• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Abacab

Abenteurer
Beiträge
422
Punkte
21
Alter
49
AW: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

Arthur, der gerade an seinem Eiswasser genippt hat, verschluckt sich fast bei den Worten
von Frizzles und grunzt daher leicht, bevor er seinen Blick auf ihn heftet. Mit gerunzelter
Stirnpartie mustert er erst ihn, dann den Rest der Leute am Tisch und schliesslich blickt
er kurz an sich selbst herab, worauf er mit einem süffisanten Lächeln antwortet.

"Was, ausser Geschäfte, könnte jemanden wie mich schon in so einen Schuppen führen?"

Dabei macht er eine vage Bewegung mit dem rechten Arm, wobei das Eiswasser dem Rand
des Glases bedenklich nahe kommt, um wohl die gesamte Bar darin einzuschliessen und
seine Worte zu unterschtreichen. Dann wendet er seinen Blick wieder dem Rest der Gäste
zu, um diese weiter im Auge zu behalten.

Irgendwie sieht dieser Elf ja schon - auch auf den zweiten Blick - wie ein Geschäftsmann
aus, in seinem Anzug und den dazu passenden Schuhen. Allerdings könnte man sich gerade
deswegen die Frage stellen, welche Art von Geschäften ihn dann in eine Bar wie das "Leere
Taschen" führen könnten.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Samsonium

Gast
AW: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

Timoty begann sich zu langweilen. Auf was wartete er eigentlich ? Wie üblich hatte sich der alte Himmelskojote mit weisen Klugscheißerein aus der Affäre gezogen und nun saß er hier in einer Kneipe rum, ohne sich wenigstens ein wenig besaufen zu können.
Selbsvertändlich hatte Sam nix mit Ente und so bekam er eine selbserhitzende Hühnercurryimitation, die, wenn er Glück hatte, wirklich aus Soya hergestellt war.
Nunja, vielleicht konnten die chemischen Zusätze in dem Fraß für etwas Stimmung unter den Synapsen sorgen.
Natürlich war auch diese Hoffnung ein Griff ins Klo, aber Tiny aß alles auf, schon weil es ihm zutiefst zuwieder war, Essen, für das er schon bezahlt hatte, wegzuschmeißen.
In drei Minuten war die erbärmliche Nahrungssimulation vertilgt und Tiny versuchte nun mit den frischgezogenen Kippen diesen ätzenden Nachgeschmack loszuwerden.
Ein wenig spielte er mit dem Zigarettenrauch und gab ihm ein paar lustige Formen, aber das war ihm auch bald zu langweilig und so nistete sich ein fieser kleiner Gedanke in seinem Kopf ein, wie es oft geschah, wenn so garnichts los war. Vielleicht ließ sich das was die Bengelbande vorhatte ja etwas beschleunigen.
Es war eigentlich ganz simpel, da er nur einen einzigen Sinn täuschte, aber es hatte ganz wunderbar motivierende Wirkung.
Timoty guckte sich die Tische mit den Jungs der Reihe nach an und entschied sich dann für einen, an dem, wie es schien, ganz besonders mutige und coole Typen saßen, vielleicht war ja sogar der Anführer dabei.
Dann entfuhr ihm ein mittelschwerer Pupser, worauf dann ein reumütiges " Ups, sorry " folgte, aber zu stinken begann es am Tisch mit den jungen Burschen.
Die Anzahl der Tische im ' Leere Taschen ' war aber nunmal begrenzt.
Mal sehen wielange die das aushielten und wohin sie sich wenden würden. Währenddessen spielte er weiter mit seinem Rauch, als ob er kein Wässerchen trüben könnte, wartete ab wie erwacht diese Erwachten wirklich waren und ob sie ihm wohl auf die Schliche kamen.
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
10.697
Punkte
278
AW: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

Die Leute am Tisch, den sich Tiny als Ziel seiner Langeweile-Vertreibungs-Aktion ausgesucht hatte, blicken kurz irritert, setzen aber ihre diversen Tätigkeiten (trinken, rauchen, lachen, den beinahe bewusstlosen Ex-Konzern-Schlips ärgern, ...) fast unvermittelt fort. Einer der Halbstarken an der Bar sieht sich suchend in dem Lokal um und mustert Tiny kurz mit verklärtem Blick und gerunzelter Stirn, wendet sich dann aber auch wieder anderen Dingen zu.

Da taucht Sam am Tisch auf. "Lass bitte solche Scherze mit denen, ich will hier keinen Ärger mit verwöhnten Konzern-Teenies, die dann rotz-schniefend Ihre Eltern anrufen. Und bevor Euch noch langweiliger wird, würde ich sagen, Ihr bewegt Eure Hintern mal ins Nebenzimmer, ich hab' da ein paar unverbindliche Fragen an Euch ... Und abhängig von den Antworten vielleicht eine Beschäftigung."

Ohne eine Antwort abzuwarten, dreht sich Sam um und geht wieder hinter die Bar, wo er vor Brokk auf die Theke klopft, um dessen Aufmerksamkeit zu gewinnen. Sobald dieser den Barkeeper beachtet, meint Sam zu ihm: "Wenn Dich die Truppe immer noch interessiert, dann würde ich vorschlagen, Du folgst ihnen ins Nebenzimmer, ich komm gleich nach und stell Euch ein paar Fragen. Hab' da vielleicht was für einen Haufen wie Euch."

Auch der Troll erhält keine Chance für eine Antwort, da sich Sam dem drängenden Verlangen der Halbstarken nach Bier widmet.

MI für Tiny
[MI]Deine Illusion wurde aufgelöst, aber nicht von jemandem in diesem Raum.[/MI]
 
S

Samsonium

Gast
AW: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

Na also, es ging doch. Nicht so wie er gedacht hatte, aber es bewegte sich was. Nur wer seinen kleinen Pupser weggepustet hatte, das wußte er nicht, denn er war sich ziemlich sicher, das es keiner der Bengel gewesen war, nichtmal der, der ihn dabei erwischt hatte.
Vielleicht bot das Hinterzimmer ja Antworten.
Sam zwinkerte er grinsend zu und meinte, " Hey, darum kommen die doch her. Wo kann man sich denn heut sonst noch professionell vollfurzen lassen ? "
Aber trotz seiner zur Schau gestellten Coolness, war Tiny nicht ganz so locker drauf, denn immerhin war er ja dienstlich hier. Und weil er nicht auf Informationen außerhalb des Hinterzimmers verzichten wollte, führte er auf dem Weg nach hinten noch ein kleines Gespräch mit einem Vogel.
Dieser Vogel hieß Harry, war der erste Geist, dem Tiny von Rabe vorgestellt worden war und eine ziemlich coole schwarze Ente mit Sonnenbrille, die unentwegt rauchte.

Tiny: " Jo Harry, bist du da ? "
Harry: " Nöö, mache Raucherpause. "
Tiny: " Ahh, dann is ja gut. Hier, ist deine Marke. "
Harry: " Super, ich wollte grad Kippen holn gehn. Her damit ! "
Tiny: " Freut mich, wenns schmeckt. Sag mal Harry... "
Harry: " Laß mich raten Kumpel, du willst nen Gefallen von mir, nich ? "
Tiny: " Ähhm..., naja..., ja. "
Harry: " Is doch immer das Gleiche. Wieso kommt eigentlich nie einer, um einfach mal n bisschen zu rauchen ? "
Tiny: " Na weil du so cool bist, da stinkt man doch ab und so. "
Harry: " Hmm, das stimmt natürlich... "
Tiny: " Außerdem wäre das eine grobe Verschwendung deiner phänomenalen Fähigkeiten. "
Harry: " Da ist was dran... "
Tiny: " Und du bist höchstwahrscheinlich so gefragt, das die Spaßaufträge garnicht mehr durchkommen. Vielleicht solltest du mal mit deinem Agenten reden. "
Harry: " Hey, du hast recht. Das is ne gute Idee. "
Tiny: " Nich wahr ? "
Harry: " Also gut, du hast was gut bei mir. Was willste denn ? "
Tiny: " Och, nich viel, wäre nur schön, wenn ich wüßte, wann sich hier Ärger zusammenbraut. Sind ziemlich viele Erwachte hier, weißt du. "
Harry: " WAS ? Ich soll mich hier für dich wegzaubern lassen ? Vergiss es ! "
Tiny: " Neeneeneee, nur gucken und mich warnen. Außerdem ist das hier ne verrauchte Kneipe, also genau der Ort, an dem du dich wohl fühlst und bestimmt kannst du hier gut Kippen abfassen. Sind jede Menge Raucher da... "
Harry: " Also nur Schmiere stehn ? "
Tiny: " Jupp, sonst nix. "
Harry: " Also gut, kannst auf mich zählen. Gib mal noch ne Kippe ! "
Tiny: " Da haste und danke Harry, bist mein Held. "
Harry: " Jaja, du mich auch. "

