1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe! Dazu Smalltalk, Lebendige Geschichten, Downloads, eigene Regelwerke und vieles mehr zu
    DSA, Shadowrun, (A)D&D und LARP,
    und noch viele andere mehr.
    Information ausblenden

Playstation Action Rollenspiel (pers.) Empfehlung Resident Evil 7 VR

Dieses Thema im Forum "Schon mal angespielt ..." wurde erstellt von Nord-Nerd, 11 Dezember 2017.

  1. Nord-Nerd

    Nord-Nerd Bürger

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Vor einiger Zeit zockte ich Resident Evil 7 : Biohazard auf der PS4. Solch Horror-Spiele sind ja immer schon "schlimm" genug, nur dieses Mal spielte ich es komplett in VR. Das Spielerlebnis ist um ein Vielfaches höher. Dank der echt guten VR-Technik ist man mitten im Geschehen. Jump-Scares der Extraklasse sind garantiert. Ich bin immer wieder fasziniert von dem "Mittendrin-Gefühl". Man steht in einem Gang an einer Wand und lehnt sich um die Ecke... Dank unserer guten Dolby-Surround-Anlage im Wohnzimmer, zuckt man bei den kleinsten Geräuschen zusammen.

    Für mich ein absolut geiles Erlebnis, welches ich zuvor in solcher Form noch nie erlebt habe. Auch die Story, die ein Mix aus Chainsaw-Massacre, Wrong Turn und investigativem Cthulhu besteht, kann sich sehen lassen. Allerhand skurrile Charaktere, gruselige Fotos, ein absolut heruntergekommenes Interior und massenweise "Fleisch" kommen ebenfalls vor. Sehr geil!

    Die Technik hinkt natürlich etwas hinterher, ist für das tolle Spielgefühl aber nicht wichtig. RE7:VR fühlt sich an wie ein AAA-Titel, und das besonders für VR. Vorbei sind die Zeiten der schlechten und albernen Techdemos. Gerne mehr davon!


    Nach guten fünfzehn Stunden Horror, Jumpscares und Rätseln, habe ich das Spiel bzw. die Story nun durch und bin immer noch sehr begeistert. Im VR-Modus macht es natürlich richtig was her und hebt den Spielspaß durch die "Nähe" noch einmal richtig an. Eine Atmosphäre, die ich bisher in noch keinem anderen Horrorspiel gefunden habe. Mal sehen wie Paranormal Activity wird... :eek:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12 Dezember 2017
  2. Marc Aurel

    Marc Aurel Legat Warehouse 23 Kickstarter & Co. Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    1.863
    Zustimmungen:
    351
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Das habe ich auch schon gelesen. Leider bin ich ein Weichei, was Horrorspiele angeht, aber die Resident-Evil-Reihe ist ja bereits legendär (für einige Titel auch im negativen Sinne :D).
    Vor allem das Chtulhu-eske beim Erkunden eines Hauses, wie im ersten Teil oder diesem hier, ist ein schöner Gegensatz zum derzeitigen Open-World-Kram und ich kann mir sehr gut vorstellen, wie VR das noch intensiver macht.
    Hast Du mit Controller gespielt oder dieses Gewehr von Farpoint benutzt? Das soll ja alles noch eine Stufe immersiver machen (auch wenn das Spiel selbst nicht ganz so gut sein soll)...
     
  3. Nord-Nerd

    Nord-Nerd Bürger

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Ich habe das Spiel mit dem Controller gespielt und war auch echt zufrieden damit. Die Steuerung ist weich (man kann diese aber auch anpassen) und sehr präzise. Das Erkunden des Hauses war das absolute Highlight. Die Immersion ist der Wahnsinn. Wenn man nach einer Stunde die VR-Brille abgenommen hat, brauchte man erstmal Zeit um sich an die "neue" Umgebung zu gewöhnen, zumindest war es bei mir so. Auch wenn man einen neuen Raum betreten wollte, oder um die Ecke lugte, kribbelte es im Bauch. Man wusste ja nie was da auf einen zukommt. Besonders der "selbstgemachte" Horror, macht einen manchmal fertig. Wenn dann noch die vielen Geräusche hinzukommen, atmet man wirklich oft tief durch, wenn nichts geschehen ist. :D

    Zum VR allgemein: Ich bin ein großer Fan dieser Technik, wenngleich sie noch in den Kinderschuhen steckt. Momentan spiele ich grad Skyrim VR, wo ich bereits über dreißig Stunden verbracht habe. Das intensivste VR-Erlebnis war für mich STAR WARS Rogue One, in der man in einem X-Wing-Fighter Platz nimmt.
     
    Marc Aurel gefällt das.

Diese Seite empfehlen