• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Charakter Shadowrun WiFi-Vorteil

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.488
Punkte
368
Moi, Chummers und Chummeritas.

Während ich meine Charakterbögen auf SR5 überarbeitet habe, bin ich wieder mal über den viel umstrittenen Begriff "WiFi-Vorteil" gestolpert. In den diversesten Foren und auch in den Spielrunden selbst herrscht, so scheint mir, ein äußerst negativer Vorbehalt dagegen, was ich durchaus verstehen kann. Andererseits sehe ich auch die Absicht seitens der Spielentwickler dahinter, denn warum sollte man seine Ware je online bringen, wenn es keinen Unterschied macht?

Ich habe mir das Ganze also mal genauer angesehen und festgestellt, dass ich großteils durchaus damit leben kann. Und zwar aus folgenden Gründen:

  1. Die Cyberware kommuniziert nie direkt mit der Matrix, da die Topografie derselben durch die Icons all dieser Implantate schnell überladen werden würde, sondern über das PAN des Charakters. Das zentrale Steuerelement des PANs ist wiederum das KommLink oder Cyberdeck des Charakters, welches eine entsprechende Firewall aufweist und auch mit IC belegt werden kann (Payback-Time ;) ) ... ach ja, und es gibt den versteckten Modus. Außerdem kann man ja — wenn man paranoid ist, aber mit wem rede ich hier — immer noch zwei oder mehrere Komm-Links und/oder Cyberdecks in Serie schalten ...
  2. Ich stelle mir vor, dass die Cyberware zwar eigene Prozessoren hat, diese aber halt nur dafür ausgelegt sind, die Grundfunktionen der Ware zu steuern und gewährleisten. Sicher könnte man stärkere Chips reinschmeißen, aber da gibt es das Problem der Hitzeentwicklung. Was macht man also? Man nutzt die Rechenkapazität des PAN-Hosts, um diese möglichen Zusatzfunktionen zu verwalten und koordinieren. Als SL würde ich den Spielern natürlich die Möglichkeit geben, sich über findige Ware-Bastler, Programmierer und/oder StraßenDocs eben stärkere Chips einsetzen zu lassen, die originalen zu übertakten, oder eine spezielle Steuer- und Koordinations-SPU (spezielle Headware ... Stats muss ich noch ausknobeln, Idee kam mir gerade eben erst) einbauen und mit allen Implantaten zu verbinden, die WiFi-Vorteile haben.
  3. Es gibt Hackern im Kampf eine fairere Chance. Schließlich kann sich ein Sammie mit Talentleitungen auch "einfach" zum Hacker chippen, warum also sollte ein Hacker nicht auch im Kampf seine eigenen Mittel einsetzen können? Klar, Drohnen und so, aber wenn sowas nicht verfügbar ist ... (Ich stelle mir gerade einen Couch-Potato-Hacker im AR-Modus vor, der den Cyberarm des Gangers gehackt hat und das "Hör-auf-dich-selbst-zu-Schlagen"-Spiel mal umdreht ... gefällt mir sehr :spiteful:).
  4. Die Kons nutzen keine Gelegenheit, ihre Kunden zu manipulieren, warum also Türen zumauern, für deren Existenz es "vernünftige Gründe" gibt?
Und, wie gesagt, die meisten WiFi-Vorteile akzeptiere ich unter der "zusätzliche Rechenpower"-Begründung. Was ich sicherlich NICHT akzeptiere, sind die der Schmuggelbehälter und des Cyberholsters. Schnellerer Zugriff auf den Inhalt nur weil online? :fool:

Was ich da eher anbieten würde, sind 2 Versionen. Eine Version wie angegeben ohne WiFi-Vorteil, dann eine zweite Version, die den WiFi-Vorteil automatisch hat, aber aufgrund der "Schnellzugriff"-Mechanik weniger gut getarnt ist und/oder bei stärkeren Schlägen (Stürze, Nahkampf usw.) aufspringen könnte.

Soweit meine Überlegungen, was sagt ihr dazu? Also sowohl zu dem Thema als auch zu meinen Ausführungen.

cul8r, Screw
 

Elric

Heldenhaft
Beiträge
1.096
Punkte
58
Was ich sicherlich NICHT akzeptiere, sind die der Schmuggelbehälter und des Cyberholsters. Schnellerer Zugriff auf den Inhalt nur weil online?

Naja, so einen Cyberholster muss man ja öffnen, um ranzukommen.
Wenn man dazu noch ein Knöpfchen drücken muss, ist man langsamer, als wenn man den Öffnung-Vorgang schon per Wifi starten kann, während man zugreift.

Aber prinzipiell bin ich auch ein Freund dieser Vorteile.
 

puck

Heldenhaft
Beiträge
1.945
Punkte
83
Wenn man dazu noch ein Knöpfchen drücken muss, ist man langsamer, als wenn man den Öffnung-Vorgang schon per Wifi starten kann, während man zugreift.
Das stimmt. Aber ob die Verbindung nun per WiFi besteht oder über ein Kabel/Skinlilnk sollte egal sein. Ist es laut Regelbuch aber nicht.

Bleibt tapfer,

puck
 

Elric

Heldenhaft
Beiträge
1.096
Punkte
58
Kann man dann ja hausregeln.
Vorteile der Wifi-Verbindung, aber nicht die Nachteile, dafür aber die Nachteile der Kabelverbindung.

OT: Appropos.... Ich konnte bisher keine Regeln zu Skinlink finden... Wo steht sowas?
 

puck

Heldenhaft
Beiträge
1.945
Punkte
83
Den gibt's in SR5-Regelbuch nicht mehr, da ja alles so toll per WiFi funktioniert. Der Skinlink war in SR4 ein upgrade, das es Geräten erlaubte über das elektische Feld eines Lebewesens zu kommunizieren. So konnte man Geräte in Körperkontakt miteinander verbinden ohne irgendwelche Kabel verlegen zu müssen.

Bleibt tapfer,

puck
 

qex

Bürgertum
Beiträge
92
Punkte
8
:eek: .. ________ ..:tease:
____________________ .. :ireful1:
.. :sarcastic: _________________ .. :scare:

:acute:..:i-m_so_happy:

fantastisch! das cyberdeckrevival

offtopic ende
 
Zuletzt bearbeitet:

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.488
Punkte
368
Ich habe es gelesen und jetzt frage ich mich: Wo ist der Punkt?
Kannst du das näher ausführen, bitte?
Aber ich mache mal einen Versuch, dich aufzuklären, ohne genau zu wissen, was du meinst ...
Mir geht es darum, die Diskussion um den Sinn/die Berechtigung der WiFi-Vorteile hier anzuregen bzw. den mir bekannten, und in meinen Augen unfruchtbaren, Argumenten, die ich bisher gehört/gelesen habe vorzubeugen.
Naja, so einen Cyberholster muss man ja öffnen, um ranzukommen.
Wenn man dazu noch ein Knöpfchen drücken muss, ist man langsamer, als wenn man den Öffnung-Vorgang schon per Wifi starten kann, während man zugreift.
Jede Cyberware hat ein neurales Interface, also die Möglichkeit, es per Gedankenimpuls zu steuern. Den WiFi-Vorteil bekommt man aber nur, wenn man online geht ... es braucht nie einen Knopf.

Es gibt auch andere Ausrüstung, die nicht Cyberware ist, mit WiFi-Vorteilen. Werde mich da demnächst detaillierter einlesen ...

cul8r, Screw
 

Elric

Heldenhaft
Beiträge
1.096
Punkte
58
Vllt. ist die mentale Schnittstelle bereits mit den normalen Funktionen der Cyberware ausgelastet und die "Sonderfunktionen" müssen andere Kanäle nutzen...
 

qex

Bürgertum
Beiträge
92
Punkte
8
Vllt. ist die mentale Schnittstelle bereits mit den normalen Funktionen der Cyberware ausgelastet und die "Sonderfunktionen" müssen andere Kanäle nutzen...


das aufjedenfall trashig .. !

hat was

aber wieso oder (ab) wann sollte sowas passieren?
da müsste ja das DNI quasi abka****


klingt fuer mich eher nach so ner CyborgGeschichte
oder eben schlechter Discount Ware.


"uf! aeh .. moment.muss die SuperCyberSprintVerbesserung erstmal aufn KomLink laden"


Sicherheitshalber würde ich auf eine analoge Schaltung beharren
 

Verräter

Neubürgerlich
Beiträge
11
Punkte
1
Vom spielerischen sehe ich die WiFi Vorteile als sehr positiv. Einfach weil es möglichkeiten für Decker ermöglicht. Sowohl für den eigenen im Team, als auch die gegnerische Spinne. Unser Team z.B. hat (noch) keinen Decker/TM im Team. Wenn dann alle ihre Waffen/Cyberware an ihren Komlinks sitzen haben während sie den Auftrag erfüllen, laufen sie ganz _ ganz schnell in eine Falle aus der man nicht so leicht wieder heraus kommt. ("Das HTR Team ist in einer Minute hier? Ich lass mal den "Ritt der Walküren" auf allen Kommlinks der Eindringline starten! Ha!") Man kann so viel schönes mit "Gerät steuern" machen. :)

Vom Inhalt der Welt ... hmmm...
Ich stelle mir es folgendermaßen vor: DNI ist das nackte Protokoll, wie wenn man einen Server ausschließlich per Konsolenbefehle administriert. Es geht, aber die meisten besitzen nur rudimentäre Kenntnisse - kennen eben die einfachsten Befehle. Über WiFi, verbunden mit einem Kommlink oder Cyberdeck hat man die Grafische Oberfläche. Das fällt den charakteren leichter als sich im Kugelhagel mit "-help" durch ihre Cyberware durchzurattern bis sie das richtige gefunden haben :) Die UI gibt immer wichtigste Statusmeldungen, meist genutzte Funktionen sind immer direkt erreichbar, etc.
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.488
Punkte
368
Bei dem Beispiel Reflexbooster und Reflexverstärker funktioniert das einfach deshalb nicht über die standard neuralen Schnittstellen, da nichts die beiden aufeinander abstimmt und koordiniert. Hängt man das über sein KommLink in sein PAN ein, erhält man so eine zentrale Recheneinheit. Die kann ja immer noch im versteckten Modus laufen, so dass eine Spinne erst mal danach suchen muss, und das ist sicher auch nicht so einfach, da diese ja auch ein wenig unter Stress steht, wenn Runner in "ihre" Anlage eindringen.

Das DNI ist die Schnittstelle, die das Hirn mit der Matrix (oder dem Fahrzeug oder dem KommLink oder dem SimSinn) verbindet, hat also nichts direkt mit Ausrüstungssteuerung zu tun. Aber davon abgesehen stimme ich mit Verräters Ausführungen ziemlich überein.

cul8r, Screw
 

Sabretooth

Eingesessen
Beiträge
189
Punkte
18
Alter
44
Wenn einer bei einem seiner Spielzeuge den WiFi Bonus aktiviert ... ist es dann leichter in dieses System hineinzukommen, weil dann ja willentlich ein Port offen ist?
 

Elric

Heldenhaft
Beiträge
1.096
Punkte
58
Afaik nicht genau beschrieben.
das entsprechende Gerät ist dann wahrscheinlich als Slave vom Kommlink aktiv, also müsste man es über das Kommlink hacken können.
 

Sabretooth

Eingesessen
Beiträge
189
Punkte
18
Alter
44
Okay, also die Werte vom Kommlink überwinden ... gut, das geht. Und dann? Free to use??
 

Elric

Heldenhaft
Beiträge
1.096
Punkte
58
Wie beim Hacken halt üblich:
Marken setzen und entsprechend der Marken die Befugnisse mit dem Meister klären.
Das kann dann auch der komplett-Zugriff sein...
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.488
Punkte
368
So sieht's aus.
Die Ware funktioniert immer, aber nur, wenn man diese an den PAN hängt (also als Slave vom Komm anmeldet), bekommt man die WiFi-Vorteile. Ohne WiFi-Vorteile kann die Ware auch nicht über WiFi gehackt werden. Und, ja, ist man mal mit genug Marken im KommLink drin, kann man auch die angehängte Ware steuern, allerdings ist der Träger der Ware nach wie vor der Eigentümer, hat also automatisch 4 Marken auf allem drauf ... viel Spaß beim Cyber-Wrestlen.

cul8r, Screw
 
Oben Unten