• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Umfrage zu Pen & Paper Rollenspielen

Thurin en forod

Anwartschaft
Beiträge
4
Punkte
6
Alter
39
Liebe Community, werte Pen-and-Paper-Fans!

Ich möchte mich gerne mit einem Anliegen an dieses Forum wenden: Im Rahmen meiner Masterarbeit schreibe ich über Pen-and-Paper-Rollenspiele und untersuche das Nutzungsverhalten (z.B. welche Genres beliebt sind, ob mit visueller oder akustischer Unterstützung gespielt wird, was den Spielerinnen und Spielern im Allgemeinen wichtig ist etc.). Hierfür habe ich einen kurzen Fragebogen erstellt. Aufbauend auf Forschungen bzw. vorhandenen Umfragen (s. z.B. Peller, Stefanie: Fantasy-Rollenspieler. Zwischen Fakten & Fiktion, VDM, Saarbrücken 2009) greift diese Umfrage bestimmte Aspekte im Bereich der Rollenspiele heraus, die im Rahmen meiner Masterarbeit untersucht werden sollen. Das Ausfüllen des Fragebogens dauert maximal fünf Minuten und die Umfrage ist selbstverständlich anonym. Wer möchte, kann ihre/seine Mail-Adresse angeben, um über die Ergebnisse der Umfrage informiert zu werden.


Hier der Link zum Fragebogen: http://penandpaperplus.com/umfrage


WICHTIG: Diese Umfrage soll in keiner Weise Werbung oder Spam darstellen. Ich wende mich mit meiner Anfrage an viele größere Pen-and-Paper-Foren, um möglichst viele Spielerinnen und Spieler zu erreichen. :super

Ich bedanke mich schon im Vorhinein ganz herzlich bei allen die mitmachen und stehe für eventuelle Fragen natürlich gerne zur Verfügung!


Beste Grüße,
Thurin
 

Thevita

Gelehrt
Beiträge
2.771
Punkte
158
Ach, na dann leg ich doch gleich ml los: spielst du selber Pen&Paper Rollenspiele? Wenn ja, welche? Wie bist du auf das Thema der Masterarbeit gekommen? Und vor allem, soll am Ende die Software selbst herauskommen oder lediglich Designvorschläge, wie man eine entsprechende Software aufbauen müsste, damit sie Pen&Paper Rollenspieler anspricht?
 

Thurin en forod

Anwartschaft
Beiträge
4
Punkte
6
Alter
39
Also begonnen habe ich vor vielen Jahren mit DSA. Darauf gekommen bin ich eigentlich über die PC-Spiele Reihe der Nordlandtrilogie ;). Es waren eher so Versuche, wir haben uns in der Gruppe das System selbst erarbeitet und waren mit dem riesigen Umfang und dem Regelwerk etwas überfordert. Wir haben ein paar Abenteuer gespielt, aber die Gruppe hat sich etwas zerstreut und dann war eine Zeit lang Pause...Vor einem Jahr bin ich dann auf Pathfinder und Aborea gestoßen und habe wieder zu Spielen begonnen :).

Weil du nach der Masterarbeit fragst: Was mir immer schon bei Pen & Paper abgegangen ist, ist die Atmosphäre, die bei PC-Spielen selbstverständlich ist. Nimm ruhig mal Musik als erstes Beispiel, aber es geht viel weiter, zB Sounds, Umgebungsgeräusche etc. So bin ich auf die Idee zu meiner Masterarbeit gekommen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Musik (und Umgebungsgeräusche) eher selten eingesetzt werden, da die Bedienung mit den vorhandenen Hilfsmitteln recht mühsam sein kann. Wenn der Spielleiter auch noch DJ spielen muss, ist das nicht Sinn der Sache ;) Die Idee meiner Software ist nun die, Sound und Musik in das Spielgeschehen einzubauen ohne den Spielleiter dabei zu behindern bzw. eine einfache Bedienung zu ermöglichen. Noch ist die Auseinandersetzung mit einem solchen Player eher theoretischer Natur, aber wenn ich einen Programmierer und einen Grafiker finde, könnte ich mir durchaus vorstellen, eine Software zu entwickeln und diese Spielhilfe anderen Spielern zur Verfügung zu stellen :)
 

SoulReaper

Gelehrt
Beiträge
2.933
Punkte
128
Ich kann dazu nur sagen: Ja, SLs die Musik und Sounds wirklich passend einsetzen sind selten, aber es gibt sie! Als Beispiel will ich mal den Youtube Channel von Das Reh nennen. Die SLs dort setzen diese Medien sehr geschickt ein und benutzen dafür auch Software, die sie dabei sehr gut unterstützt. Hier kann man dem Reh über die Schulter schauen, während sie ein bisschen darauf eingeht, was sie dabei wie verwendet. Vielleicht hilft dir das ja bei deiner Masterarbeit auch ein wenig weiter.
 

hexe

Gelehrt
Magistrat
Pen & Paper Rollenspiele
Beiträge
2.131
Punkte
158
Genauso wie es SLs gibt, die ohne Musik und Sounds Atmosphäre schaffen. ;)

Die wichtigste Zutat, die man dazu braucht, sind Mitspieler, die das auch wollen. Mitspieler, die bereit sind sich auf die dargestellte Szene einzulassen. Die es nicht albern oder lächerlich finden, sich gemeinsam einem Tagtraum hinzugeben. Die schlicht voll und ganz dabei sind - auch ohne Musik und Sound.

Mag schwerer fallen, aber dafür sind sie dann auch wirklich dabei und nicht nur still, weil gerade Musik läuft. ;)
 

Elric

Heldenhaft
Beiträge
1.096
Punkte
58
Also als störend würde ich musikalische Untermalung wahrscheinlich nicht empfinden, bei mir hapert er meist eher an der praktischen Umsetzung...

Denn zuerst muss man sich mit der zu erzielenden Stimmung auseinandersetzen und dann muss man dazu noch den passenden Track finden -> kostet alles Zeit, die ich auch in Abenteuervorbereitung stecken kann.
Dann gehts auch um folgende Dinge:
-die Lautsprecher nehmen Platz auf dem Tisch weg, also sollten sie irgendwo anders stehen, wo man sie trotzdem gut hören kann.
-wenn ich mir einen Laptop hinter den Meisterschirm stelle, habe ich selber kaum noch Platz, also brauche ich ein kleineres Device, dass einfach zu bedienen ist.

Optimal wäre da also eine programierbare, schmale Tastenleiste, die ich beschriften kann (1.Musik für Keller, 2. Musik für Verfolgungsjagd, 3. Musik für Endkampf,...)

Das ist mir dann alles zu aufwendig für einen (wahrscheinlich) meist ignorierten Effekt bei den Mitspielern.
 

Thurin en forod

Anwartschaft
Beiträge
4
Punkte
6
Alter
39
Ich kann dazu nur sagen: Ja, SLs die Musik und Sounds wirklich passend einsetzen sind selten, aber es gibt sie! Als Beispiel will ich mal den Youtube Channel von Das Reh nennen. Die SLs dort setzen diese Medien sehr geschickt ein und benutzen dafür auch Software, die sie dabei sehr gut unterstützt. Hier kann man dem Reh über die Schulter schauen, während sie ein bisschen darauf eingeht, was sie dabei wie verwendet. Vielleicht hilft dir das ja bei deiner Masterarbeit auch ein wenig weiter.

Vielen Dank für den Link! Ich finde es super, wenn es SL gibt, die Musik und Sounds verwenden; aber gerade am Beispiel des Rehs sieht man, dass es einfach ziemlich aufwendig ist und viel Zeit und Vorbereitung braucht. Dass das dann auch oft, wie Elric richtig bemerkt, gar nicht gewürdigt wird kommt sicher auch manchmal erschwerend hinzu ;) Mein Ansatz wäre eine einfache Handhabung von Musik und Sounds, die in einer Software integriert sind und vom SL bequem und schnell per einem Klick ein-, aus- und umgeschaltet werden können :)
 

SoulReaper

Gelehrt
Beiträge
2.933
Punkte
128
Ich frage mich aber, wie ein Programm bei der Vorbereitungszeit helfen soll? Ich meine, es ist zwar vielleicht ganz nett, ein Tool zu haben, bei dem man in einem Musik und Sounds einfach verwalten und aufrufen kann. Aber das Material muss man sich ja trotzdem noch erstmal beschaffen. Oder soll das Ding, wenn es dann mal realisiert werden sollte, auch einen Grundstock an Geräuschen und Musik mitliefern?

Übrigens gebe ich hexe vollkommen recht. Stimmung wird nicht per se durch den Einsatz zusätzlicher Medien geschaffen. Falsch eingesetzt kann Musik auch eher stören und einem aus dem Geschehen heraus reißen. Solche Dinge können immer nur ein Bonus sein. Richtig eingesetzt können sie aber durchaus die vorhandene Stimmung unterstreichen.
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.717
Punkte
368
So ... fertig ... ach ja ... für die 20 XP hätte ich gerne eine Tabelle zur Charakterentwicklung ...

Kleiner Tipp, die billigste Erweiterung sollte exakt 21 XP kosten, dann bist du fein raus ;)

cul8r, Screw
 

Thurin en forod

Anwartschaft
Beiträge
4
Punkte
6
Alter
39
Ich frage mich aber, wie ein Programm bei der Vorbereitungszeit helfen soll? Ich meine, es ist zwar vielleicht ganz nett, ein Tool zu haben, bei dem man in einem Musik und Sounds einfach verwalten und aufrufen kann. Aber das Material muss man sich ja trotzdem noch erstmal beschaffen. Oder soll das Ding, wenn es dann mal realisiert werden sollte, auch einen Grundstock an Geräuschen und Musik mitliefern?

Ja, der Plan wäre in der Tat dass hier Sounds und bei Bedarf auch Musik schon enthalten sind. Ich komme ja eher von der technisch-musikalischen Seite, daher schwebt mir schon in etwa vor wie man das schön mit integrierten Sounds machen könnte. Das geht zwar ein bisschen auf Kosten der Bandbreite, da man sich natürlich wenn man alles selbst zusammensucht eine ganz persönliche Datenbank erstellen kann, die es dort natürlich nicht so gibt - aber dafür hat man weniger Vorbereitungszeit und kann sich im Spielbetrieb auf andere Dinge konzentrieren als die passende Musik/den passenden Sound hineinzuladen...Es ist wohl ein schmaler Grat zwischen einfacher Bedienung, aber trotzdem größtmöglicher Flexibilität..

Habe mir jetzt übrigens den Kanal des Rehs näher angesehen, und muss sagen RESPEKT! Wenn man die Sounds so schnell parat hat und seine Datenbank so flexibel und gekonnt im Spielbetrieb einsetzt, ist das für mich wirklich ein Beispiel von absolut gelungenem Einsatz von atmosphärischer Unterstützung :) (hatte mir zuletzt nur die Tutorials angesehen wie sie zu Musik und Sounds kommt bzw mit welchen Tools sie arbeitet). Echt genial!

Denke ein Tool so wie ich es mir vorstelle muss einfach eine Mischung sein zwischen intuitiver Bedienbarkeit und gleichzeitig einer möglichst großen Palette an Stimmungsmöglichkeiten, die jederzeit bequem gewechselt werden können...
 
Oben Unten