1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe! Dazu Smalltalk, Lebendige Geschichten, Downloads, eigene Regelwerke und vieles mehr zu
    DSA, Shadowrun, (A)D&D und LARP,
    und noch viele andere mehr.
    Information ausblenden

Gilt im RPG das Motto „Sex sells“?

Dieses Thema im Forum "Tante hexes Teestube - Neulinge willkommen" wurde erstellt von Tufir, 10 Februar 2018.

  1. Tufir

    Tufir Konsul Administrator Spielleiter Schnupperrunden Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    21.234
    Zustimmungen:
    433
    Punkte für Erfolge:
    188
    Geschlecht:
    männlich
    Dieser News-Feed von Ulisses brachte mich auf die Idee dieses Themas.

    Bei DSA gilt ja dieses Motto seit Mitte der 1980er als „Nedime, die Tochter des Kalifen“ als Soloabenteuer erschien. Was sind eure Erfahrungen bei anderen Systemen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Februar 2018
  2. Screw

    Screw Konsul Administrator Spielleiter Schnupperrunden

    Beiträge:
    10.547
    Zustimmungen:
    196
    Punkte für Erfolge:
    173
    Geschlecht:
    männlich
    Also bei Shadowrun ist das ein legitimes Charakter-Konzept, welches auch in der Welt ausreichend Berechtigung hat (Vorlage: Realität). Wird es darauf reduziert? Hm ... Wenn ich mir die Titelbilder der letzten Bücher im Vergleich zu denen der ersten beiden Editionen so ansehe, stelle ich fest, dass die Tendenz sinkt. Die Bilder waren immer schon eher auf die Welt und die im Buch behandelten Themen bezogen. Und dabei nimmt der Hautanteil definitiv ab ... außer man zählt Chrom als Haut :D dann wird's stellenweise echt Porno. Aber nicht im erotischen Sinne. ;)

    Fate of the Norns - Ragnarok hat davon allerdings so richtig GAR NICHTS. Das ist einfach größtenteils Edda (mit dem Versuch die Lücken Snorry's zu füllen) und epische Charakter- und Abenteuermöglichkeiten. :ork::girl_witch::mob1:krieger_1::werwolf::krieger_2:

    Tails of Equestira ... ähm ... nö. Außer man hat einen brutalen Pastellfarben-Pony-Kuschel-Fetisch ... aber dann ist Sex-Sells wahrscheinlich NICHT das Problem. :ritter:

    Ich schieße (huh ... zum Glück kein Tippfehler) mal in's Blaue und tippe darauf, dass das meist die Systeme betrifft, deren Setting sich seit den 80/90ern nicht wirklich verändert hat. Oder jene neueren, die das Ambiente der alten aufgreifen wollen.

    cul8r, Screw

    PS. Übernachtig und aufgedreht.
     
  3. SoulReaper

    SoulReaper Ältester Spielleiter Schnupperrunden

    Beiträge:
    3.158
    Zustimmungen:
    201
    Punkte für Erfolge:
    88
    Geschlecht:
    männlich
    Es gibt ja das Klischee, dass bei manchen alten Dungeonmastern die Seite vom Sukkubus im D&D Monsterband zusammenklebt...

    Aber im Ernst, warum sollte da ein wenig nackte Haut höhere Verkaufszahelen geben? Am Kiosk an der Ecke gibt es zahlreiche Zeitschriften, die weniger kosten und mehr zeigen. Vom Internet mal ganz zu schweigen. Im Gegenteil, die englische Version vom Schwarzen Auge wäre mit den Covern und Illustrationen, wie man sie hier kennt, nicht auf dem amerikanischen Markt erschienen. Da hat Ulisses viel nachbearbeiten müssen.
    Die Zeichnungen sind ja nichtmal mehr rebellisch, heutzutage dongelt doch eine Miley Cyrus pudel nudel zur Primetime auf ner Abrissbirne durch ihr Video...
     
    Ancoron gefällt das.
  4. Rhizom

    Rhizom Held

    Beiträge:
    1.542
    Zustimmungen:
    262
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Naja, was vielleicht der Bonus von solcherlei Bildern im Rollenspiel sein mag, ist, dass man sich ja sowieso schon in seiner Fantasie befindet, wenn man diesen begegnet, und in der Fantasie ist halt ziemlich viel möglich. Insofern ist der Succubus-Traum vielleicht noch was anderes als das Durchblättern irgendeines Magazins. Ich kann mir schon vorstellen, dass das noch einen anderen Reiz hat. So in etwa: Mein Charakter kann wirklich erleben, was ich mir nur erträumen kann, oder so. Aber ich kenne auch gar kein System, das das so im Vordergrund hätte. Wenn ich alle meine Rollenspielbücher anschaue, ist dort jedenfalls nirgendwo Sex der Seller.

    Ach so, und in meiner AD&D-Gruppe findet recht viel Sex statt, allerdings nicht, weil das System so altbacken ist, oder so viele Sexbilder in den Regelbänden hätte, sondern weil die Story und die Charaktere sich so entwickelt haben. Wir sind aber auch alle seit vielen Jahren befreundet. Mit einer neuen Gruppe würde ich so viel Sex wahrscheinlich nicht aufkommen, denke ich. Als Spielleiter wäre ich mit unbekannten Leuten da jedenfalls zurückhaltender -- und als Spieler auch.

    Letzte Anmerkung: Ein durch technische Regeln völlig un-sinnlich gewordes Liebesabenteuer in DSA stell ich mir übrigens auch wirklich als das absolute Gegenteil von erotisch vor.
     
  5. SoulReaper

    SoulReaper Ältester Spielleiter Schnupperrunden

    Beiträge:
    3.158
    Zustimmungen:
    201
    Punkte für Erfolge:
    88
    Geschlecht:
    männlich
    Wann ist man denn nicht in seiner Fantasie? Die spielt doch immer mit, egal was man macht.
    Dass das Succubus Bild einen besonderen Reiz hat, wenn man eine entsprechende Vorliebe hat, glaube ich dir. Das gilt bei anderen Vorlieben dann natürlich auch. Aber das sind für den Einzelnen sehr individuelle Dinge, die einem so eine Illustration mögen macht, und geht weg vom reinen Zeigen irgendwelcher Geschlechtsmerkmale. Und wenns dann im Endeffekt doch nur darum geht, gibts ja noch die Rule 34.
     
  6. Kyoshiro

    Kyoshiro Legat Pen & Paper Rollenspiele Spielleiter Schnupperrunden

    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Fatal sage ich da nur, aber das ist seeeehr...sagen wir mal speziell.
     
  7. Tufir

    Tufir Konsul Administrator Spielleiter Schnupperrunden Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    21.234
    Zustimmungen:
    433
    Punkte für Erfolge:
    188
    Geschlecht:
    männlich
    Ancoron und Yakosh-Dej gefällt das.
  8. Kyoshiro

    Kyoshiro Legat Pen & Paper Rollenspiele Spielleiter Schnupperrunden

    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Also einige der Avatar-Bilder sehen sowas von creepy aus. xD
    Naja, irgendwie will mein Bild vom typischen DSA-Spieler nicht verschwinden, vor meinem geistigen Auge wird es eher noch schlimmer. Aber ja, Sex sells und das Ding wird vermutlich wieder durch die Decke gehen. Aber es ist ja wieder typisch DSA...nur da braucht man einen Ratgeber/Regelwerk für die richtige Durchführung des Coitus...(scheint ja keiner zu wissen wie das geht *hust*)
     
  9. Yakosh-Dej

    Yakosh-Dej Abenteurer

    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Ich denke, man kann diese Aussage unabhängig von RPGs auch auf viele andere Bereiche ausdehnen, und das hat recht einfache Gründe. Erstmal ist das Thema im Allgemeinen allein schon wegen der evolutionärer Signalwirkung fest in unseren Genen verankert. Zudem gibt es im Bereich RPGs und Brettspielen noch immer einen erhöhten Anteil an männlichen Akteuren und ausserdem kann sich insgesamt ja niemand von uns vom Thema lossagen, schließlich ist ja irgendwie jeder von dieser Fassette des Lebens mehr oder weniger betroffen ...:kuesschen

    Im Bereich Brettspiele fallen mir spontan Titel wie Conan und Kingdom Death : Monster ein, aber auch viele Fantasy-Titel, in denen bei den weiblichen Charakteren teilweise sehr freizügige Outfits und fehlender Rüstungsschutz vorherrschen ...
     
  10. Amina Darasol

    Amina Darasol Neubürger

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich kann nicht viel zu Brett- oder Pen & Paper sagen aber bei WoW oder anderen Spielen dieser Art ist das mehr als deutlich... In meinen Jahren als aktive Zockerin ist mir schon öfter aufgefallen, das die Damen in vielen Spielen nicht nur hübscher sind, als ihre männlichen Vertreter, sondern alle auch sehr Vollbusig. Es gibt sogar Spiele, wo man das indiviuell einstellen kann. Als Spielerin findet man sich irgendwann damit ab. :)

    Zudem wenn ich da an so manche Fantasy-Zeichnung denke... er in voller Rüstund von Oben bis Unten und sie bekommt nen Metall-Bekini... :)
     
    Ancoron gefällt das.
  11. Ancoron

    Ancoron Held

    Beiträge:
    1.240
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Wenn ich daran denke, das ich mit DSA angefangen habe, als ich mit Frauen noch nicht wirklich viel am Hut hatte, ist dieses "Regelwerk" vielleicht doch keine so gute Idee.... Aber was Chars in MMORPGs betrifft, stimme ich Amina zu. Das ist auch einer der Gründe, weshalb ich fast ausschließlich weibliche Charaktere dort spiele - die männlichen sehen (egal wie individuell man es selber designen kann) meistens einfach nur dämlich aus.
    Wobei, würden die männlichen Charaktere in Metall-Badehosen oder im verstärkten Lendenschurz abgebildet werden und die weiblichen in voller Plattenrüstung, würden Abenteuer und Regelwerke in Zukunft wohl nur noch von wenigen Leuten mit sehr merkwürdigen Fantasien und Fetischen gekauft werden ;)
     
  12. sonic_hedgehog

    sonic_hedgehog Legat Warehouse 23 Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    5.561
    Zustimmungen:
    136
    Punkte für Erfolge:
    93
    Geschlecht:
    männlich
    Natürlich. Wo nicht?

    Denkt doch zurück an die Nackter Stahl Produkte. Aber auch in anderen Systemen waren zumindest Innengrafiken an der ein oder anderen Stelle pikant. Und der Running Gag vom Kettenbikini kommt doch nicht von ungefähr.

    Und ja schon ewig. Barbarella lässt grüßen.

    Und nicht zuletzt der Orkenspalterkalender und Diskussionen über Sex im LARP.

    Das verlinkte Produkt sehe ich aber nicht als Beleg dieser These. Das ist doch ein Witz. Es hat als Witz begonnen und wird jetzt durchgezogen. Ist es Werbung? Soll es neue Spieler anziehen? Wird es ein Umsatzträger? Das sehe ich alles nicht.

    Mal abgesehen davon, dass auch ich das bisher bekannte Artwork eher befremdlich finde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Februar 2018
    SoulReaper gefällt das.
  13. Amina Darasol

    Amina Darasol Neubürger

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Doppelter Post, sorry.
     
  14. Amina Darasol

    Amina Darasol Neubürger

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Stimmt auch wieder. Immerhin kommt das ja jetzt erst langsam, das sich immer mehr Frauen/Mädchen als Zockerinnen outen. Dabei ist es egal nach welchem System gespielt wird. Wobei man ja sagen muss, das die jüngeren Generationen da weit offener sind.
     
  15. hexe

    hexe Legat Pen & Paper Rollenspiele

    Beiträge:
    1.500
    Zustimmungen:
    90
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    weiblich
    Ja sind das mehr? In MMORPGs waren es 'schon immer' recht viele. Hatten in GW1 schon Gruppen mit einem Hahn im Korb. Heute spielt halt jeder (m/w) irgendein Game auf dem Mobile.
    Grundsätzlich wäre es ja schön, wenn Personen als Personen in der Gamingwelt dargestellt würden. So ganz normal...

    Da schließe ich mich an. Eine andere Antwort gibt es eigentlich nicht. Solange die Zielgruppe sich von Titis ablenken lässt, wird das ausgenutzt. Ändern kann da nur die Zielgruppe etwas und weibliche nackte Haut neutral betrachten statt anzustarren.

    Ja, wenn man als junges Teeny-Mädel mit den P&P Rollenspiel anfängt, dann hat man plötzlich sehr viel mehr mit dem anderen Geschlecht am Hut. Aber grundsätzlich wäre es auch nicht schlecht, wenn in einem solchen Regelwerk tatsächlich etwas hilfreiches fürs Leben stünde. Sex interessiert die Jungs halt und wo könnte man ihnen den Respekt vor dem Gegenüber, das man gerne beim Sex dabei hätte, besser erklären, als durch Rahjas Tugenden und Ideale?
     
  16. Ancoron

    Ancoron Held

    Beiträge:
    1.240
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    tja, jetzt muß ich dir leider widersprechen.... Wenn man als Junge plötzlich anfängt, sich für das andere Geschlecht zu interessieren, dann sind die zahlreichen sehr eindeutigen Illustrationen für dich interessanter, als irgendwelche Erklärungen von Rahjas Tugenden und Idealen - Wenn Michaela Schäfer in ihrer normalen Arbeitskleidung vor einer sechsten oder siebten Klasse in einer reinen Jungenklasse einen Vortrag über Verhütung halten würde, könnte sich nach der Stunde kein Schwein mehr daran erinnern, was die Frau jetzt eigentlich gesagt hat.

    Und ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, das ich den Respekt gegenüber den Frauen durch meine Eltern gelernt habe bzw. dadurch, das ich von klein auf relativ viel mit Mädels zusammen gespielt habe.
     
  17. Ancoron

    Ancoron Held

    Beiträge:
    1.240
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Aber um auf die Frage zurück zu kommen, ob sich das Zeug dadurch besser verkauft.... Also in meinem Fall nicht, weil es mir schließlich auf den Inhalt ankommt, und nicht auf das Cover.
    Aber je nach Alter bzw. geistiger Reife wird es wohl auch bei RPGs funktionieren, sonst würden die Hersteller es ja nicht auf den Markt bringen.
     
  18. sonic_hedgehog

    sonic_hedgehog Legat Warehouse 23 Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    5.561
    Zustimmungen:
    136
    Punkte für Erfolge:
    93
    Geschlecht:
    männlich
    Was mich in der Summe zu einer Frage bringt:

    Was ist an "Sex sells" schlimm? Ist an Sex etwas schlimm? Ist uns die Darstellung von Sex und Erotik peinlich? Wenn ja, warum?

    Oder ist es die Befürchtung, dass nicht gilt "Sex sells", sondern vielmehr "Sexism sells"? Dass das oft so ist, unbestritten. Nur hier? Ob das gezeigte jemanden anspricht oder nicht, ist individuell unterschiedlich. Aber rein von der Auswahl der Motive: Frauenkörper, Männerkörper, homoerotisch, heteroerotisch. Wie gesagt, ich sage nicht gelungen, das mag jeder für sich entscheiden - aber die Auswahl scheint mir alles andere an einseitig, wenn ich mich auf der Ulisses-Seite durch die Neuigkeiten zum Thema klicke.
     
    Yakosh-Dej gefällt das.
  19. Marc Aurel

    Marc Aurel Konsul Administrator Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    2.042
    Zustimmungen:
    391
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ich weiß nicht, ob es sich hier nicht nur um Klischees handelt. Immerhin werden RPGs, Brett- und Videospiele auch nur von großen Jungs gemacht, welche in der Zeit zwischen 1968 und den immer liberaler werdenden 80ern und 90ern aufgewachsen sind. Ich denke, diese (vornehmlich) Herren toben sich einfach aus ohne groß Marketing im Hinterkopf zu haben...Adam Poots, Erfinder des krassen Brettspiels Kingdom Death: Monster, ist ein gutes Beispiel für einen Künstler, der einfach seine Kreativität/ Fantasien veröffentlichen will.
    Dass das zum Teil sexistisch ist, scheint mir erstmal kein Vorsatz zu sein, sondern ein klischeehaftes Rollenverständnis von Mann und Frau.
    Wenn sich das Spiel dann aus diesem Grunde nicht gut verkauft, wird sicher schnell etwas geändert.

    Und hier noch was Wichtiges zum Thema :)

    [​IMG]
    Quelle: Home
    [​IMG]
    Quelle: dorkly.com
     
    Yakosh-Dej und Amina Darasol gefällt das.
  20. Tufir

    Tufir Konsul Administrator Spielleiter Schnupperrunden Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    21.234
    Zustimmungen:
    433
    Punkte für Erfolge:
    188
    Geschlecht:
    männlich
    Wisst ihr, ich habe erst vor 2 Wochen jemanden sagen hören
    DAS unterschreibe ich mit Leidenschaft. Und dann wird auch "Sex sells" kein Thema mehr zum Diskutieren sein, aber immer noch vorhanden. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Februar 2018
    Ancoron und Amina Darasol gefällt das.

Diese Seite empfehlen