• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Wie stelle ich mein Werk richtig vor?

Vanakalion

Streuner
Blogger
Beiträge
147
Punkte
23
Alter
53
Bei der Vorstellung der eigenen geistigen Ergüsse tun sich viele schwer, die passenden Worte zu finden. Ich bin beim Stöbern im Web über einen informativen und zugleich hilfreichen Ratgeber gestolpert, den alle Systembastler beherzigen sollten.

Zitat:
Ein Leitfaden für Rollenspielentwickler

1. Titel
Das hat eigentlich noch nichts mit der Vorstellung an sich zu tun, sondern ist ein allgemeiner Ratschlag. Such dir für dein Spiel ein Tag (z.B. [Splitter] oder [BARBAREN]) und setz das vor jedes Thema zu deinem Spiel. Es ist egal, ob der Name schon feststeht oder ob es sich um einen Arbeitstitel handelt, aber es erhöht die Übersichtlichkeit.
Wenn du später weitere Themen zu deinem Spiel aufmachst, verweise mit Links auf die vorherigen Themen, so dass potentielle Leser nicht noch dadurch abgeschreckt werden, dass sie sich durchs Forum suchen müssen.

2. Keine reinen Links
Die meisten Leute lesen eher einen Post, als eine verlinkte Datei. Fass also zusammen worum es geht, möglichst kurz und knackig, und gib Links nur zusätzlich an. Kopiere nicht einfach, was du auch verlinken willst, sondern fass es so zusammen, wie du es jemandem erklären würdest.

3. Sag, was du willst.
Wenn du einfach nur etwas postest, wirst du wenig antworten kriegen, wenn du nicht auch Fragen stellst. Die Leute lesen zwar vielleicht deinen Post, fühlen sich dann aber nicht konkret genötigt auch zu antworten. Stell also ganz spezifische Fragen.

4. Sag uns "warum".
Anfragen wie "Ich hab die und die Regel. Ist das gut?" führen meist zu nichts. Erkläre daher, warum du dich so entschieden hast. Also: "Ich hab die und die Regel, weil ich mir folgendes dachte / weil ich folgendes erreichen wollte. Ist das eine vernünftige Umsetzung?"
Dieser Tipp fußt auf der Einsicht, dass es kein optimales Spiel gibt, sondern nur Spiele, die bestimmte Zielsetzungen besonders gut erreichen. Daher müssen wir, um zu antworten erst einmal wissen, was du erreichen wolltest.
Diese Regel bezieht sich genau so auf Teile des Hintergrunds. Wenn du also die Rassen beschreiben möchtest, die du eingebaut hast, erzähle auch, was du dir dabei gedacht hast.

5. Vermeide lange, unprovozierte Texte.
Solange sich die Leute noch nicht für dein Spiel interessieren, sind sie meist wenig geneigt irgendwelche Kurzgeschichten, intime-Texte u.ä. zu lesen. Fang dein Post daher nicht mit so einem Text an, sondern sag vorher, um was für ein Spiel es sich handelt. Dann kannst du einen Text einfügen, um einen vorher sachlich erklärten Aspekt zu verdeutlichen. Also zum Beispiel: "Meine Welt wurde erschaffen, als der Krieg unter den Göttern zu einem Ende kam und die Götter ihre Waffen im Boden vergruben. Das folgende ist ein Text über die Schöpfung, wie ich ihn mir für mein Spiel vorstellen kann: ..."

6. Erzähl uns von deinen Testspielen
Es erhöht die Resonanz meist deutlich, wenn klar wird, dass es sich bei dem Projekt nicht um eine reine Gedankenspielerei handelt. Wenn du das ganze also schon mal ausprobiert hast, erzähl uns, wie es abgelaufen sind und welche Stärken und Schwächen du erkannt hast.

7. Du hast nicht das ultimative Spiel entwickelt!

Sei dir dessen bitte bewusst. Wir haben diese Behauptung alle schon so oft gehört, dass sie uns zu allen Körperöffnungen wieder rauskommt. Dieses Forum ist nicht primär für Werbung, sondern um sachlich über Eigenentwicklungen zu diskutieren. Sag gerne, was dir besonders gut gefällt und was du meinst gut gemacht zu haben, überlege aber auch, was vielleicht noch nicht optimal ist.

8. Wir meinens nicht böse.
Falls wirklich Kritik kommt, sei nicht sauer. Du hast immerhin schon mal Aufmerksamkeit erregt. Häufig kommt es auch zu Parallelentwicklungen. D.h., was für dich eine echte Neuerung ist, kann für andere schon ein alter Hut sein. Falls dir also jemand den Tipp gibt, dir irgendein Spiel oder irgendeinen Link einmal anzuschauen, dann tu es nach Möglichkeit.

9. Sag uns, was du vor hast.

Bastelst du für den Hausgebrauch? Möchtest du dein Spiel als freies PDF ins Netz stellen? Ist es ein Gedankenspiel? Eine Konzeptstudie? Oder denkst du gar über ein gedrucktes Buch nach? Je nachdem, was dein Anspruch ist, brauchst du auch unterschiedliches Feedback.


Quellennachweis: Wie stelle ich mein Spiel richtig vor?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten