1. DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe! Dazu Smalltalk, Lebendige Geschichten, Downloads, eigene Regelwerke und vieles mehr zu
    DSA, Shadowrun, (A)D&D und LARP,
    und noch viele andere mehr.
    Information ausblenden

Thema des Monats [Januar '17] Die innovativste Rollenspielregel ...

Dieses Thema im Forum "Tante hexes Teestube - Neulinge willkommen" wurde erstellt von Tufir, 1 Januar 2017.

  1. puck

    puck Gelehrter

    Beiträge:
    2.125
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Da fällt mir "Die 13 Lobpreisungen des Namenlosen" ein. Das ist ein Buch bei DSA das be zu langer lektüre darin mündet, dass man den Glauben an den Namenlosen annimmt. Das wird den Charakter in den meisten Runden auch eher zum Gegner seiner ehemaligen Gefährten machen.

    Bleibt tapfer,

    puck
     
  2. dechanfraser

    dechanfraser Neubürger

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    hab einmal von einem RPG gehört, wo es nur Punkte gibt, wenn die Runde lacht.....leider weiss ich den Namen nicht mehr.
    Ganz nett diesbezüglich ist auch PP&P....

    Auch bei Marvel gibt es die Grundregel: Alles ist möglich, wenn der Spielleiter es zulässt.....der Spass steht im Vordergrund
     
  3. Screw

    Screw Konsul Administrator Spielleiter Schnupperrunden

    Beiträge:
    10.372
    Zustimmungen:
    236
    Punkte für Erfolge:
    173
    Geschlecht:
    männlich
    Kleine Korrektur meinerseits ... Vergnügen, nicht Spaß. Manche Gruppen haben kein Vergnügen an dem Spiel, wenn Spaß (OT selbstverständlich) dabei ist.
     
  4. dechanfraser

    dechanfraser Neubürger

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    WTF? Vergnügen ohne Spass? das sind dann auh sicher Mittealterfans die einen nicht auf einen Markt lassen, wenn du in deinem Gewand einen Faden benutzt der erst im 19ten Jahrhundert erfunden wurde.....

    ...ich kenn runden, wo tasächlich kaum etwas in der geshichte weiter gegangen ist weil alle Spass hatten.....aber wenn ich nur ernstes haben will geh ich auf ein begräbnis.... ;)
     
  5. SoulReaper

    SoulReaper Ältester Spielleiter Schnupperrunden

    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    271
    Punkte für Erfolge:
    108
    Geschlecht:
    männlich
    Naja.... wenn wir im Horror-RPG grad eine super dichte Atmosphäre aufgebaut haben und alle nägelkauend dem SL zuhören, ist ein dummer Wortwitz eines Spielers schon spaßig. Das Vergnügen des Gruseln ist dann aber futsch. ;)
     
  6. hexe

    hexe Legat Pen & Paper Rollenspiele

    Beiträge:
    1.579
    Zustimmungen:
    121
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    weiblich
    Ja, ich gehe da auch lieber auf ein Begräbnis, statt mich zum Rollenspielen zu treffen, um dann nicht rollenzuspielen, weil alle nur OT Witze reißen. Aber das Thema hatten wir letzten Monat.

    Bei irgendeinem Schlumpf-RPG wurden Probe gewürfelt, in dem man die entsprechende Anzahl der Würfel in die Hand genommen und in die Luft geworfen hat. Je mehr Würfel man wieder aufgefangen hat, um so besser sei die Probe gelungen.
     
  7. Screw

    Screw Konsul Administrator Spielleiter Schnupperrunden

    Beiträge:
    10.372
    Zustimmungen:
    236
    Punkte für Erfolge:
    173
    Geschlecht:
    männlich
    WIE
    GEIL
    IST
    DAS
    DENN
    !?!?!?

    PS. Ab jetzt nur noch "wgidd" ;)
     
  8. Sameafnir

    Sameafnir Konsul Administrator Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    6.940
    Zustimmungen:
    187
    Punkte für Erfolge:
    118
    Geschlecht:
    weiblich
    Na, super, da haben dann all Tolpatsche (die nix auffangen) glatt verloren! UNFAIR!!! :reiter_2:
     
  9. hexe

    hexe Legat Pen & Paper Rollenspiele

    Beiträge:
    1.579
    Zustimmungen:
    121
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    weiblich
    Habe nie behauptet, dass es fair sei...
     
  10. Sameafnir

    Sameafnir Konsul Administrator Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    6.940
    Zustimmungen:
    187
    Punkte für Erfolge:
    118
    Geschlecht:
    weiblich
    Stimmt. :)
     
  11. sonic_hedgehog

    sonic_hedgehog Legat Warehouse 23 Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    93
    Geschlecht:
    männlich
    Spannend und innovativ, wenn auch mangels Gelegenheit nie in der Praxis erprobt, fand und finde ich die Mechanik von Castle Falkenstein - wo die Würfel durch zwei Canasta-Blätter ersetzt werden. Auf dem Papier stehen für die wichtigen Eigenschaften Werte - der SL legt die Schwierigkeit einer Probe fest. Jede Spieler hat 4 Karten aus dem Blatt auf der Hand - stellt er fest, dass sein Eigenschaftswert zu niedrig ist, so kann er durch eine oder mehrere seiner Handkarten den Wert verbessern: Dabei zählt der Wert der Karte, sofern ihre Farbe passt - Herz für emotionale, Karo für mentale, Kreuz für körperliche und Pik für gesellschaftliche Eigenschaften. Ein schnelles, einfaches und für ein viktorianisches Steam-Punk System sehr passendes System.
     
  12. Tufir

    Tufir Konsul Administrator Spielleiter Schnupperrunden Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    22.281
    Zustimmungen:
    535
    Punkte für Erfolge:
    218
    Geschlecht:
    männlich
    Jo, halten wir fest, dass so,gut wie jeder von uns in jedem System, dass sie/er einmal gespielt hat oder noch spielt, die eine oder andere Regel als .... nun ja ..... etwas "Besonderes" empfindet oder empfunden hat. Bei dieser Regel wird dann auch oft versucht, sie in andere System zu übertragen - oder zumindest ist eine Art Wunsch in dieser Hinsicht vorhanden - um ihr gefühlte Besonderheit weiter "genießen" zu können.

    Wie dem auch sei - unser Thema des Monats endet wie der Name bereits sagt nach einem Monat. So auch dieses. Und genauso genießen wir alle aber unsere Regel hier, dass das Thema offen bleibt und ihr gerne weiter euren Senf dazu geben könnt.

    Auf ein Neues im neuen Thema des Monats. ;)
    Eurer Tufir
     
  13. Rhizom

    Rhizom Held

    Beiträge:
    1.763
    Zustimmungen:
    356
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Ich lese gerade Dungeon Crawl Classics. Da fängt man mit Level Null an und hat erstmal voll die Vollhorste. Alle Werte werden ganz oldschoolmäßig rein dem Zufall überlassen. Das alles finde ich schon gut (jedenfalls nach so vielen Jahren wieder -- die größeren Wahlmöglichkeiten, was die Spielerin spielen will, waren ja schon ein historischer Fortschritt, aber inzwischen gelüstet es mich auch manchmal wieder nach diesem totalen Zufall, mit Helden, wo man mal wirklich gar nicht minmaxen kann). Innovativ ist das aber natürlich nicht. Was ich innovativ finde, ist die Regel, dass man gleich zwei bis vier Charaktere erschafft, an die man sich auch nicht zu doll gewöhnen sollte, weil die meisten Horste dann doch im ersten Dungeon das Zeitliche segnen werden. Der richtige Stufe 1 Charakter wird dann erst aus den Überlebenden gewählt! Und dann fangen auch erst die Identifikation und die wirkliche Ausarbeitung an. Ich weiß noch nicht, wie sich das spielt, aber eine lustige Idee finde ich das auf jeden Fall.
     
    Hessenthor gefällt das.
  14. Hessenthor

    Hessenthor Akoluth

    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    125
    Punkte für Erfolge:
    68
    Geschlecht:
    männlich
    Erinnert mich an D&D 1.0, wo man die Attribute in Reihenfolge auswürfelte. Heute kann man ja die Werte beliebig verteilen oder dank Point-Buy eigentlich kaum noch Charakterschwächen haben.
     
  15. Rhizom

    Rhizom Held

    Beiträge:
    1.763
    Zustimmungen:
    356
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    ... und genau daran ist es auch angelegt :) Wobei der Autor meint, eigentlich hat er versucht, seine Inspiration noch vorher anzusetzen, nämlich dort, wo auch Gygax seine Inspiration her hatte: Aus den klassischen fantastischen Romanen von Howard, Lovecraft, Tolkien, Moorcock usw. Er meint, er hat sein Oldschool-RPG eher nochmal darauf geprüft, ob sich deren Geschichten damit gut spielen lassen und modifiziert das Original-D&D eher dahingehend. Ob das immer geklappt hat, weiß ich noch nicht. Ich bin nur froh, dass er die Verwirrung von Rettungswürfen und Angriffswürfen (hoch würfeln) und Eigenschafts- und Fertigkeitsproben (niedrig würfeln) nicht aus den ersten (A)D&Ds übernommen hat, sondern sich in diesem Punkt an D&D3 angelehnt hat.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden