• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Info Sci-Fi / Fantasy Shadow and Bone - Brilliante Steampunk-Fantasywelt mit coolen Charakteren

Tufir

Drachling
Beiträge
17.527
Punkte
358
Leigh Bardugo feiert mit einem Buch nach dem anderen Erfolge.

Im August wird der dritte Roman um die Krähen auf Deutsch erscheinen - „Die Sprache der Dornen“.


Diese Romane spielen im gleichen Universum (Grishaverse) wie die bereits erschienen Grisha-Trilogie. Das folgende Box-Set erscheint im Oktober.


Nun hat Netflix bekannt gegeben, dass sie eine 8-teilige Serie aus den beiden Themen machen werden:

Netflix Orders ‘Shadow And Bone’ Series Based On Leigh Bardugo’s Grishaverse Fantasy Novels – Deadline
 

Sameafnir

Ältester
Beiträge
5.939
Punkte
188
Das ist toll!!!! Aber das heisst dann, dass wieder ein Buch/Reihe auf der "muss ich noch lesen Liste" landet! :)
 

Sameafnir

Ältester
Beiträge
5.939
Punkte
188
Dann hier auch mal wieder ein Update, die von NETFLIX produzierte TV-Serie zur "Grisha-Trilogie" hat einen Starttermin: April 2021. Einen Teaser gibt es auch
 

Sameafnir

Ältester
Beiträge
5.939
Punkte
188
HIer ein weiterer Trailer. Ich bin positiv überrascht und begeistert. Das sieht richtig richtig gut aus!

Start 23. April 2021 bei Netflix.
 

Sameafnir

Ältester
Beiträge
5.939
Punkte
188
Inzwischen angeschaut. Was soll ich sagen? Ich bin begeistert. Die Idee die Bücher um die "Six of Crows" die "Krähen" und des "Grishaverse" zusammenzunehmen war aus meiner Sicht eine tolle Sache. Hätte natürlich auch schief gehen können ..., aber klasse umgesetzt die Story! Die Schauspieler - allesamt neue Gesichter - sehr passend ausgesucht und die schauspielerischen Leistungen ebenfalls beachtenswert. Auch mit den "Special Effects" wurde nicht sparsam umgegangen. Auch die waren sehr gut gelöst und wirkungsvoll eingesetzt! Endlich mal wieder eine echt gute TV-Serie. Freue mich jetzt schon auf Staffel 2.
 

Ric Master

Bürger
Beiträge
50
Punkte
23
Alter
51
Wie immer kenne ich nur die original Englische Version.

Die Welt ist sehr komplex und der Zuschauer wird ins kalte Wasser geworfen, alles irgendwie zu verarbeiten und auseinanderzuhalten.

Sobald man das nach der Pilotfolge in etwa geschafft hat, wird man mit einer durchaus schönen romantischen Lovestory zu Kriegszeiten und extrem coolen guten wie bösen Charakteren belohnt.

Auch hier möchte ich ungern spoilern und ehrlich gesagt noch "ungerner" einen Roman schreiben um alleine das Anfangsszenario zu erklären.

Ich versuche es daher mit Vergleichen: Die Welt hat Länder und Einwohner, die zur Hauptsache an England und Osteuropa angenähert sind, es existiert aber auch etwas China im Hintergrund.

Von den Charakteren gibt es eine Art Revolverhelden genauso wie eine Art Ninja, Ranger und spezialisierten Zauberer in der Welt. Endlich mal wieder durchaus cool und angemessen unglaubwürdig aber nicht bemüht und pseudo dargestellt, sondern so, wie ein Fantasyleser seine Helden mag. Etwas überzeichnet und besonders gut in ihrer Kernkompetenz.

Krieg, Verfolgung, Rassismus und Vorurteile spielen meiner Meinung nach eine "angenehme" Rolle, also ohne erhobenen Zeigefinger zur Realität und nur wenig direkter politischer Botschaft zur Toleranz, sondern simpel als Teil des World-Building.

Selbstverständlich gibt es gemäß der aktuellen Hollywooddoktrin auch etwas Homosexualität, Schauspieler unterschiedlicher Herkunft (egal wie unlogisch dies durch das World-Building ist) und selbstbewusste und erfolgreiche Frauen. Glücklicherweise in vernünftiger, nachvollziehbarer und identifizierbarer Form ohne unlogische "Wokeness", sodass die Heldinnen dennoch fehlbar sind und Fehler machen. Und ordentlich eine getachelt bekommen, wenn sie es beim Bösewicht zu weit treiben.

Leider sieht man sowas immer weniger in den aktuellen TV oder Spielfilmproduktionen, daher wird hierdurch Story und Script in meinen Augen besonders qualitativ hervorgehoben.

Ich habe alle acht Folgen à ca. 50 Minuten innerhalb von 24 Stunden durchgeglotzt und lechze nach mehr.

Viel Spass.

PS: Für die Vollpfosten unter den Lesern, die irgendetwas in meinem Review unbedingt hineininterpretieren wollen: Ich bin weder Rassist noch Sexist, mir geht es - auch in der Fantasy und in der SciFi - um eine gewisse innere Logik. Diese wird hier in meinen Augen besonders eingehalten, deswegen erwähne ich das. Ausser das ich mich frage, was so viele dunkelhäutige in einem England/Russland/Bissl China Setting zu suchen haben. Aber auch diese Frage bezieht sich ausschliesslich auf die Logik im Worldbuilding, nicht auf irgend etwas anderes.
 

Ric Master

Bürger
Beiträge
50
Punkte
23
Alter
51
Die ungezwungene Diversität ist mit das Beste. Die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Da es eine Fantasy-Welt ist da auch keine innere Logik gestört...

Yup, in etwa soviel wie die diversen Eskimos in einem Afrika Setting und die Horden an Japanern in einem Südamerika/Azteken-Setting.

Is' ja nur Fantasy, da gibt es per Definition keine innere Logik, die gestört werden kann.... Hauptsache man hat in Reallive moralisch ja soooo Recht.

...Also ich sehe das etwas anders, wie zuvor definiert. Genutzter Verstand und Logik, gerade in der Fantasy, aber auch sonst, sind mir da ebenso wichtig, sonst wirkt das alles nur noch lächerlich.

Aber hier in diesem Thread wäre dieses Thema verfehlt, da die Produktion wirklich vieles richtig gemacht hat und ich die Staffel sehr genossen habe.
 

hexe

Gelehrter
Magistrat
Pen & Paper Rollenspiele
Beiträge
2.043
Punkte
128
Danke, ich kann das leider nicht.. mehr.

Das Grishaverse-Setting folgt wohl in einer anderen inneren Logik. :D
 

DerVampyr

Bürger
Beiträge
50
Punkte
18
Alter
34
Is' ja nur Fantasy, da gibt es per Definition keine innere Logik, die gestört werden kann....
Der Autor einer Welt definiert die innere Logik seiner Welt.

Wenn du dich dann fragst, warum in einem chinesisch angehauchten Land viele Schwarze auftauchen, dann vergleichst du deine externe Logik (unsere Welt) mit der internen Logik (Fantasywelt) des Autoren. Der Vergleich klappt einfach nicht.
 

Ric Master

Bürger
Beiträge
50
Punkte
23
Alter
51
Zunächst einmal: mein Zitat oben war rein zynisch gemeint, eine Familienkrankheit.

Wenn du dich dann fragst, warum in einem chinesisch angehauchten Land viele Schwarze auftauchen, dann vergleichst du deine externe Logik (unsere Welt) mit der internen Logik (Fantasywelt) des Autoren. Der Vergleich klappt einfach nicht.

Doch, weil diese "interne Logik" dem Zuschauer nicht erklärt wird.

Auch wird zum Beispiel ebenso nicht erklärt, warum es "Rassenhass" gegenüber den Grisha gibt, aber nicht in Bezug auf die Hautfarbe oder Religion, wie in unserer Realität. Das wäre - so furchtbar es per se ist - normal. Unnormales muss erklärt werden sonst wirkt es zumindest unlogisch, wenn nicht gar lächerlich.

Zudem wurden die umliegenden Länder und Einwohner ja als feindlich definiert und, wenn ich mich recht erinnere, auch von den Akteuren negativ ggf. sogar rassisitisch betitelt.

Solange der Autor/Regisseur da nicht eine Stellungnahme zu abgibt - innerhalb der Story z.B. in Form eines Dialoges oder ausserhalb vielleicht bei einem Interview (was ich dann nicht kenne) gehe ich von den Erfahrungen aus, die ich in unserer Realität wahrnehme und akzeptiere beim schauen der Serie zwar die Vorgaben für fiktive Länder und Magie, aber nicht für einfach mal eben so geändertes grundlegendes menschliches Verhalten, auch wenn es noch so dumm ist wie Rassismus.

Nirgendwo wurde darauf eingegangen, warum so viele ...andere Aspekte der Menschheit... in Gegenden angetroffen wurden, in denen sie in unserer Realität prozentual weit weniger anzutreffen sind. Gab es eine Völkerwanderung? Einen Krieg? Eine Naturkatastrophe? Wenn die umliegende Länder alle feindlich gesonnen sind, wieso gibt es keinen Rassismus und keine Unterdrückung von Menschen, die offensichtlich exakt daher kommen?

Auf der anderen Seite werden die Shu ("Fantasychinesen" für Leute, die die Serie noch nicht kennen) - und somit die Hauptdarstellerin höchstselbt - aber diffamiert...

Somit wird dann auch meine Kritik berechtigt, weil somit die Welt zu einem Anteil (noch mehr, da Fantasy) unglaubwürdiger wird.

Aber nochmal, dieser Dialog hier ist ein rein akademischer Diskurs. Die Serie hat viel richtig gemacht und da schaue ich über sowas gerne hinweg. Mir hat sie ja auch gefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sameafnir

Ältester
Beiträge
5.939
Punkte
188
Ja, und weil die Staffel so toll war ... :) ... wird es eine 2. Staffel geben! Netflix hat dies bestätigt.
Hier auch sehr schön in Szene gesetzt ... in Text und Bild
 
Oben Unten