Und damit war die Ente weg, die wohl der eigenartigste Luftgeist war, den Timothy je hatte kennenlernen dürfen. Normalerweise hassten die Luftigen jegliche Innenräume, aber Harry war das egal, solange genug Zigarettenqualm da war, fühlte er sich wohl.
Aber Rabe schien nur solche Kumpels zu haben, die ein wenig verschroben waren, eben wie das alte Federbein selbst.
Zufrieden, das er Harry hatte überreden können, ging Tiny weiter zum Hinterzimmer und wollte sich einen Glimmstengel anzünden, aber die Schachtel war leer.
 

Abacab

Abenteurer
Beiträge
422
Punkte
21
Alter
49
AW: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

Mit einem kurzen Stirnrunzeln schaut Arthur dem Wirt hinterher, dann seufzt er und mit
einem letzten prüfenden Blick in die Runde der Gäste nippt er an seinem Eiswasser, bevor
er sich erhebt und sich zum angesprochenen Hinterzimmer begibt.

Dort angekommen schaut er sich kurz in dem Raum um, tritt dann neben die Tür und lehnt
sich locker an die Wand, so dass er den gesamten Raum überblicken kann. Abermals führt
er sein Glas an die Lippen, um an seinem Eiswasser zu nippen, dann beobachtet er die
anderen Personen bei ihrem Eintreten und wie sie mit der Situation umgehen.
 

Gordovan

Held
Beiträge
1.537
Punkte
53
AW: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

FastEddy steht mit den anderen am Tisch auf. Das Bier wird schnell ausgetrunken, was wäre das denn auch für ein Anblick, mit nem halbvollen Glas zum Mr. Schmidt zu gehen. Denn um nichts anderes musste es sich ja handeln.

oO Cool, jetzt geht es los. War'n die fuffzich Mäuse doch gut angelegt oO

Auf dem Weg knufft er Tiny sanft (wirklich sanft!) in die Seite:

"Cool, wenn ich das nächste mal furzen muss, dann musste das auch machen, dass es bei den anderen stinkt"

Im Raum stellt er sich an den Tisch, auch die Tür im Rücken. Sollen sich doch die Angstpisser ihre besten Plätze raussuchen, ich komm auch so klar.

oO Wenn der Troll noch hier rein kommt, wird es bestimmt eng oO
 

sonic_hedgehog

Priester
Vorredner
Beiträge
4.467
Punkte
133
AW: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

Auch Frizzles erhebt sich, trinkt noch schnell in einem Zug sein Glas aus und folgt dann den anderen.
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
10.697
Punkte
278
AW: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

Der Raum ist in etwa 30 m² groß und blassgrün gestrichen, auf dem Boden liegt ein abgewetzter hellbrauner Teppich. In der Mitte steht ein großer runder Tisch mit 8 Stühlen, darüber hängt eine Leuchte mit zwei Neonröhren, wovon eine ein etwas gequältes Summen von sich gibt. In einer Ecke steht ein Kühlschrank, der allerdings leer ist und die Tür offen steht, damit sich kein Geruch darin bildet. Zwei weitere Türen führen in den Raum, eine in der Wand links vom Eingang, den die Gruppe genommen hat und eine gegenüber.
 
S

Samsonium

Gast
AW: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

oO Autsch, verdammt. Schon wieder. Langsam wirds gefährlich, der haut mich noch zu Klump, der Gute, aber andererseits, sonen Ork kann man immer mal brauchen. Wer weiß wozu es gut ist, denn wie heißt es doch so schön, ' Sparst du in der Zeit, so hast du in der Not '. Oo
So dachte sich Tiny und beschloß, die Chummerschiene zu fahren und dem Ork einen Witz zu erzählen, da dieser ihn irgendwie lustig zu finden schien.
" Ja, der Gag ist beliebt, aber der Trick ist ja, das du nich wirklich furzt, verstehste. Bei echten Fürzen gibts nen anderen Trick. Ich hab den Zauber ' Bierschiss zu Chanel ' genannt, aber ich kann eine ziemlich breite Palette an Düften anbieten.
Wie dieser Comedymagier, Pingo Pappelt. Der ist im Trid schon gut, in der Matrix der Hammer, aber den Endkick geben dir erst die Liveshows. Konnte leider noch nie Karten ergattern.
Kennste den ? Der is auch von ihm.
' Was is blau und voller Titten ? Na ? N Müllsack auf der Krebsstation. '
Also ich könnt mich beeumeln, aber der Mann is natürlich Geschmackssache. "

Der kleine Rabenschamane war sich ziemlich sicher, damit den Geschmack von... wie hieß er doch gleich ? FatFreddy... ?... nein,... FastEddy, genau, getroffen zu haben. Jetzt hieß es, seine Begeisterung heil zu überstehen und seinen Klapsen auszuweichen.
Im Hinterzimmer würde er sich einen sympathischen Stuhl suchen und einen astralen Rundblick machen und sei es nur, um der Routine Genüge zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Maxx

Bürger
Beiträge
47
Punkte
1
Brokk: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

oO Aha, es kommt Bewegung in die Truppe. Na, dann werd ich mal auch. Oo

Mit einem Seitenblick in den Barraum, trinkt der Troll noch sein Glas Wasser aus und macht sich dann schnurstracks auch auf den Weg in den Nebenraum und setzt beim Gehen seine Sonnenbrille auf. Mit einem leisen Grunzer zieht er beim Eintreten desselbigen den Kopf ein.

Mit tiefer Bassstimme und ein "'Nabend" grüßt er die Anwesenden und stellt sich mit verschränkten Armen auf die gegenüber liegende Seite der Tür, um mit prüfenden Blick den Raum und vor allem die Fluchtmöglichkeiten auszukundschaften.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gordovan

Held
Beiträge
1.537
Punkte
53
AW: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

FastEddy schaut Tiny kurz mit fragendem und leicht blödem Gesichtsausdruck an und beginnt dann zu lachen.

"Der war gut! Du gefällst mir, wenn wir hier fertig sind, müssen wir uns mal in einer richten (TM) Kneipe amüsieren"

oO Titten? Krebsstation? Häh?! Hoffentlich merkt keiner, dass ich nix verstanden habe.

Im Zimmer sucht sich FastEddy einen Stuhl/Platz gegenüber dem Troll und beobachtet ihn. Wenn etwas komisch wird, dann schießen eh alle erst auf die Magier und dann den Troll, das sollte genug Zeit geben.

@Maxx: Du sitzt also gegenüber der Eingangstür und hast die andere Tür im Rücken?
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
10.697
Punkte
278
AW: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

Kurz nachdem Fast Eddy sich hingesetzt hat, geht die Tür auf der linken Seite auf und Sam kommt herein. Hinter ihm ist nur die Wand eines spärlich beleuchteten Ganges zu sehen. Nachdem er die Tür wieder geschlossen hat, blickt er über die Versammlung und blinzelt dann den Troll an.

"Ähm ... wärst Du wohl so freundlich, den Notausgang nicht zu verstellen? Ich werd nervös, wenn die Tür irgendwie blockiert ist."

Dann tritt er an den Tisch und setzt sich auf einen freien Stuhl.

"Also, Jungs. Zuerst mal meine Fragen. Nichts Tiefgreifendes, nur ein paar grundlegende Sachen. Erstens, wer von Euch macht Wetwork, ich weiß gern, wozu die Leute bereit sind, die ich auf meine Lohnliste setze. Zweitens, hat einer von Euch eine Akte beim BKA, egal wie alt. Drittens, was ist Euer Standard-Honorar."

Diese Worte lässt der Barkeeper erst einmal wirken und wartet ab, wer zuerst antworten würde.
 

Maxx

Bürger
Beiträge
47
Punkte
1
Brokk: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen" - Nebenraum

Mit einer hochgezogenen Augenbraue und einem leisen, kehligen Brummen tritt Brokk bei Seite und stell sich nun gleich neben den leeren Kühlschrank.

Zu Sam sagt er: "Kein Wetwork, keine Akte, die mir bekannt ist und das Honorar hängt vom Umfang des Auftrages ab", und belässt es erst einmal dabei.
Nun schaut sich Brokk seinerseits die Leute im Raum an. Dabei achtet er besonders auf kleine, verräterische Anzeichen von Nervosität, wie Schweißausbruch, mit dem Fingerspitzen irgendwo gegen tippen oder schnellere Bewegungen der Augen. Bei der Gelegenheit achtet er, soweit ihm das möglich ist, auch auf sichtbare Cyberware, offensichtliche Zauberfetische und Waffen.
 
S

Samsonium

Gast
AW: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

" Also Sam, alter Junge, du weißt ziemlich gut, das ich mir nix aus Wetwork mache. Also wenn ich mir hier die Federn blutig machen soll, dann bin ich falsch. Ne Strafakte hab ich keine. Den Preis bestimmt der Auftrag, also ob er weiß, grau oder schwarz is, Spesen gehn extra. "
Timothy machte sowas immer gern vorher klar, denn im Grund bestimmte das Spesenbuget, wieviel Aufwand betrieben wurde und schließlich waren die Griselli's auch nicht billig gewesen.
Tiny hustete den Code für Aufnahme in sein Com, während er sich am Kopf kratzte und den geplanten astralen Rundblick tätigte.
 

Abacab

Abenteurer
Beiträge
422
Punkte
21
Alter
49
AW: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

Mit einem zynischen Grinsen auf den Lippen nimmt Arthur seine Sonnenbrille ab, reibt sich
mit Daumen und Zeigefinger der anderen Hand kurz die Augen und setzt dann langsam die
Brille wieder auf.

"Wetwork ist ein Job wie jeder andere, also macht euch mal nicht in die Hosen."

Ein schneller Blick in die Runde, gefolgt von einem Achselzucken, dann schaut er zu Sam.

"Keine Akte, soweit ich weiss. Honorar hängt vom Auftrag ab. Spesen gehen extra."

Ein weiterer kurzer Blick in die Runde, dann verschränkt Arthur die Arme vor der Brust.
 
Zuletzt bearbeitet:

sonic_hedgehog

Priester
Vorredner
Beiträge
4.467
Punkte
133
Frizzles in der Bar "leere Taschen"

Frizzles betritt den Raum und blickt sich um. Ein leichtes Schmunzeln umspielt seine Lippen als er feststellt, aus welchen Personen sich die Anwesenden zusammensetzen und dass sich unter den Anwesenden kein Unbekannter befindet.
Anschließend sucht er sich einen Platz der so nah an einer der Wände ist, dass hinter ihm niemand stehen oder sitzen könnte und er gleichzeitg den Raum im Blick hat. Als er die Höhe des Tisches bemerkt, schaut er sich nach einem Kissen um. Da er aber keines finden kann, schiebt er den Stuhl etas vom Tisch zurück um nicht ständig die Tischplatte vor der Nase zu haben.

Dort lehnt er sich zurück und entspannt sich. Dabei versucht er kurz zu ergründen, ob er die Anwesenhait von Funkdrohnen oder Wanzen spüren kann. Als Sam durch die zweite Tür kommt, blickt er kurz in dessen Richtung um festzustellen ob hinter der Tür noch jemand steht. Dann lauscht er Sams eröffnenden Worte.

