1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe! Dazu Smalltalk, Lebendige Geschichten, Downloads, eigene Regelwerke und vieles mehr zu
    DSA, Shadowrun, (A)D&D und LARP,
    und noch viele andere mehr.
    Information ausblenden

Manga/Comic Warcraft: Legends 2

Dieses Thema im Forum "Rezensionen" wurde erstellt von Shadow, 10 Dezember 2017.

  1. Shadow

    Shadow Held Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    1.024
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    53
    Titel: Warcraft Legends 2
    Serie: Warcraft Legends
    Autor: Richard A. Knaak, Grace Randolph, Dan Jolley, Aaron Sparrow
    Illustrationen: Jae-Hwan Kim, Erie, Lince, Young-Oh Kim, Elisa Kwon, In-Bae Kim, Mi-Jin Bae
    Genre(s): Fantasy
    Aufmachung: Softcover
    Seiten: 192
    Format: 14 x 21 cm
    Verlag: Cross Cult
    Erscheinungsdatum: 11.10.2017
    ISBN-13: 978-3959814775
    °O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°

    Inhalt:
    Wie im ersten Band beinhaltet „Warcraft – Legends 2“ vier kurze, voneinander unabhängige Comics, welche auf Azeroth spielen. Der erste dieser Comics („Furcht“) ist eine Fortsetzung, die auch in diesem Band noch nicht zu Ende ist. Die übrigen Geschichten sind abgeschlossen.

    Furcht
    Der untote Taure Trag Hochberg leidet immer mehr unter dem Wahnsinn des Lichkönigs, der ihn drängt, jeden zu töten, der ihm in die Quere kommt. Auf seiner Reise trifft er Thrall, den Befreier der Orks. Dieser erkennt Trags Problematik, versucht ihm zu helfen und begibt sich dadurch in Lebensgefahr.

    Gespaltene Kriegerin
    Lieren ist eine Menschenwaise, die bei Zwergen aufgewachsen ist. Eines Tages erfährt sie von der Existenz ihrer Zwillingsschwester Loania, die von Hochelfen großgezogen wurde. Beide fragen sich, warum man ihnen das verheimlicht hat, und so forschen sie über ihre Vergangenheit nach. Ihre Zieheltern haben sich nie getraut, von dem tragischen Schicksal der Eltern der Geschwister zu erzählen. Nachdem die Zwillinge endlich die Wahrheit erfahren haben, brechen sie nach Dunkelhain auf, wo sich ihre Mutter aufhalten soll, die zur Untoten geworden ist.

    Sag nie Miles nie
    Die Taurenschamanin Kova Breithorn wird auf Mission geschickt, eine Seherin der Orks zu finden. Kova steht eine lange Reise bevor, dabei hat sie ihre Heimat Mulgore noch nie verlassen. Laut Magatha Grimmtotems Vision soll Kova auf der Reise einen Begleiter finden, der sie bei ihrer Aufgabe unterstützt. In Ratschet stellt sich die Vision als wahr heraus, jedoch handelt es sich bei ihrem Begleiter ausgerechnet um einen Gnom. Gemeinsam reisen sie bis nach Un´Goro und sind sich dabei nie sicher, ob sie sich wirklich helfen oder doch lieber gegenseitig umbringen sollen.

    Familienbande
    Der Ork Jaruk Blutfeuer muss mit ansehen, wie sein Clan unschuldige Draenei abschlachtet. Als ausgerechnet Jaruks Bruder J’argg vor seinen Augen die Eltern eines kleinen Draenei-Mädchens ermordet, lehnt Jaruk sich gegen seinen Clan auf und rettet das Mädchen. Er flieht mit ihr in die Wildnis und zieht sie groß. Das Mädchen baut schnell vertrauen zu seinem neuen Ziehvater auf und akzeptiert ihn. Jaruk bringt das Familienleben Erfüllung und ein friedliches Leben, doch sein Bruder sucht ihn immer noch, um sich zu rächen.

    Erläuterungen und Kritik:
    Wie im ersten Band wurde jede Geschichte von anderen Autoren und Zeichnern geschaffen. Bei drei der vier Comics ist ein komplett neues Team am Start, nur der Mehrteiler wird in der gleichen Besetzung wie in Band eins fortgesetzt. Die Geschichten bieten überwiegend Action und Dramatik, bei „Sag nie Miles nie“ hat man mehr auf Humor gesetzt. Durch ihre Kürze eignen sich die Comics gut für zwischendurch, lassen aber manche Logikfragen offen, da sie nicht zu sehr in die Tiefe gehen können.

    Wow-Fans werden sich freuen erneut auf bekannte Orte und Charaktere zu treffen. Der Zeichenstil bleibt dabei weiterhin Geschmackssache. Die Zeichnungen im Manga-Stil wurden sauber ausgearbeitet und verleihen den Warcraft-Charakteren eine neue Optik. Nur die Tauren wirken durch ihre Gesichtszüge hin und wieder etwas zu menschlich.

    Als Sammelkarte (siehe Foto) findet man dieses Mal eine Nachtelfe.

    Leseprobe

    Fazit:
    Wer den ersten Band mochte, wird mit „Legends 2“ ebenso Freude haben!

    Vielen Dank an den Cross Cult Verlag, der die Rezension dieses Werks ermöglichte.

    °O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°
    [37//40] - Handlung
    [34//40] - Zeichnungen
    [8//10] - Aufmachung
    [8//10] - Preis/Leistungs-Verhältnis
    87% - gesamt


    Link zur Rezension des ersten Bandes:
    Warcraft Legends 1 (erschienen: 11. 10. 2017 )
     

    Anhänge:

    Marc Aurel gefällt das.
  2. Shadow

    Shadow Held Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    1.024
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    53
    Den Amazon-Link habe ich weggelassen, da er wieder nicht funktioniert.
     

Diese Seite empfehlen