• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Spielleiterwillkür ist mein Daseinszweck ;)

FaeThropp

Bürger
Beiträge
43
Punkte
33
Alter
29
Hallo an alle RPG-ler hier,

ich hatte mich ursprünglich (wie vmtl die Meisten) hier angemeldet, um meine Rollenspielrunde zu erweitern und neue Mitspieler zu finden. Beim Immer-mal-wieder-reinschauen und Lesen hat sich jedoch ein Grund herauskristallisiert, hier zu bleiben, wenngleich der anfängliche Zweck erfüllt sein mag (oder zumindest bald): ich rede auch echt gern über Rollenspielkram!
Natürlich habe ich Freunde, die auch spielen, aber nicht immer kann man mit allen über alles reden (vor allem, wenn man der Spielleiter ist und sich jmd wünscht, mit dem man die aktuelle Kampagne, die coolen Pläne für die nächste Sitzung oder Ähnliches besprechen kann). Nun also fiel mir aber auf, dass ich genau hier vielleicht auf ebensolche Gesprächspartner treffen könnte und hier bin ich jetzt und stelle mich mal höflichst und wortreich vor:
Ich bin eine passionierte Spielleiterin Ende zwanzig aus Berlin, ein totaler Fan des Immersions-Spiels, befleißige mich im Weltenbau und Abenteuerschreiben sowie auch im Anpassen und Erweitern von Regeln. Studiert habe ich egtl Mathe, auch wenn ich lieber hauptberuflich Spielleiter wäre. Ich spiele Pathfinder und habe mit HeXXen 1733 (stolzer Backer) angefangen. Mein Nickname stammt aus dem grandiosen Buch "Wicked - the life and times of the wicked witch of the west" und das Profilbild ist das Charakterbild meines ersten eigenen Pathfinder-Charakters Cyane.
Soviel zu diesem unnützen Wissen, nun fehlt noch: Ich freue mich, hier zu sein und hoffe auf viele interessante und fruchtbare Gespräche. Wer Lust auf einen "Schreibpartner" beim Spielleiten hat, schreibe mich ohne zu zögern an! :freunde
 
Zuletzt bearbeitet:

Tufir

Drachling
Magistrat
Forentechnik
Spielleiter Schnupperrunden
Beiträge
16.581
Punkte
263
Alter
58
Oh yeah ......

Willkommen bei uns und Danke für die Vorschusslorbeeren.
 

Screw

Helfende Hand
Spielleiter Forenrollenspiel
Blogger
Beiträge
10.136
Punkte
233
Dann mal auch für dich mein traditionelles, herzlich fröhliches :weclome:

Begeisterte eSeL und Weltenbauer sind uns hier immer sehr willkommen. Freue mich schon auf Berichte deinerseits. Vielleicht findet sich ja ein Eck, wo man sich über die Krux von Rassen-, Gesellschafts- und Religionserschaffung austauschen kann.

Viel Spaß hier bei uns.

cul8r, Screw
 

FaeThropp

Bürger
Beiträge
43
Punkte
33
Alter
29
Vielen Dank , Screw.
Ich werde mich alsbald befleißigen, in einem extra Thread, einen Einblick in den Stand der Dinge zu geben und freue mich auf das Feedback.

Regelgemäße Grüße
Fae
 

hexe

Held
Magistrat
Pen & Paper Rollenspiele
Beiträge
1.753
Punkte
123
Warum Spielleiterwillkür? Brauchst Du Spielleiterwillkür beim Leiten?
 

FaeThropp

Bürger
Beiträge
43
Punkte
33
Alter
29
Haha, nein, das war nur ein Scherz. Tatsächlich habe ich einfach gerade das Buch "Handbücher des Drachen - Spielleiterwillkür" gelesen :)
 

hexe

Held
Magistrat
Pen & Paper Rollenspiele
Beiträge
1.753
Punkte
123
Was heißt Scherz?
Spielleiterwillkür ist nicht das ultimative Böse. Mein Mann sagt über meinen Leitstil immer, er vertraut auf meine Spielleiterwillkür. Im Sinne des wir wollen jetzt Rollenspielen und nicht diskutieren. Wir vertrauen jetzt auf ihre Entscheidungen und wir 'Handwedeln' diese Regelfrage jetzt genau so, weil sie es sagt. Weil keiner Bock hat länger nachzusehen. Das machen wir irgendwann später... zwischen den Sitzungen.

Deshalb Vertrauen auf Spielleiterinnenwillkür. Das letzte Wort haben. Entscheidungen treffen.
 

FaeThropp

Bürger
Beiträge
43
Punkte
33
Alter
29
Ob Spielleiterwillkür böse ist oder nicht, liegt im Auge des Betrachters, scheint es. Es gibt Leute, die Regeldiskussionen lieben und den sinnlosen Tod ihres Charakters hinnehmen. Ich hingegen stimme dir zu und schätze durchaus auch die künstlerische Freiheit, die mit einer Priese Spielleiterwillkür einhergeht. Dein Signaturspruch zielt da ja schon in diese Richtung: Eine Geschichte sollte bestenfalls unvergesslich und schön sein ;). Es ist sicher schwierig, die für die Runde richtige Balance zu finden, aber ich strebe sie immer an. Und keine Sorge: Entscheidungen treffen kann ich gut :kaiser: . Wenn mir die Regeln nicht gefallen, mache ich auch manchmal einfach (offiziell) neue :D
Besagtes Drachenhandbuch thematisiert diese Fragestellungen übrigens sehr umfassend und witzig. Mhairé Stritter sagt dir vielleicht was.
 

SoulReaper

Gelehrter
Spielleiter Schnupperrunden
Vorredner
Beiträge
2.917
Punkte
123
Was heißt Scherz?
Spielleiterwillkür ist nicht das ultimative Böse. Mein Mann sagt über meinen Leitstil immer, er vertraut auf meine Spielleiterwillkür. Im Sinne des wir wollen jetzt Rollenspielen und nicht diskutieren. Wir vertrauen jetzt auf ihre Entscheidungen und wir 'Handwedeln' diese Regelfrage jetzt genau so, weil sie es sagt. Weil keiner Bock hat länger nachzusehen. Das machen wir irgendwann später... zwischen den Sitzungen.

Deshalb Vertrauen auf Spielleiterinnenwillkür. Das letzte Wort haben. Entscheidungen treffen.
Ich hingegen stimme dir zu und schätze durchaus auch die künstlerische Freiheit, die mit einer Priese Spielleiterwillkür einhergeht. Dein Signaturspruch zielt da ja schon in diese Richtung: Eine Geschichte sollte bestenfalls unvergesslich und schön sein ;). Es ist sicher schwierig, die für die Runde richtige Balance zu finden, aber ich strebe sie immer an. Und keine Sorge: Entscheidungen treffen kann ich gut
Das empfinde ich garnicht mal als Spielleiterwillkür, sondern eher nach gesunder Improvisationsfähigkeit, woran jeder Spielleiter arbeiten sollte.
Unter Spielleiterwillkür verstehe ich eher, wenn der SL Aktionen verbietet, weil sie grad nicht in seinen Plan passen (aber regelkonform wären) oder wenn NSCs und Gegner Regeln ignorieren lassen "weil das jetzt halt so ist!".

In diesem Sinne herzlich Willkommen hier, @FaeThropp ! :)
 

FaeThropp

Bürger
Beiträge
43
Punkte
33
Alter
29
Ah ja, die Geister scheiden sich schon bei der Definition. Ich hätte wissen müssen, dass Spielleiterwillkür ein ganz heißes Thema für sich ist. Ich finde immer am wichtigsten, dass alle mit der Spielweise zufrieden sind. Wobei ich sagen muss, dass "Aktionen verbieten" im RPG mEn ganz mieser Spielstil ist - wozu gibt es P&P-RPG, wenn ich dann doch nicht machen kann, was ich möchte :girl_impossible:? Dann kann ich auch ein billiges PC-Spiel zocken :D Ich fahre eher die Schiene: "Macht, was ihr wollt. Es ist meine Aufgabe, daraus etwas zu machen." (das ist ja auch eine der spannenden Aufgaben des SL). Und ich würde einer richtig brillianten (um nicht zu sagen "epischen") Aktion/Idee immer den Vorrang vor den Würfeln geben - das kann man ja als Situationsmodifikatoren verkaufen ;) Soviel zu "schönen" Geschichten.

Insofern: Danke fürs Willkommenheißen :)
 

hexe

Held
Magistrat
Pen & Paper Rollenspiele
Beiträge
1.753
Punkte
123
An sich wollte ich ebenso nicht über den Sinn und Unsinn von Spielleiterwillkür reden, sondern darum, warum es hier im Titel steht. ;)
 

FaeThropp

Bürger
Beiträge
43
Punkte
33
Alter
29
:D Verstehe. Nun die Antwort ist, wie bei mir so oft, eben einfach: "War das Erste, was mir eingefallen ist". Es sollte ausdrücken, dass ich mich als SL definiere (wenngleich ich sehr gern auch mal einfach nur spiele). Nichts vereint meine Lieblingsbeschäftigungen "Schauspiel" und "Geschichten schreiben" so effektiv und unproblematisch :cool:
 

hexe

Held
Magistrat
Pen & Paper Rollenspiele
Beiträge
1.753
Punkte
123
Man hätte also auch Spielleiterin aus Leidenschaft oder schrieben können. Wäre aber nicht so provokant. So klingt es auch nach, ich leite, damit ich den Spielern Eine rein drücken kann. Was man bei meinen ersten Schritten als Spielleiter noch als völlig OK in Regelwerken lesen konnte...
 

Tufir

Drachling
Magistrat
Forentechnik
Spielleiter Schnupperrunden
Beiträge
16.581
Punkte
263
Alter
58
Naja, Demokratie am Spieltisch ist mir auch fremd. Entweder entscheide ich oder die Würfel .... (oder ich über die Würfel :hoffnarr)
 
Zuletzt bearbeitet:

FaeThropp

Bürger
Beiträge
43
Punkte
33
Alter
29
Ja, in der Tat, ich wollte es nicht einfach und zahm formulieren und siehe da, es hat ja seinen Zweck erfüllt :D Natürlich bin ich als SL am Spieltisch eigentlich ein Softy und meine Lieblingsgesellschaftsform ist Anarchie. Nichtsdestotrotz endet immer alles damit, dass ich das Heft in der Hand habe (auch im RL):mein_kaiser - und es dann an die Würfel outsource :cool:
Mitlerweile ist es wohl so, dass sich nicht aus allen Grundregelwerken ein totalitäres SL-Regime ableiten lässt. Und warum auch sollte man die Spieler ärgern wollen? Wenn man seine Wut an einem Charakter auslassen will, gibt es immer noch NSCs ;)
 

Screw

Helfende Hand
Spielleiter Forenrollenspiel
Blogger
Beiträge
10.136
Punkte
233
Oh ja ... Massen-NSC-Geschnetzel ... genau dafür spiele ich z.B. Warhammer 40K :flamenstrahl:mob1:krieger_1::assassin:... wir brauchen mehr SciFi-Emoticons
 
Oben Unten