• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.332
Punkte
308
Bei Frühstück heute Mittag - wundervoll sonniger Samstag in Wien - ist mir der Gedanke gekommen, dass viele magische Zauber und psionische und Superkräfte die Physik arg durch die Mangel drehen. Ich dachte mir also, was, wenn diese Dinge auf die Physik aktiv Rücksicht nehmen müssten? Bereits das erste Beispiel, das mir einfiel, ist für umstehende und die Anwendende Person potentiell tödlich.

Auf Luft gehen
Meine Überlegung hierbei war, dass die Bewegung von Luftpartikeln und -molekülen derart beeinflusst wird, dass diese auf einer Fläche der Größe der Schuh- bzw. Fußsole eine zumindest monomolekulare Schicht bilden, die dicht genug ist, das Gewicht der Person zu tragen und dabei auch stationär und stabil bleibt. Lassen wir alle physikalischen Unheiligkeiten, die dazu notwendig sind einmal außer Acht, und konzentrieren wir uns auf die MENGE an Luftmolekülen, die dafür notwendig sind. Wie viele Kubikmeter aus meiner unmittelbaren Umgebung müsste ich zusammenfassen, um die notwendige Dichte zusammenzubringen?

Ich bin mir sicher, hier gibt es einige unter uns, die ausreichend in theoretischer und/oder praktischer Physik bewandert sind, um hier Zahlen zu liefern. Wie viele Personen sterben den Erstickungstod durch zerfetzte Lungenkapillaren aufgrund plötzlicher und radikaler Dekommpression?
 

Corvinus

Bürgertum
Beiträge
33
Punkte
8
Habe mich immer für theoretische (Astro)Physik interessiert, aber das Rechnen überlasse ich definitiv anderen. :D

Bei Levitation habe ich mir immer vorgestellt, dass enganliegend oder blasenförmig um einen herum das Schwerkraftfeld verändert wird. Je nach Vorlage können ja auch Dinge mitgenommen und evtl. sogar losgelassen werden.
Ebenso bei Telekinese. Eine lokale Änderung des Schwerkraftfelds in einem bestimmten Winkel. Wie man dann allerdings Dinge schneller, als die Schwerkraft der Erde beschleunigen könnte, weiß ich auch nicht. Bündeln der Gravitationswellen oder sowas. :D
 

puck

Heldenhaft
Beiträge
1.936
Punkte
83
Wie man dann allerdings Dinge schneller, als die Schwerkraft der Erde beschleunigen könnte, weiß ich auch nicht.
Man muss ja nicht unbedingt die Gravitation beeinflussen. Wenn man den Raum krümmt, kann man auch schneller von A nach B kommen, ohne besonders stark beschleunigt zu werden.

Bleibt tapfer,

puck
 

Corvinus

Bürgertum
Beiträge
33
Punkte
8
Gute Idee, aber dann würde man ja auch Lichtbeugung- / Verzerrung sehen und allgemein eine Art Wurmloch / Verzerrung. Das wäre dann eher der Fall bei sowas, wie Dimension Door / Gate / Misty Step.

Wobei hier natürlich berücksichtigt werden muss, dass wir von etwas reden, was nur in unserter Phantasie besteht. Also im Grunde ist das alles möglich und jeder Spielleiter kann Zauber anders beschreiben. Auch Telekinese mit Verzerrung. Im Grunde gibt es hier keine falschen Ideen. ;)

Ich hoffe, es finden sich noch Genies, die auch Spaß daran haben, all die kuriosen Ideen in Mathematik zu fassen. Ich finde all diese Youtube Videos toll, die auf spielerische Weise wissenschaftliche Themen näherbringen.
 

brathahn satan

Heldenhaft
Spielleiter Schnupperrunden
Spieladministrator Ultraquest
Beiträge
1.436
Punkte
103
Alter
40
Sehr interessantes Gedankenspiel.
Dann will ich, als anwendender Physiker (ich nutze die Schwerkraft), mal versuchen, deine Frage mit Zahlen zu untermauern, @Screw
Wenn man also auf Luft gehen möchte, muß ja eigentlich "nur" die Dichte der Luft unter dir soweit erhöht werden, dass sie höher als die Dichte deines Körpers ist.
Die Dichte des menschlichen Körpers kann wohl grob mit der Dichte von Wasser angenommen werden, also 1t pro Kubikmeter, die Dichte von Luft liegt bei bummelig 1,2 kg pro Kubikmeter, dass wäre dann ein Verhältnis von 1:1200.

Ein Mensch von 80kg müßte also die Luft aus 96.000 kubikmetern Luft, einem Würfel von ca. 46m Kantenlänge unter sich versammeln um in 1m Höhe zu spazieren. Vermutlich etwas mehr, wenn der Zaubernde seine Kleidung und persönliche Habe nicht ablegt.
Meine ich jedenfalls, berichtigt mich gerne.

Es dürften also eine ganze Menge Umstehende in Mitleidenschaft gezogen werden, und das nicht nur durch Dekompression. Die nachströmende Luft dürfte ordentliche Windböen verursachen und noch heftiger, was passiert wenn du den Schritt getan hast und die Luft nicht mehr unter dir komprimiert wird?
Dann wollen sich 1200bar wieder schlagartig ausdehnen.
Ich denke dieser Zauber fällt in die Kategorie unnötig brutaler Schadzauber.

Wenn dein Zauber nun aber eh schon die Bewegung der Luftmoleküle beeinflußt, könnte der Zauber die Luftmoleküle einfach unbewegt erstarren lassen. Dann würden weniger Umstehende verletzt, Nachteil wäre, dass überall unsichtbare Säulen aus "harter" Luft herumstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.332
Punkte
308
Ja genau, @brathahn satan, um eben solche Überlegungen geht es mir.
Dazu ergänzend, muss ich dazu erwähnen, dass die Verdichtete Luft ja tatsächlich eine Säule bilden muss, da diese sonst ihrerseits durch die umgebende und nicht verdichtete Luft zu Boden fallen würde. Man könnte die Luftsäulen selbst jeweils monomolekular machen, um möglichst wenig Luft aus der Umgebung zu benötigen. Allerdings, die armen Leute, die mit Gehgeschwindigkeit oder mehr gegen eine solche Säule laufen und fein säuberlich zerschnibbelt werden ...

Um jetzt die Idee der Levitation von @Corvinus aufzugreifen, die ja mit dem auf Luft gehen durchaus verwandt ist (ich möchte möglichst immer bei einem Themenbereich bleiben - hier halt gehen auf Luft und ähnliches wie eben Levitation): was passiert denn mit der Person, für die das Schwerkraftfeld erzeugt wird? Gibt es dann dieses klassische Ich-falle-Gefühl aus Flugzeugen oder alten Aufzügen? Wie verhält es sich mit Haaren, Schmuck und Kleidung, flattert und schwebt das Zeug dann "geisterhaft" herum? Hat der betroffene Körper dann überhaupt noch ein eigenes (wie minimal auch immer) Gravitationsfeld?
 

brathahn satan

Heldenhaft
Spielleiter Schnupperrunden
Spieladministrator Ultraquest
Beiträge
1.436
Punkte
103
Alter
40
Hmm, Levitation mittels Luft auf physikalischer Grundlage, wollen doch mal sehen was Dr. Brathahn da anbieten kann.

Ein physikbessesener Magieanwender könnte eine Blase aus warmer Luft um sich sammeln und an sich binden, wenn diese sehr kleinvolumig ausfallen soll, müßte die Luftschicht sehr heiß sein. Da Magier aber zumeist ungern mit Schweißflecken an der Robe gesehen werden wollen, und ich meine eine gewisse Begeisterung an Begleitschäden herausgelesen zu haben, wird ein Magier wohl erst eine Luftblase um sich sammeln und dann die Temperatur außerhalb der Blase schlagartig senken. Somit säße unser zaubernder Physiker in seinem privaten "Heißluftballon" während die eventuellen Zuschauer vor Kälte äh Ehrfurcht erstarren.
Da die Abkühlung der Umgebung, physikalisch begründet, durch Verdunstung geschehen wird, dürfte sich nach einiger Zeit des Umherschwebens wohl auch ein mehr oder minder starker Platzregen auf die Flugzone ergießen.
Natürlich kann man die genauen Temperaturdifferenzen berechnen, dass werde ich aber nicht tun. Obwohl... falls ich nicht schlafen kann...
 

Mann mit Bart

Bürgertum
Beiträge
76
Punkte
48
Alter
41
Eine andere Möglichkeit könnte sein, einen stetigen Luftstrom unter dem Magier zu erzeugen. Der dürfte dann in der unmittelbaren Umgebung sicher auch einiges an Schaden verursachen. Zudem besteht die Gefahr von mitgerissenen Gegenständen getroffen zu werden. Ob der Magier dann aufrecht fliegt und noch Herr über seine Bewegungen ist, oder mehr wie beim Fallschirmspringen in der Luft liegt, ist dann noch eine andere Frage.
 

Elpetteh

Kampferprobt
Magistrat
Benutzerbetreuung
Beiträge
904
Punkte
83
Bei uns werden diese Dinge wie Fliegen/Levitation/an Wänden hochlaufen und dergleichen über die sogenannte Strömungsmagie abgehandelt.
Ohne jetzt zu sehr ins Detail zu gehen, ist das die Form der Magie, welche über die Gravitation und Materie gebietet.
Das bedeutet also, dass ein Magier, der fliegen möchte die Schwerkraft um sich beugt.
Er erzeugt eine hauchdünne Membran direkt um sich herum, in der er die Schwerkraft in jede beliebige Richtung umdrehen kann. Um genau zu sein fliegt er also nicht, sondern "fällt" nach oben oder in jede beliebige Richtung mit einer Geschwindigkeit, die er als angenehm empfindet.
Unerfahrene Magier empfinden dies anfänglich als sehr unangenehm und müssen erstmal lernen nicht seekrank zu werden und es dauert noch eine ganze Weile, bis dieser Prozess nicht mehr unbeholfen aussieht, aber sobald er sie es beherrschen, ist nur der Horizont die Grenze.
 

Elpetteh

Kampferprobt
Magistrat
Benutzerbetreuung
Beiträge
904
Punkte
83
Die ist in unserer Spielwelt defacto unerreichbar, genauso wie das Verlassen der Atmosphäre. Aber das zu erklären würde das Thema verfehlen.
Kurz gesagt gibt es in unserer Spielwelt weder Planeten noch das Weltall. Von daher muss man sich über derlei Probleme keine Sorgen machen.
 

Ancoron

Gelehrt
Tavernenbesitzer
Beiträge
2.525
Punkte
133
Alter
43
Wieso verdichtest du die Luft, @Screw ?
Wäre es nicht einfacher, den Zaubernden in der Phase zu verschieben?

Und zu der Sache mit der Gravitation habe ich mal eine lustige Reportage gesehen, bei der es um die Tricks von Fakiren ging. Und dabei wurde erwähnt, daß die physikalische Folge bei einer tatsächlichen Negierung der Gravitation darin bestehen würde, daß der Fakir mit einem Affenzahn schräg nach oben und am Ende quer durch die Atmosphäre fliegen würde.....

Davon abgesehen, lustiges Thema 😁
 

Screw

Helfende Hand
Magistrat
Beiträge
11.332
Punkte
308
Verschiebe ich das Ziel in der Phase, müsste ich dies auch mit allem tun, was diese Person beeinflussen will. Das wird dann sehr schnell sehr komplex. Was passiert mit einem abgeschossenen Pfeil, der unterwegs wieder in die Originalphase zurück kommt? Behält dieser sein Trägheitsmoment? Falls er nicht zurückwechselt, hat ein Treffer mit diesem überhaupt Effekt an unverschobenen Zielen?
 

Ancoron

Gelehrt
Tavernenbesitzer
Beiträge
2.525
Punkte
133
Alter
43
Andererseits wird bei deiner Überlegung, besonders bei der Levitation, ein kleiner Punkt vergessen, den schon der Erfinder von Superman nicht bedacht hat:
Wenn man mit ca 30km/h eine gewisse Distanz fliegend/schwebend zurücklegt, hat man je nach Ort und Uhrzeit, verdammt viele gematschte Fliegen im Gesicht......
 

brathahn satan

Heldenhaft
Spielleiter Schnupperrunden
Spieladministrator Ultraquest
Beiträge
1.436
Punkte
103
Alter
40
Ich möchte euer Kopfkino nicht zerstören, und wieder die Brücke zur Physik schlagen, aber als Intensivradler, der mit durchschnittlich 30 km/h zur Arbeit fährt, bzw auf bekannten Strecken unterwegs ist, muß ich euch mitteilen, dass Insekten bei diesem Tempo lediglich vom Gesicht abprallen, sofern man sie nicht einatmet.
 

brathahn satan

Heldenhaft
Spielleiter Schnupperrunden
Spieladministrator Ultraquest
Beiträge
1.436
Punkte
103
Alter
40
@Ancoron sollte mich dieses Schiksal ereilen, schreibt bitte erdrosselt von einem Insektoiden auf den Grabstein.
Wäre nicht ganz gelogen und nicht peinlich
 
Oben Unten