1. DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe! Dazu Smalltalk, Lebendige Geschichten, Downloads, eigene Regelwerke und vieles mehr zu
    DSA, Shadowrun, (A)D&D und LARP,
    und noch viele andere mehr.
    Information ausblenden

Familienspiel Hellapagos

Dieses Thema im Forum "Brettspiele" wurde erstellt von Luzifer, 26 April 2017.

  1. Luzifer

    Luzifer Legat Warehouse 23 Kickstarter & Co. Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    6.311
    Zustimmungen:
    386
    Punkte für Erfolge:
    118
    [​IMG]

    • Hellapagos
    • Spieleranzahl: 3 - 12
    • Spieldauer: 20 Minuten
    • Alter ab 8 Jahre
    • Autor: Laurence & Philippe Gamelin
    • Verlag: Gigamic / Asmodee
    • Erscheinungsdatum: Q4 2017

    Spielinhalt
    • 1 Spielbrett
    • 91 Karten
    • 1 Stoffbeutel
    • 3 Ressourcenmarker
    • 6 Holzkugeln
    • Spielregel
     
  2. Luzifer

    Luzifer Legat Warehouse 23 Kickstarter & Co. Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    6.311
    Zustimmungen:
    386
    Punkte für Erfolge:
    118
    Nix neues.
     
  3. Luzifer

    Luzifer Legat Warehouse 23 Kickstarter & Co. Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    6.311
    Zustimmungen:
    386
    Punkte für Erfolge:
    118
    Im Dezember 2017 soll es soweit sein. Vielleicht ist auch auf der SPIEL was davon zu erhaschen. Auf der Gen Con gab es zumindest die englische Version bereits zu spielen.
     
  4. Luzifer

    Luzifer Legat Warehouse 23 Kickstarter & Co. Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    6.311
    Zustimmungen:
    386
    Punkte für Erfolge:
    118
    Ist erschienen. Irgendwo auf der SPIEL wurde es auch ausgestellt. Ging leider zwischen 1199 anderen Neuheiten unter. Das Thema (Essensknappheit auf einer einsamen Insel) wurde allerdings mehrfach aufgegriffen. Andere Spiele hießen

    Hunger Games
    Who should we eat?
     
  5. Luzifer

    Luzifer Legat Warehouse 23 Kickstarter & Co. Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    6.311
    Zustimmungen:
    386
    Punkte für Erfolge:
    118
    Ich hab es mir jetzt mal aufgrund der vielen Gutscheine und Prozente, die es überall gibt, bei Hugendubel bestellt.

    Auf einem Spieletreff letzten Monat habe ich "Who shall we eat?" gespielt. Sehr morbide und absolut lustig in großer Runde. Die Spielmechaniken sind ähnlich zu Hellapagos. Das andere würde ich jederzeit wieder spielen, aber mir nicht unbedingt kaufen. Zum Beispiel muss man dort immer Karton-Bambusmarker ziehen, von denen eines kürzer ist. Damit werden unliebsame Effekte für denjenigen ausgelöst. Allerdings waren nach einer Partie diese Marker schon sehr verschwitzt vom ständigen in der Hand halten und ziehen.
    Dieser Auswahlmechanismus wird bei Hellapagos eleganter gelöst: Murmeln in einem Sack.

    Zudem ist das Thema "Wir essen jede Runde einen von uns auf" nicht jedermanns Sache. Bei Hellapagos ist auch das etwas anders gelöst, mit weniger Fokus auf Töten ;) . Bin gespannt.
     
  6. Luzifer

    Luzifer Legat Warehouse 23 Kickstarter & Co. Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    6.311
    Zustimmungen:
    386
    Punkte für Erfolge:
    118
    Gelogen!

    Es sieht auf den ersten Blick vielleicht friedliebender aus. Aber das täuscht. Hier wird eiskalt die Schwäche anderer in der Gruppe ausgenutzt. Oder nicht ausgenutzt. Sobald der Nutzen der Person weg ist, wird die Person auch gerne mal weg gewählt:

    "Was? Du hast beim Bauen unseres Floßes und dem Holz sammeln dafür in eine giftige Pflanze gefasst? Du kannst den nächsten Tag keine Aktionen durchführen, musst aber durchgefüttert werden? Das tut mir leid, aber ich wähle dich raus!"

    Das Spiel geht knallhart zur Sache. Man sollte es entweder mit absolut Fremden spielen, oder mit Leuten, die WIRKLICH Spaß vertragen. WIRKLICH! Ansonsten ist Grummelei und Streit vorprogrammiert.
     
  7. Luzifer

    Luzifer Legat Warehouse 23 Kickstarter & Co. Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    6.311
    Zustimmungen:
    386
    Punkte für Erfolge:
    118
    Das Spiel hat mich nach Partie 3 immer noch nicht überzeugt. Das Konzept ist eigentlich zynisch - lustig. Aber in vertrauter Runde geht es überhaupt nicht auf. Deswegen fliegt es raus.

    Die Runden sind zu kurz, um die besonderen Karten zu sammeln und gleichzeitig sich auch nur ansatzweise um Essen Trinken oder Boot zu kümmern. Es ist klar, dass eine Mangelverwaltung aufkommen soll. Und hier würden die Wrackkarten dem Spiel das Salz in der Suppe verleihen. Aber die kamen bislang in allen Runden so gut wie nicht zum Tragen. Außerdem sind die Entscheidungen, wer denn jetzt verhungern / verdursten muss oft so geprägt gewesen, dass gleich 2 oder 3 Personen abnippelten. Hm... das erstickt jede Diskussion im Keim.

    Fazit:
    Lustige Idee. Schlechte Umsetzung.
     
    Marc Aurel gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden