• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Tagebuch einer freiwilligen Quarantäne

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 0:

Als "Tag 0" möchte ich den Zeitraum zwischen Freitag, d. 13.03.2020 17:0 Uhr und heute morgen, 16.03.2020 07:00 Uhr, bezeichnen.

Ich bin im Home-Office. Am Freitag zum oben genannten Zeitpunkt erreichte uns - DB-Systel Mitarbeiter - die BITTE unserer Geschäftsführung, wir mögen doch Alle auf sämtliche unnötige Reisen verzichten und wo immer möglich von zu Hause aus arbeiten. Es geht dabei immerhin um fast 4.000 Kolleg*innen. Mal sehen, ob die IT-Infrastruktur das aushält. Ich selbst habe dann im Laufe des Sonntags (gestern) entschieden, mindestens die kommende Woche, eventuell sogar 14 Tage durchzuhalten. Das wäre ein Novum. Home-Office bin ich zwar seit mehr als 10 Jahren gewohnt, beschränkte sich aber bislang auf 1 Tag pro Woche - bei Erkältungssymptomen ausnahmsweise auch mal auf 2 oder 3.

Am Samstag war ich dann nochmals Einkaufen (Supermarkt und Apotheke) - der ohnehin schon recht volle Kühlschrank wurde noch ein wenig gestopft. Abendessen dürfte inklusive des Dosenfutters bis zum nächsten Wochenende reichen (Klopapier auch ;)) - für Frischware inkl. Brot muss ich wohl am Mittwoch oder Donnerstag nochmals raus. Die Apotheke hatte meine Augentropfen nicht vorrätig - die kann ich heute abholen - das heißt: AB heute. Mal sehen, ob ich das mache.

Mein Frau ist montags prinzipiell zu Hause (4-Tage-Woche) - sie hätte heute einen Termin beim Zahnarzt gehabt. Den hat sie vor wenigen Minuten abgesagt. War kein Problem, man hatte sehr viel Verständnis auf der anderen Seite. Ich hoffe, dass auch sie noch Home-Office Allowance bekommt (Automoboilzulieferer leben eher noch im letzten Jahrhundert, was Arbeitsmöglichkeiten betrifft). Sonst ist meine selbst gewählte Quarantäne nur halb so viel wert.

Am Freitag Abend haben wir gemeinsam "Star Trek - Picard" 8. Folge der Staffel 1 gesehen. Das hat uns inspiriert, uns die alten "Star Trek - The Next Generation" Folgen auf Netflix zu starten. Puuhh, das wird hart: 178 Folgen in 14 Tagen - alte Tricktechnik, teilweise schlechte Schauspieler (ich wusste gar nicht, wie schlecht die Mimik von Tasha Yar ist), und in den ersten Folgen recht wenig Spannung. Einige Dinge waren mir neu oder hatte ich vergessen - das hat es ein wenig wett gemacht. Captain Picard hat sogar noch ein paar Haare. ;)

So, heute Abend werde ich von Tag 1 berichten. Bis dahin - Bleibt gesund.

P.S. Da dies ein Tagebuch ist, kann man nicht darauf antworten! Wenn ihr es kommentieren wollt, macht dies bitte im Mutmacher-Thread (https://www.rpg-foren.com/threads/der-corona-mut-macher-thread.31021) oder eröffnet einfach ein eigenes Thema.
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 1:

Der Arbeitstag war - obwohl Home-Office eigentlich Routine für mich ist - irgendwie anders. Die Kommunikation ausschließlich über Voicechat und Kamera (nicht zu viel, um Bandbreite für die Kollegen zu sparen) war irgendwie fast euphorisch. Alle schienen diese Art der Zusammenarbeit zu genießen. Es war das erste Mal, dass jeder einzelne an einem anderen Ort saß. Sonst sind das immer nur wenige, die sich virtuell einer Gruppe anschließen, die an einem Ort zusammenkommt. Nun ja, gegen 14:00 Uhr war der Akku des Bluetooth Headsets am Ende. Der Lautsprecher des Notebooks quäkte zwar, aber es ging.

Am Spätnachmittag machte ich dann doch noch eine Tour zur Apotheke und anschließend noch zum Edeka, um das geplante Abendessen mit etwas Frischem aufzupeppen. Dabei hatte ich zwei interessante Erlebnisse.
  • Die Eingangstüre meiner Standardapotheke wird von zwei Sandsteinmauern eingerahmt, an denen Fahrradständer montiert sind. Zwischen diesen stand heute ein breiter Tisch und die Kunden wurden darüber sozusagen im Freien bedient. Die sonst vorhandenen Parkplätze waren mit blauen Plastikkisten abgesperrt, an denen die Kunden in gehörigem Anstand zueinander warteten. Es wirkte irgendwie bizarr und witzig zugleich. Die Kunden, die vorbestellt hatten, wurden am Nachtschalter direkt bedient. Dadurch war meine Wartezeit kürzer als die der anderen.
  • Danach ging es zum „Supermarkt“. Wow - ich war geplättet, leere Gänge, keine Wartezeit an den Kassen, volle Regale und eine prompte und freundliche Bedienung an der Metzgereitheke, so als wäre ich der erste oder einzige Kunde. Von wegen Hamsterkäufe - so mag ich das Einkaufen. ;)
Zwischendurch kam die Lockdown-Meldung unserer Kanzlerin. Damit fällt der Osterurlaub ins Wasser. Schade, aber nicht zu ändern. Stornokosten fallen Gott-sei-Dank keine an, da wir die Vermieter der Ferienwohnumg schon länger und gut kennen. Trotzdem wäre ich gerne in der Natur an der Mosel gewesen.

Das Abendessen war lecker. Jetzt läuft gerade wieder „Star Trek - TNG“, Staffel 1, Folge xx. Meine Frau muss morgen ins Büro - das macht mir nicht gerade wenig Sorgen.

Wohl an denn - bleibt gesund und bis morgen.
Euer @Tufir
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 2:

Auch dieser Arbeitstag war wieder ein wenig außergewöhnlicher als sonst. Die gute Stimmung zieht sich durchs Team und scheint irgendwie ansteckend. Es entsteht irgendwie mehr Vertrauen. Die meisten Kollegen sind einfach froh, mehr Freizeit zu haben, weil Arbeitswege wegfallen. Dadurch fühlen sie sich fitter und arbeiten - sagen sie selbst - konzentrierter. Bin mal gespannt, wie lange das anhält.

Am Mittag bin ich ein wenig „durch die Luft„ gelaufen. Volle Parkplätze gab es vorm Aldi und der Fundgrube (1€-Laden). Diese Ignoranz und Unvernunft ist unvorstellbar. Mit kam auch ein älterer Mann mit Gehstöcken entgegen. Er hatte Handschuhe an. Da fragte ich mich unwillkürlich, ob er keine Hilfe hat. Das machte mich etwas traurig. Aber vielleicht war er ja wie ich nur spazieren.

Zum Abendessen gab es Omelett mit den Gemüseresten von gestern. Sehr lecker.

Jetzt läuft .... naaaa, was? Na klar, Star Trek TNG, immer noch in Staffel 1 ...

Bleibt gesund
@Tufir
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 3:

Also, ich denke nicht, dass ich schon wieder vom Arbeitstag erzählen sollte. Er war kaum anders als der gestern. Am Wochenende wird mein Laden die Kapazität unseres Netzes erhöhen, damit in der nächsten Woche noch mehr virtuell/online geht als jetzt schon. Krass!

Bei meiner Frau merken die zuständigen Leute jetzt auch, dass die Automobilzulieferer eigentlich nichts beliefern müssen, wenn die Hersteller ihre Werke schließen. Schnellmerker! Sieht so aus, als könnte meine Frau demnächst auf Kurzarbeiterbasis zu Hause bleiben. Das fände ich nicht schlecht.

In unserer Nachbarschaft ist ein 80-jähriger am letzten Wochenende gestorben - ganz ohne Corona. Das normale Leben exisitiert also auch noch. Leider wird die arme Ehefrau wohl eine recht einsame Beerdigung erleben. Auch das ist scheiße!

Heute Abend gab es Schweizer Wurstsalat mit frisch gebackenem Brot. Von Star Trek TNG waren die Folgen 16-18 der ersten Staffel dran. 178 Folgen / 3 Folgen pro Tag = 59 Tage - so lange darf die Quarantäne also dauern. ;)

Melde mich ab bis morgen.

Bleibt gesund!
Euer @Tufir
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 4:

Heute muss ich dann doch wieder von der Arbeit erzählen. Donnerstag ist unser sogenannter Einheiten-Tag. 15 Personen, die in mehreren Meetings am Tag zusammensitzen und Themen beackern und vorantreiben. Im Normalfall ist dies ein Präsenztag, heute war er das erste Mal komplett virtuell und - vorteilhafterweise - waren wir heute nur zu 12. Es gab 2 wichtige Erkenntnisse: Es funktionierte und es war anstrengender als sonst. Anstatt der Abwechslung mal am Whiteboard oder am Flipchart zu stehen, sitzt man die ganze Zeit auf seinem Stuhl und nutzt ausschließlich elektronische Hilfsmittel auf einem kleinen Bildschirm. Immerhin durfte ich so das neue MS Whiteboard kennenlernen. Nicht schlecht - schon alleine weil es kostenlos ist (auch für private Nutzung). Auf jeden Fall war ich am Ende (17:30 Uhr) trotz 1,5 Std. Pause zwischendurch ziemlich platt.

In der Pause war ich Einkaufen - es waren nicht wenige Leute unterwegs, ABER an der Kasse hielten tatsächlich alle ohne Hinweis oder Anweisung 2m Abstand voneinander. Na gut, es war gefühlt auch keiner der Kunden unter 40. Die meisten Regale waren gut gefüllt oder wurden gerade befüllt. Mein Scherz, damit die Erwartungshaltung der Leute zu enttäuschen wurde mit Gekicher aufgenommen. ;)

Meine Frau brachte dann heute Abend die Kunde mit, dass sie ab Montag 2-3 Wochen auf Kurzarbeit zu Hause bleiben darf. Uff!

Das Abendessen war heute spartanisch - belegte Brote. Nun läuft Folge 19 aus Staffel 1, Star Trek TNG. Ich denke, bis Folge 21 werden wir kommen.

Bleibt gesund!
Euer @Tufir
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 5:

Uff, der letzte Arbeitstag der Woche ist vorbei. Diese Woche war deutlich anstrengender als nur mal einen Tag im Home-Office zu verbringen. Sie war wahnsinnig schnell vorbei und doch gefühlt äußert produktiv. Jetzt bin ich gespannt auf die zweite Woche. Eine dritte und vierte wird es vermutlich auch geben.

Meine Frau ist jetzt auch erleichtert. Sie hat es - vielleicht - noch besser als ich. Sie muss gar nicht arbeiten für die nächsten zwei, vermutlich sogar 3 Wochen. Dafür gibt es auch “nur“ Kurzarbeitergeld.

Osterurlaub haben wir heute endgültig abgesagt. Fest stand es ja schon Ende letzter Woche, aber irgendwie haben wir es doch noch vor uns hin geschoben. Jetzt liegt die Hoffnung auf dem 31. Mai. Dann soll eigentlich der 3-wöchige Jahresurlaub in Griechenland beginnen. Noch gebe ich die Hoffnung nicht auf.

Zum Abendessen gab es Risotto mit Pfifferlingen und Tomaten. Sehr lecker - sollte euer Supermarkt wirklich mal ausverkauft sein ... Amazon liefert das im Sixpack.

Star Trek TNG hat heute Pause - wir haben uns zwei Filme mit Steve Martin angesehen (Cheaper by the dozen 1 & 2).

Mal sehen wie das Wochenende wird. Ich frage mich ernsthaft, ob ich die Arbeit vermissen werde. ;)

Bleibt tapfer, zu Hause und gesund.
Euer @Tufir
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 6:

Samstag, kein Arbeitstag, deswegen gibt es davon auch nichts zu berichten.

Wir haben ausgeschlafen, um 11:00 Uhr ganz normal gefrühstückt. Danach habe ich versucht, eine Innenjalousie an einem Dachflächenfenster zu reparieren, leider nur um festzusteleln, dass sie nicht reparierbar ist. Da muss eine neue her. Anschließend habe ich mal 3 Stunden Civilization V gezockt, während meine Frau sich um die Zimmerpflanzen gekümmert hat.

Zwischendurch habe ich 2 Freunde angerufen, um mal zu schauen, wie es denen geht. Ich halte solche Aktionen in dieser Zeit für wichtig und Telefon ist auf jeden Fall sozialer als Email.

Zum Abendbrot gab es Tortellini mit Tomatensauce und Parmesan mit einem kleinen Beilagensalat.

Aus dem Beamer kam heute Folge 9 der Staffel 1 von Star Trek Picard und anschließend haben wir Staffel 1 von TNG zu Ende gesehen.

Bei uns also alles gut, bleibt gesund!
Euer @Tufir
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 7:

Sonntag: Lange geschlafen, gut gefrühstückt, dann draußen gewesen, das herrliche Wetter genießen. Es waren weniger Leute unterwegs als sonst, aber mehr als erwartet. Bis auf eine Gruppe waren es nie mehr als drei zusammen. Auffallend waren viele Vater/Sohn Grüppchen.

Am Abend schafften wir das Ende von Staffel 1 Star Trek TNG.
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 8:

Heute gab es etwas weniger zu tun arbeitstechnisch gesehen. Somit bin ich nicht ganz so KO, wie letzte Woche.

Der Tag wurde komplett zu Hause verbracht, dafür haben meine Frau und ich einige Telefonate mit Freunden geführt.
Das Abendessen bestand aus vorhandenen Resten der Frischwaren. Morgen müssen wir einkaufen.

Jetzt läuft bereits Folge 3 von Star Trek TNG Staffel 2.

Bleibt gesund und bis morgen
Euer @Tufir
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 9:

Arbeitstechnisch wieder ein Tag mit vielen Telefonsitzungen. Wir haben mittlerweile einen Regeltermin etabliert, bei dem wir einfach nur Smalltalk gegen den Lagerkoller machen. Für mich ist es außerdem wichtig geworden, ein größere Pause zur Mittagszeit einzulegen und dabei auch rauszugehen. Heute Abend hatten wir das erste Mal einen Video-Pub-Abend. Das war lustig. Jeder sollte mit einem Getränk vor der Kamera sitzen und erzählen, was er da trinkt und was er damit verbindet. Es kam gut an und wir werden dies wohl wiederholen.

Zur Mittagszeit machten meine Frau und ich einen Wocheneinkauf - Apotheke und Supermarkt. Die Abschirmung der Mitarbeiter an den Theken und Kassen war dann auch eine neue Erfahrung für mich. Funktionierte aber einwandfrei. Ich finde es gut, dass sich Rewe entschieden hat, seine Mitarbeiter mit einer Prämie zu entlohnen und dafür 1M€ bereitstellt.

Der Abend nimmt langsam ritualartige Züge an. Das Essen bestand aus leckerem frischen Brot und entsprechend ebenso frischem Belag. Neben den drei üblichen Folgen Star Trek TNG Staffel 2 sahen wir auch ein paar Folgen einer neu entdeckten Serie, die ich gar nicht so schlecht finde.


Lasst es euch gut gehen und bleibt gesund.
Euer @Tufir
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 10:

Hätte nicht gedacht, dass ich mal vergesse, hier etwas zu schreiben. Aber so spielt das Leben. Der Beamer hat den Geist aufgegeben und wir gehören zu denen, die nur 1 Fernsehgerät haben und uns definitiv keine Filme auf einem kleinen Notebook/Pad Bildschirm ansehen. Damit herrscht im Moment die Stille des Lesens.
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 11:

Den ganzen Tag am Bildschirm mit Headset macht extrem müde. Permanentes Home-Office schlaucht echt.

Am Vormittag habe ich einen neuen Beamer bestellt (nicht bei Amazon) und per Paypal bezahlt. 3 Stunden später kam die Rückerstattung. Der Lieferant ist nicht lieferfähig. Also neuen Lieferanten gesucht. Der Beamer ist nun unterwegs - kommt aber vermutlich nicht mehr vor dem Wochenende. Mist!

Also ist Lesen angesagt. Da ich im Moment keine S-Bahn fahre, lese ich das Buch abends auf der Couch. Im Moment ist es der dritte Teil von “Kampf um die Erde“ - die Romane sind vom Anfang der 80er und L. Ron Hubbard ist vielleicht nicht die sympathischste Figur unter den Autoren, aber Science-Fiction konnte er.

Meine Frau hat sich erneut der Dämonensaga von Peter V. Brett angenommen.
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 12:

Die zweite komplette Woche im Home-Office ist vorüber. Die Wochenendpause brauche ich jetzt auch. Gestern wurde unsere Home-Office Bitte der GF bis 30.04. verlängert. Das wird verdammt hart. Gut, dass mit Ostern zumindest ein langes Wochenende dazwischen liegt.
Zur Mittagspause waren wir am Main spazieren. Das tat gut. Auf dem Rückweg gab es ein frisches Brot vom Bäcker. Ein kurzer Besuch bei Schwiegermama immer mit gehörigem Abstand wurde auch mit eingebaut.

Der Abend ist ruhig. Zu Essen gab es mal wieder ein Resteomelette. Schmeckt immer wieder lecker. Ich gönne mir einen guten Schluck Rum.

Drückt mir die Daumen, dass der Beamer vielleicht doch morgen kommt. Dann habe ich wenigstens tagsüber Zeit ihn aufzuhängen und in Betrieb zu nehmen. Am Montag ginge es erst am Abend.

Bleibt gesund!
Euer @Tufir
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 13:

Wenn ich Tag 0 einrechne, ist dies der dritte Samstag in freiwilliger „Quarantäne“. Da ich nach wie vor gesund bin - abgesehen von einem mehr als leichten Schnupfen - darf ich davon ausgehen, dass mich meine letzten Begegnungen in S-Bahn und mit Kollegen nicht in Gefahr gebracht haben. Noch eine Woche, dann gilt dies auch für meine Frau. Ab dann liegt es wohl ausschließlich an uns selbst, darauf aufzupassen, dass dies so bleibt.

Heute habe ich einem älteren Herrn an der Packstation geholfen. Er kam mit der Technik und seiner Abholkarte nicht klar. Er war sehr dankbar - ich hätte mir nur gewünscht, er hätte ein wenig mehr Abstand gehalten. Nun ja .... weiter abwarten muss ich ja ohnehin ....

Der neue Beamer kam dann heute tatsächlich NICHT. Also lesen wir weiter. Ich habe mir einen weiteren alten Roman geschnappt, der in diese Zeit passt: „Wolf und Eisen“ von Gordon R. Dickson. Bin ich morbide oder etwa Masochist? Egal! Am Anfang des Romans fährt der Protagonist auf einem eMountainbike durchs Gelände, dessen Batterie durch ein zusammenlegbares Sonnensegel aufgeladen werden kann und 10 Stunden Fahrt mit einer Geschwindigkeit von 10 Meilen/h erlaubt. Der Roman ist von 1991 ... Mehr sage ich dazu jetzt nicht.

Zum Abendessen gab es Linsensalat, Bulgursalat und 1 Scheibe Brot mit Robiola. Danach mixte ich meiner Frau und mir einen Amaretto Sour. Lecker!

Bis morgen meine lieben Leser und bleibt gesund
Euer @Tufir
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 14:

Wow, 2 Wochen schon? Kaum zu glauben.

Sonntag. Der heutige Tag war bislang ausgesprochen langweilig. Die geklaute Stunde von heute Nacht haben wir einfach an das Ausschlafen angehängt. Damit wurde alles etwas später.

Am Nachmittag habe ich mal für ein paar Stunden Civilization 5 gezockt. Jetzt aber wird wieder gelesen.

Highlight war dann echt das Abendessen. Es gab Orientalisches Ofengemüse, das gleich 3 meiner Lieblingsgemüse enthält: Zwiebeln, Karotten und Kichererbsen. Damit es als Hauptspeise nicht zu trocken wird peppe ich es mit Joghurt auf, der mit Minze und Zitrone gewürzt ist. Und obwohl es orientalisch ist, schmeckt ein friesisch herbes Jever ausgezeichnet dazu. Nö, ist keine Werbung, sondern Geschmacksache! ;)

Wer sich fragt, wo er das Raz-el-Hanout her bekommen soll, der schaut einfach mal hier: Altes Gewürzamt Ingo Holland | Raz el Hanout

Obwohl ich meine Arbeit sehr mag, graut mir ein wenig vor dem morgigen Tag: Headset geplagte Ohren und bildschirmmüde Augen sind vorprogrammiert. Arghhh!

Ansonsten gilt wie immer: Bleibt gesund!
Euer @Tufir
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 15:

Die dritte Woche Home-Office hat begonnen. Man gewöhnt sich daran - vielleicht normalisiert sich am Ende sogar das, was es anstrengend macht. Wer weiß das schon.

Heute kam der neue Beamer an - endlich wieder ein weiteres Medium zur Ablenkung. Star Trek Picard - letzte Folge fehlte noch. Ich fand das Ende etwas kitschig und irgendwie hat mich Elnor hierin an Legolas erinnert und kurz vor dem untrüglichen Star Trek Ende "ENERGIE!" hatte ich das Gefühl, dass sich "Die Gefährten" auf die Abreise aus Bruchtal vorbereiten. Seltsam, oder?

Das Abendessen war etwas Schnelles und Unkonventionelles: Spaghetti Pesto. Hauptsächlich der Zeit geschuldet, die für das Aufhängen und Einrichten des neuen Beamers notwendig war.

Bleibt gesund!
@Tufir
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 16:

Beruflich war heute Sprintwechsel (agile Arbeitsweise). Da wir 2-Wochen-Sprints machen heißt dies, den gesamten Sprint über wurde von allen Leuten im Home-Office gearbeitet. Trotzdem wurden alle Aufgaben erledigt. Es fühlt sich grandios an. Die Retrospektive wurde per MS Teams und MS Whiteboard gehalten und funktionierte nach 30 Minuten Einarbeitung ebenfalls sehr gut. Der Kunde ist zu Recht stolz auf das Team und hat bereits heute angekündigt, auch nächstes Jahr weiter mit uns zusammenarbeiten zu wollen. Das entspricht quasi einer Jobgarantie. Es erfüllt mich mit Stolz, der PO eines solchen Teams zu sein! ;)

Heute war wieder Einkaufstag und dieses Mal war ein Rewe dran. Hut ab für die Disziplin der Leute und noch mehr vor den Angestellten. Funktionierte inklusive der Abstandsregelung alles super. Man sah auch keine Maskenträger. Hoffentlich bleiben die Leute auch so, wenn es noch ein paar Wochen dauert.

Im Bügelkeller meiner Schwiegermutter (80) habe ich dann eine neue Leuchtstoffröhre (ja, ist kein Edelgas mehr, sondern ein LED-Pendant) installiert und sie ist zufrieden. Für meine Schwiegermutter ist die Situation recht unbegreiflich, aber immerhin richtet sie sich nach den Empfehlungen von mir und ihrer Tochter - trotz des oft vorhandenen Altersstarrsinns. Immerhin hat sie ihren Garten zum „draußen sein“.

So, heute Abend gibt es frisches Brot mit Wurst und Käse belegt und dazu einen Feldsalat. Ich habe bereits 1,5 kg abgenommen. Ist nicht der schlechteste Effekt dieser Krise. Trotzdem habe ich das Gefühl, wenn alles vorbei ist, brauche ich dringend einen Big Mac. ;)

Meine Frau fragt sich, ob sie nächste Woche überhaupt wieder arbeiten soll, nachdem fast alle Automobilhersteller ihre Werksschließungen verlängern. Bislang gilt ihre Kurzarbeit nur für 2 Wochen (letzte Woche und die laufende). Diese Unsicherheit geht auch stark aufs Gemüt.

Mal schauen, ob wir nachher mit Star Trek TNG weitermachen. Wir haben uns doch auch schnell an das Lesen von „echten“ Büchern gewöhnt. :) Das lasse ich euch dann morgen wissen.

Liebe Grüße und bleibt gesund!
Eurer @Tufir
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 17:

Nicht zu fassen - morgen bin ich bereits 3 Wochen von den Kolleg*innen getrennt. Die Zeit rennt auch in dieser Situation .... verrückt, aber am Ende vielleicht positiv, weil das Ende der Krise dann hoffentlich schneller kommt als gedacht. Wobei ich hier zu den Pessimisten gehöre und das nicht vor Ende Mai erwarte. Eines nehme ich auf jden Fall mit: Home-Office kann besser laufen, als man allgemein denkt - auch oder obwohl es mehr stresst.

Am Mittag waren meine Frau und ich spazieren, gute 80 Minuten. Es war heute kaum jemand unterwegs, wenn dann meist Paare wie wir oder Einzelpersonen mit Hund. Dabei habe ich heute das erste Mal einen Kleintransporter mit Amazon-Logo gesehen. Es war mir nicht bewusst, WIE präsent die mittlerweile sind.

Zum Abendessen gab es mal Abwechslung. Nach fast 2 Wochen gesundem Essen, musste heute mal die TK-Pizza in den Ofen. Mann, war das LECKER!

Heute Abend wird wieder gelesen. Habe mich außerdem entschieden, meinen alten Beamer zur Reparatur einzuschicken. Kostenvoranschlag lasse ich machen, mal sehen, ob es sich lohnt. Falls ja, habe ich zukünftig einen Beamer in Reserve. ;)

Schlaft gut ihr Lieben, träumt etwas Schönes und .... bleibt gesund!
Euer @Tufir
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 18:

Verdammt! Schon wieder ein Tag vergessen. Tempus fugit!

Was soll ich sagen? In der Mitte nichts Neues!
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Tag 19:

Die dritte Arbeitswoche in freiwilliger Quarantäne oder wie mein Arbeitgeber sagen würde - im Home-Office. Arbeitstechnisch ist Routine eingekehrt, es gibt selten etwas Neues. Es Funktioniert einfach. So einfach, als wäre es nie anders gewesen. Heute hatten wir ein Bereichsmeeting mit über 300 Teilnehmern. Was soll ich sagen? Es hat funktionert.

Auch der Supermarkt (Edeka) funktioniert. Viel Dispziplin von den allermeisten Leuten, zwar keine 100%, aber erträglich. Die Nachrichten sind ja insgesamt auch nicht sooo schlecht:
  • Kurve abgeflacht
  • Krankenhaus-Kapazität noch verfügbar
  • Boris Johnson hat nur leichtes Fieber
  • Prinz Charles ist genesen
  • Und die Queen schaut in dieser Zeit am liebsten Downton Abbey
Heute Abend gibt es wieder leckeres Tabuleh und nach "längerer" (Oh Gott, waren das wirklich bereits 3 Tage Abstinenz?) Pause wird bei uns Star Trek TNG fortgesetzt.

Freut euch des Lebens, es könnte schlimmer sein. Und bleibt gesund!
Euer @Tufir
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten