• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Gegenstand/Handwerk Shadowrun Verschleiß, Abnutzung und Wartung

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.365
Punkte
308
Im DSA-Bereich habe ich diesen Thread entdeckt und empfinde eine Diskussion über diesen Faktor auch hier für angebracht.

Es gibt ja Regeln für den "Stress" von Fahrzeugen und Cyber-/Bioware. Aber bei Waffen, Panzerung und so weiter ist dem nicht so. Nun bin ich der Meinung, dass eine regeltechnische Erfassung in diesem Fall nicht zwingend notwendig ist, da man ja eigentlich davon ausgehen kann, dass ein gepanzerter Mantel nach einem wilden Feuergefecht, bei dem man doch den ein oder anderen Treffer einstecken musste, nicht mehr so doll ist wie neu. Wie aber würdet Ihr das handhaben, wenn man nicht dazu kommt, den betreffenden Gegenstand auszutauschen bzw. zu reparieren? Ab wann verliert die Panzerung von Kleidung effektiv an Wirkung und in welchem Maß? Welchen Einfluss hat eine stumpfe und/oder schartige Klinge auf den Schadenswert? Wie lange kann ich ein Cyberdeck/Kommlink ohne Wartung benutzen?

Ich bitte um Euren Senf dazu.

cul8r, Screw
 

Albero

Eingesessen
Beiträge
126
Punkte
21
Alter
45
AW: Verschleiß, Abnutzung und Wartung

Aber bei Waffen, Panzerung und so weiter ist dem nicht so.

Schusswaffen neigen dazu, mit der Zeit Ladehemmung zu bekommen, wenn man sie nicht regelmäßig reinigt und pflegt. Einmal im Tag (wenn im Einsatz) und bei besonderer Beanspruchung auch zwischendurch jederzeit mal wieder sollten da vom Spieler schon angegeben werden. Ansonsten würde ich als Spielleiter knallhart und überraschend die Waffe in einem Feuergefecht ausfallen lassen. Ohne Ankündigung. Vielleicht, wenn ich gnädig bin, auch noch mit entsprechendem Wurf.

Erfahrungsgemäß sind Gasdrucklader von Ladehemmungen weniger stark betroffen als Rückstoßlader.

Panzerung... Hmmm... Also ich würde das davon abhängig machen, welche Art von Panzerung welchen Belastungen ausgesetzt wurde. Eine Schutzweste benötigt bereits nach dem ersten Beschuss neue Kevlar-Einlagen oder Keramik-Platten, da sonst die Schutzleistung nicht gewährleistet werden kann. Und irgendwann ist auch die Kevlarweste, die die Kevlar- oder Keramikeinlagen aufnimmt durch Schnitte oder Einschusslöcher sowas von im Eimer, dass eine neue Weste angebracht wäre. Ansonsten fallen dem Char die Platten einfach so auf die Füße. :D

Welchen Einfluss hat eine stumpfe und/oder schartige Klinge auf den Schadenswert?
Das kommt darauf an, welche Wirkung du mit der Klinge erzielen willst. Geht es dir um den Wuchtschaden, ist es der Klinge egal, wieviele Scharten sind. Der Schaden wird durch die Masse und Bewegung der Waffe erzielt. Da ist es allenfalls eine Frage der Stabilität. Irgendwann kann es schon sein, dass die Scharten und der Rost so sehr an der Integrität der Waffe genagt haben, dass sie durch einen ungünstigen Zusammentreffen verschiedener Faktoren in mindestens zwei Teile zerspringt und die Klingenspitze wie ein Geschoss durch die Luft fliegt. Gefahr für Leib und Leben besteht dabei in jedem Fall! Meine Frau kennt einen Fall, bei dem in einem Zweikampf ein Schaukampfschwert zerbrochen ist und die Klingenspitze danach mit zwei Mann und viel Mühe und Not aus einem Baumstamm herausgeprokelt werden musste. Glücklicherweise kam dabei niemand außer dem Baum zu Schaden!

Willst du hingegen eine Schnittwirkung erzielen, so ist eine schartige Waffe dem natürlich nicht sehr zuträglich. Hier können schon kleine Scharten viel ausmachen. Im Mittelalter wurden bei den europäischen Schwertern daher auch nur vorderen zwei Handbreit vom Ort (der Klingenspitze) aus gesehen geschliffen. Der Rest blieb stumpf oder wurde allenfalls marginal geschärft.

