• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

IG Sturm der Magier

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

CaptainMorgan

Abenteurer
Händeschüttler
Beiträge
442
Punkte
48
Dem Barden lief ein kalter Schauer über den Rücken. Er hatte das Gefühl dass dieser Tag nicht so gut enden würde wie er begonnen hatte. Irgend etwas in ihm sagte ihm dass er den Halbing und die Waldelfen begleiten musste, er hatte auch genug von dem Müßiggang der letzten Wochen. Penrith, so der Name dieser Stadt, in der er sich schon längere Zeit aufhielt, war ihm zuwider geworden. Und spätestens seit dem Zeitpunkt, in der der Halbling die Magie ins Spiel brachte, war es um Caldo geschehen.

Er räusperte sich und sagte zu Eigon: "Nun gut mein Freund, hättet ihr etwas dagegen wenn ich mich eurer Reise anschließe? Ich bin zwar nur ein Barde, aber wenn es darauf ankommt kann ich mich meiner Haut gut wehren. Ich bin durchaus versiert in der Schwertkunst, vor ein paar Jahren bin ich einem Schwertmeister aus Khailas über dem Weg gelaufen und der hat mir den einen oder anderen Trick beigebracht." Mit diesen Worten schob er seinen grünen Mantel auf der rechten Seite etwas weg und ein schön verziertes, degenartiges Kurzschwert kam zum Vorschein. "Nun, was sagt ihr?" sagte er an den Halbling gewandt.
 
Zuletzt bearbeitet:

suppstitution

Krieger
Co-Blogger
Tavernenbesitzer
Beiträge
623
Punkte
138
Eigon studierte den Barden und warf einen Blick auf das Schwert. "Ich sage nicht, dass du mich begleiten sollst. Ich sage aber auch nicht nein. Wenn du mitkommst, gehst du auf eigenen Wunsch und auf eigene Gefahr. Und - Freunde sind wir noch nicht. Ich bin Eigon für dich. Und nun entschuldige mich." Mit diesen Worten verwischte er die Schutzrune auf der Tischplatte, worauf sie der Lärm der Kneipe sogleich wieder umspülte. Eigon nahm den letzen Schluck aus seinem Humpen und ging auf den Hünen zu.
 

CaptainMorgan

Abenteurer
Händeschüttler
Beiträge
442
Punkte
48
Bevor der Barde irgendwie erwidern konnte war Eigon auch schon von seinem Stuhl aufgesprungen und ging weg. Caldo blickte in die Richtung, in der der Halbling verschwunden war und erblickte an einem Tisch sitzend einen einsamen, grobschlächtigen Barbaren. Dieser wirkte abwesend und hatte sich anscheinend voll auf seine Bierkrüge vor ihm konzentriert. "Verdammt, dieser Zwerg ist aber ganz schön sensibel! Und was zum Henker will er denn von diesem Hünen?". Der Barde musterte diesen von oben bis unten. Danach stand er auf, packte seine Tasche und seine Leier, schulterte sie und ging ebenfalls in Richtung des Tisches.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tufir

Drachling
Beiträge
17.635
Punkte
358
Alter
59
Shinmashaq sieht den kleinen Mann auf sich zukommen. Der Humpen wirkt in dessen Hand riesig, Shin unterdrückt ein Grinsen. Die Kellnerin, die gerade mit 4 vollen Humpen an ihm vorbeiläuft, stoppt er mit einem Arm. Mit der Hand des anderen Arms nimmt er ihr zwei Krüge ab und stellt sie vor sich auf den Tisch. Das Grinsen, das er der Kellnerin zuwirft, lässt diese erröten und den Satz, den sie auf den Lippen hatte, verstummen. Sie stellt ihm die anderen beiden Krüge auch noch auf den Tisch und verschwindet schnell wieder hinter der Theke. Shins Blick wandert wieder zum Halbling.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sameafnir

Ältester
Magistrat
Bücher, Filme, Musik
Beiträge
5.865
Punkte
188
Und wieder öffnet sich die Tür zur Taverne und eine dunkelhäutige Kämpferin betritt den Schankraum. Sie hält kurz inne, nachdem sie die Tür geschlossen hat, läßt ihren Blick im Raum umherschweifen und begibt sich dann im gemächlichen Tempo an die Theke. Wo sie etwas abseits stehenbleibt, mit einer leicht abwesenden Geste, ihren schwarzen Zopf über die Schulter wirft und ein Getränk bestellt.

"Ein Krug Bier bitte!"

ihre Stimme ist recht tief und melodisch. Ihre Hand fischt flink eine silbrig glänzende Münze aus einem abgewetzten Lederbeutel, der danach wieder in einer kleinen, aber robust aussehenden Gürteltasche verschwindet. Sie trägt einen Schwertgurt, dem man ansieht, dass er schon bessere Tage gesehen hat, ausserdem ein Sax, welches in einem Querhalfter am Rücken hängt. Auch dessen Hirschhorngriff ist glatt und glänzt vor Abnutzung. Die Lederrüstung, die sie trägt ist hingegen in sehr guten Zustand.

Sie nimmt einen kräftigen Schluck aus dem Krug und beobachtet dann ganz das Treiben in der Kneipe. Ihre Blicke folgen ebenso ungeniert der üppigen Kellnerin, als auch den anderen "ansehnlichen" Gästen.
 

suppstitution

Krieger
Co-Blogger
Tavernenbesitzer
Beiträge
623
Punkte
138
Eigon sieht aus dem Augenwinkel den Neuankömmling, gerade als er den Tisch des Hünen erreicht. “Was ist denn heute hier los?“ Dann sammelt er sich und sagt gerade heraus: “Ich bin auf der Suche nach Schutz, jemanden, der mich auf meiner Reise begleitet. Und wenn ich mich hier umsehe, so erscheinen sie mir als die beste Wahl. Ich zahle gut. Ist es gefährlich? Nun, Gefahren lauern überall. Sonst würde ich nicht fragen. Interesse?“ Dann ruht der Blick auf den Hünen in Erwartung einer Antwort.
 

CaptainMorgan

Abenteurer
Händeschüttler
Beiträge
442
Punkte
48
Der Barde stolperte mehr als das er wirklich ging, der kleine Halbling war aber auch ganz schön flink unterwegs und Caldo musste aufpassen dass er den Anschluss nicht verlor. Er kam gerade an den Tisch an dem der Barbar saß und hatte gerade noch so die letzten Worte von Eigon vernommen. "Nun mal nicht so hastig, Eigon!" sagte der Spielmann an den Halbling gewandt. "Wir kennen diesen grobschlächtigen Hünen doch gar nicht, denkt ihr es ist klug sich jemanden anzuvertrauen der für uns ein völlig Fremder ist? Wer sagt uns nicht dass er uns bei der nächsten sich bietenden Gelegenheit nicht einfach unsere Schädel einschlägt und uns ausraubt?". Caldo rümpfte kurz die Nase und fuhr fort: "Nun ja, ich hoffe er wäscht sich wenigstens vorher bevor er mich anfasst. Bei dem Gestank fallle ich ja schon fast von selber um!".
 
Zuletzt bearbeitet:

Tufir

Drachling
Beiträge
17.635
Punkte
358
Alter
59
Shinmashaq schob sowohl dem Barden als auch dem Halbling je einen der 4 Krüge hin. "Gefährlich ist gut! Shinmashaq Interesse! Und du Schamane ...." - er deutete auf den Barden - "Shinmashaq nicht schlagen Schädel ein. Dann unbrauchbar als Trinkgefäß. Lieber schlagen Kopf ab." Shinmashaqs Gesichtsausdruck blieb bei seinen letzten Worten ernst. Dann wendete er sich wieder dem Halbling zu. "Wo gehen hin? Wieviel du zahlen? Kupfer oder Silber?"
 

suppstitution

Krieger
Co-Blogger
Tavernenbesitzer
Beiträge
623
Punkte
138
Eigon ingorierte die Einwände des Barden und freute sich, dass er den Hünen anscheinend anwerben konnte. "Wohin wir gehen, vermag ich noch nicht zu sagen! Wir verfolgen eine Gruppe mit bösen Absichten." Eigon versuchte seinen Wortschatz so zu wählen, dass der Barbar ihn ohne Probleme verstehen konnte. "Und ich zahle in Silber. Sind vier am Tag genug? Zwei am Morgen vorab, zwei zur Nacht? Du gehst soweit du mit uns gehen willst." Dann wandte er sich an den Barden: "Hast du gesehen, wer da gerade zur Tür herein ist? Mach dich mal nützlich, erfahre wer sie ist und ob sie frei verfügbar ist." Damit setzte sich der Halbling an den Tisch, nahm den Humpen, prostete dem Hünen zu und leerte ihn in einem Zuge. Nach einem ausgewachsenen Bäuerchen fuhr er fort: "Ich bin Eigon. Du bist also Shinmashaq. Dann er zähl mal, Shinmashaq. Was hast du bisher so getrieben?"
 

CaptainMorgan

Abenteurer
Händeschüttler
Beiträge
442
Punkte
48
"Bei allem was Recht ist, Eigon, aber ich bin nicht euer Laufbursche!", schimpfte Caldo mit leicht säuerlichen Gesichtsausdruck. Als er seinen Blick in die Richtung, in der der Halbling mit seiner kleinen Hand gedeutet hatte. Plötzlich huschte ein schelmisches Grinses über sein Gesicht als er die Söldernin erblickte. "Nun denn, in diesem Fall will ich mal nicht so sein. Verhandelt ihr ruhig mit dem übelriechenden Fleischklops hier, ich denke meine Überredungskünste sind bei dieser Schönheit besser aufgehoben", sagte der Barde und ging flotten Schrittes zu der Söldnerin.

Auf dem Weg dorthin musterte er die athletisch, fast sehnig aussehende Frau gründlich. Sie war hübsch auf ihre Art, auch wenn Caldo es bevorzugte wenn eine Frau rundere Formen besaß. Ihr Teint war sehr dunkel, sie musste also von den Twilmere-Inseln jenseits des Meeres im Süden stammen. Er hatte schon öfters von diesen Inseln gehört. In den Hafenstädten von Khailas im Westen machte so manches Gerücht über die Menschen von diesen Inseln die Runde. So sollen zum Beispiel die Frauen auf den Inseln kräftige Kriegerinnen sein. Sie würden Jagen, Krieg führen oder die Stämme anführen während die Männer sich zu Hause um den Haushalt kümmern, das Vieh hüten oder sich der Kindererziehung annehmen.

Bevor er es versah stand er auch schon vor der Söldernin. Er räusperte sich und sprach: "Guten Abend! Erlaubt mir dass ich mich vorstelle: Ich bin Caldo Fyrin, meines Zeichens Barde, zu euren Diensten! Ihr seht ja aus als wenn ihr vorhättet in einen Krieg zu ziehen. Was führt euch denn in das Herzogtum Brelan?"
 
Zuletzt bearbeitet:

Tufir

Drachling
Beiträge
17.635
Punkte
358
Alter
59
Shinmashaq sah dem schimpfenden Barden ohne Regung nach. Dann wandte er sich wieder dem Habling zu.

"Name Eigon? Gut! VIER Silber? Besser! Du reich, hä? Dann 2 Silber für Kurgar und 2 Silber für Zachkurgartroch. Passt! Shin erzählen von Treiben? Hhhhmmm, nix treiben in kurzer Zeit. Keine Weibsbilder in Wald oder Bergen. Und du? Du viel treiben?"
 
Zuletzt bearbeitet:

CaptainMorgan

Abenteurer
Händeschüttler
Beiträge
442
Punkte
48
Während Caldo versuchte einen guten Eindruck auf die Söldnerin zu machen und der gesellige Eigon mit Shinmashaq gemeinsam die Humpen Bier leerte hatte sich die Gruppe der Waldelfen schnell und ungesehen aus der Taverne entfernt. Nur Eldrin, ihr Anführer, war noch da. Er ging geraden Weges an den Tisch wo der Halbling und der Barbar saßen und sagte leise in der Sprache der Elben: "Nun denn mein Freund, ich und meine Gefährten sind müde. Wir haben unser Lager außerhalb der Stadt an der Straße zu Pondfort. Morgen früh mit der ersten Morgensonne werden wir aufbrechen, wenn ihr uns begleiten wollt seid rechtzeitig da. Gehabt euch wohl!". Mit diesen Worten verließ auch Eldrin die Taverne. Eigon nickte ihm noch kurz zu und wandte sich wieder seinem Trinkgefährten zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sameafnir

Ältester
Magistrat
Bücher, Filme, Musik
Beiträge
5.865
Punkte
188
"Seid mir ebenfalls gegrüßt, Barde Caldo Fyrin" antwortete die Kriegerin mit einem Schmunzeln im Gesicht, ob der aus ihrer Sicht lächerlichen Aufmachung des Barden, "Nun, nicht in den Krieg ziehe ich, nur dorthin wo es gute Münzen für ein gutes Schwert gibt!" fügte sie immer noch schmunzelnd hinzu und nahm einen Schluck aus Ihrem Krug.

SIe hatte sich in der Zwischenzeit die restlichen Gäste im Schankraum eingehend angeschaut und neben dem riesigen aber gleichermassen tumb wirkenden Barbar (Shinmashaq), fiel nur noch der Halbing (Eigon) auf, die gerade miteinander sprachen, was ein herrliches Bild abgab. Den Waldelfen schenkte sie keine Beachtung.

Sich wieder dem Barden zuwendend "Damit ihr mich nicht für unhöflich haltet, mein Name ist Igualpa Tial'Pa. Seid ihr vielleicht auf der Suche nach einem guten Schwert ?"
 

suppstitution

Krieger
Co-Blogger
Tavernenbesitzer
Beiträge
623
Punkte
138
Der Halbling schaute eine kurze Weile verdutzt, bis er verstand, dass dieser Hüne das Wort treiben nur auf eine Art kannte. oO Nah, da wird ja lustig Oo.

Ich, nein, ich treibe es auch nur wenig. Keine Gelegenheit und auch keine Weiber! Was ich aber eigentlich fragen wollte ist, was du tust, wenn du nicht hier sitzt oder andere beschützt. Aber so oder so, für mich wird das der letzte Humpen Bier für heute Abend. Morgen früh bei Sonnenaufgang gehen wir außerhalb der Stadt an der Straße zu Pondford und treffen dort weitere Begleiter." Daraufhin bestellte er zwei weitere Humpen und fiel in Schweigen.
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.635
Punkte
358
Alter
59
Aaaahhha!“ machte Shinmashaq und nahm einen tiefen Zug aus dem Krug, der damit leer wurde.

Ich bin Kurrgarr. Freunde sagen Shin. Du jetzt auch sagen Shin! Kurrgarr leben in Bergwald und jagen Viehzeug. Manches essbar und machen satt. Wenn viel satt, dann bringen Schwein in Kneipe und kaufen Bier. Manchmal auch suchen Weiber. Jetzt wir können zusammen suchen und finden kleines Weib für dich. Dann wir zusammen treiben. Das wird lustig. Aber vorher suchen Gefahr zusammen mit Sänger. Das auch lustig werden. Dann treiben.

Er nimmt den neuen Humpen in die rechte Hand und deutet mit dem linken Daumen auf die Doppelblattaxt, die hinter seinem Rücken hervorragt. „Das Zachkurgartroch. Wenn Kurrgarr und Zachkurrgarrtrroch zusammen sind, dann Gefahr werden klein und meist laufen weg. Hahahha!“ Er nimmt erneut einen kräftigen Schluck vom Bier. Ganz offensichtlich macht dieses ihn redselig.
 
Zuletzt bearbeitet:

CaptainMorgan

Abenteurer
Händeschüttler
Beiträge
442
Punkte
48
Caldo hörte der Söldnerin aufmerksam zu. Als diese mit ihren Ausführungen fertig war antwortete er: "Igualpa, wirklich ein sehr schöner Name. Nun denn, wenn ihr eine Anstellung sucht seid ihr bei mir genau richtig. Mein Freund Eigon und ich suchen Abenteurer die uns auf einer gefährlichen Reise begleiten", führte der Bard aus und deutete an den Tisch an dem der Halbling und Shinmashaq saßen und noch immer mit ihren Bierhumpen beschäftigt waren. "Die halbe Portion ist Eigon, der grobschlächtige Barbar heißt Schinmastak oder so. Ich habe seinen Namen ehrlichgesagt nicht richtig verstanden, dieser Kerl spricht die gemeine Zunge nur unzureichend."

Caldo beobachtete Igualpa genau und es entging ihm nicht dass diese der Schankmaid hinter dem Tresen eindeutige Blicke zuwarf. Das ärgerte ihn etwas, er war gewohnt dass er derjenige war der die Damen mit anzüglichen Blicken in Verlegenheit brachte. Er versuchte sich wieder auf seine Aufgabe zu besinnen und fuhr fort: "Eine solch stattliche Kriegerin wie ihr es seid wird uns von großen Nutzen sein. Und nebenbei gesagt reise ich ungern ohne weibliche Begleitung. Wenn ihr Genaueres wissen wollt und Interesse habt dann sprecht mit Eigon. Nun, wie sieht es aus?"
 
Zuletzt bearbeitet:

Sameafnir

Ältester
Magistrat
Bücher, Filme, Musik
Beiträge
5.865
Punkte
188
Die Kriegerin legte den Kopf schief, musterte Caldo nochmals eingehend und schwieg einen Moment, fast so als sei sie unentschlossen. Dann schaute sie von Caldo hinüber zum Tisch mit den beiden ungleichen Fremden und musste erneut grinsen. oO Das könnte eine vergnügliche Aufgabe werden ...zumindest wäre es mal eine Abwechslung .....Oo dachte sie sich und meinte dann wieder zum Barden "Ihr habt eine flinke Zunge, Herr Fyrin, das Schmeicheln gelingt euch recht gut. Und ja, vielleicht" sie zog das Wort genüsslich in die Länge, "bin ich tatsächlich interessiert! Aber wie ich schon sagte, die Münzen müssen dem Wert des Schwertes entsprechen!" Dabei klopfte sie sich auf ihre Gürteltasche, in der ihr Geldbeutel steckte was man am sanften metallischen Klirren erahnen konnte, welches dabei ertönte.

Ihr Blick war währenddessen dem des hübschen Musikanten gefolgt und ihr Grinsen verstärkte sich nur noch. "Nur zu, versucht euer Glück bei der Holden!" sie versetzte ihm einen kleinen Schubs in Richtung Theke. "Ich werde indeß mal mit der halben Portion ...., ... Herrn Eigon... dort drüben ein Wort wechseln!"

Mit einem kräftigen Schlag auf die Schulter des Barden erhob sie sich und trat an den Tisch des Barbaren und des Halblings heran, sie nickte dem Barbaren zu und sprach den Halbling direkt an "Grüße voran Herr Eigon, Herr Fyrin dort meinte, ihr sucht ein gutes Schwert?" startete sie ohne Umschweife die Unterhaltung und blieb neben Eigon stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

suppstitution

Krieger
Co-Blogger
Tavernenbesitzer
Beiträge
623
Punkte
138
Eigon musterte die Kriegerin von oben bis unten, jedoch ohne auf ihre Schönheit zu achten. Seine Blicke blieben immer wieder einen kurzen Augenblick an Schwert, Waffengurt und Rüstung hängen. Ob er die Frau hinter der Kriegerin überhaupt wahrnahm, war schwerlich zu sagen.

"Herr Fyrin? Ach scha, der Bardee. Nun, scha, isch such noch jemanschen. Wasch nehmt ihr denn für eusche Dienschte?" oO Vielleicht war der letzte Humpen doch zu viel Oo.
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.635
Punkte
358
Alter
59
Shinmashaq fing an zu grinsen. Die Sache gefiel ihm. Er wußte, dass er nicht der Hellste unter der Sonne war und mit Magiern und Elfen konnte er kopfmäßig schon gar mithalten. Aber die „dumme Barbar“ Nummer, mit der er seine Sprachfähigkeit verstellte, was ihn noch dümmer wirken ließ, war immer wieder grandios. Nut gut, dass er sich nichts aus Geld machte. Er beschloss, das Theater noch eine Weile fortzusetzen.

Hallo Meisterin von Schwert. Hier - noch ein Humpen. Er zahlen 4 Silber. Zwei für dich und zwei für Schwert. Hat Schwert einen Namen? Zusätzlich du können treiben - entweder mit Shinmashaq oder mit ihm. Geht extra und nix kosten. Du Interesse?
 
Zuletzt bearbeitet:

Sameafnir

Ältester
Magistrat
Bücher, Filme, Musik
Beiträge
5.865
Punkte
188
Der Halbling war mindestens schon 2 1/2 Krug Bier zu fortgeschritten für ein ernsthaftes Gespräch, aber naja vielleicht konnte man das auch zu seinem Vorteil nutzen, schoß es Igualpa durch ihr Hirn. Der Große allerdings, schien ganz erheblichen Spaß am bisheringen, scheinbaren Trinkduell zu haben und seine Wahl der Worte ließ zumindest auf Respekt vor der Schwertkunst schliessen! Wenn auch sonst nicht nach viel, aber wer vermochte das sogleich zu sagen....?

"4 Silber pro Tag sind ein anständiger Sold, aber 5 Silber klingen doch viel besser! Ich nehme an, dass Kost und Logis sowie Reiseproviant ebenfalls inbegriffen sind?!" sie schenkte beiden Kerlen ein aufgesetztes Lächeln, "Danke für das Bier! Shin .... maa..... shak! Das nehme ich dankend an!" sie deutete eine leichte Verbeugung an, "An allem anderen bin ich nicht interessiert!" sprachs und nahm einen herzhaften Schluck aus dem Krug.

"Nun, was sagt ihr Herr Eigon, schlagt ihr ein, dann habt ihr ein gutes Schwert gewonnen!?" damit hielt sie dem Halbling ihre Hand zum Handschlag hin.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten