• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu DSA, Shadowrun, (A)D&D, Degenesis und noch vielen anderen Systemen.

    Darüber hinaus haben wir eine sehr aktive Community zu Brettspielen aller Art.

Info Warum seid ihr Spielleiter?

Evocator1000

Bürger
Blogger
Beiträge
60
Punkte
23
Alter
26
Das Miteinander!
Kurz und einfach. :)

Ob locker in einem Party-One-Shot oder Teil eines Epos;
Auch oder vielleicht sogar insbesondere wenn der Spielcharakter mal spektakulär ins Gras beißt..
Alles kann eine geniale Erfahrung sein und das besonders wenn man sie mit anderen teilt.

Ich mach gerne den Spielleiter für unterschiedliche Gruppen einfach nur darum um zu zeigen, dass es nicht immer zwangsläufig ums "gewinnen" geht sondern ums miteinander Spaß haben und kreativ zu sein.
Außerdem ist es super um sogar größere Gruppen von Leuten ohne Zwang kennenzulernen und zusammenzubringen.

Anekdote:
Gerade letztes Weihnachten für eine Gruppe von 12 Leuten, ziemlich zufällig zusammengeworfen, einen Weihnachts-Oneshot geschmissen.

((
Bei dem der natürlich nicht ganz so freundliche Weihnachtsmann am Ende mit zwei Nordmann-Tannen gepfählt wurde, nachdem er getasert und mit seinem eigenen Motorrad überfahren wurde..
))

Und am nächsten Abend mit den gleichen Leuten die sich dann alle kannten bis 8 Uhr Morgens auf ner Party gewesen und jede Menge Spaß gehabt.

Solche Erfahrungen möglich zu machen ist für mich echt das größte.

LG
 

Screw

Helfende Hand
Blogger
Beiträge
10.095
Punkte
233
In letzter Zeit habe ich festgestellt, dass ich es liebe, mir Dinge auszudenken. Charaktere, Geschichten, Gesellschaftssysteme, Mythologien usw. usf. Das alles geht sich in Spielercharakteren nie aus und zum Schreiben eines Romans hab ich nicht die Disziplin - tue mir bei Kurzgeschichten schon schwer. Aber über das Leiten habe ich die Gelegenheit, all diese Dinge umzusetzen und sie auch noch mit Leben zu füllen, weil die Spieler mit ihren Charakteren da durchpflügen und einfach alles über den Haufen werfen. Es schmerzt zwar zum Teil auch, aber es gibt für mich nichts spannenderes als meine eigene Schöpfung auf ein radikales Ereignis (Spielergruppe) reagieren zu sehen. Vor allem, weil ich auch dabei, ebenso wie bei eigenen Charakteren als Spieler, immer wieder feststelle, dass meine eigens erdachten Dinge ganz unerwartete Entwicklungen zeigen. Die Welt bekommt ihren eigenen Willen, entwickelt eigene Ambitionen und benimmt sich zeitweise wie ein bockiger Teenager ... ich mag das.

cul8r, Screw
 

Ancoron

Held
Magistrat
Benutzerbetreuung
Unser HOFNARR - dieses Logo berechtigt für FAST alles!
Tavernenbesitzer
Beiträge
1.897
Punkte
98
Alter
41
Wieso zwei Nordmann Tannen?

Ich war nie SL, weil mir dafür jegliches Talent fehlt, aber es macht mir Spaß, Charakter, Völker oder auch Konzerne zu erschaffen und es freut mich ungemein, wenn andere meine Schöpfungen gut finden und mich fragen, ob er/sie sich etwas davon für ihre Runden ausleihen können ....
 

DanteAlighieri

Neubürger
Beiträge
6
Punkte
8
Alter
41
Wir handhaben es immer so, dass in einer Gruppe jeder ein Abenteuer macht der eine gute Idee hat. Also sie SL´s wechseln sich konstant ab. Außer jemand plant eine komplette Kampagne dann natürlich nur einen SL.

Mir persönlich machen Horror-Szenarios am meisten Spass, da man die Spieler quälen kann uns Sie noch Spass haben :) Zwei von meinen Spielern finden heute noch Clowns (Torg - Orrosh) unheimlich.
 

suppstitution

Streuner
Co-Blogger
Tavernenbesitzer
Beiträge
189
Punkte
73
Moin,
Ich spiele seit fast dreizig Jahren pnp, und fast genauso lange bin ich immer wieder mal Spielleiter. Wir wechseln uns ins unseren Gruppen ab, in einer Gruppe dauern Kampanien aufgrund fehlender Zeit auch mal zwei Jahre. Wenn mir ein gutes vorgeschriebenes Abenteuer in die Hände fällt, ok, aber zumeist schreibe ich den Plot selber. Dabei liebe ich es, mehrere Handlungsstränge mit den Intentionenen der Spielcharaktere zu verweben, unverhofte Wendungen einzubauen und somit den Spielern immer wieder aufs neue zum staunen, seufzen oder aufschreien zu bringen. Mal lieben sie es, mal werde ich verdammt, aber immer ist es spannend. Und das hat sich in den fast 30 Jahren nicht geändert. Daher liebe ich es, Spielleiter zu sein. Und liebe es, unter guten Spielleitern in deren Geschichten einzutauchen.
 

Killakindl

Bürger
Beiträge
22
Punkte
8
Alter
46
Spielleiter wurde ich, da ich ja der "Moorcock-Irre" war und mich in der Welt einfach am Besten auskannte.

Ich hab mir auch nicht viel aus fertigen Abenteuern gemacht.
Ich hab ne Idee im Kopf und diese ist dann das Abenteuer.
Zu oft haben mir meine Spieler alles auf den Kopf gestellt, was ich mir so ausgedacht habe und daher genieße ich meine und die Freiheit der Spieler in dieser Welt.
Bei Shadowrun z.B. brauch ich schon Kulissen, Grundrisse und Hintergrundstory, da es sonst ganz leicht zu Unstimmigkeiten und Plotholes kommen kann.

Für mich ist es das Größte, wenn die Spieler meine gut durchdachten Geschichten auf den Kopf stellen, abkürzungen finden oder Umwege nehmen um die Story in eine Richtung wachsen zu lassen, die Ihnen Spass macht.

Um es Bildlich zu sagen:
Ich will nicht das Gerüst sein, an dem sie sich entlang hangeln, sondern die Sphäre, in der sie sich in jede erdenkliche Richtung ausdehnen können.

... und am Ende wollen wir doch alle nur Spass haben, oder?
 

Stivo

Bürger
Beiträge
33
Punkte
8
Entweder ICH meistere... oder wir spielen nicht... so läuft es bisher immer :/ klar würde ich gerne mal Spielen aber ich halte das für fast Utopisch :D
aber ich hab auch spaß daran eine Welt aus dem Nichts zu stampfen, Spannende Abenteuer zu gestalten und die Spieler etwas zu stressen :D
die Geschichten die sich daraus bilden finde ich dabei sehr interessant... aber auch die möglichkeit sich selbst schon eine so skurrile Geschichte aus zu denken in denen die Spieler versuchen die Lage zu meistern und vor einigen Problemen stehen. ich konzentriere mich inzwischen auch darauf das es immer Fragen geben soll über die sie nach nach wochen Diskutieren sollen :D
 

Kuma

Bürger
Beiträge
49
Punkte
8
Alter
33
@Stivo aber gerade dein erster Satz find ich wichtig. Sollte man nicht den Spielleiter ( so er auch mal will) auch die Möglichkeit geben sich einen Charakter zu machen? Ich finde einfach das sollte ja in Gruppe die miteinander spielen wollen möglich.
Ich bin gerade froh so eine gefunden zu haben in der ich auch Spielleiter bin aber die anderen kein Problem haben wenn Sie mal was leiten sollen.
 
Beiträge
93
Punkte
18
Alter
38
Ich bin Spielleiter aus Gewohnheit, und weil ich mir so gern Abenteuer ausdenke und es liebe, viele NSCs an einem Abend zu spielen. :)
 

Stivo

Bürger
Beiträge
33
Punkte
8
@Stivo aber gerade dein erster Satz find ich wichtig. Sollte man nicht den Spielleiter ( so er auch mal will) auch die Möglichkeit geben sich einen Charakter zu machen? Ich finde einfach das sollte ja in Gruppe die miteinander spielen wollen möglich.
Ich bin gerade froh so eine gefunden zu haben in der ich auch Spielleiter bin aber die anderen kein Problem haben wenn Sie mal was leiten sollen.
wenn man so eine Gruppe hat ist das Mega :)
in meiner Aktuellen Gruppe wäre es zwar MÖGLICH das 3 Leute meistern.. allerdings sind 2 Leute gerade am anfang zu meistern und denen traue ich keine Kampagne zu... die würde dann aber mal meistern wenn wir die Kampagne Pausieren(sprich wenn einer mal Krank ist oder auf Montage oder sonstwas) sobald meine Kampagne fertig ist Meistert auch mein Kumpel eine... zumindest hat er das gesagt ;)
aber ich bastel generell sehr gerne Charaktere (hab ca 20 Charaktere auf halde :D ) die kann man dann auch mal Spielern abdrücken ... wenn sie welche brauchen :)
 

SoulReaper

Gelehrter
Spielleiter Schnupperrunden
Vorredner
Beiträge
2.917
Punkte
123
In unserer Gruppe ist es im Moment eher so, dass drum geschachert wird, wer grad leiten darf. Klingt zwar utopisch, ist aber wirklich wahr.
 

Miablo

Neubürger
Beiträge
11
Punkte
8
Alter
35
Irgendwann hieß es ganz einfach "So jetzt übernimmst du mal das Ruder" und das ist bald zwei Jahre her ;)
Das war bei Star Wars Am Rande des Imperiums ... es folgten weitere Ausflüge im Star Wars Universum mit Macht und Schicksal ...

...bis zu dem Moment als ich mit dem PHB, DMG und dem MM, also quasi dem "Starter Equipment" für Dungeons & Dragons 5E zum Geburtstag ausgestattet wurde.

Bin mittlerweile aber auch schon so weit dass ich als DM mindestens genau so viel Spaß habe wie der Rest meiner Partie als Spieler. Und durch die vermehrte Anzahl an Charaktere deren Rolle ich übernehmen darf gibts immer etwas neues dass, auf mich wartet und herausfordert.

Doch gerade die vielen Klassenwechsel beim NPC-Hopping bieten einen spitzen Einblick in die verschiedenen Möglichkeiten die auf einen Spieler warten und macht Lust mehr auszuprobieren!
 

Ancoron

Held
Magistrat
Benutzerbetreuung
Unser HOFNARR - dieses Logo berechtigt für FAST alles!
Tavernenbesitzer
Beiträge
1.897
Punkte
98
Alter
41
So als reiner Spieler habe ich mich auch manches mal diese Frage gestellt....

:hoffnarr
 

Mensha

Neubürger
Beiträge
10
Punkte
8
Alter
36
Ich freue mich sehr über diesen Thread! Schön mal so die Erfahrungen anderer SL zu hören.
Ich spiele selbst seid 28 Jahren.
Bei uns haben die SL immer wieder gewechselt, und wir haben deswegen immer 4-5 verschiedende Systeme/Kampangen am laufen.
Leider ist durch meinen wegzug von BaWü nach BB das meiste ins Online Rpg gerutscht, was einfach nicht so toll ist, aber besser als nix.
Hier habe ich zwar auch eine neue Gruppe aufgebaut, das sind aber alles Neueinsteiger, weswegen das leiten auf unbestimmte Zeit an mir hängenbleiben wird.
Aber ich leite gerne, deswegen ist das nicht so schlimm. Ich denke mir meine Szenarien immer komplett selbst aus, und kreiere eigene Welten.
Zum einen macht mir das riesig Spaß, zum anderen bin ich freier.
Ich liebe es meine Spieler mit überraschenden Wendungen und Schockern zu Leibe zu rücken. Wenn nicht einmal am Abend ein " Oh Fuck!" Moment kommt, bin ich nicht zufrieden.
Und Cilffhanger zum Ende des Abends machen viel Spaß.
Ich freue mich, wenn meine Spieler sich anstrengen müssen und lange diskutieren warum gerade was passiert. (Nicht zuletzt weil sie dabei mitunter auf viel bessere Ideen kommen als ich! Das wird dann schamlos geklaut)
 

BonnekF

Bürger
Beiträge
29
Punkte
8
Um es direkt auf den Punkt zu bringen, auch wenn es pathetisch klingt:

Weil ich es verdammt nochmal Liebe!

SL ist die, für mich perfekte, Kunstform. Wo sonst kann ich mich in so vielen Bereichen austoben? Geschichten schreiben, Karten und Handouts zeichnen, den Grundrechenhammer schwingen, Laienimprotheater, ganze Welten erschaffen und mit leben füllen.
Anfangs ging es mir wie den meisten deren Beiträge hier zu lesen sind. Ich habe meinen ersten Sessions mit der Gruppe meines großen Bruders gespielt und als Ich meinen eigenen Freundeskreis überzeugt hatte sich P&P mal anzusehen war ich der mit dem Grundregelwerk und Spielerfahrung also war ich die beste Option. Im laufe habe Ich dann mit meinem besten Freund im Wechsel geleitet. Selbst wenn ich als Spieler am Tisch saß war ich gründe auch immer SL. Denn nach der Kampagne war vor der Kampagne und vorzubereiten gibt es immer genug.
Was das Leiten für mich über das spielen stellt, und das habe Ich oben so auch schon gelesen, ist die Tatsache das Ich idr 50% der Screentime abbekomme. Und warum sollte ich nur einen Charakter spielen wenn ich doch so viele spielen will. Viele meiner NSC und Antagonisten sind Testläufe für Charakterkonzepte die Ich gerne mal spielen würde und so habe Ich Gelegenheit sie mal warmzulaufen für den fall das Ich mal wieder vor dem Schir sitzen darf,
Heutzutage ist es wie eine Ehe oder Langjährige Beziehung. Klar gibt es Punkte die einen stören. Wenn ich mir zwei Wochen den A*%§h aufreiße damit endlich ein Termin gefunden wird an dem wir wieder spielen. Oder wenn jegliche Spannung durch Metafragen meiner Frischlinge gesprengt wird etc.
Aber wenn ich am Ende eines Abends am Tisch sitze und auf der anderen Seite sitzen müde, zufriedene und unterhaltende Gestalten wir dir wieder klar warum Ich mir den Stress antue.
 
Oben Unten