1. DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe! Dazu Smalltalk, Lebendige Geschichten, Downloads, eigene Regelwerke und vieles mehr zu
    DSA, Shadowrun, (A)D&D und LARP,
    und noch viele andere mehr.
    Information ausblenden

Thema des Monats [April '18] Verdeckte Würfe durch SL - Notwendigkeit, Atmosphäre oder Newbie-Mist

Dieses Thema im Forum "Tante hexes Teestube - Neulinge willkommen" wurde erstellt von hexe, 2 April 2018.

  1. hexe

    hexe Legat Pen & Paper Rollenspiele

    Beiträge:
    1.579
    Zustimmungen:
    120
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    weiblich
    verdecktwuerfelmaschine.jpg
    Das ist meine Verdecktwürfelmaschine.

    Habt ihr auch so etwas? Wird verdeckt gewürfelt? Schließlich sollen die Spieler voll abtauchen in die Immerison des Charakters. Schließlich spielt niemand aus, wenn er eine 'Gefahr vielleicht hier'- Probe nicht schafft und durch die Probe gewarnt ist? Schließlich kann die SL so ihre Würfel drehen. Oder seid ihr darüber hinaus und seid zu alt für den Scheiß?
     
    Tufir gefällt das.
  2. Nord-Nerd

    Nord-Nerd Bürger

    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    23
    Geschlecht:
    männlich
    Ich würfle immer offen, und das schon seit 26 Jahren ;)
    Auch Würfelbecher, wie ich sie in vielen Gruppen sehe, nutzt niemand bei uns am Tisch. Fragt mich nicht warum, aber in meinen Gruppen hat bisher niemand einen solchen "Lederbecher" genutzt.
    Der klassische Anblick aus der Sicht des SL: (das Bild stammt aus dem Jahre 2013)
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 April 2018
  3. SoulReaper

    SoulReaper Ältester Spielleiter Schnupperrunden

    Beiträge:
    3.370
    Zustimmungen:
    270
    Punkte für Erfolge:
    108
    Geschlecht:
    männlich
    Wenn sie gut gestaltet sind und interessante Dinge enthalten, benutze ich gerne Spielleiterschirme. Daher ist es meist einfacher, verdeckt zu würfeln. Bei kritischen Kämpfen oder anderen entscheidenden Dingen würfle ich aber auch schonmal bewusst offen. Allerdings macht dies keinen wirklichen Unterschied, da ich nach der Devise leite: Würfle nicht, wenn du mit dem Ergebnis nicht klarkommst.
     
    Sameafnir gefällt das.
  4. Rhizom

    Rhizom Held

    Beiträge:
    1.763
    Zustimmungen:
    355
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Ich würfele auch nur bei manchen Würfen auf Wahrnehmung etc. verdeckt, bei denen ich nicht will, dass die Spielerinnen wissen, ob sie nichts sehen, weil sie schlecht gewürfelt haben, oder weil da wirklich nichts ist. Ansonsten würfele ich gerade auch bewusst offen, weil ich meinen Spielerinnen deutlich machen möchte, dass ich nicht für sie mogle, und dass ich sie im Zweifelsfall auch sterben lasse, wenn die Würfel sie sterben lassen. Das erhöht die Spannung.
    Früher habe ich mehr verdeckt gewürfelt, zum Teil, weil ich bestimmte Ereignisse forcieren wollte und mich nicht auf die Würfel verlassen, und zum Teil, weil ich unglückliche Tode vermeiden wollte. Im Moment macht mir das Spielleitern nach @SoulReaper s Devise aber auch mehr Spaß. Im Moment würfele ich sogar die Schatzfunde offen aus. Das werde ich nicht immer so machen, aber es ist sehr witzig, wenn ich manchmal selbst Bass erstaunt bin, was für abgefahrene magische Gegenstände die Charaktere finden.

    Einen Sichtschutz habe ich aber fast nie. Wenn ich mal verdeckt würfele, schirme ich die Würfel mit der Hand ab.
     
    SoulReaper gefällt das.
  5. Tufir

    Tufir Konsul Administrator Spielleiter Schnupperrunden Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    22.257
    Zustimmungen:
    528
    Punkte für Erfolge:
    218
    Geschlecht:
    männlich
    Ich finde SL-Schirme auch sehr schick, verwende sie aber eigentlich gar nicht (mehr).
    Verdeckt würfele ich nur - wie @Rhizom - wenn die Spielerin nicht wisse soll, warum sie versagt hat.
    Ansonsten würfele auch ich alles offen und lasse die Spieler auch gerne selbst ihre Schätze auswürfeln. Bei Einzelkämpfen lasse ich sogar gerne mal einen anderen Spieler den Gegner würfeln.

    Das Härteste war mal der "künstliche" von den Spielern selbst verursachte Vulkanausbruch, der stattfand, wenn eine bestimmte Würfelsumme im 200er Bereich von mir erwürfelt wurde. Die Spieler mussten für jede Aktion ebenfalls würfeln, wie lange sie dafür brauchen. Hätten sie am Ende eine größer Summe gehabt als ich als SL, wäre die gesamte Gruppe mit der Vulkaninsel untergegangen. ;) Das offen auszuspielen, ohne dass die Spieler die tatsächliche Endsumme kennen, war echt spannend.
     
  6. puck

    puck Gelehrter

    Beiträge:
    2.124
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ich Würfel auch Proben für NPCs verdeckt, wenn ich ihre Fähigkeiten verschleiern möchte. Das ist zum Beispiel dann angebracht, wenn der SC in einer bestimmten Situation (eigentlich) überhaupt keine Chance hat, ich das ganze aber eher rollenspielerich darstellen möchte. Dafür habe ich aber keinen Sichtschirm. Eine Sichtbehinderung lässt immer schnell improvisieren.

    Viele Grüße,

    puck
     
  7. sonic_hedgehog

    sonic_hedgehog Legat Warehouse 23 Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    5.713
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    93
    Geschlecht:
    männlich
    Mir fallen nur zwei Gründe ein, warum ich als SL verdeckt würfeln sollte:

    Zum einen, um mogeln zu können. Vielleicht ist Mogeln das falsche Wort - aber es gibt Momente, in denen ich Gründe sehe, einen Würfel zu drehen. Würfle nicht, wenn Du das Ergebnis nicht verträgst, das ist sicher richtig - aber wenn der Hauptgegner, den die Charaktere über Monate gejagt haben, endlich gestellt wurde und dann der Endkampf aufgrund eines Patzers in der ersten Runde endet - dann ist das irgendwie unbefriedigend. Und dergleichen gibt es mehr - Situationen, in denen ich schon Zufall sehen möchte, aber eben nicht im gesamten Spektrum der möglichen Ergebnisse.

    Zum anderen, um den Spielern nicht offen zu legen, was ich gerade tue. Verdeckte Aufmerksamkeitswürfe verlieren ihren Reiz, wenn sie nicht mehr verdeckt sind. Wenn die Spieler anfangen können, aus dem geworfenen Wert Schlussfolgerungen zu ziehen. Und das tun sie doch unbewusst, sobald sie den Würfel sehen.

    Wenn ich diese beiden Gründe für mich akzeptiere, dann kann und sollte ich das Würfeln hinter dem Schirm auch als Standard betrachten, sonst ist es auch wieder sinnlos.
     
    Hessenthor und SoulReaper gefällt das.
  8. hexe

    hexe Legat Pen & Paper Rollenspiele

    Beiträge:
    1.579
    Zustimmungen:
    120
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich würfle verdeckt, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass die Spieler dann doch immer wieder gucken und sich reflexartig überlegen 'Hm mit Ergebnis X hat der Gegner noch getroffen bei Ergebnis X+Y aber schon nicht mehr'. Inzwischen bräuchte ich es wahrscheinlich gar nicht mehr, aber es macht Spaß die Würfel gegen meinen Holzkasten zu werfen.

    Sonst gehe ich ebenso nach der 'Wenn mir ein mögliches Ergebnis nicht passt, dann würfle ich nicht.'-Regel. Deshalb patzt auch mal der Endgegner und solche Endkämpfe sind auch die über die man noch am längsten redet. Mal ersetzt sich der ganze Hass auf diesen plötzlich mit Mitleid und es entstehen völlig andere, aber trotzdem total spannende oder interessante Situationen. Wenn der Endgegner beim Monolog die Treppen herunter fällt und sich das Genick bricht, dann... ja, kann man ihn nicht mehr befragen und einige bleibt ungeklärt, aber weiterhin wichtig. Ich liebe genau so etwas beim Spielleiten. Und meine Spieler scheinen es auch zu mögen, weil wir unsere Geschichten spielen und nicht die, die ich mir zu Hause ausgedacht habe.


    Aber wie sehen es die Spieler? Ich kann es nicht leiden, wenn der Spielleiter verdeckte Aufmerksamkeitsproben oder ähnliches würfelt. Auch weil ich mal einen hatte, der nie nach gerechnet hatte, sondern aus dem Bauch entschieden hat, ob mein Charakter die Werte dafür hat oder nicht. Bei uns wird das Ergebnis einfach ausgespielt, wenn es schlecht war dann halt entsprechend schlecht... Menschenkenntnisprobe total verhauen: 'Hey ich find den voll super!'
     
    Hessenthor gefällt das.
  9. Sameafnir

    Sameafnir Konsul Administrator Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    6.934
    Zustimmungen:
    187
    Punkte für Erfolge:
    118
    Geschlecht:
    weiblich
    Als SL nutze ich sowohl Schirm (Star Wars) als auch verdeckte Würfelwürfe, nicht ständig und immer, aber eben manchmal. Weil s mehr Spannung bringt, weils mehr Spaß macht und die Ungewissheit einfach manchmal gut ist.

    Als Spielerin hab ich überhaupt kein Problem damit, wenn der SL verdeckt würfelt. Das hat das gewisse "Etwas" eben wie auf der anderen Seite, das Ungewisse, das "hmmm was passiert da jetzt wohl gleich ..."
     
  10. Elpetteh

    Elpetteh Neubürger

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Also ich lasse meine Spieler möglichst viel selbst würfeln. Schon alleine weil wir alle gerne würfeln ;)
    In manchen Situationen ist das natürlich nicht wirklich angebracht. Zum Beispiel wenn es darum geht, ob sie die Lüge durchschauen oder den Hinterhalt entdecken.
    Aber um ehrlich zu sein würfel ich nicht gerne verdeckt. Und wenn die Spieler anhand meiner Würfe einen Teil der gegnerischen Werte ermitteln ist das auch nicht so schlimm. Sie lernen eben Stärken und Schwächen des Gegners einzuschätzen und sammeln dann auch auf diesem Weg Erfahrung.
    Ich selbst würfel meistens offen, aber kündige einfach nicht an, wofür ich gerade würfel. Manchmal kommentiere ich das vielleicht mit einem kurzen "oho" oder einem Lächeln, aber ich erkläre mich nicht, so lange die erwürfelte Situation nicht eintrifft.
    Manchmal würfel ich auch einfach nur so und tu so, als ob ich mir ne Notiz mache oder grins nen Spieler an.
    So können die Spieler nicht unterscheiden, ob es ein ernst gemeinter Wurf war oder nicht.
    Man darf damit aber nicht übertreiben, weil das schnell zu Verunsicherung führen kann.
     
  11. Tufir

    Tufir Konsul Administrator Spielleiter Schnupperrunden Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    22.257
    Zustimmungen:
    528
    Punkte für Erfolge:
    218
    Geschlecht:
    männlich
    Once the game master starts to smile it is almost too late! :hoffnarr
     
  12. sonic_hedgehog

    sonic_hedgehog Legat Warehouse 23 Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    5.713
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    93
    Geschlecht:
    männlich
    Witzig ist, dass wir uns (nicht aufgrund aber zeitlich nach meinem Post) entschieden haben, nur noch offen zu würfeln.

    Und: Man muss es versucht haben.
    Ja, Endgegner patzen und erledigen sich von selbst. Kommt vor. Verändert die Atmosphäre. Aber es zerstört sie nicht. Wider Erwarten. Auch Endgegner können einen schlechten Tag haben. Damit stirbt zwar die klassische Spannungskurve, aber entsteht ein fast schon realistisch anmutendes Chaos. Und das Risiko für die Charaktere steigt, denn jeder Ork kann einer zu viel sein.

    Ein interessantes Gefühl und wir werden dabei bleiben.
     
  13. hexe

    hexe Legat Pen & Paper Rollenspiele

    Beiträge:
    1.579
    Zustimmungen:
    120
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    weiblich
    Schön, sonic. "aber die Würfel schreiben unvergessliche Geschichten." ne?

    Ich lächle beim Leiten eigentlich immer...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden