• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Diskussion Info Neue Plattformen für das Forum erschließen?

Beiträge
149
Punkte
33
Alter
33
Hi!
Mir ist da letztens ein Gedanke gekommen.
Mir ist aufgefallen, dass es abgesehen von den "Ich suche xy" nur sehr wenig Aktivität im Forum gibt. Vor allem der Chat ist scheinbar sehr sinnlos weil da jeden Tag nur 6-8 mal guten Morgen steht.
Ich denke das liegt zum Teil daran, dass Foren an sich als Medium nicht mehr zeitgemäß sind, weil es viel schnellere Plattformen gibt.
Mein Gedanke war jetzt der: Warum nicht das Forum um einen Discordserver erweitern?
Da können Diskussionen in Echtzeit geführt werden, mal eben in den VC gehüpft werden und Spielrunden extrem leicht und ggfs auch spontan zusammen finden.
 

Nord-Nerd

Abenteurer
Beiträge
360
Punkte
68
Dass Foren nicht mehr zeitgemäß sind, liegt ganz klar auf der Hand und das habe ich bereits in etlichen anderen Foren angemerkt. Ich sehe den Discord-Server eher als einen zusätzlichen Nagel, der in den Sargdeckel geschlagen wird. Natürlich passt so ein Server eher zum heutigen Gesellschaftsbild, denn alles geht schnell und anonym von der Hand. Nachhaltigkeit ist nicht mehr gefragt, lediglich das Hineinwerfen oftmals belangloser Beiträge, die in wenigen Stunden eh wieder verschwunden und unwichtig sind. Bestes Beispiel: Facebook. Beitrag posten, Likes abgreifen und ein paar Tage später hat es jeder wieder vergessen. Ähnlich würde es mit einem Discord-Server laufen. Man trifft sich zum Quatschen und viele Themen (vielleicht auch interessante), die sonst ihren nachhaltigen Weg ins Forum gefunden hätten, sind weg bzw. werden nie "veröffentlicht".

Den Chat finde ich übrigens auch überflüssig und die Gesuche ebenso. Letztere habe ich, wie einige weitere Themenbereiche, auf meine Igno-Liste gesetzt. :)

Aber: Es hindert dich niemand daran das umzusetzen. So ein Server muss auch strukturiert aufgebaut und gepflegt werden. Discord ist kostenlos, was natürlich zusätzlich attraktiv ist.
 

PZII

Abenteurer
Beiträge
334
Punkte
48
Alter
51
Discord, hatte ich schon mal angeboten, aber wurde nicht angenommen!!!!!
 

Taktikus

Bürger
Beiträge
83
Punkte
23
Alter
57
Ich bin nicht bei Facebook (oder Twitter oder wie die alle heißen) und habe hier, auch in letzter Zeit, sehr interessante Freds gelesen, und sei es der aktuelle mit der Fragestellung, warum DnD so beliebt ist. Also für mich ist das Forum wie es ist ein großer Gewinn, und zwar wg. der Inhalte, die ich so nirgends anders bekomme, und eben wg. der Gesuche, darüber habe ich schon eine sehr nette Gruppe gefunden. Selbst wenn das jetzt alles ist, was das Forum mir bietet ist es für mich genug als Daseinsberechtigung.
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.278
Punkte
308
Der Discord-Server muss ja auch von jemandem verwaltet werden, und das ist wieder ein extra Aufwand. Außerdem ist gerade die einfache Schnellebigkeit eben jener Plattform ein Faktor, der die Kontrolle von Inhalten deutlich schwieriger gestaltet als hier im Forum. Wenn sich jemand darum kümmern möchte, sehe ich kein Problem darin, allerdings nehme ich von einer direkten Kombination der RPG-Foren.com und einem Discord-Server Abstand.

Ich sehe das ebenso wie @Taktikus, mit dem Zusatz, dass mir durchaus daran gelegen ist, neben der Gruppensuche auch andere Bereiche wieder mehr zu beleben. Diesbezüglich bin ich für Ideen und Anregungen jederzeit offen.
 
Beiträge
149
Punkte
33
Alter
33
Das Problem ist dabei, dass Inaktivität ein selbst verstärkender Faktor ist.
Ich werde demnächst mal eine Schnupperrunde für irgendwas anvieten.
 

Nord-Nerd

Abenteurer
Beiträge
360
Punkte
68
Es gibt ein paar Dinge, die mir auffallen und die eigentlich alle Foren betreffen:
1. Es wird immer nur eine Handvoll aktiver User geben, die regelmäßig Beiträge veröffentlichen.
2. Die Anzahl der oben genannten User variiert stark.
3. Es werden zunehmend nur noch wenig rollenspiel-bezogene Themen aufgegriffen.
4. Es gibt die, wie ich sie damals immer nannte, "Schleife". Da werden immer wieder die gleichen Fragen gestellt, nur anders formuliert.
5. Selten nutzt jemand die Suchfunktion, was dann zur oben genannten "Schleife" führt.
6. Was mich im Speziellen betrifft: Ich habe 9 Foren und den Chat auf meiner Igno-Liste, da mich die Beiträge einfach nicht mal im Ansatz interessieren. Eigentlich traurig, aber ich brauche keinen Chat-Bot und ebenso wenig möchte ich mit Hunderten von D&D-Gesuchen zugespammt werden. Da ist die Igno-Funktion schon recht angenehm.
7. Eine Frage, die ich mir dann auch immer wieder stelle: Warum registriert man sich in einem Forum, wenn man nie etwas zum Leben in ihm beiträgt, sprich etwas postet? Wozu dann registrieren?

Was also ändern? Die Frage ist wirklich nicht einfach zu beantworten. Die Alte Welt (das ehemalige offizielle Warhammer Forum) haben wir damals aus technischen Gründen und der ansteigenden Inaktivität schließen müssen. Wir starteten einen neuen Versuch mit Kriegshammer.org, der dann kläglich scheiterte, da Inaktivität seitens der User. Ich denke einfach, die Zeit der Foren neigt sich mehr und mehr dem Ende. Ich mag Foren und werde sie auch weiterhin besuchen. So lange, bis sie entweder gänzlich verschwunden sind oder eine "Wiedergeburt" erleben, da die schnelllebigen Menschen sich vielleicht wieder ändern. Bis dahin aber sind die Zeiten für Admins und Foren-Fans nicht einfach. Der "geilste Scheiß" sind Foren nun mal nicht mehr, soviel steht fest.

Vielleicht sollte man die Themengebiete attraktiver gestalten. Einige zusammenfassen, (Rollenspiel-)Genres einführen, praktisch einen Rundumschlag vollführen. Ob das aber den erhofften Erfolg verspricht, wage ich zu bezweifeln. Ich weiß nämlich nicht, auf was der "User von heute" so abfährt und was ihn reizt. Dafür bin ich auch der falsche Ansprechpartner. Ich bin zu festgefahren in meinen Ansichten und viele meiner Entscheidungen wären dann viel zu radikal.
 

DerVampyr

Bürger
Beiträge
62
Punkte
18
Alter
34
Ich glaube nicht, dass es keinen Bedarf mehr für Foren gibt. Das Problem ist eher, dass es keinen Bedarf für einzelne Foren gibt. reddit ist einem Forum ja auch sehr ähnlich und wird viel genutzt.
Die Einstiegshürde für ein Forum ist heutzutage einfach zu hoch. Ja, man muss sich nur kurz einen Account machen, aber das ist schon zu viel. Bei reddit kann ich mich einfach mit meinem meist schon existierenden Facebook oder Google Account einloggen und schon kann ich loslegen.
Niemand hat Lust für einen Post das ganze Prozedere mit einer Aktivierungsmail durchzugehen.
 

hexe

Gelehrter
Magistrat
Pen & Paper Rollenspiele
Beiträge
2.056
Punkte
128
Oh, es gäbe technische Möglichkeiten, dass man sich auch in Foren mit seinem Facebook Account einlogen kann. Ist aber nach europäischen Recht aus Datenschutzgründen verboten. Völlig zu recht. ;)

Wirklich beleben können ein Forum nur die Nutzer, aber ja dadurch, dass man hier auch noch in 40 Jahren nachlesen kann, was ich tun kann wenn ein Mitspieler einschläft (und sich an der Fragestellung auch wenig ändert) kommt natürlich nicht so viel 'neues' dazu.

Wobei meine Lieblinge aber sind: "Sind Pen & Paper Rollenspiele tot?" Ein Klassiker seit Ende der 90er.

Wir nehmen auch gerne Vorschläge für das Thema des Monats auf, falls da jemand etwas auf den Herzen hat, aber nicht selbst fragen will, wie Phobien beim Spieler, wie sage ich meiner SL, bitte auf Riesenspinnen zu verzichten?
 

suppstitution

Krieger
Co-Blogger
Tavernenbesitzer
Beiträge
606
Punkte
138
Ich bin grad auf der FeenCon gewesen. Auf dem Discord-Server tummeln sich allerdings auch nur die Aussteller und Illustratoren. Die meisten Besucher lassen sich auf dem Twitch-Channel fluten. Traurig. Will damit sagen, selbst die neueste Discord-Technik zieht keine Besucherströme.
 

PZII

Abenteurer
Beiträge
334
Punkte
48
Alter
51
Weil man immer wieder Werbung machen muss.
Hier war schon ein Discord, mit .........100 oder mehr Leuten drin, leider war der Admin.......lassen wir das.
Den Discord gibt es immer noch , zwar nicht mehr soll voll, aber ja der ist noch da.
Wenn man will , dann geht das auch, haben ja selber schon Leute von hier in meinem Discord gezogen, nicht das wir jetzt weiß ich was schreiben oder reden, aber es geht..........

WERBEN WERBEN WERBEN WERBEN WERBEN................mehr kann ich nur sagen.
P.S. Ich will mich da aber nicht reinhängen , weil ich nicht das Gefühl habe das man das will.
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.278
Punkte
308
Ich sehe hier in jedem Fall die Tendenz, dass einigen Nutzern das Forum durchaus am Herzen liegt, und eigentlich ist das mein Kernanliegen. Mir persönlich reicht dieser Zustand, aber ein Status Quo ist halt immer zum Auslaufen verurteilt.

Bezüglich Themenbelebung, eventueller Bereichsumstellung und Werbung mache ich mir natürlich auch viele Gedanken, aber da brauche ich noch. Ich will nicht zu schnell zu viel tun, da das hier schon das ein und andere Mal für "viel Lärm um nichts" geführt hat. Lieber mal sacken lassen und über die Ideen und Vorschläge reflektieren. Ganz abgesehen davon, hängt mir noch der Schuljahresabschluss im Nacken, das gibt sich erst im Laufe der kommenden Woche.

Ich habe aber in jedem Fall schon konkrete Überlegungen angestellt, wobei eure Kritik und Anregungen durchaus hilfreich sind. Danke dafür.
 

Elpetteh

Krieger
Magistrat
Benutzerbetreuung
Beiträge
879
Punkte
83
Nur mal so als Anmerkung.
Freitags und Samstags bin ich in der Regel nicht hier, weil ich leite.
Jetzt komme ich nach 2 Tagen Abwesenheit mal wieder on und *schwupps* 57 ungelesene Beiträge!
Ich persönlich empfinde das als ausreichende Größe für ein putziges kleines Forum wie wir es sind ;)
 

JoeParmaggio

Bürger
Beiträge
89
Punkte
23
Alter
29
Hello,

der Vorteil von Foren ist schon, dass das Tempo viel niedriger und die Themen und Posts viel langlebiger sind. Das unterstütze ich vollkommen. Persönlich finde ich viel Traffic auch oft ablenkend, und kontraproduktiv. Nun gut, ich habe ja vor Kurzem in einem anderen Threat mein Projekt WIO vorgestellt.
Jetzt haben @Rainbow van Belzar besprochen, einen Discord-Server zum Zwecke dieses Projektes aufzuziehen.

Das Ganze wird aus verschiedenen Kategorien bestehen, die ich einfach wie die Überschriften runterschreiben werde:

1. Einleitung zu WIO und Administration, Forenregeln, ect.
2. WIO der Prototyp, oder: Wie schreibe ich eigentlich so ein verdammtes Buch???
3. WIO, der smarte Ratgeber für kooperatives Storytelling
4. Spieltische
5. Sonstiges
6. Storywelten und Regelwerke von anderen PnP-Menschen (u.A. der von @Rainbow van Belzar , daher sein Interesse), die Feedback zu ihrem Kram haben wollen
7. Vlt. kommen noch Podcasts zum Thema Worldbuilding und Storytelling dazu, wer weiß?

Als ich vor ca. 3 Jahren wie durch ein Wunder in die ganze Digital Game Design Welt reingerutscht bin, da hätte ich meine Niere (die schlechtere von den beiden) für Dokumente und Vorlagen hergegeben, die mir geholfen hätten, die Konzeption von einem Spiel oder einer guten Storywelt bewältigen zu können.
Das ist so ein "You-Must-Be-This-Tall-To-Ride" der Spieleindustrie, dass ich total Banane finde. Deswegen will ich, dass erfahrene und unerfahrene Leute das auf diesem Discord-Server nachlesen können und ihren Senf dazu geben können.

Dann, wenn WIO eine Form annimmt, dann werden Leute, die nicht ich sind, das testen müssen. Auf dem Server geht das, gleich an dem Ort wo Leute halt was über Storytelling und PnP lernen wollen, und sich ggf. einklinken können.

Andere Leute mit Storywelten und Regelwerken in der Mache sind dann gleich am richtigen Ort, um Tipps, Feedback, Dokumente, Vorlagen uvm. austauschen zu können.

Okay, warum erwähne ich das hier? Ich erwähne das, weil ein deutscher PnP-in-General Discord Server vlt. nicht spezifisch genug ist. Er hat keinen richtigen Zweck. Um Online zu spielen können Leute auf ihre privaten Server, warum dann ein Discord für rpg-foren? Wenn dann Server entstehen, die halt von genug Eigeninteresse betrieben werden, dann können ja Updates und so ja immernoch hier geteilt werden, und das Forum kann Forum bleiben.

Edit: Ich möchte auch gerne anmerken, das es wirklich nicht viele deutschsprachige PnP-Foren gibt. Auch wenn es hauptsächlich nur, IDK, 50 aktive Nutzer gibt, dann ist rpg-foren immer noch eins der Größten hier in D. Besser sortiert als das Forum der Rocketbeans ist es auch. Ich finde das ist etwas, auf dass ihr alle eingesessenen Nutzer schon stolz sein könnt.
 
Zuletzt bearbeitet:

hexe

Gelehrter
Magistrat
Pen & Paper Rollenspiele
Beiträge
2.056
Punkte
128
Da gibt es auch schon eine Menge Discord Server...
 

Feuertraum

Streuner
Beiträge
241
Punkte
48
Alter
53
7. Eine Frage, die ich mir dann auch immer wieder stelle: Warum registriert man sich in einem Forum, wenn man nie etwas zum Leben in ihm beiträgt, sprich etwas postet? Wozu dann registrieren?

Ich habe in einigen Foren User erlebt, die als ihr erstes (und eigentlich auch letztes) Posting schrieben: "Ich habe mich hier angemeldet, weil ich gerne zu dem Thema meinen Senf loswerden will."
Dass sind sie ihren Senf losgeworden - und für immer gegangen.
In einem anderen Forum habe ich es auch erlebt, dass Menschen ein bestimmtes Spiel suchen, sei es Computer, sei es Brett. Nachdem sie die Antwort hatten, gab es manchmal (!) sogar User, die sich für die Antwort bedankten. Der Rest hatte sich noch nicht mal die Mühe gemacht, 2 - 3 Sätze zu schreiben, in denen das Wort "Danke" steht

Ich denke einfach, die Zeit der Foren neigt sich mehr und mehr dem Ende. Ich mag Foren und werde sie auch weiterhin besuchen. So lange, bis sie entweder gänzlich verschwunden sind oder eine "Wiedergeburt" erleben, da die schnelllebigen Menschen sich vielleicht wieder ändern. Bis dahin aber sind die Zeiten für Admins und Foren-Fans nicht einfach. Der "geilste Scheiß" sind Foren nun mal nicht mehr, soviel steht fest.

Wird gerade etwas sehr OFF-TOPIC, aber ich muss gestehen, dass Totgesagte wesentlich länger leben und manche Dinge eine Renaissance sondergleichen erleben.
Wir leben in einer Zeit, in der E-Mails, Textverarbeitungen, Whats APP und Konsorten. Und trotz dieser Fortschritte finden sich sehr viele Menschen, die Brieffreunde suchen, mit denen sie handgeschriebene Briefe mittels Schneckenpost austauschen können.
Auch Vinyl, seit CD, MD und MP3 eigentlich schon begraben, erleben schon seit einigen Jahren eine Renaissance und werden auch von Musikern von heute als Tonträger angeboten (was sich scheinbar lohnen muss - sonst würden andere Bands respektive die Labels da gar nicht mitmachen).
Um kurz noch einmal auf die Schneckenpost zu sprechen zu kommen: Was ich ein wenig schade finde: Während meiner Sturm und Drang Zeit (lang, lang ist es her) habe ich Postspiele gespielt.
Leider ist da die Vielfalt untergegangen. Ich weiß, es gibt einige Play by E-Mail und noch eines, dass sozusagen das kleine gallische Dorf ist, da es meines Wissens noch das einzige Postspiel ist, bei dem man seine Züge per Post schickt und die Auswertung ebenfalls per Post erhält.
Schade, aber dennoch ist da der Gedanke, dass ich da eventuell doch mit einsteige.

Vielleicht sollte man die Themengebiete attraktiver gestalten. Einige zusammenfassen, (Rollenspiel-)Genres einführen, praktisch einen Rundumschlag vollführen. Ob das aber den erhofften Erfolg verspricht, wage ich zu bezweifeln. Ich weiß nämlich nicht, auf was der "User von heute" so abfährt und was ihn reizt. Dafür bin ich auch der falsche Ansprechpartner. Ich bin zu festgefahren in meinen Ansichten und viele meiner Entscheidungen wären dann viel zu radikal.

Ich weiß zwar auch nicht, auf was der "User von heutzutage" abfährt, vermute aber, dass da mehrere Faktoren eine entscheidende Rolle spielen. Der Einfluss der Medien wie Radio und Fernsehen, die entweder pushen oder dafür sorgen, dass das Daumen nach unten gerichtet wird. Vieles scheint einerseits auf Gleichschritt zu gehen (Du musst Facebook haben, Du musst Whats APP haben, Du musst Instagramm haben), andererseits scheint vieles auch schnell zu langweilen (Facebook? Bitte, ich nutze Snapchat. Das musst du übrigens auch haben ...)
Von daher glaube ich gar nicht mal, dass es sinnvoll ist, für das Forum eine Radikalkur zu veranlassen oder mit Brachialgewalt neue noch nie dagewesene Themen zu erfinden, nur damit sich eventuell 1 - 3 neue User hierher verirren.
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.278
Punkte
308
Von daher glaube ich gar nicht mal, dass es sinnvoll ist, für das Forum eine Radikalkur zu veranlassen oder mit Brachialgewalt neue noch nie dagewesene Themen zu erfinden, nur damit sich eventuell 1 - 3 neue User hierher verirren.
Been there, done that.
Im Endeffekt haben wir das Forum wieder gesund geschrumpft, da sich damals sogar im Suchbereich nicht mehr viel getan hat.

Der Idee mit den Genres bin ich eigentlich nicht abgeneigt, aber wo die Grenzen ziehen? Wohin gehört Shadowrun, wohin Chtulhu? Für jedes Genre entstehen mindestens zwei Nischen, die nicht wirklich in eines der bestehenden Genres passen.
 

hexe

Gelehrter
Magistrat
Pen & Paper Rollenspiele
Beiträge
2.056
Punkte
128
Ich bin der Idee mit den Genres abgeneigt. Viele Fragen und Thema, die im Rollenspiel aufkommen, sind völlig unabhängig davon in welchem Genre ein Setting, Geschichte oder System angelegt ist...
 
Oben Unten