Hirngespinnst anseht, dann weiß ich nicht, was ihr hier verloren habt! Der Tod sucht sich die Sehnsüchtigen als Erstes aus!"


Ithildred blickt die Augen zu schmalen Schlitzen verengt auf die andere Seite des Ufers und darüber hinaus, als versuchte er dort etwas zu erkennen.

Aus leibeskräften brüllt er dem unsichtbaren Gegner zu, als wollte er das dunkle Gebirge am Horizont wecken:

"WIR HABEN EUCH SCHON EINMAL ZURÜCK GESCHLAGEN! KOMMT UND HOLT WAS EUCH NOCH ZUSTEHT! WENN IHR NICHT ZU FEIGE SEID!!"

Noch immer etwas verärgert und noch leicht brodelnder, aber deutlich gedämpfter Stimme dreht er sich zu dem Stummen beisitzenden:

"Was ist eigentlich mit dir! Warum sagst du nichts?"
 

Glorichen

Krieger
Beiträge
819
Punkte
31
Alter
33
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

"Wirst du wohl aufhören so zu schreien!", zischt Aranthor und seufzt. "Wir sind alle angespannt, aber wir müssen ja nicht noch provozieren."
Sein Blick dir gegenüber ist ärgerlich, Felaran schaut dich ernst an: "Halte deinen Ärger und deine Wut noch zurück, spare sie dir für die Kämpfe auf."

Taros schaut auf, als du ihn ansprichst. "Ich finde diese Stimmung deprimierend und konzentriere mich lieber, bevor es losgeht. Wenn ich klar im Kopf bin und mich nicht durch Wut verblenden lasse..." bei diesen Worten schaut er dich skeptisch an "... werde ich überleben und vielleicht den Sieg Gondors erleben."
Wirklich sympatisch wirkt der Mann nicht.
 

Luzifer

Ältester
Vorredner
Beiträge
5.505
Punkte
133
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

"Schon gut, schon gut. Ich wollte euch nicht bei eurem Mittagsschlaf stören."

Ithildred leht sich an einen Steinbogen, der früher vermutlich einmal in einen herrlichen Flur oder Vorhof geführt haben mag. Mehr zu sich selbst, als zu den anderen sagt er:
"Es ist nur so, dass ich meine Wut schon lange genug aufgespart habe."

Zu dem Skeptiker Taros blickend fügt er in strengem Tonfall hinzu: "Die Götter mögen einem ein Schicksal zugedacht haben, in dem man... überlebt. Ob dieses Schicksal dann wert ist gelebt zu werden ist eine andere Sache."

Er sinkt in eine sitzende Haltung und lehnt seinen Kopf gegen das alte Gemäuer.
"Jetzt habt ihr mich wahrlich runter gezogen. Kann denn nicht bald das Essen anrollen?"
 

Glorichen

Krieger
Beiträge
819
Punkte
31
Alter
33
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

Auf Felarans Gesicht stiehlt sich nun doch ein Lächeln.

Taros dagegen sieht dich weiter skeptisch an: "Der Wille zu überleben hat viele von uns überhaupt noch hier gehalten, sonst wären wir sicher noch weniger, weil viele sich im Kampf aufgegeben hätten und gefallen wären. Mein Ziel ist es zu überleben, wenn Gondor dabei gerettet wird, umso besser."

Felaran murrt ein wenig, ob es nun Zustimmung ist, ist schwer zu erkennen.
"Was hälst du von einem Wettkampf Ithildred? Dann kannst du etwas von deiner Kraft verbrauchen - wie wäre es mit einem Armdrücken?"
Es ist offensichtlich, dass er die Situation zu entschärfen versucht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Luzifer

Ältester
Vorredner
Beiträge
5.505
Punkte
133
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

Taros Einwurf gerade noch erwidern wollend, vergisst er ihn total bei Felarans Worten. Tatsächlich ziehen sich Ithildreds Mundwinkel zuerst nach oben und dann auseinander, bevor er in ein ansteckendes Lachen ausbricht und den Kopf in Nacken wirft.

"Nun, gerne doch, wenn du die deinigen Kräfte verschwenden möchtest", sagt er mit einem eindeutig ironischem Augenzwinkern im Tonfall. "Dann mal los."
 

Glorichen

Krieger
Beiträge
819
Punkte
31
Alter
33
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

Felaran grinst dich siegessicher an.
"Ich fürchte eher, du wirst staunen, wieviel Kraft du an mir aufwenden musst."
Er hockt sich vor einen großen, heruntergefallenen Stein, stützt den rechten Ellenbogen auf und schaut dich erwartungsvoll an.

Taros schüttelt nur den Kopf und wendet sich erneut seinem Bogen zu, während Aranthor euch beide in freudiger Erwartung gespannt beobachtet: "Auf gehts! Ich bin gespannt wer gewinnt!"

[mi]Wenn Ithildred darauf eingeht, bitte eine Stärkeprobe und eine Willenskraftprobe mit je 2W6[/mi]
 
Zuletzt bearbeitet:

Luzifer

Ältester
Vorredner
Beiträge
5.505
Punkte
133
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

Ithildred setzt sich Felaran gegenüber und lässt sich dabei ausgiebig Zeit. Anschließend krämpelt er sein Hemd nach oben, so dass Ansätze des Bizeps zu sehen sind.
Während er in Stellung geht und den Arm auf den Stein legt, spannt er den Oberarm zu vollem Umfang an.

Mit stechendem Blick und voller Konzentration - also ob es gleich in die Schlacht ginge - sagt er zu Felaran: "Kämpf"

Sofort legt er sich mit voller Anstrengung in den Arm von Felaran hinein und erwartet gespannt dessen Gegenwehr.

[mi]
Für den Vergleichswurf:
Stärke 18
Willenskraft 11
[/mi]
 
Zuletzt bearbeitet:

Glorichen

Krieger
Beiträge
819
Punkte
31
Alter
33
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

Auch Felaran wirft seine ganze Kraft in den Zweikampf, das Gesicht entschlossen.

Eine ganze Weile ist der Kampf ausgeglichen, doch bald merkst du, dass der Wille bei Felaran zwar da ist, aber dass du doch ein wenig stärker bist.
Dennoch dauert es eine Weile, bis du es schließlich schaffst, seinen Arm bis auf den Felsblock zu drücken.

Aranthor stößt einen Juchzer aus und klatscht einmal kurz in die Hände: "Was ein Kampf!"
 

Luzifer

Ältester
Vorredner
Beiträge
5.505
Punkte
133
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

Die Beuge und den Arm massierend sagt Ithildred zu Felaran beim langsamen aufstehen:
"Deine Augen wollten den Sieg und fast hätte ich ihn dir auch überlassen müssen, aber das Feuer in den meinen wollte ihn noch ein wenig mehr."

Mit einem freundschaftlichen Grinsen und Klaps auf die Schulter fügt er hinzu:
"Da du mir letztens das Leben gerettet hast, bleibt deine Niederlage auch unter uns hier. Nicht wahr?"

Und bei den letzten beiden Worten sieht er zu den anderen.
 

Glorichen

Krieger
Beiträge
819
Punkte
31
Alter
33
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

"Hrmmmmm..." Felaran wirkt ein wenig zerknirscht. "Ich hätte dich nicht unterschätzen sollen, Mann." Dann zeigt er aber wieder sein breites Lächeln: "Aber nun ja, es mag besser für uns sein, dass du bei Kräften bist!"

Aranthor pflichtet deinen Worten bei: "Wenn des dem guten Felaran so ärgert, werde ich natürlich schweigen..."

Taros dagegen sagt nichts. Er ist aufgestanden: "Wir bekommen Gesellschaft", sagt er dann und schaut sich zu euch um.

Auf euch zu hastet ein schlaksig wirkender, junger Mann mit blondem Haar. Als er näherkommt, kannst du erkennen, dass er wirklich noch sehr jung ist, dem Mannesalter noch nicht einmal ganz entwachsen. Unter dem Arm trägt er seinen Helm und als er euch ganz erreicht, ist er ein wenig außer Atem.

"Ich soll... einen gewissen... Ithildred zum... Hauptmann bringen. Er sagt, es sei sehr... wichtig."
Suchend blickt er in eure Gesichter, wohl hoffend, dass der Erwählte sich schnell meldet und gleich mitkommen wird.
 

Luzifer

Ältester
Vorredner
Beiträge
5.505
Punkte
133
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

Ithildred mustert den Neuankömmling.
"Der gewisse Ithildred bin ich. Wo wartet der Hauptmann auf mich?"

Mit einem Augenzwinkern zu den anderen packt er in windeseile sein Hab und Gut, das im Grunde nur aus dem zerbeulten Helm, der Axt und einem Rucksack besteht, und geht zu dem Blonden. Er dreht sich aber noch mals um und sagt zu den anderen:
"Vielleicht sehen wir uns bald wieder. Vielleicht ist die Zeit des Zögerns nun zu ende! Wird mich freuen, wenn ich mich mal revanchieren kann, Felaran! Pass auf die anderen beiden auf!"
 

Glorichen

Krieger
Beiträge
819
Punkte
31
Alter
33
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

Der Junge wendet dir seinen Blick zu und nickt dann:
"Ich bringe Euch zu ihm."
Er macht den Eindruck, als nehme er seine Aufgabe sehr ernst, offensichtlich ist er sehr bestrebt, seinem Hauptmann zu zeigen, was er wert ist.

Felaran winkt zum Abschied: "Revanchieren? Wofür? Du hast gewonnen, Mann!" Er lacht.
Aranthor nickt dir zum Abschied zu: "Viel Glück, ich hoffe wir treffen uns wieder."
Taros nickt dir ebenfalls zu, aber wie es so seine Art ist, sagt er nichts.

Der Junge wartet, bis du dich verabschiedet hast, dann führt er dich durch Straßen, Ruinen und herumliegenden Steinbrocken.
 

Luzifer

Ältester
Vorredner
Beiträge
5.505
Punkte
133
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

Nachdem er Felaran noch zurief "Na, fürs Leben retten, Mann! Lebt wohl!", dreht er sich um und hebt beim Weggehen zum Abschied die Axt in die Höhe.

Den Schritt des eifrigen Jünglings haltend betrachtet er die alten Gemäuer und zerstörten Straßen, die früher mal durch eine bestimmt beeindruckende Stadt führten.

oO Irgendwann werden hier wieder Könige durch die Straße laufen und die Stadt zu altem Ruhm erheben. Oo

Nach einiger Zeit bricht er das Schweigen:
Wie ist dein Name? Und wie heißt der Hauptmann, der uns erwartet?
 

Glorichen

Krieger
Beiträge
819
Punkte
31
Alter
33
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

Der Junge läuft geduldig neben dir her, sein Schritt jedoch ist doch recht zügig.

Auf deine Frage nach seinem Namen antwortet er jedoch.
"Thurindor ist mein Name, meine Heimat ist Minas Tirith...", sein Blick wandert sehnsüchtig nach Westen, dort, wo sich die weiße Stadt erhebt.
Dann jedoch bleibt er abrupt stehen und schaut dich an: "Du... Ihr wisst nicht, wer der Hauptmann ist?", fragt er dich mit erstauntem Blick.
"Atanacar ist sein Name, er ist ein großartiger Mann. Ihm hat der Herr Denethor diese Stadt anvertraut, nachdem der Herrmeister Boromir sie zurückgewann."
Während er spricht, setzt er sich wieder in Bewegung.

Dir fällt auf, dass die Gegend hier einmal eine sehr noble Gegend gewesen sein muss. Die Häuserruinen strahlen trotz des Schadens, den sie erlitten haben, eine gewisse Erhabenheit aus. Balkone und Säulen sind zu sehen.
 

Luzifer

Ältester
Vorredner
Beiträge
5.505
Punkte
133
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

Seine aufkeimende Verlegenheit etwas überspielend antwortet Ithildred rasch:
"Atanacar. Natürlich! Hab schon von ihm gehört. Aber mir waren Namen bisher nicht so wichtig, zumal wir unter Boromir die Stadt zurück eroberten!

Auch Ithildreds Blick schweift nicht ohne ein Aufkeimen unschuldiger aber auch schmerzhafter Erinnerungen an den ehemaligen Nobelhäusern vorbei in die Ferne zu dem gigantischen Gebirge, in dessen harten Fels Minas Tirith gemeißelt wurde.

Du kannst mich übrigens gerne duzen, Thurindor. Ich bin kein Edler, sondern Krieger!
fügt er hinzu. Der Stolz in seiner Stimme ist nicht zu überhören.
 

Glorichen

Krieger
Beiträge
819
Punkte
31
Alter
33
AW: Im Schatten des Hauses - Ithildred

Thurindor wirft dir einen Blick von der Seite zu:
"Ihr... du warst dabei, als der Heermeister Boromir Osgiliath zurückgewann?"
Er wirft dir ein bewunderndes Lächeln zu.
"Ich hoffe, dass ich, wenn ich heimkehre, ebenfalls von so großen Taten berichten kann."
Er klopft auf das Schwert an seinem Gürtel.

Nach einer Weile fügt er hinzu: "Wir sind gleich da..."
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten