• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Sonstiges Zerstört sich " D&D " selber.........?

PZII

Auf Abenteuer
Beiträge
391
Punkte
48
Alter
53
Hi, da ich selber D&D nicht mehr spiele ,
und auch kein anderes D20 System, würde es mich aber trotzdem sehr interessieren wie die von euch, die D&D/D20 Systeme spielen und damit Unterstützen,
die neuen Nachrichten über " Wizard of the Coast " und deren Neuen Verträge denkt.
Ich werde keine "Links" davon hier reinstellen, aber die meisten von Euch, wenn Interesse besteht, sollten sich mal im Netz schlau machen.
Bin mal gespannt.
Freundliche Grüße.👋
 
G

Grundy

Gast
Ich denke es ist "Sinnlos" sich über HASPRO oder WOTC auf zu regen oder zu diskutieren. Wer D&D5e oder D&DOne spielen möchte ist doch egal. Ein Rollenspiel ist ja nicht der Konzern, oder der IP-Träger. Ich zu Beispiel bin ein Oldgamer der veraltete und kaum mehr gespielte Systeme bevorzuge. Und glauben sie mir, Mainstream ist ok, ich ? Naaaa geh mir weg mit dem Muckefuch.
 

SigmundFloyd

Bürgertum
Beiträge
23
Punkte
8
Dass ein Großkonzern Geld machen möchte ist ja erstmal nichts Schockierendes; das Maß an Dreistigkeit ist angesichts der ausdrücklich erklärten Absicht der ursprünglichen OGL- Verfasser, dass diese für immer gelten solle, aber schon enorm. Dass D&D sich damit potentiell das eigene Grab schaufelt, stört mich dabei weniger als die Folgen für die vielen Third Party Product- Autor'innen, deren Lebensunterhalt dadurch auf die Kippe gestellt wird.

Ich persönlich werde daraus* insofern Konsequenzen ziehen, dass ich meine bestehenden D&D- Runden zwar weiterführen, aber weder nochmal WotC- Produkte kaufen, noch neue Spieler*innen über D&D ans Hobby Rollenspiel heranführen werde.

*wenn sich der Inhalt der geleakten OGL 1.1 bewahrheitet
 
Zuletzt bearbeitet:

hexe

Gelehrt
Magistrat
Pen & Paper Rollenspiele
Beiträge
2.225
Punkte
158
Bitte nicht vergessen, dass es auch eine große Gerüchteküche gerade ist. Wirklich offizielles gibt es ja noch gar nicht dazu, richtig?
 

PZII

Auf Abenteuer
Beiträge
391
Punkte
48
Alter
53
sorry, doch , die OGL ist raus, seit 4 Jan., die Verträge müssen bis 13 Jan unterschrieben sein.....
Das sind kein Gerüchte.......soweit ich das gesehen habe ......live und als Aufnahme.
 
Zuletzt bearbeitet:

SigmundFloyd

Bürgertum
Beiträge
23
Punkte
8
Bitte nicht vergessen, dass es auch eine große Gerüchteküche gerade ist. Wirklich offizielles gibt es ja noch gar nicht dazu, richtig?
Jein. Es ist richtig, dass es (AFAIK) noch kein offizielles Statement vom Verlag gibt. Ein geleaktes Dokument, dessen Echtheit von offizieller Seite nicht dementiert, dafür von mehreren Third Party Product- Autoren bestätigt wurde (die das Ganze ja als Vertrag vorgesetzt bekommen haben), ist für mich aber schon handfester als bloße Gerüchteküche. Dass mit Kobold Press und MCDM gerade zwei der namhaftesten Betroffenen angekündigt haben, statt 5E- Produkten in Zukunft eigene Systeme zu publizieren, ist sicher auch keine aus reiner Spekulation getroffene Entscheidung. Fairerweise versehe ich mein obiges Statement trotzdem gerne mit einem *.
 

PZII

Auf Abenteuer
Beiträge
391
Punkte
48
Alter
53
Habe mir gerade English Gamer Seiten sowie RPG Seiten angesehen, und dort wird es auch bestätigt.....
Will keine "Links" einfügen, da bekomme ich vermutlich nur Probleme, aber wenn man will findet die man sehr schnell, mit den richtigen Suchbegriffe.
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
12.035
Punkte
368
Ich war großer Shadowrun-Fan, bin es vom Setting her immer noch. Habe bis Ende der 5. Edition etwa 90% Aller Regel- & Ergänzungsbände, aber mit Erscheinen der 6. Edition hab ich einfach aufgehört. Sowohl Regelwerk- als auch Metaplot-Entwicklung waren nicht mehr mein Geschmack. Bei anderen hat da das Interesse erst begonnen.

So ähnlich wird es sich wohl auch mit D&D verhalten. Das mit der OGL ist, meines Erachtens, der Versuch der "digitalen Piraterie-Kultur" gegenzuhalten. Haben die noch nicht Don Quijote gelesen?
 

Integra

Gelehrt
Beiträge
2.777
Punkte
68
Alter
47
PnP-Runden zu streamen, ist alles andere als Piraterie und die Wizards müßten eigentlich erkennen, dass sie sich mit der Aktion ins Knie schießen. Schließlich haben sie einen nicht unerheblichen Teil des derzeitigen AD&D-Hypes auch so Sachen wie Critical Role, deren Runde mittlerweile auf Amazon läuft, und den unzähligen Streams auf Twitch und Youtube zu verdanken. Wenn sie jetzt überall die Hand aufhalten, werden die Leute ganz schnell merken, dass es noch ganz viele andere tolle Rollenspielsysteme gibt. Zeit tät's mal werden. 🤷‍♀️
 
G

Grundy

Gast
AD&D wurde nicht von WOTC oder HASPRO herausgebracht. Das war der Verlag TSR. Denke mal wir sprechen hier von verschiedenen Editionen die als solches garnicht mehr gespielt werden. D&D5e WOTC hat relative wenig mit der damaligen Version von TSR und Gary Gygax AD&D zu tun. Namendlich mögen die Versionen vielleicht "Verwannt sein" Aber Matthew Christopher Mille ( Matthew Mercer ) leitet auf Critical Role kein AD&D sondern D&D5e.

Wie Herr Screw schon geschrieben, hat sind die Neuesten Versionen eines Rollenspiesystem nicht umbedingt mehr "OK-Besser". Und @Integra, Sie haben Recht. Ich bin nur ein Oldgamer, welches Rollenspielsystem würden Sie denn empfehlen? Ausser D&D5e? Ich Bekloppter sage MERS, oder D&D Rules Cycopedia oder Starfrontiers. Alles Systeme die veraltet und eigentlich nicht mehr gespielt werden.

So lange Sie D&D5e, DSA5e, Shadowrun5e+6 der "Neuen Generation Spieler und Spielerinnen" nur 0815 geben, wird es bei D&D5e/One bleiben. :(
 

PZII

Auf Abenteuer
Beiträge
391
Punkte
48
Alter
53
Info:
Aber diesmal nur " Gerüchte "
Laute einer Gamer Seite will wohl " WotC/Wizard of the Coast " sich von der OGL 1.1 zurück ziehen, auf Grund der massiven Negativen Nachrichten die Sie (OGL 1.1) aus gelöst hat.
Ob das jetzt aber stimmt würd sich noch zeigen......
 
Zuletzt bearbeitet:

SigmundFloyd

Bürgertum
Beiträge
23
Punkte
8
Wichtig (sofern irgendwas davon es denn wirklich ist ;) ) ist jetzt IMO, die Sache weiter zu verfolgen und nicht mit dem "Zurückrudern" als erledigt zu betrachten - das offizielle Statement ist ja erstmal nur PR- Sprech, laut dem natürlich alles nicht so gemeint war und die OGL 2.0 viel gnädiger wird; die (unbestätigten) Leaks derselben bestätigen das eher nur bedingt.

Dass das Zurückrudern eine Reaktion auf den Hagel an Kritik und Abo- Kündigungen war, spricht IMO auch dafür, bei aller Besonnenheit mit der Kritik nicht zu warten, bis man vor vollendete Tatsachen gestellt wird. Ich freue mich zumindest, dass schon veröffentlichte OGL 1.0a- Produkte wohl erstmal safe sind und nicht nachträglich vom Markt genommen werden.
 

Integra

Gelehrt
Beiträge
2.777
Punkte
68
Alter
47
Und @Integra, Sie haben Recht. Ich bin nur ein Oldgamer, welches Rollenspielsystem würden Sie denn empfehlen? Ausser D&D5e? Ich Bekloppter sage MERS, oder D&D Rules Cycopedia oder Starfrontiers. Alles Systeme die veraltet und eigentlich nicht mehr gespielt werden.
Ich mache es mir mal einfach und verlinke die exzellenten Beiträge von Orkenspalter:
und:
 

Xentor

Bürgertum
Beiträge
22
Punkte
8
Alter
44
Ich sehe nicht das sich DnD zerstört. sorry wenn ich es sage. Aber dazu ist die RP gemeinde zu vernarrt in die großen Systeme. Man sieht es doch, in der Suchkategorie.
Wenn ich eins gelernt habe in meinem Leben... Fans werden ihr Franchise nie verlassen, da könnte es das schlimmst denkbare tun.
Bestes beispiel ist die Lootbox Sache mit Star Wars battlefront vor Jahren. Ha es was geändert?
Nein.
Und anderen unabhängigen nicht berühmten Dingen eine Changse geben? Ne lass mal. Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht.
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
12.035
Punkte
368
Wenn ich eins gelernt habe in meinem Leben... Fans werden ihr Franchise nie verlassen, da könnte es das schlimmst denkbare tun.
Ich wiederspreche. Shadowrun. Hab ganze 4 Editionen mitgemacht und mir sogar noch die erste nachbesorgt. Aber mit 6 haben sie mich endgültig verloren. Wieder spielen, ja. Neues Material kaufen, definitiv nicht.
 

PZII

Auf Abenteuer
Beiträge
391
Punkte
48
Alter
53
Bei mir genau so,
war Jahre, nein Jahrzehnte, D20 (D&D - Pathfinder 1e) Spieler.....und jetzt nie wieder , kann das Zeug nicht mehr sehen.....
Bin auf D 100 gewechselt ..." Mythras " und das würd auch das letzte RPG von meiner Seite sein was ich noch als GM leiten und dafür Geld ausgeben werde.
 

Xentor

Bürgertum
Beiträge
22
Punkte
8
Alter
44
Man muss nicht unbedingt Geld ausgeben......
Aber da berufe ich mich eben auf meinen anderen Post, wo ich nach der sinnhaftigkeit für eigene Systeme und Welten sprach.
Und mehr oder weniger als Antwort kam: Ne braucht keiner.
Daher kommt auch meine ursprüngliche Antwort, mit der ich in diese Diskussion eingesteigen bin.
Und eben weil man hier (und anderswo) gut sehen kann das DnD und die anderen großen Systeme mit ihrem werbemitteln nachwievor die Puplikumslieblinge sind und bleiben.
 

Ascaso

Eingesessen
Beiträge
235
Punkte
48
Aber da berufe ich mich eben auf meinen anderen Post, wo ich nach der sinnhaftigkeit für eigene Systeme und Welten sprach.
Und mehr oder weniger als Antwort kam: Ne braucht keiner.
Ähm, also ich habe in dem besagten Threat durchaus positive und differenzierte Rückmeldungen gesehen.

Wobei ich bei dir bin das D&D davon nicht kaputt geht. Da muss schon deutlich mehr kommen. WoW finde ich da ein ganz gutes Beispiel. Noch immer relevant, aber hat massiv (und völlig zu Recht) an Einfluss verloren. Dahin zu kommen ist bei D&D aber vermutlich noch mal schwerer, einfach weil die Community sich zu großen teilen selbst trägt und WotC nicht wirklich für ihr Hobby braucht - was ja warscheinlich auch der Grund ist warum WotC jetzt so zurück rudert. Und Ich weiß auch garnicht ob ich wollen würde das sich D&D selbst schrottet. Wer wünscht Leuten schon endlosen Frust so das sie am Ende zu anderen Üfern weiterziehen "müssen"?

Aber ich denke schon das der Lack von D&D setwas gelitten hat. Mal wieder hat sich gezeigt das hinter der Fassade von schimmernder Inclusion und Offenheit des Marktführers, schlicht der übliche Corporate Greed schlummert. Wird das etwas ändern? Jain, nicht für die meisten, aber schon für einige. Und der Kratzer im Lack bleibt, auch und gerade für Neulinge, für die so ein Hintergrund ein klarer Negativpunkt bleibt wenn sie in das Hobby einsteigen wollen. Wer ist schon gerne eine Cash Cow wenn es gute Alternativen gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

SigmundFloyd

Bürgertum
Beiträge
23
Punkte
8
Die derzeitige Überrepräsentation von D&D kam ja erst mit der 5E. Vor 10 Jahren sah das noch sehr anders aus; international war man hinter Pathfinder nur Nummer zwei, und in Deutschland waren, zumindest mein Empfinden, damals deutlich mehr DSA- und sogar Shadowrun- Anfragen in Boards wie diesem zu finden. Ob so eine Zeit wieder kommt, wird denn auch an den Menschen hängen, die für den derzeitigen Boom verantwortlich sind, und das sind im Zweifelsfall nicht die Alteingesessenen, sondern alle die durch die Critical Roles und Rocket Beanses dieser Welt neu zum Hobby gelangen. Sollte sich in der Streamer- Community ein alternatives System wie PF2 als Konsens etablieren, kann ich mir schon vorstellen, dass D&D mehr als nur einen Lackschaden abbekommt (ganz untergehen wird es natürlich nicht). Ob das allerdings passiert oder die Streamer bei aller Kritik an WotC doch zähneknirschend weiter D&D- Content produzieren werden, um die Zuschauerzahlen nicht einknicken zu sehen, muss sich zeigen.
 

Chrono-Witz-Hart

Neubürgerlich
Beiträge
5
Punkte
3
Alter
33
Also mit den neuesten Nachrichten: Dem scheinbaren zurückrudern von Wotc bezüglich eines neuem ogl, scheint für D&D ja einen Heilungsprozess möglich zu sein.

Ich wollte zur ursprünglichen Frage erst einmal anmerken, dass meiner Meinung nach „D&D“ sich nicht selber versucht hat zu zerstören, sondern „CorporateGreed“ versucht hat, mehr von der Popularität des Produktes abzuschöpfen. Wir ja auch viele schon geschrieben haben.
In Gefahr waren 3rd Content Creators und Youtuber, die sicherlich meine Zeit mit dem Spiel und der Marke selbst viel bereichert haben.
Aber „D&D“ entsteht für mich nur, wenn ich mit meinen Freunden zusammen sitze, mit Chips und einem längst abbezahltem Buch. Das war für mich nie in Gefahr.

Sie rudern ja jetzt zurück, aber der Schaden an der Marke ist wahrscheinlich schon angerichtet…
Viele (auch ich) haben sich das erste mal seit Jahren nach Alternativen umgeschaut, und gesehen wie grün das Gras anderswo ist.

Mal sehen wie es weiter geht.
 
Oben Unten