• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Sci-Fi / Fantasy Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar

Sameafnir

Ältestenrat
Beiträge
5.948
Punkte
188
Titel: Taberna Libraria - Das Geheimnis von Pamunar [Teil 2 - Teil 1 Die magische Schriftrolle"]
Autor: Dana S. Elliott
Genre(s):
Roman
Aufmachung: Taschenbuch
Seiten: 608
Verlag: Knaur TB
Erscheinungsdatum: 2015
ASIN: B00MUKVIGI
Rezensiert von:
Sameafnir
°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°
Inhalt:

Die Ursprungsidee für die Reihe: zwei junge Frauen richten sich auf dem Land einen eigenen Buchladen ein und geraten ganz unversehens in eine im wahrsten Sinne des Wortes Phantastische Geschichte hatte mich sehr angesprochen. Beim Lesen des ersten Bandes musste ich allerdings feststellen, dass der Schreibstil und der Verlauf der Geschehnisse doch mehr der eines Jugendbuchs war. Das hat mich Band nicht wirklich vom Hocker gerissen, daher war ich nicht so erpicht darauf die Fortsetzung zu lesen. Als der Band dann bei mir gelandet ist, habe ich doch damit angefangen, die Neugier und die Hoffnung auf einen vielleicht besseren zweiten Band hat einfach überwogen.

Die Fortsetzung setzt nathlos am ersten Teil an und man befindet sich wieder in der Welt von Corrie und Sylvie und ihrer Buchhandlung im kleinen beschauligen Ort. Die leider nur wenig nähere Beachtung findet in diesem Band denn sogleich werden die beiden Mädels gemeinsam mit Ihren Freunden in die Parallelwelt gezogen. Immer ist das 3. Buch von Angwil nicht gefunden, aber immer näher und näher rücken sowohl Freund als auch Feind in der Gestalt des Magiers Lamassar in Reichweite des Buches.


Von Anfang an geht es Schlag auf Schlag mit Aktion. Ein Ereignis reiht sich an das Andere. Leider überwiegt die Aktion sosehr, dass anscheinend Muße für die tiefere Charakterbeschreibung übrig war. So richtig spannend ist die Handlung aber dennoch nicht, da man oft schon vermutet was passieren wird. Das Gute wird siegen, ist so das Gefühl, das einem vermittelt wird. Der „Böse“ erlangt zwar einige Vorteile, nutzt diese aber nicht oder unseren Helden gelingt es die Probleme und Rätsel zu lösen. Die beiden Hauptprotagonisten Corrie und Sylvie sind auch weiterhin eher blaß gezeichnet. So stolpern sie auch mehr von Situation in Situation als dass sie selbst Ideen oder Aktionen haben. Die anderen Protagonisten sind zwar in ihrer Ursprungsidee wirklich interessant, aber auch hier vermisst man deutlich mehr Tiefe, Beweggründe oder Hintergründe.


Einzig und allein die rasche Folge von Ereignissen hält den Leser dann doch am Buch fest. Man will schliesslich das Rätsel gelöst wissen. Es kommt dann auch zum erwarteten Showdown, aber dieser läßt doch noch einige Punkte offen.


Fazit: Auch im zweiten Band hat mich Schreibstil und Inhalt nicht überzeugt. Es ist in seiner Gänze zu oberflächlich, obwohl die vielen guten Ideen, Protagonisen, Ereignisse, Ortsveränderungen und Aktionszenen eine gute Basis für eine aussergewöhnliche Phantasiegeschichte hätten sein können, mangelt es ingsesamt an Spannung und Tiefe.

Autorin(nen)
Biografie
Der Name Dana S. Eliott steht für ein junges Autoren-Duo, das gebürtig aus Ostwestfalen stammt. Während es die eine nach der Ausbildung in ein großes Labor gezogen hat, arbeitet die andere im Zwischenbuchhandel.
Bei ihren Romanen folgen die beiden hauptsächlich einem Grundsatz: immer das zu schreiben, was sie selber gerne lesen würden - wobei sie hoffen, dass auch andere an ihren Geschichten und phantastischen Welten ebenso viel Spaß haben, wie sie selbst.
Im Laufe der Zeit entstanden bereits mehrere Science-Fiction- und Fantasy-Romane, doch erst mit dem jüngsten, "Taberna Libraria: Die Magische Schriftrolle", haben Sie sich an die Öffentlichkeit gewagt.
Sie können die beiden auch gerne auf folgenden Seiten besuchen:
www.magischeschriftrolle.jimdo.com
°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°°O°
[32/40] - Handlung
[32/40] - Stil
[06/10] - Aufmachung
[08/10] - Preis/Leistungs-Verhältnis

78% - gesamt


Wir danken dem Knauer Verlag, der diese Rezension ermöglichte!
 
Oben Unten