1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe! Dazu Smalltalk, Lebendige Geschichten, Downloads, eigene Regelwerke und vieles mehr zu
    DSA, Shadowrun, (A)D&D und LARP,
    und noch viele andere mehr.
    Information ausblenden

Das Schwarze Auge Gildenmagische Ritual: Bannschwert

Dieses Thema im Forum "Von Welten, Leuten & Abenteuern" wurde erstellt von Sappel, 26 Juni 2013.

  1. Sappel

    Sappel Streuner

    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hoi,

    ich Beschäftige mich gerade mit den Gildenmagischen Ritualen und bin da auf etwas interessantes gestoßen, nämlich das Bannschwert.
    Also was es kann usw. is mir eigentlich klar, mich beschäftigt allerdings grade ne andere Frage.

    Laut den Kosten ist es möglich auch Schwerter, Zweihandschwerter und Anderthalbhänder zu einem Bannschwert zu machen.
    Fände es ziemlich geil wenn mein Magier im Laufe des Lebens das mal draufhat so nen Bannschwert zu führen :D

    Da diese Waffen allerdings laut dem Codex Albyricus verboten sind für Magier, und besondere Dispense von der jeweiligen Akademie verteilt werden stellt sich mir die Frage

    Wie und kann ich nen Dispens von meiner Akademie kriegen ?

    PS: in meinem aktuellen speziellen Problem handelt es sich um einen Khunchomer Artefaktmagier

    So far :)
     
  2. puck

    puck Gelehrter

    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Gildenmagische Ritual: Bannschwert

    Den angesprochenen Dispens kann eine Akademie nicht einfach so an jeden verteilen, da wird man sich mit der jeweiligen Gilde absprechen müssen. Die rücken sowas aber nur raus, wenn es triftige Gründe gibt. Auf Anhieb fallen mir zwei Schulen ein, deren Absolventen eine Lockerung die Bewaffnung betreffend erhalten und das sind Gareth (Schild und Stab) und Bethana. Beide beschäftigen sich hauptsächlich mit dem Kämpfen und erhalten eine sehr umfassende moralische und religiöse Unterweisung/Indoktrination. Außerdem gehören sie jeweils einem der beiden einflussreichsten Staaten aventuriens und erhalten deswegen sicher auch eine Sonderbehandlung.
    Für jemanden, der hauptsächlich darin ausgebildet wurde Dinge zu verzaubern, sehe ich da nicht so viele Chancen. Zumindest nicht in Jungen Jahren. Je nach weiterem Lebensweg sollte das ganze aber auch nicht unmöglich sein. Dabei sollten sich einflussreiche Gönner als sehr nützlich erweisen bzw. unabdingbar sein. Diese sind meistens aber nicht einflussreich, weil sie ihre Gunst einfach so verteilen.

    Bleibt tapfer,

    puck
     
  3. Mercutio

    Mercutio Neubürger

    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Gildenmagische Ritual: Bannschwert

    Seid gegrüßt!

    Wo steht das mit dem Verbot der Waffen im Codex Albyricus?

    Weiterhin denke ich, dass es eine Richtlinie ist, die den praktischen Nutzen der Waffe unterstreicht.
    Eine Bannklinge ist ja nicht primär dafür gedacht Dämonen zu enthaupten, sondern symbolisch/defensiv bei Bannungen/Beschwörungen zu wirken.
    Wieviele Zauberer schleppen dann schon ein 3Kg-Utensil mit sich rum, dass sie kaum einsetzen?
    Wenn du einen Doppelkhunchomer als Familienbesitz geerbt hast und diesen gerne mit dir weiterführen möchtest, denke ich, dass man da mit der Gildenleitung drüber sprechen kann.
    Du hast ja schon eine Verbindung zu dem Schwert (ob man es so erklären kann, dass sich dadurch auch die Umwandlung in ein Bannschwert einfacher durchführen lässt, kann ich nur vermuten).
    Nach dem Rashduler Leitfaden für Adepte soll die Klinge ja ein MINDESTmaß von 2 Spann haben. Warum also nicht länger?

    Das "Verbot" kann ich mir höchstens dadurch erklären, dass solche Großklingen als nicht standesgemäß angesehen werden, sondern eher Kriegsgerät sind.

    Auch zur Erschaffungsprobe kann ich nur mutmaßen, aber müsste es dann nicht eine Erleichterung geben, wenn es schon einen Aufschlag für besonders dünne Klingen gibt?

    Ergebenst,
    Mercutio
    (der befürchtet, gerade mehr Fragen aufgeworfen als gelöst zu haben)
     
  4. Firedragon

    Firedragon Stadtrat von Delazaria Bürger von Delazaria

    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Gildenmagische Ritual: Bannschwert

    Als normale Klingenwaffen die ein Gildenmagier mit sich führen darf ohne das ihm jemand auf die Finger haut sind die (Magier-) Degen, Rapier und das Florett. Soweit wie ich das weiß ist auch noch das Kurzschwert erlaubt, alles was länger ist, geht nur mit entsprechender Dispens, de nicht leicht zu kriegen ist wie Puk schon sagte.

    Eine größere Klinge gibt keine Erleichterung auf das Verzaubern, das einzige was steigt sind die Kosten. Einen Nachtwind als Bannschwert zu verzaubern kostet 60Asp und davon 7 permanent.

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen Mercutio :D
     
  5. Elric

    Elric Held

    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Gildenmagische Ritual: Bannschwert

    Ich würde sagen es gibt 2 Möglichkeiten für einen Dispens:

    a) Zweitstudium bei Stab&Schild/Bethana
    b) eine gute Begründung für die Gilde

    Als gute Begründung reicht nicht "ich will besser bannen können".
    Wenn du der Gilde z.B. darlegen kannst, dass du dich für einen gefährlichen Auftrag in die schwarzen Lande begibst und ein Bannschwert gut gebrauchen könntest, würde ich es zulassen.
     
  6. hexe

    hexe Legat Pen & Paper Rollenspiele

    Beiträge:
    1.478
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Gildenmagische Ritual: Bannschwert

    In Rashdul haben die Absolventen sicher die größte Auswahl an Klingenwaffen, ohne dass einer der Akademieleitung die Nase rümpft. Außer man fällt zu unangenehm auf. Zwischen Krummdolch und Doppelkhunchomer ist sicher alles drin - wer unbedingt etwas ausländisches haben möchte, bitte. Nicht-Absolventen müssen sich das eben anderweitig verdienen, bei nicht zu ausgefallen Sachen tut es vielleicht schon eine reichliche Bezahlung. Sonst hat Onkel Hasrabal bestimmt irgendwas für Bittsteller zu tun, hast Du nicht Beziehung zu der Khunchomer Akademie?

    In der Mherweder Akademie gibt es sogar eine Schmiede, die sehr ordentliche Waffen herstellen, dort läuft ohne den rechten Glauben allerdings wenig.

    Vielleicht hilft man Dir auch zu Hause in Khunchom weiter, die sind recht weltoffen. Wobei dann natürlich die Frage ist, warum Du nicht einen angemessene tulamidische Waffe nehmen willst, Du Gharbistani

    Oder Du gehst noch weiter in den Süden nach Brabak oder Al'Anfa. Dort gibt es mit Geld sehr viel, wegen eines Andernhalbhänder-Bannschwerts wird da keiner die Nase rümpfen, wenn Du das mit schleppen willst - Deine Sache.
     
  7. Sappel

    Sappel Streuner

    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Gildenmagische Ritual: Bannschwert

    Naja der Codex (steht im mit Wissen und Willen) erlaubt Klingenwaffen mit höchstens 5 Spann Länge und maximal einen halben Stein gewicht.

    Wie schon vorher erwähnt haben nur Bethana und Gareth aktuell einen Dispens.

    Zum anderen, wenn ichs richtig im Kopf habe, ne +7 auf die Probe dazu 60 AsP davon 7 pAsP Kosten plus ne eventuelle Beseeltheit.

    Jo das mit dem Bastardschwert war halt meine erste Idee :D nen Doppelkhunchomer wär sicher auch net schlecht oder ein einfacher Khunchomer.
    Hab mich da im RL auch schon ein bissl erkundigt.
    Was ich weis läuft das so ab, zuerst ab zur Akademie mit der Spektabilität quatschen, die Überzeugen (also in Khunchom ordentlich die Münzen klimpern lassen). Die schickt dann eine Anfrage an den convocatius primus welcher das dann genehmigt oder ablehnt.

    Jo wo es hingeht weis ich aktuell noch nicht, da ich ja die Kampagne nicht kenne, aber das wäre eh erst ein Plan für später.
    Naja mal gucken was mein Meister zu der Idee sagt ;)
     
  8. Mercutio

    Mercutio Neubürger

    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Gildenmagische Ritual: Bannschwert

    @ Dragon: Danke! ;-)

    Den Codex habe ich anscheinend immer brav umlesen. Wird nachgeholt.

    Die Erleichterung auf eine überlange Klinge ist natürlich nicht in den Regeln verankert.
    Mir schien es nur sonderbar, dass es schwieriger ist, eine kleinere Klinge viel schwerer verzaubern zu können. Deshalb die Annahme.
     
  9. Sappel

    Sappel Streuner

    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Gildenmagische Ritual: Bannschwert

    @Mercution lies ihn dir mal durch da steht auch drinnen von der richtigen Gewandung usw.....
     
  10. puck

    puck Gelehrter

    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Gildenmagische Ritual: Bannschwert

    Zu allerletzt gibt es natürlich noch die Möglichkeit einfach eine beliebige Waffe zu nehmen, sie zu verzaubern und sich nicht um irgendwelche Regularien zu kümmern. Je nach Aufenthaltsort gibt es nämlich niemanden, den das interessiert.

    Bleibt tapfer,

    puck
     

Diese Seite empfehlen