1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe! Dazu Smalltalk, Lebendige Geschichten, Downloads, eigene Regelwerke und vieles mehr zu
    DSA, Shadowrun, (A)D&D und LARP,
    und noch viele andere mehr.
    Information ausblenden

Kokosmilchbohnensuppe!

Dieses Thema im Forum "Phantastische Forenküche" wurde erstellt von Ansgar Lindenblatt, 30 Mai 2017.

  1. Ansgar Lindenblatt

    Ansgar Lindenblatt Bürger

    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,

    vor ca. 20 Jahren, als Jungspund, hatten wir in unserem Jugendzentrum eine Afrikanische Woche.

    Es gab Kochbananen
    (Exotenhändler im Internet suchen),
    selbst gebackenen Fladenbrot mit feurigem Rindersteak (ala Afrika)
    und auch eben die Bohnensuppe.

    Inhalt:
    - Übersicht
    - Menge
    - Preis
    - Zubereitung
    - Arbeitszeit
    - Varianten


    Übersicht:
    Ihr braucht eigentlich nur 3 Zutaten und ein Gerät:
    - Kidneybohnen (alternativ auch andere Bohnen)
    - Kokosmilch (achtet auf einen hohen Kokosanteil (60%+), sonst ist es nur dünne Suppe)
    - Kurkuma
    - Dosenöffner

    Menge:
    - Für den ersten Versuch empfehle ich euch 4 Dosen Kidneybohnen und 3 Dosen Kokosmilch. Damit ihr genug habt um eure persönliche Menge ausprobieren zu können.

    Preis:
    Die 4 Kidneybohnendosen und die 3 Kokosmilchdosen können zusammen bis zu 10 € kosten.
    Wenn ihr allerdings nicht soviel auf einmal esst dann kann man daraus locker 2 oder 3 Mahlzeiten zubereiten. Bei vorraussichtlichem längerem stehenlassen lieber in den Kühlschrank. (Tupperdose)


    Zubereitung:

    1. Die Kidneybohnen solange spülen bis das Abtropfwasser farblos ist (Sonst verfärbt sich die weiße Kokosmilch von hellhellrosa bis hin zu tiefrot.).

    2. Die Kidneybohnen und die Kokosmilch in einen Topf geben.

    Bei Zeitdruck:
    Das Dicke der Kokosmilchdosen mit dem Löffel auskratzen und zu den Bohnen geben.

    Kein Zeitdruck:
    Kokosmilchdose öffnen und in ein flaches Wasserbad stellen und gelegentlich umrühren bis der Löffel bis zum Boden kommt. Dann den Inhalt zu den Bohnen geben.

    Jetzt gebt ihr etwas Kurkuma hinzu, so viel wie ihr es Gelb haben möchtest. Vorsicht es färbt sehr stark, also immer erst eine Prise dazu geben und kräftig durchrühren. Mit unter dauert das am Anfang etwas, aber besser als zu Gelb, da dann kein zurück mehr.

    3. Kocht alles auf. Es ist besser mit kleiner Stufe zu kochen, damit nichts am Boden anbrennt. Immer schön in vertikalen Kreisen regelmäßig durch den ganzen Topf rühren. Denn der Kokos und die Kidneybohnen sinken immer wieder nach unten und könnten anbrennen.

    4. Solange kochen bis die Kidneybohnen fast mit der Zunge zerdrückt werden können.
    Eure Verdauung wird es euch danken, die Mitbewohner/Arbeitskollegen auch.

    5. Wiederaufwärmen!
    Es muss wenigstens kurz kochen, wieder auf kleiner Stufe. Denn in der Kokosmilch ist auch Kokosfett drin und durch das kurz kochen ist sichergestellt das es vollständig geschmolzen und verteilt ist. (Fett ist auch Geschmacksträger)
    Nur kurz kochen, damit die Kidneybohnen innen zwar warm aber nicht weiter weich werden.

    6. Microwelle ist nicht zu empfehlen da sie nur das obere Wasser erwärmt und es relativ lange dauert bis die Bohnen auch Innen warm sind. Sonst muss ständig zum umrühren unterbrochen werden.


    Arbeitszeit:

    Kidneybohnen:
    Am meisten hält das Waschen der Kidneybohnen auf.
    - 3-10 Minuten (Je nach Menge der Kidneybohnen)


    Kokosmilch:
    Schnell: Öffnen der Kokosdose und auskratzen des Inhaltes.
    1-3 Minuten (Je nach Menge der Kokosmilch)
    Langsam: Bei Erwärmung im Wasserbad wesentlich länger, bei genügend großem Behälter auch mehrere Dosen parallel erwärmbar.
    Zeit ??? - Je nach vorgehensweis

    Das Kochen:
    - 8-20 Minuten (Je nach Größe der Gesamtportion und des Topfes)


    Gesamtzeit (Mit Vorbereitung und Kochen):
    Zwischen 15 und 30 Minuten.
    - Etwas schneller geht Variante 1, da hier mehr Flüssigkeit da ist.
    - Bei Variante 2 dauert es entsprechend länger.
    Zu den Varianten siehe nächsten Punkt.


    Varianten:
    1. Wenig Bohnen, mehr Kokosmilch!

    Kann als Vorsuppe zubereitet werden und der Arbeitsaufwand hält sich in Grenzen.


    2. Die Kidneybohnen schauen fast aus der Kokosmilch heraus.

    Hauptspeise, da durch die Bohnen sehr sättigend.


    Viel Spaß beim nachkochen und experimentieren!
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Mai 2017
  2. puck

    puck Gelehrter

    Beiträge:
    2.161
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Alternative kann man die Dose auch ne weile im Wasserbad erhitzen. Dann schmilzt das Feste und lässt sich mit dem Rest einfach ausgießen.

    Bleibt tapfer,

    puck
     
    Ansgar Lindenblatt gefällt das.
  3. Ansgar Lindenblatt

    Ansgar Lindenblatt Bürger

    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Werde das ergänzen.
     
  4. Sameafnir

    Sameafnir Konsul Administrator Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    6.999
    Zustimmungen:
    123
    Punkte für Erfolge:
    118
    Geschlecht:
    weiblich
    Das klingt sehr spannend. Die Mischung meine ich. Kidneybohnen und Kokosmilch (mag ich sehr). Ist aber eher was für Herbst/Winter, oder ? Kann ich mir jetzt so bei +25°C und Schwülbabisch nicht so vorstellen. Aber witzige Idee! Danke!
     
    Ansgar Lindenblatt gefällt das.
  5. Ansgar Lindenblatt

    Ansgar Lindenblatt Bürger

    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ja, ist was für kältere Tage, da beim erkalten sich die Inhaltsstoffe (besonders das Fett und das Wasser) trennen. Unten der Kokos und Bohnen, dann Wasser und obendrauf das Fett.

    Wollte es euch aber nicht vorenthalten!

    Anderen Seite muss man auch die Herkunft betrachten, in Afrika kocht man auch zur Mittagszeit. Es ist von den Zutaten her ein sehr einfaches Gericht, da vielen Bohnen sehr, sehr schnell pappsatt machen. Man ist also dann doch nicht Unmengen davon. Bratwurst ist man auch bei 25° nicht eiskalt, sondern frisch vom Rost.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Mai 2017
  6. Sameafnir

    Sameafnir Konsul Administrator Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    6.999
    Zustimmungen:
    123
    Punkte für Erfolge:
    118
    Geschlecht:
    weiblich
    @Ansgar Lindenblatt ich meinte eigentlich die äusseren Umgebungsbedingungen / Wetter. Wenns draussen schön bibberkalt ist, dann mag ich eine heisse, mit kräftigen Zutaten bestückte Suppe am Liebsten. =)
     
    Ansgar Lindenblatt gefällt das.
  7. Ansgar Lindenblatt

    Ansgar Lindenblatt Bürger

    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ja, wer Kurkuma kennt denke sich einfach noch Kokos- und Bohnengeschmack hinzu.

    Ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack, aber wenn die Kokosmilch nicht so teuer wäre (schließlich importiert) dann gäbe es das sicher öfters bei mir Zuhause.
     
  8. Ansgar Lindenblatt

    Ansgar Lindenblatt Bürger

    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ich habe gerade gemerkt das ich nichts über die Arbeitszeit geschrieben habe. Das habe ich nun geändert.

    Neuer Punkt:

    Arbeitszeit:
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Mai 2017
  9. hexe

    hexe Legat Pen & Paper Rollenspiele

    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    weiblich
    Müssen wir mal machen, klingt auch nicht sehr schwer. Kokosmilch und Bohnen stehen hier eh vorrätig herum (Das kann man immer brauchen).
     
  10. Ansgar Lindenblatt

    Ansgar Lindenblatt Bürger

    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Probiert erstmal ne kleine Menge, es schmeckt schon ungewöhnlich.
     
  11. hexe

    hexe Legat Pen & Paper Rollenspiele

    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    weiblich
    Normalerweise pürieren wir die Bohnen, geben die Kokosmilch dazu und mischen noch Maismehl, Zucker und Zwiebelstückchen darunter. Das gibt dann eine breiige Masse, die man in der Pfanne brät um dann Gauda darüber zu streuen. Geschmacklich stelle ich mir Deine Suppe ähnlich vor. :)
     
  12. Sameafnir

    Sameafnir Konsul Administrator Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    6.999
    Zustimmungen:
    123
    Punkte für Erfolge:
    118
    Geschlecht:
    weiblich
    Wow. Das ist dann aber n Brett ... im Sinne von "liegt schwer im Magen?" ;-)
     
  13. hexe

    hexe Legat Pen & Paper Rollenspiele

    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    weiblich
    Ist mir noch nicht aufgefallen. Lässt sich auch in Alufolie oder ähnliches sehr schön auf den Grill legen. Wenn man zum Servieren den Käse weg lässt ist es sogar vegan.
     

Diese Seite empfehlen