1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe! Dazu Smalltalk, Lebendige Geschichten, Downloads, eigene Regelwerke und vieles mehr zu
    DSA, Shadowrun, (A)D&D und LARP,
    und noch viele andere mehr.
    Information ausblenden

Kap. 11: Genesung

Dieses Thema im Forum "Schatten über Trondheim!" wurde erstellt von Tufir, 29 Juni 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tufir

    Tufir Konsul Administrator Spielleiter Schnupperrunden Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    20.922
    Zustimmungen:
    383
    Punkte für Erfolge:
    188
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Kap. 11: Trondheim

    Ein Matrose kam auf Karoline zugelaufen und meldete "Dusche und Paravent bereit, Kapt'n!" Karoline nichte und deutete dann auf den neuen abgetrennten Bereich an Deck. "Euer Spiel, Mädels!" sagte sie. Dann sah sie sich um. Verdächtig viele Matrosen hatten plötzlich in der Takelage zu tun. Aber sie wusste, wenn sie jetzt etwas dagegen sagen würde, wäre das nicht gut für die Moral und die augenblickliche Stimmung der Mannschaft. Also unterdrückte sie ein Grinsen, wandte sich ab und tat so, als hätte sie nichts bemerkt!
     
  2. AW: Kap. 11: Trondheim

    Ich klatschte kurz in die Hände und schritt dann voran. "Auf gehts!" meinte ich und ging dann zu dem abgeschirmten Bereich. Ich beäugte die Männer an der Takelage und hob eine Augenbraue. "Wollt ihr nicht dem Koch beim Schälen der Kartoffeln helfen?" fragte ich rethorisch. Dann ging ich hinüber zu dem Bereich und began meine Stiefel auszuziehen.
     
  3. Tufir

    Tufir Konsul Administrator Spielleiter Schnupperrunden Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    20.922
    Zustimmungen:
    383
    Punkte für Erfolge:
    188
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Kap. 11: Trondheim

    Eluned folgte Luca ohne großes Zögern und auch Hashtet machte sich auf dem Weg zur Dusche. Pelgram klopfte sich auf die Schenkel und rief "Mensch, was soll's! Eine Dusche kann nicht schaden und wo Platz für drei ist, reicht es auch für vier!" und schritt den anderen hintendrein.

    Dieser Ausgang des Tages stimmte Karoline froh. Sie hörte eine Weile dem Prusten und Lachen von hinter dem Paravent zu und dann rief sie Wolfram von Eschenbach zu sich und sagte: "Gönne den Leuten noch einen Augenblick und dann sieh zu, dass die Disziplin nicht leidet." Der erste Offizier nickte nur und Karoline begab sich zusammen mit dem Kartenbündel in ihre Kabine.

    Der Tag ging, die Nacht kam und ging auch wieder vorüber. Karoline lies das Frühstück kurz nach Sonnenaufgang dieses Mal an Deck servieren anstatt in ihrer Kajüte. Kaum hatten sie das Frühstück beendet, als aus dem Krähennest der Ruf erschallte "Land in Sicht! Trondheim Backbord voraus!" Die Seasprite würde ihr Ziel noch vor dem Mittag erreichen.


    [ot]Ende Kapitel 11[/ot]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen