• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Diskussion Ich biete Schnupperrunden an! - Oder doch nicht?

Feuertraum

Auf Abenteuer
Beiträge
266
Punkte
48
Alter
53
Hallo an alle Freunde des gepflegten Rollenspiels,

meine Gruppe ist sich in einem Punkt einig: Das wir uns in einem Punkt uneinig sind (wobei ich mir in diesem Fall gar nicht mal sicher bin, ob nun ein anderer Mensch aus der Gruppe querschießt oder ich der "Feind in den eigenen Reihen" bin ...)

Kurze Vorabinfo: Wir sind fünf Leute, die eigentlich ein routierendes Mastern umsetzen wollen, was aber momentan nicht ganz hinhaut, weil Person 1 aus der Gruppe noch relativ frisch im Rollenspiel ist und ersteinmal einige Abenteuer mitspielen will, bevor er sich traut, selber zu mastern und Person 2 seit mittlerweile zwei Jahren verspricht, Shadow Run 5 zu leiten - und im Regelwerk erst auf Seite 7 angekommen ist ...
Gut, im Grunde genommen ist es jetzt nicht sooo megadramatisch, weil wir immerhin drei SL sind, die eben die Helden durch ihre Welten führen.

Allerdings gibt es derzeit eine Art "Problem", dass ich mit dem Wunsch erwähnter Person 2 habe, auch wenn ich diesen sehr gut nachvollziehen kann (es ist übrigens auch umgekehrt: Person 2 kann meinen Wunsch zwar nachvollziehen, allerdings sträubt er sich dagegen, weil es halt konträr ist zu seinen Vorstellungen)

Ich gehöre zu den Menschen, die nicht nur Jäger und Sammler bei Rollenspielwerken sind, nein, ich gehöre auch zu jenen J und S, die diese auch gerne einmal ausprobieren wollen. Person 2 hingegen ist mit diesem meinen Wunsch so rein gar nicht glücklich. Er haut als Lieblingsargument raus, dass man sich so gar nicht an eine Welt gewöhnen könne, dass er "gezwungen" werde, innerhalb kurzer Zeit sich auf wieder etwas vollkommen Neues einzustellen und wieder Neues lernen müsse.
Er möchte viel lieber, das wir drei Meister bei jeweils einem System bleiben und von diesem einem System dann so 30+ Abenteuer spielen, damit er sich an die Welten gewöhnt hat und dann könnte man die Systeme wechseln.
Zugegeben, einerseits kann ich sein Denken verstehen.
Und ebenfalls zugegeben: Auch die drei anderen in der Gruppe stellen sich da auf seine Seite.
Andererseits macht es mich dahingehend ein wenig traurig, weil ich halt rechne, dass wir auf mindestens 90 Abenteuer kommen, von denen sich die meisten über mehrere Abende hinziehen. Und somit über mehrere Wochen/Monate/Jahre.
Und das bedeutet dann für mich, dass es so gut wie kaum möglich ist, alle meine gesammelten Systeme auszuprobieren.
Darum bin ich zuerst auf die Idee gekommen, dass ein Teil der Gruppe (jener, der auch an neuen Systemen interessiert ist und diese kennenlernen will) mit anderen Menschen eine zweite Gruppe bildet, die sich dann mit den anderen Systemen beschäftigt.
Allerdings kommt da Protest der anderen Mitspieler. Zweite Gruppe, okay, aber dann trotzdem mit Person zwei. Diese gehört einfach dazu (zumal ist Person zwei der Typ: Keine Feier ohne Meier). Nur wenn er dabei ist, dann selbstverständlich nichts Neues, weil ja ... siehe Argumente weiter oben.

Jetzt hatte ich mir allerdings überlegt, dass ich einen auf Egoist mache und hier im Forum für die Systeme Schnupperrunden anbiete. Allerdings bin ich in einem Punkt ziemlich am Hadern: Lohnt es sich überhaupt? Gut, ich habe Systeme, die sind zwischen 20 und 40 Seiten stark, da ist die Einarbeitungszeit jetzt nicht so extrem, und wenn ich dann eine Schnupperrunde anbiete, die vielleicht über 1 - 2 Abende geht, dann sehe ich da noch einen gewissen "Kosten-Nutzen-Effekt" (wenngleich im übertragenen Sinne).
Aber ich nenne auch Systeme mein Eigen, die sind 300, 400, 500 Seiten stark. Und das nur für zwei Abende? Wäre das nicht zuviel Aufwand? Wäre es da nicht sinnvoller, wenn man die Systeme nur dann als Schnupperrunde anbietet, wenn man als SL sagen kann: So, dieses System spiele ich mit meinen Leutchen nun seit 9 Monaten, und weil ich festgestellt habe, dass es kaum einer kennt, will ich es mal für 1 - 2 Abende als Schnupperrunde anbieten.
Klingt eigentlich toll ... wenn da nicht die Sache wäre, dass unsere Gruppe lieber pro System 30+ Abenteuer spielen will, bis was Neues "auf den Tisch 'darf'"

Seufz :-(
Manchmal ist es furchtbar, ich zu sein ...

Dennoch einmal die Frage an Sie: Wie viel Aufwand ist für Sie okay, um eine Schnupperrunde für ein System anzubieten, dass zumindest hier im Forum keine bis wenig Erwähnung gefunden hat?
Neugierige Grüße
Feuertraum
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.464
Punkte
368
Meine einfache Antwort an Sie, @Feuertraum:
Wenn es Ihnen den Aufwand wert ist - nur her damit.

Die komplexere Antwort:
Wenn das ganze Ziel ist, die zweite Runde zu starten, um neue Systeme auszuprobieren, dann ist Ihre Basistruppe entweder dabei oder nicht. Da deren Ansage aber ist "ja okay, aber nur mit Spieler 2 und dadurch keine neuen Systeme", dann sagen sie eigentlich "Nein". Ich bin der Ansicht, dieses Fakt sollte der Runde klar gemacht werden. Selbst, wenn die Leute das so nicht gesagt haben, ist es im Endeffekt das Ergebnis.

Mein Resümee:
Sie entscheiden, ob und welche Systeme sie als One- oder Few-Shot spielen wollen und auch mit wem. Sie bevorzugen ihre Stammgruppe, nachvollziehbar, aber wenn diese nicht eindeutig dabei ist, dann müssen sie sich überlegen, wie sehr sie diese Systeme spielen wollen. Sie haben das Recht auf eigene Wünsche, die von denen Ihrer Stammgruppe abweichen. Das halten gute Freundschaften aus.

Meine Empfehlung:
Suchen Sie sich Leute, die Interesse an diesen Systemen haben. Unter diesen gibt es vielleicht einzelne, die bereit sind, sich in eines oder mehrere dieser Systeme einzulesen und ihrerseits die SL dafür zu übernehmen oder das System vielleicht schon kennen und beherrschen. Erzählen Sie, wenn Sie wollen, Ihrer Stammgruppe davon, und wenn einzelne interessiert sind, dann können diese ja an der anderen Gruppe Teil haben. Dann ist es nicht mehr Ihre Entscheidung, wer dabei ist und mitmacht, sondern die Entscheidung jener einzelner Personen.

cul8r, Screw
 

Feuertraum

Auf Abenteuer
Beiträge
266
Punkte
48
Alter
53
Guten Morgen Screw,

vielen lieben Dank für Ihre Antwort.
Ich habe über Ihre Frage, ob mir der Aufwand für ein One- bzw. für Few-Shots wert ist eigentlich gar nicht lange nachdenken brauchen: Ja, er ist es mir wert.
Es ist im Grunde genommen für mich wie das Schreiben einer längeren Geschichte, teilweise Novellenstärke, teilweise Romanstärke. Wer selber schreibt, der weiß, das sehr viel knochenharte Arbeit dahinter steckt, seien es die Vorbereitungen, das Schreiben selber, die Überarbeitungsprozesse.
Realistisch betrachtet kann es sein, dass ich einige Monate hart an einer Geschichte schreibe - die dann gerade mal 50 Leser erreicht. Und dennoch war es mir wichtig, die Story zu schreiben.

Vielleicht wäre es sinnvoll (so mein momentaner Gedankengang), ein System auszuarbeiten, erst einmal als Schnupperrunde anzubieten, vielleicht sogar zwei, drei, vier Schnupperrunden anzubieten, und wenn man hier Rollenspieler gefunden hat, die sagen, dass sie mit mir das System auch in länger spielen wollen, dann kann ich ja mit diesen ein paar Abenteuer mehr spielen und nebenher ein weiteres System ausarbeiten, welches ich dann als Schnupperrunde anbiete (wobei mir vorschwebt: Die kleinen Systeme als Few-Shots, die großen als lieber öfters).

Das einzige "Manko": leider gehöre ich zu den Menschen, die noch jede Menge andere Hobbys und Aktivitäten haben außer dem Rollenspiel. Sprich: Es zieht sich dahin, bis ich mit etwas fertig bin :-/

Lieben Gruß
Feuertraum
 

Ric Master

Eingesessen
Beiträge
105
Punkte
33
Alter
52
Schon mal daran gedacht, dies in seinem Thread exakt zu kommunizieren?
Such Dir die Spieler, die Du haben willst, indem Du klar definierst, was Du tun möchtest.
Mir hats geholfen und ich bin mit meinen Gruppen sehr zufrieden.
 

DerVampyr

Bürgertum
Beiträge
89
Punkte
18
Alter
34
Wäre das nicht zuviel Aufwand?

Die Frage ob sich ein Aufwand lohnt kann man für andere immer schwer beantworten. Ich persönlich habe mir bereits von mehreren Systemen die Regelwerke komplett durchgelesen (Alien, Paranoia, Hexxen 1733) und diese dennoch noch nie gespielt. Stört mich nicht, sondern macht mir Spaß. Vermutlich werde ich wenn überhaupt mal einen Oneshot in diesen Systemen leiten, mehr aber auch nicht. Dennoch würde ich für mich nicht sagen, dass sich das nicht gelohnt hat, denn ich hatte dabei meinen Spaß.

Zum Spielen selber würde ich empfehlen, einfach einen Termin festzulegen und anzusagen, dass an diesem Tag System X gespielt wird. Wer kommt, der spielt mit und wer nicht kommt halt nicht. Den Rest kannst du dann z.B mit Leuten hier aus dem Forum auffüllen.
 

Feuertraum

Auf Abenteuer
Beiträge
266
Punkte
48
Alter
53
Naja, das könnte unter Umständen schwierig werden, da meine Truppe P&P Offline bevorzugt ...
 

DerVampyr

Bürgertum
Beiträge
89
Punkte
18
Alter
34
Naja, das könnte unter Umständen schwierig werden, da meine Truppe P&P Offline bevorzugt ...
Ok, offline ist das ganze dann nur schwer möglich. Da musst du dann ja auf die Spieler zurückgreifen die du hast. Willst du denn auch offline spielen? Sonst biete halt ne Onlinerunde an und lade deine Spieler auch ein.
 

Feuertraum

Auf Abenteuer
Beiträge
266
Punkte
48
Alter
53
Ich hatte mir den Kompromiss überlegt, mit meinen OFFline-Spielern dem Wunsch von Person zwei nachzugehen, meinem Wunsch nach dem Kennenlernen neuer Systeme dann entweder Online (eben hier im Forum), oder vielleicht auch OFFline - aber dann auf einem Con, wo ich auf andere Spieler treffe (das sind zumindest meine Überlegungen)
 

changer

Neubürgerlich
Beiträge
5
Punkte
3
Alter
35
Ich finde das langwierigste als Spieler bei neuen Systemen ist die Char Erschaffung. Man kennt das System nicht, die Welt ist evtl nur grob erzählt man weiß nicht welche Eigenschaften des Charakters sich wie auswirken. Geht man mehr auf Social und ist unnütz in einem Dungeon? Oder umgekehrt.

ich würde Charaktere vorbereiten die in zum Abenteuer passen und das Abenteuer so gestalten dass möglichst viel Welt-Geschichte drin vorkommt. Wenn es die charaktererschaffung zulässt kannst du ja ggfs noch Variationen zulassen. :)

sag mir Bescheid wenn es losgeht :)
 
Oben Unten