• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Sonstiges Fantasyliteratur = Märchen?

Feuertraum

Streuner
Beiträge
161
Punkte
33
Alter
52
Einen wunderschönen Guten Morgen an Alle,

vorweg will ich sagen, dass ich ein großer Fan von Quizzen bin, da ich doch so einiges aus ihnen lerne. Gestern jedoch habe ich eine alte Sendung gesehen, bei der eine Frage mich doch sehr ins Grübeln bringt, obwohl sie eigentlich billig klingt.

Der Moderator fragte die Kandidaten: "Was ist eine Märchenfigur?" und gab als Lösungsvorschläge:
Acht
Neun
Zehn
Elf

Die Kandidaten waren sich ohne zu zögern einig und antworteten mit "Elf", was der Moderator auch als richtige Antwort bestätigte.
Ich muss gestehen, säße ich auf dem Ratestuhl, mich hätte die Frage so ins Grübeln gebracht, dass ich sie weggetauscht hätte.
Warum?
Klar, von den vier Antwortmöglichkeiten hätte auch für mich der Elf als einzige Sinn gemacht. Von Figuren, die Acht, Neun oder Zehn heißen, habe ich noch nie etwas gehört geschweige denn gelesen.
Elf hingegen kenne ich.
Allerdings kenne ich Elfen nur aus der Fantasyliteratur. In den Märchen, die ich kenne, ist nie einer aufgetaucht (wobei ich jetzt einräumen will, dass ich gerade ausländische Märchen nicht so wirklich kenne).
Da aber die Frage explizit nach einer Märchenfigur gefragt wurde, hätte ich jetzt gepasst.

Und mittlerweile grübele ich darüber nach, ob Fantasyliteratur tatsächlich in die Klassifizierung "Untergruppe von Märchen" gehört oder eben nicht.
Und wenn es tatsächlich etwas eigenes ist: In welchem Märchen tauchen Elfen auf?

Kennt sich da einer von Ihnen zufällig aus?
Viele liebe Grüße
Feuertraum
 

Thor Naadoh

Streuner
Blogger
Beiträge
161
Punkte
48
In mancher Folklore sind "Elfen" auch das, was man in den meisten Fantasy-Welten als "Feen" oder "Pixies" bezeichnen würde.
 

Feuertraum

Streuner
Beiträge
161
Punkte
33
Alter
52
Feen wiederum sagen mir in Märchen etwas. Zum Beispiel bei Dornröschen gibt es ja welche.
Also ist Fantasy dann Märchen, richtig?
 

hexe

Held
Magistrat
Pen & Paper Rollenspiele
Beiträge
1.943
Punkte
128
Elfen in den klassischen Märchen oder Geschichten sind oft die kleinen Mädchen mit Flügeln wie die da. Deshalb heißen in den deutschen Übersetzungen von Tolkien auch Elben, damit da keine Verwechslung aufkommt. Allerdings hat sich die Bedeutung von Elfen von Feen oder Blütenjungfern oder wie auch immer man die kleinen Damen seltener auch Herrn genannt wurde immer mehr in Richtung Tolkien Elben entwickelt. Zuletzt als Fantasy durch die Filme letztlich im MainStream angekommen ist.

Ansonsten kommen Elfen auch als generell andersartige Wesen vor oder helfende Hauselfen oder Wichtel. Aber ja man muss sich auch fragen, was genau ein Märchen ist. Denn es gibt da auch ein ganz bekanntes Märchen da kommen Lichtschwerter und Raumschiffe vor...
 

Sameafnir

Ältester
Beiträge
5.872
Punkte
188
Die sog. klassischen Märchen der Brüder Grimm oder Andersen sind das was gemeinhin in diese Kategorie fällt. Man könnte aber durchaus neuere wie von @hexe schon angemerkt die Star Wars Saga, die im eigentlichen Sinn auch eine Art Märchen ist als solche betrachten. Fällt dann die gesamte Literatur in Sachen Fantasy (& Sci-Fi) in die Kategorie Märchen? Nein, soweit würde ich nicht gehen. Mein Verständnis wäre das nicht. Ein Elf ist für mich dann auch keine klassische Märchenfigur ... eine Fee schon. Vielleicht hängt das auch damit zusammen wie man aufgewachsen ist und wie man es für sich "einsortiert" hat. Märchen sind für mich zunächst die klassischen wie vor bemerkt und vielleicht einige einzelne aus der Neuzeit wie Star Wars. Ansonsten sind Fantasygeschichten einfach Fantasygeschichten.
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.521
Punkte
358
Meine 5 Cent:
ARD 1966 schrieb:
Was heute noch wie ein Märchen klingt, kann morgen Wirklichkeit sein. Hier ist ein Märchen von übermorgen: Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum. Man siedelt auf fernen Sternen. Der Meeresboden ist als Wohnraum erschlossen. Mit heute noch unvorstellbaren Geschwindigkeiten durcheilen Raumschiffe unser Milchstraßensystem. Eins dieser Raumschiffe ist die Orion, winziger Teil eines gigantischen Sicherheitssystems, das die Erde vor Bedrohungen aus dem All schützt. Begleiten wir die Orion und ihre Besatzung bei ihrem Patrouillendienst am Rande der Unendlichkeit.
 

Flaviena

Anwärter
Beiträge
3
Punkte
8
Alter
45
Tatsächlich gibt es Elfen auch in den klassischen Märchen der Gebrüder Grimm. Denn sie haben die Märchen ja nicht selbst geschrieben, sondern nur gesammelt.
Unter anderem gibt es ein Werk von ihnen, das den Titel "Irische Elfenmärchen" trägt.
 

Thor Naadoh

Streuner
Blogger
Beiträge
161
Punkte
48
Duden sagt:
Mär, seltener Märe, die
Erzählung, seltsame Geschichte, unglaubwürdiger oder unwahrer Bericht


Also vom Wortsinn her passt es rein... ;-)
 

Feuertraum

Streuner
Beiträge
161
Punkte
33
Alter
52
Guten Morgen,

vielen lieben Dank für die Antworten.
Das die Gebrüder Grimm sogar irische Märchen herausgebracht haben, wusste ich nicht. Wieder etwas dazugelernt. Ansonsten aber macht es Sinn: Die beiden haben die Märchen ja "nur" gesammelt, allerdings bin ich - ich muss es gestehen - nie auf den Gedanken gekommen, dass die beiden auch im Ausland auf der Suche nach Erzählungen waren bzw. - wenn sie nicht im Ausland waren - sich an Menschen aus fremden Ländern wandten, die irgendwann mal nach Deutschland gekommen sind.

Ehrlich gesagt habe ich Star Wars (für mich gibt es eh nur die ersten drei Teile als wahres SW) nie als Märchen, sondern eher als eine Space Opera angesehen.

Raumschiff Orion ...
Ja, die Folgen kenne ich auch. War das eigentlich eine Antwort auf Raumschiff Enterprise?
Mir fällt dazu eines ein:

Grüße von der Orion - Welle Erdball
 

puck

Held
Beiträge
1.891
Punkte
83
Duden sagt:
Mär, seltener Märe, die
Erzählung, seltsame Geschichte, unglaubwürdiger oder unwahrer Bericht
Nach der Definition fällt da aber auch viel rein, was wir nicht als Märchen bezeichnen. Eigentlich schließt es keine einzige erfundene Geschichte aus.

Ich hatte immer die Definition, dass Märchen dazu dienen Kindern eine Lehre zu erteilen. Danach wären Fantasy-Geschichten keine Märchen. Aber beide nutzen die selben Grundlagen, nämlich die Mythen unserer Vorfahren.

Ehrlich gesagt habe ich Star Wars (für mich gibt es eh nur die ersten drei Teile als wahres SW) nie als Märchen, sondern eher als eine Space Opera angesehen.
Ich bin die Tage im Zusammenhang mit Star Wars über die Bezeichnung Science Fantasy gestolpert.

Bleibt tapfer,

puck
 
Zuletzt bearbeitet:

hexe

Held
Magistrat
Pen & Paper Rollenspiele
Beiträge
1.943
Punkte
128
Empfinde StarWars schon als recht märchenhaft. Da ist eine Prinzessin und ein Ritter mit einem Schwert und ein finsterer Magier Bösewicht... (und Kommunikation in Echtzeit über Lichtjahre hinweg).

Mein wahres StarWars erlebe ich selbst. Hehe.

Ich hatte immer die Definition, dass Märchen dazu dienen Kindern eine Lehre zu erteilen.
Wäre das nicht eher eine Parabel? Da 'muss' doch immer so ein Lehreffekt dabei sein... Sonst wüsste ich nicht welche große Lehre man aus Aschenputtel ziehen sollte. Sein einfach hübsch und warte bis Übernatürliches Dich rettet und Du einen reichen Mann bekommst?
 

puck

Held
Beiträge
1.891
Punkte
83
Sonst wüsste ich nicht welche große Lehre man aus Aschenputtel ziehen sollte. Sein einfach hübsch und warte bis Übernatürliches Dich rettet und Du einen reichen Mann bekommst?
Das wäre aus Sicht eines Erwachsenen in der Zeit, in der das Märchen geschrieben wurde, ja schon mal eine 1A Lehre für ein Mädchen. Ich habe ja nicht behauptet, dass die Lehre auch heute noch als pädagogisch wertvoll angesehen werden muss. Was man heute vielleicht noch daraus lernen könnte ist: "Sei du selbst und verstell dich nicht." Das hat immerhin bei den Stiefschwestern nicht funktioniert. Da der Prinz am Ende Aschenputtel erkennt, könnte man auch daraus lernen, dass man hinter die Fassade blicken sollte.

Da ist eine Prinzessin und ein Ritter mit einem Schwert und ein finsterer Magier Bösewicht..
Wenn man an diesen Kriterien ein Märchen Erkennt, dass gäbe es wirklich kaum einen Unterschied zwischen Märchen und Fantasy.

Bleibt tapfer,

puck
 

Ancoron

Gelehrter
Tavernenbesitzer
Unser HOFNARR - dieses Logo berechtigt für FAST alles!
Beiträge
2.374
Punkte
133
Alter
42
Die Lehre aus Aschenputtel lautet :
Sei fleißig, ehrlich, tungendhaft - und du wirst belohnt

Womit das ganze heutzutage sowieso nicht mehr funktioniert, da die heutige Welt eher nach dem Prinzip läuft : Nach mir die Sintflut und zur Hölle mit allen anderen....
 

suppstitution

Krieger
Co-Blogger
Tavernenbesitzer
Beiträge
556
Punkte
138
Sei fleißig, ehrlich, tungendhaft - sind das nicht die deppen der Nation?
 

Ancoron

Gelehrter
Tavernenbesitzer
Unser HOFNARR - dieses Logo berechtigt für FAST alles!
Beiträge
2.374
Punkte
133
Alter
42
Grimm's Märchen kamen ja auch in einer anderen Zeit heraus.... Ich sagte ja, das die meisten Lehren aus den Märchen heutzutage nicht mehr funktionieren.
Und @hexe, außer dem Gestiefelten Kater fällt mir kein Märchen der Gebrüder Grimm ein, in denen ein "böser Zauberer/Magier" vorkommt
 

Ancoron

Gelehrter
Tavernenbesitzer
Unser HOFNARR - dieses Logo berechtigt für FAST alles!
Beiträge
2.374
Punkte
133
Alter
42
Ist "ein böser Zauberer/Magier"? Mensch, bin ich blöd.... Ich dachte immer, die böse Königin wäre eine Frau..... Danke für die Aufklärung
 

Ancoron

Gelehrter
Tavernenbesitzer
Unser HOFNARR - dieses Logo berechtigt für FAST alles!
Beiträge
2.374
Punkte
133
Alter
42
Nein, sind sie nicht.... Ein Magier ist (wie schon an der Schreibweise zu erkennen) ein Mann der Magie beherrscht
 
Oben Unten