Auch hängt es von der Stahlqualität ab, wie stark oder schnell sich die Waffe abnutzt.

Wie lange kann ich ein Cyberdeck/Kommlink ohne Wartung benutzen?
Wird das System mit einem Windows-Betriebssystem oder ähnlichem Nachfolger betrieben? Dann keine zwei Wochen, ohne dass danach beständig irgendwelche Viren, Trojaner oder Systemausfälle sich häufen und das System elendig langsam wird.
Nö, Spaß beiseite. Wenn ich mir Linux- und Mac-Systeme anschaue, die kann man schon einige Jahre ohne Neustart fahren lassen. Und gewartet werden muss da auch nicht unbedingt sehr viel.

Allerdings wird ein Cyberdck/Kommlink bei einem Runner schon ganz anderen Belastungen ausgesetzt als ein Linux-Server in einem Universitätsinstitut oder ein Mac-Rechner, der als Datenspeicher für Musik und Videos im heimischen Keller vor sich hinsurrt.

Ohne mich da jetzt auf Regeln festlegen zu wollen, täte ich schon annehmen, dass ein Runner entweder seine Ausrüstung vor Verschmutzung und Stößen schützen muss. Oder entsprechend regelmäßig, spätestens nach einem Run, das System mal durchchecken muss. Und sei es, dass er feststellt, dass das System noch einwandfrei funktioniert, jetzt aber wieder entstaubt ist und die abgebrochene Ecke im Plastikgehäuse keine Systemausfälle verursacht.
 

puck

Heldenhaft
Beiträge
1.943
Punkte
83
AW: Verschleiß, Abnutzung und Wartung

Es gibt ja Regeln für den "Stress" von Fahrzeugen und Cyber-/Bioware.
Ja, die gibt es, aber ich habe die noch nie angewendet. Im allgemeinen gehe ich davon aus, dass meine Charaktere zwischen den Runs ihre Ausrüstung ordnungsgemäß in Schuss halten.
Regeln für Verschleiß bräuchte ich nur, wenn man längere Zeit nicht dazu kommt sich um den Kram zu kümmern, aber dann kann ich mir das sehr spannend vorstellen, vor allem, wenn man sich längere Zeit in einer Gegend aufhält, die die Ausrüstung strapaziert (Wüste oder so) aufhält. Dann könnten manche Charaktere vielleicht mal auf die Idee kommen nicht absoluten High-Tech-Produkte zu verwenden, sondern auch auf Robustheit zu achten.

Bleibt tapfer,

puck
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.365
Punkte
308
AW: Verschleiß, Abnutzung und Wartung

@ puck:
So gehts natürlich am einfachsten, aber ich hab' es gerne, wenn die Spieler für ihre Charaktere denken und nicht ich.

@ Albero:
Das mit den Cyberdecks/Kommlinks ist so eine Sache.
  1. Seit dem Crash 2029 und dem damit verbbundenen Untergang des Internets ist auch Windows schwer eingegangen, weil sie den System-Umstieg nicht rechtzeitig mitgemacht haben. Ähnlich ging es vielen anderen OS-Anbietern, die nicht sofort oder schon früher auf den DNI-Zug aufgesprungen sind.
  2. Die meisten Cyberterminals sind selten inaktiv und auch Cyberdecks sind meist nur auf Standby, damit man nicht auf das lästige Hochfahren warten muss (schließlich will man sofort loshacken können, wenn was ansteht).
  3. Kommlinks (ersetzten die Cyberdecks mit der Zeit, nachdem die Matrix nach dem Crash 2064 - aka Crash 2.0 - auf Wireless umgestellt wurde) sind sowieso immer eingeschalten und haben 3 Betriebsmodi (Aktiv, Passiv, Verborgen), daher denke ich, dass ein zumindest oberflächliches Service doch 2 mal jährlich fällig wäre.
Übrigens ... benutzt Du zufällig dieselbe Schrift wie ich oder willst Du Dich einschmeicheln? :cool:

cul8r, Screw
 

Gordovan

Heldenhaft
Beiträge
1.537
Punkte
53
AW: Verschleiß, Abnutzung und Wartung

Schusswaffen neigen dazu, mit der Zeit Ladehemmung zu bekommen, wenn man sie nicht regelmäßig reinigt und pflegt. Einmal im Tag (wenn im Einsatz) und bei besonderer Beanspruchung auch zwischendurch jederzeit mal wieder sollten da vom Spieler schon angegeben werden. Ansonsten würde ich als Spielleiter knallhart und überraschend die Waffe in einem Feuergefecht ausfallen lassen.
Also einfach mal reinigen dauert ca. 5 -10 Minuten. Wenn sogar diese Zeit fehlt, ist die Kacke echt am dampfen...Ein "großer Service" sollte aller paar Einsätze erfolgen.

Dann kommt es natürlich auch noch auf die Umgebung an. Dschungel und Wüste oder extreme Temperaturen sind da eher "meisterfreundlich" ;)

Das mit den Cyberdecks/Kommlinks ist so eine Sache............Kommlinks (ersetzten die Cyberdecks mit der Zeit, nachdem die Matrix nach dem Crash 2064 - aka Crash 2.0 - auf Wireless umgestellt wurde) sind sowieso immer eingeschalten und haben 3 Betriebsmodi (Aktiv, Passiv, Verborgen), daher denke ich, dass ein zumindest oberflächliches Service doch 2 mal jährlich fällig wäre.

Hier würde ich wesentlich öfter entsprechende Wartungsarbeiten verlangen, je nachdem, wie oft eine Auseinandersetzung mit anderen Programmen/Deckern erfolgt.
 

Albero

Eingesessen
Beiträge
126
Punkte
21
Alter
45
AW: Verschleiß, Abnutzung und Wartung

Also einfach mal reinigen dauert ca. 5 -10 Minuten. Wenn sogar diese Zeit fehlt, ist die Kacke echt am dampfen...Ein "großer Service" sollte aller paar Einsätze erfolgen.
Eben. Einfach mal das Rohr durchziehen und die beweglichen Teile vom größten Dreck befreien und nochmal etwas ölen dauert keine 10 Minuten. Deswegen ja: Wer das vernachlässigt, hat früher oder später arge Probleme.

Als Spielleiter bin ich in diesem Punkt ziemlich ar...ig, weil ich aus eigener Erfahrung weiß, wie gerne man die Waffenpflege schleifen lässt oder gänzlich vernachlässigt. Und es ist schon ziemlich blöd, wenn man als Gruppenführer nen Feuerkampf führen will, in der Gruppe aber im Gefecht innerhalb von einer Minute sechs von zehn Waffen ausfallen, weil sie während eines Tages Dauerregen und Schlammwühlen nicht großartig gereinigt wurden. Zum Glück war alles nur Übung. Bis auf den Ausfall der Waffen wegen Ladehemmung. :eek:

Also in relativ ruhigen Zeiten gehe ich davon aus, dass die Charaktere sich regelmäßig um ihre Waffen kümmern. Außer es war zu lange zu ruhig. Dann mag das auch mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit komplett eingeschlafen sein.

Naja, und wenn die Kacke so am Dampfen ist, dass sie nicht mal sich die 10 Minuten für Waffenpflege nehmen, auch wenn bei der Infanterie einem das eingebleut wird, regelmäßig Waffen, Ausrüstung/Gerät und Körperhygiene (in genauer dieser Reihenfolge) zu betreiben, ist der Kämpfer vielleicht doch zu müde. Oder zu sehr durch den Wind. Oder die Waffe hat wegen der permanenten Beanspruchung einen Schaden. Schlagbolzen gebrochen oder sowas... Ärgerlich genug ist es allemal.

Hier würde ich wesentlich öfter entsprechende Wartungsarbeiten verlangen, je nachdem, wie oft eine Auseinandersetzung mit anderen Programmen/Deckern erfolgt.
Stimmt, die eventuelle Verseuchung mit Schwarzem IC und dergleichen habe ich nicht berücksichtigt.
 

Gordovan

Heldenhaft
Beiträge
1.537
Punkte
53
AW: Verschleiß, Abnutzung und Wartung

Eben. Einfach mal das Rohr durchziehen und die beweglichen Teile vom größten Dreck befreien und nochmal etwas ölen dauert keine 10 Minuten. Deswegen ja: Wer das vernachlässigt, hat früher oder später arge Probleme.

Als Spielleiter bin ich in diesem Punkt ziemlich ar...ig, weil ich aus eigener Erfahrung weiß, wie gerne man die Waffenpflege schleifen lässt oder gänzlich vernachlässigt. Und es ist schon ziemlich blöd, wenn man als Gruppenführer nen Feuerkampf führen will, in der Gruppe aber im Gefecht innerhalb von einer Minute sechs von zehn Waffen ausfallen, weil sie während eines Tages Dauerregen und Schlammwühlen nicht großartig gereinigt wurden. Zum Glück war alles nur Übung. Bis auf den Ausfall der Waffen wegen Ladehemmung. :eek:

Also in relativ ruhigen Zeiten gehe ich davon aus, dass die Charaktere sich regelmäßig um ihre Waffen kümmern. Außer es war zu lange zu ruhig. Dann mag das auch mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit komplett eingeschlafen sein.

Naja, und wenn die Kacke so am Dampfen ist, dass sie nicht mal sich die 10 Minuten für Waffenpflege nehmen, auch wenn bei der Infanterie einem das eingebleut wird, regelmäßig Waffen, Ausrüstung/Gerät und Körperhygiene (in genauer dieser Reihenfolge) zu betreiben, ist der Kämpfer vielleicht doch zu müde. Oder zu sehr durch den Wind. Oder die Waffe hat wegen der permanenten Beanspruchung einen Schaden. Schlagbolzen gebrochen oder sowas... Ärgerlich genug ist es allemal.

Solange die Charaktere genügend Zeit für Waffen- und Ausrüstungspflege haben, würde ich das nicht ausspielen wollen. Wir spielen auch gewisse menschliche Bedürfnisse nicht aus, weil es teilweise eher albern wäre.

Und es gibt ja auch die "dichten" Waffen mit hülsenloser Munition, die für Dschungel/Wüste/Wasser geeignet sind, dort kommt kein Dreck von außen rein.
 

weu

Neubürgerlich
Beiträge
8
Punkte
6
AW: Verschleiß, Abnutzung und Wartung

Hi zusammen,

bin gerade am Durchlesen der Threads und dabei wollte ich kurz zum Besten geben,wie wir es handhaben. Waffenpflege - dafür wird auch extra Geld aufgewendet von den entsprechenden Charakteren, bzw. lässt mein Magier seine Narkojekt 2 mal pro Jahr gründlich durchchecken - passiert meist ausserhalb des Runs zu Zeiten, wenn eh Lernzeiten, Einkaufszeiten etc. sind. Auch als Runner ist man nicht ständig im Einsatz - und da geniessen wir es auch ein wenig Rollenspiel zu betreiben (man muss z.B. nicht nur für Aufträge in eine Kneipe...).

Was Komlinks angeht - da wir ohne Decker/Rigger spielen -> keine Beachtung. Aber meine 2cents dazu: wenn ich mir mein heutiges Handy ansehe - ausser Strom aufladen mache ich da NICHTS! Auch einen PDA habe ich bisher noch NIE gewartet. Und beim Compi - da steht alles auf automatische Updates saugen und nach Aufforderung einspielen ... sprich, ausser wenn die Teile runterfallen würde ich da uch im Spiel nix machen.
 

Gordovan

Heldenhaft
Beiträge
1.537
Punkte
53
AW: Verschleiß, Abnutzung und Wartung

bzw. lässt mein Magier seine Narkojekt 2 mal pro Jahr gründlich durchchecken.
...die Eselsohren aus den Zauberbüchern ausbügeln, arkane Zeichen auf der Kleidung nachsticken etc :D

Was Komlinks angeht - da wir ohne Decker/Rigger spielen -> keine Beachtung. Aber meine 2cents dazu: wenn ich mir mein heutiges Handy ansehe - ausser Strom aufladen mache ich da NICHTS! Auch einen PDA habe ich bisher noch NIE gewartet. Und beim Compi - da steht alles auf automatische Updates saugen und nach Aufforderung einspielen ... sprich, ausser wenn die Teile runterfallen würde ich da uch im Spiel nix machen.
Naja, ein Decker bei SR dringt auch in fremde System etc. ein. Ich weiß nicht, ob es da automatische Updates gibt.
 

Stef

Eingesessen
Beiträge
176
Punkte
16
Alter
34
AW: Verschleiß, Abnutzung und Wartung

Hey :)

Als Rigger bin ich auf meine Fahrzeuge angewiesen.
Halte ich diese nicht in Schuss verlier ich an Leistung. Und nur zu Tanken genügt da nicht als Instandhaltung...
Zitat:
Es gibt ja Regeln für den "Stress" von Fahrzeugen und Cyber-/Bioware.

Ja, die gibt es, aber ich habe die noch nie angewendet.
Stress ist in meinem Fall Ansporn zum Umbau.

So kümmere ich mich auch gruppenintern gern um die Fahrzeugwartung. Das schweisst zusammen und vermittelt Realität. Daher würde ich nur ungern auf das rollenspielerische Ausspielen von Ausrüstungspflege verzichten.

Akkulade- und Spritkosten hab ich pauschal in die laufenden monatlichen (Lifestyle-)Kosten mit aufgenommen.

Mir kommt da allerdings eine Idee: Ich sollt mich mal um meine Fahrzeugwaffen kümmern...Die hätten bestimmt eine "Grundreinigung" nötig hehe.

Ich hab auch vor mir eine Werkstatt anzuschaffen in der ich dann für andere Runner günstig Reparaturen/"Pickerlservice" zu machen. Das könnte ein lukratives Nebengeschäft sein und ist bestimmt eine gute Möglichkeit um neue Kontakte zu knüpfen.
Eventuell sollt ich mich da mal in der Matrix auf einschlägigen Seiten bewerben :cool:.

-lg Stef
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.365
Punkte
308
AW: Verschleiß, Abnutzung und Wartung

Eventuell sollt ich mich da mal in der Matrix auf einschlägigen Seiten bewerben.

Tust Du doch gerade ...

Ich finde es übrigens auch gut, so eine "Service"-Session zumindest hin und wieder rollespieltechnisch mit einzubauen. So kann man das Ausrüstungs-Pflege-Verhalten der Charaktere ungefähr einschätzen, und wenn ein Spieler dabei immer jammert, dass das doch öde ist, dann überträgt sich das auf den Charakter und natürlich auch dessen Ausrüstung.

Außerdem schweißt es wirklich die Gruppe etwas mehr zusammen, wenn man den jeweils anderen zusehen kann, dass diese auch sorgfältig arbeiten und auf ihr Zeug schauen.

cul8r, Screw
 

Gordovan

Heldenhaft
Beiträge
1.537
Punkte
53
AW: Verschleiß, Abnutzung und Wartung

Ich finde es übrigens auch gut, so eine "Service"-Session zumindest hin und wieder rollespieltechnisch mit einzubauen.

Das finde ich auch gut, am Besten in Form ganz normalen Rollenspiel ohne Einsatz, wie weu schon schrieb.
 

weu

Neubürgerlich
Beiträge
8
Punkte
6
AW: Verschleiß, Abnutzung und Wartung

Das finde ich auch gut, am Besten in Form ganz normalen Rollenspiel ohne Einsatz, wie weu schon schrieb.

Jaaaaa, Mooooment, nicht ganz ohne Einsatz --> mein Magier hat zum Dank für die Waffenpflege, die Chummer zum Essen eingeladen - Lokal deren Wahl. Und die wählen ausgerechnet das Lokal bei dem irgendeine Motorrad-Gang meinte mal etwas Spass haben zu müssen - also irgendwie hat unser Meister da ein nettes kleines Abenteuer draus gemacht !!! Hatten wir so nicht erwartet und hatten uns schon auf eine Stunde schön "langweiliges" Rollenspiel gefreut ... mein Magier hatte 10.000 NY mit - man weiss ja nie, welchen Laden die Leute aussuchen. Der eigentliche nächste Run sollte ca. 3h NACH dem Essen besprochen werden .... war aber dennoch ein nettes kleines Intermezzo!
 
Oben Unten