Nach Arthurs Statement räuspert er sich und beginnt:

"Nun - Wetwork ist ein schwieriges Thema. Ich bevorzuge es, das nicht auf meiner Visitenkarte stehen zu haben - mein Hobby wird sie nie werden. Aber alles und jeder hat seinen Preis... Mit BKA und Behörden hatte ich bisher auch keine größeren Probleme - es würde mich überaschen wenn die meinen Namen auf einer Liste hätten.

Nun - was das Geld angeht, so schließe ich mich den anderen an - er hängt von Dauer, Risiko und auch der Aussicht auf weitere Jobs ab. Spesen sind da auch ein Thema!"
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
10.697
Punkte
278
AW: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

MI für Brokk:
[MI]Dass Tiny ein Schamane ist, ist recht offensichtlich, aber untypischer Weise trägt er weder Fetische noch Foki an sich, zumindest nicht offen. Frizzles, der Zwerg, blickt manchmal etwas abwesend. Der Ork, Fast Eddy, ist das Abbild des typischen Straßen-Sams mit Gang-Hintergrund - Die Augen sind vercybert, von Reflexen und/oder Smartlink ist auszugehen, vielleicht mehr, und Du bist Dir sicher, dass er zumindest eine Wumme einstecken hat, obwohl Du nicht sagen könntest, wo. No Panic, der Elf, ist Dir ein komplettes Rätsel, keinerlei Hinweise auf Waffen, Cyberware oder Magie.[/MI]

MI für Tiny:
[MI]Der Elf, No Panic, ist magisch aktiv, ein Adept, und gar nicht mal schwach. Brokk und Fast Eddy sind ungefähr gleich stark verkabelt. Der Zwerg, Frizzles, hat eine komische Aura, aber keine Cyberware. Der Raum ist magisch abgesichert, wobei die Qualität der Absicherung auf einige Erfahrung mit diesen Dingen hinweist.[/MI]

MI für Frizzles:
[MI]Die elektromagnetischen Signale in diesem Raum werden von einem Störsender überlagert. Elektronische Lauscher haben es hier ziemlich schwer.[/MI]
 

Gordovan

Held
Beiträge
1.537
Punkte
53
AW: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

FastEddy schaut in die Runde, bei den Antworten von Tiny und Brokk verzieht er leicht das Gesicht und nickt zustimmend bei den Worten von Arthur. Als Brokk seinen prüfenden Blick über ihn streifen lässt, grinst er und mustert den Troll offensichtlich.

oO Quadratisch, praktisch, gut oder groß breit stark. Naja, 'n Troll halt. Wird eher mäßig intelligent sein, aber als weiterer Kugelfang bestimmt gut zu gebrauchen oO

Zu Sam gewandt:

Ich mache, was mir gesagt wird, das ich machen soll. Vonner Akte weiß ich nichts. Kohle: Ein Standardhonorar gibt es, was willst du wissen, inkl. Spesen, Ausgaben und Gefährlichkeitszuschlag oder mit Aufschlag?
 

Abacab

Abenteurer
Beiträge
422
Punkte
21
Alter
49
AW: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

Arthur "Don't Panic" Dent quittiert das Nicken von FastEddy mit einem ebensolchen Nicken in
dessen Richtung und mustert dann jeden einzelnen im Raum einige Sekunden lang mit seinem
besten Pokerface.

[mi]Ich setze "Verbesserte Wahrnehmung" ein, bevor ich mir alle Anwesenden noch einmal in aller
Ruhe anschaue und dabei auch den Wirt einschliesse. Es interessieren mich vor allem Waffen,
Cyberware und andere "Verbesserungen" an den Personen, aber auch getragener Schmuck
oder ähnliche Accesoires.

Falls mein Kommunikator (Meta-Link mit Vektor-Xim Betriebssystem) über eine vernünftige
Aufnahmefunktion verfügt, aktiviere ich sie und zeichen bis auf Widerruf (oder bis zum
erreichen der Grenze für die Aufnahmekapazität) ab sofort alles auf.[/mi]
 

Gordovan

Held
Beiträge
1.537
Punkte
53
AW: Ost-Berlin - Bar "leere Taschen"

Als Arthur nun FastEddy mustert meint dieser:

"Hey, ich war schon dran"
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten