• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Brettspiel Project: ELITE

Draelin

Streuner
Beiträge
103
Punkte
23
Alter
58
Also ehrlich gesagt, ich rechne damit, daß ich die auf der nächsten Spiel in Essen an deren Stand abholen werde.
Kann Dir Deine ja dann wieder mitbringen :)
 

Luzifer

Ältester
Beiträge
5.493
Punkte
133
Ist ne Möglichkeit. Haben Sie jetzt ja auch so angewandt.

So alles passt, kann ich sie selber holen. ;)
 

Luzifer

Ältester
Beiträge
5.493
Punkte
133
Ich habe mittlerweile Vergleichsbilder gesehen und habe tatsächlich einen deutlichen Unterschied bemerkt. Es war eine der grünen Figuren. Die sind aber auch mit Abstand die grässlichsten... :D Zum einen wurde das Fäkal-Grün heller gemacht und ähnelt nun eher einem Giftgrün. Allein das ist schon mal vorteilhaft. Aber auch die Details sahen deutlich klarer herausgearbeitet aus. Um einen Vergleich mit z.B. den CMON Figuren zu machen, muss ich sie vor mir sehen.
Nun habe ich doch noch etwas Hoffnung. Die stirbt bekanntlich zuletzt ;)
 

Luzifer

Ältester
Beiträge
5.493
Punkte
133
Die Supporter, die das Spiel in Essen geholt hatten, können dieses Jahr dort auch die Minis tauschen. Oder später schicken lassen.

Wer vor Ort tauschen will, muss verschiedene Figuren vorweisen und "abgeben" können und sich vorher bei Artipia angemeldet haben. Dann gibt es einen Code für den Stand.

Bin tatsächlich mal wieder auf die neue "Qualität" gespannt. Obwohl es mir in den laufenden Spielen gar nicht mehr weiter aufgefallen ist (mal abgesehen von den grünen Blobs). Das Spiel beeinträchtigt es nach wie vor nicht. Dennoch ist es immer wieder eine Erzählung wert, wenn ich neuen Leuten das Spiel zeige, was es mit den Figuren so auf sich hat. Und das ganz umsonst :D
 

Draelin

Streuner
Beiträge
103
Punkte
23
Alter
58
Hehe, so sorgt das Spiel für mehrfachen und vielfältigen Unterhaltungswert :). Das ist doch auch was :)
Ich werde die Figuren auf jeden Fall in Essen mitnehmen. Ist fest eingeplant.
 

sonic_hedgehog

Priester
Beiträge
4.433
Punkte
113
Ich habe mich dazu entschlossen, die Minis nicht abzuholen. Letztes Jahr gab es ja auch schon einen Doppelpack - die Boxen mit den ursprünglichen Minis und die leicht verbesserten Austauschminis, die nur in einer Tüte kamen. Das war damals schon doof, weil die Tüte sich mit den Boxen nur bedingt vertrug, vom Gewicht ganz abgesehen. Daher setze ich auf den Versand, auf den einen Monat kommt es auch nicht mehr an.
 

Draelin

Streuner
Beiträge
103
Punkte
23
Alter
58
Hmm.. ich weiß nicht, ob ich Dich da jetzt richtig verstehe, wurden die Minis letztes Jahr dann in einer Box versandt oder kamen die auch in einer Tüte zu Dir?
Sprich, war es Dir wegen der Angst die Boxen zu beschädigen wenn die Tüte da mit reingepackt wird? Das werde ich nämlich definitiv nicht tun, die Minis kommen
dann in eine extra Tasche. Wenn die allerdings mit einer passenden Box verschickt würden, sprich in den Länge/Breitemaßen der Spielboxen, wäre ich an einem Versand
(weil ich gierig auf die Box wäre) auch mehr interessiert :).
 

sonic_hedgehog

Priester
Beiträge
4.433
Punkte
113
Nein, ein Missveständnis. Ich weiß nicht, in welcher Form der Versand erfolgt. Ich erinnere mich nur an das Pick-Up im letzten Jahr:
Als ich bei Artipia wegging, hätte ich eine große orange Tasche mit den Boxen in der einen Hand, in der anderen den Gutschein für die Replacements, einzulösen bei Drawlab. Dort gäbe es im Tausch gegen den Gutschein eine große Tüte, in die die Replacement-Minis hineingeschüttet worden waren. Das Problem war nun: Wohin mit denen, dass die Minis weder von diesen (und später noch gekauften) Boxen noch von Begegnungen mit anderen Taschen, Messebesuchern, etc beschädigt werden. Ich hat sonst eben nur einen mit Proviant gefüllten Rucksak dabei. Die Replacements hätten einfach auch in einen Karton gehört. Und da ich bezweifle, dass sie das dieses Jahr sind, lasse ich sie mir zuschicken. Auch wenn ich da nicht mit einer Schmuckschachtel rechne.
 

Draelin

Streuner
Beiträge
103
Punkte
23
Alter
58
Ah ok, verstehe. Wir hatten ja 2 Koffer dabei :p. Musste ja auch eine Masse Material abholen :). Mindestens ein Koffer wird dieses Jahr auch wieder mit
auf der Messe dabei sein :)
 

Luzifer

Ältester
Beiträge
5.493
Punkte
133
Es ist wohl das eigenartigste Update, das ich je zu einem Spiel gelesen habe. Ihr findet es hier.

Es ist vom Erfinder des Spiels, Konstantinos Kokkinis (Mitbegründer von Artipia Games). Auf etwa einer ganzen Seite beschreibt er sehr detailreich, wie es für ihn war das Spiel über Kickstarter heraus zu bringen.

Kurzum: Er wünscht sich, er hätte es nie getan! Die Wahl seines Partners (Drawlab) war seiner Ansicht nach schlecht und er hat so viele Hass- Mails und Kommentare erhalten, dass er es fast nicht ausgehalten hätte. Verdient habe er nichts an dem Spiel und es hat ihn nur seelisches und vielleicht auch körperliches Leid gekostet.


Es sind ehrliche Worte. Und sie haben mich in dieser Art und Weise auch überrascht. Aber dennoch ist es keine Überraschung, dass sich hinter jedem Projekt nicht nur eine Firma versteckt. Bei CMON und Konsorten kann man das durchaus meinen. Bei den kleinen feinen Perlen des Crowdfunding aber in seiner Ursprünglichkeit eben nicht. Überall stehen hinter einem Projekt Menschen mit einer Idee. Eine Idee, welche sie verwirklichen wollen.
Das Internet in seiner Anonymität ist hart und Konsumenten noch härter. DAS ist auch eine Seite von Kickstarter und Co.
 

Draelin

Streuner
Beiträge
103
Punkte
23
Alter
58
Da hast Du recht. Der Kunde (und so sehen sich die Unterstützer auf Kickstarter wohl mittlerweile), ist knallhart.
Und lässt seinen Unmut, sobald auch nur ein kleiner Keim davon aufkommt, sofort an dem Entwickler/Ersteller des Kickstarters aus.
Ok, bei Projekt Elite habe ich auch des öfteren mal einen, ich möchte aber doch meinen, klar formulierten Einwand auf der
Kommentarseite erstellt. Dabei ging es aber stets um die mangelhafte Kommunikation von der Entwicklerseite.
Zu der Zeit war bis zu einem bestimmten Zeitpunkt auch nicht nicht klar, was da alles "hinter der Bühne" abläuft und daß an dem Projekt
zwei voneinander unabhängige Firmen arbeiten.
Generell muss es hart sein, wenn man eine Idee hat, wie eben hier bei diesem Spiel und dann der Part, auf dessen Entwicklung man
nur teilweise Einfluss hat (eben durch Ansicht der Muster) dann so dermassen in die Hose geht.
Da hat wohl der Zeitdruck, der durch den Termin der Spiel 2016 herrschte, einen grossen Anteil daran gehabt.
Dumm gelaufen, das Spiel selbst ist ja nicht das schlechteste und bei der aufkommenden Hektik, die durch den Zeitdruck beim spielen
aufkommen kann, sind die "fast unkaputtbaren" Miniaturenknubbel für diese Art von Spiel ja gar nicht mal so schlecht.
Ich rede hier, wohlgemerkt von der Benutzbarkeit, nicht vom Design der Miniaturen :)
Um einige der roten Knubbel auf dem Spielfeld unterscheiden zu können, habe ich die Basen farblich markiert, das macht das Erkennen,
um welchen Boss es sich hier handelt, deutlich einfacher.
Anzumerken ist noch, daß Konstantinos zugesagt hat, zusammen mit seinem Partner, weiterhin auf Regelfragen und sonstige Dinge, die das
Spiel betreffen, zu reagieren. Ansonsten hat er sich wohl innerlich von dem ganzen so ziemlich distanziert.
Nach dem, was er in seinem Update geschrieben hat, ist das wohl auch nachzuvollziehen.
Es gibt halt auch Geschehnisse, von denen man am besten einfach nichts mehr wissen will. Auch wenn man sie selbst produziert hat.
 

sonic_hedgehog

Priester
Beiträge
4.433
Punkte
113
Man muss aber mal bedenken , was das Update alles noch so aussagt:

Diese beiden Firmen werden nie mehr kooperieren. Sie werden vermutlich nur noch über Anwälte oder besser gar nicht mehr miteinander sprechen.

Diejenigen unter uns, die immer noch auf eine Lieferung warten - wie ich auf meine Ersatzteile - können von denjenigen, denen sie ihr Geld anvertraut haben, nicht auf Unterstützung hoffen. Artipia dringt offenbar zu Drawlab nicht durch.

Der Rufschaden ist vermutlich schlimmer als der finanzielle. Artipia versucht sich also in Schadensbegrenzung. Ob das klappt? Als Kunde will ich die schmutzige Wäsche nicht sehen. Und als zukünftiger Partnerschaft weiß ich nie, ob die Darstellung der Wahrheit entspricht. Ich habe bspw keine konkrete Aussage von Drawlab erhalten, aber eine sehr prompte. Sollte es jetzt noch zu einer Gegendarstellung kommen , muss ich an die Prometheus - Nackter Stahl Geschichte denken und werde Popcorn kaufen.

So was kann leicht der Anfang vom Ende sein
 

Luzifer

Ältester
Beiträge
5.493
Punkte
133
Diejenigen unter uns, die immer noch auf eine Lieferung warten - wie ich auf meine Ersatzteile - können von denjenigen, denen sie ihr Geld anvertraut haben, nicht auf Unterstützung hoffen. Artipia dringt offenbar zu Drawlab nicht durch.n
Hast du nicht auch auf der SPIEL getauscht?


Ja du hast recht. Eine Schlammschlacht mit gegenseitigen Schuldzuweisungen bringt noch mehr Schaden. Und dem Kunden bringt es gar nichts. Das hatten sie ganz gut ausgehalten. Bis jetzt....
 

sonic_hedgehog

Priester
Beiträge
4.433
Punkte
113
Ich hatte dummerweise beschlossen, nicht wieder mit einer Tüte Minis über die Messe laufen zu wollen. Daher hatte ich mich auf die Kiste derjenigen gesetzt, die es dieses Jahr nicht auf die Messe schaffen.
 

sonic_hedgehog

Priester
Beiträge
4.433
Punkte
113
Ich wollte hier mal etwas Staub beiseite pusten:

Spielerisch bin ich immer noch angetan - egal mit welchen Minis man das Spiel auf den Tisch bringt: Die Stimmung ist gut. Die Spieler sind mit Spannung bei der Sache, würfeln, ziehen, Absprachen, leichte Anflüge von Panik --> Spaß. Vielleicht etwas zu leicht in einigen Szenarien. Das ist mit dem Balancing nicht ganz einfach, aber meiner Erfahrung ist es auch nicht so, dass man als Spieler irgendwann das Gefühl hat: Ach je, das klappt eh. Aber auch nicht, das klappt eh nicht. Hängt wirklich am Szenario.

Die Minis: Na ja. Irgendwie hatte ich mir die immer noch anders vorgestellt. Die letzte Lieferung ist aus härterem Plastik. Und der erste Eindruck, sie zeigten mehr Details, hat sich nicht in jedem Fall bestätigt. Caristar beispielsweise gefällt mir im Original deutlich besser. letztlich muss ich aber sagen: Gerade bei den Boss-Aliens - wenn ich mit etwas Abstand nochmals die Bilder der Kampagne ansehe - der Unterschied ist nicht so groß. Ich kann damit leben, eine Ausstellung der Minis wird es aber sicher nie geben.

Meine größte Frage: Wohin mit den ausgetauschten Minis?
 

Luzifer

Ältester
Beiträge
5.493
Punkte
133
Spielerisch bin ich immer noch angetan
Dito. Es ist immer wieder schön zu spielen. Ich mag vorallem die Action m Vergleich zu anderen - kopflastigeren - Spielen. Als Ausgleich sozusagen. Die Miniaturen sind besser, so wie du beschreibst und erfüllen absolut ihren Zweck. Ich kätte auch keinen Bedarf sie nochmal auszutauschen. ;) Bei der unausweichlichen Hektik geht die Haptik vor und dann erst kommt der visuelle Reiz. Letzteres wird im Spiel auch gerne mal übersehen. Gut ist, dass man die grünen Aliens nun besser voneinander unterscheiden kann.

Der Aufbau dauert zwar immer wieder etwas. Und ein fünfter Spieler wäre optimal - oder ein Butler, der für einen die Aliens bewegt. Das würde einiges erleichtern :D :D :D

Bleibe dabei: Ein schönes Spiel, das immer wieder auf den Tisch kommt und auch uns jedes Mal Spaß bringt.
 

Luzifer

Ältester
Beiträge
5.493
Punkte
133
Auf jeden fall mal wieder eine Erinnerung das Spiel aus dem Regal zu holen.

Es ist ein geiles Spiel. Geile Minis or not. ;)

An den Änderungen, bin ich natürlich mal interessiert. Ggf kann man sie ja auch übernehmen, zumindest als Anregung nutzen.
 
Oben Unten