• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Welt/System Fallen World: Vorstellung / StartNext

Roger Agburn

Bürger
Beiträge
40
Punkte
8
Hi,

ich möchte gerne die Gelegenheit nutzen, Euch hier einmal mein Rollenspiel "Fallen World" vorzustellen, das ich aktuell auf der Crowdfunding-Plattform StartNext finanzieren möchte.

Vorab schonmal folgendes: Was ich u. a. Suche sind Spieler und Gruppen, die Lust haben, Fallen World ein Gesicht zu geben. Die Idee der Kampagne ist, Spieler zu finden, die die Spielwelt beeinflussen möchten, und die mit Ihren Charakteren zu euem Teil der Spielwelt werden möchten. (Also Eure Charaktere sollen in meinen Qullenbüchern eine Rolle spielen und Eure Abenteuer sollen die Spielwelt verändern.)

Gebt mir gerne Feedback zu dieser Einführung und stellt Fragen.
Ich möchte hier einmal das Setting und was gespielt wird, grob umreißen.
Ich hoffe, der rote Faden ist erkennbar, wenn ich einzenen Aspekte genauer erklären soll, fragt mich gerne, dann schreibe ich einen entsprechenden Post.

Links
Fallen World Crowdfunding: Fallen World
Fallen World Homepage: Fallen World | Fallen World
Kleine Einleitung zu Fallen Word: http://www.fallen-world.com/FallenWorld_Details.pdf

Crowdfunding

Ich möchte mein Rollenspiel gerne als A4 Hardcover in Vollfarbe und in einer Rollenspiel-Box rausbringen. Das ganze natürlich schön illustriert. Um die Produktion und die Illustrationen zu finanzieren, habe ich ein Projekt auf StartNext gestartet, dort kann man das Buch, die Box und auch Charaktere in Fallen World als Dankeschön kaufen.

Die Charaktere, die ihr dort kaufen könnt, sind so zu verstehen: Ihr spielt Euren Charakter in Eurer Gruppe und besprecht mit mir, was ihr genau spielen möchtet. Wenn ihr Euren Charakter ca. ein Jahr gespielt habt, erzählt Ihr mir Eure Geschichte und ich werde Eure Geschichte dann im Quellenband "Fallen Word: New Haven" einbauen und New Haven und das Ödland nach Möglichkeit so gestalten, dass man den Einfluss Eures Charakters in der Spielwelt bemerkt. Euer Charakter wird dann als NSC im Quellenband eingebaut.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich auf StartNext unterstützen möchtet, und noch mehr, wenn ihr mein Rollenspiel spielt. =)

Fallen World


Community

Ich möchte in diesem Forum nicht 'nur an Euer Geld' rankommen. ;)
Ich suche vor allem Spieler, die meine Kampagnen-Welt bevölkern und gestalten wollen.

Meine Idee von Fallen World ist, dass die Spielwelt aktiv durch ihre Spieler verändert und geformt werden soll. Das möchte ich zum einen durch Kampagnen-Abenteuer erreichen, deren Ausgang einen Einfluss auf die Spielwelt haben wird. (Hier wird vermutlich abgestimmt, welcher Ausgang am häufigsten in den Spielgruppen vorgekommen ist), zum anderen möchte ich die Charaktere der Spieler in Fallen World einbauen. Ähnlich den NSCs bei AD&D wie Elminster, Khelben Arunsun etc., die ja, man munkelt es, Charaktere der Spielwelt-Designer waren.

Ich möchte außerdem wichtige Fragen zur Spielwelt durch die Spieler klären lassen. Mein Ziel ist es u. a., Fallen World 'wissenschaftlich korrekt', soweit das bei SciFi möglich ist, aufzubauen. Daher habe ich mich beispielweise beim Grundregelwerk gegen Energieschilde entschieden. Für weitere Quellenbände würde ich das aber mit Spielern diskutieren wollen: Sind Energieschilde unrealistisch, passen sie zu Fallen World, oder passen sie nicht?

Worum es mir also geht ist, Spieler zu finden, die gerne andere an ihren Abenteuern und ihrem Charakter teilhaben lassen wollen und die Bock dararuf haben, sich mit Fallen World zu befassen und die Kampangnen-Welt von Fallen World zu beeinflussen. Und ich hoffe, dass ich einige solche Spieler in diesem Forum finde und hier mit ihnen diskutieren kann.

Nur am Rande: Man kann Fallen World natürlich auch einfach 'nur so' spielen. Wer mit seiner Rollenspiel-Runde privat bleiben will, kann das natürlich tun. Ich denke aber auch hier ist das Gefühl in der Spielwelt schöner, wenn man weiß, dass die NSCs tatsächlich in anderen Spielrunden existieren und bestimmte Eregnisse tatsächlich gespielt wurden. Theoretisch könnte man ja sogar einen bestimmten NSC mal in die eigene Runde einladen und den zugehörigen Spieler mit seinem Charakter mitspielen lassen.


Setting

Fallen World ist ein Endzeit/SciFi Rollenspiel. Die Welt steht kurz vor einem Kollaps, verursacht durch atomare Anschläge, Zerstörung der Umwelt und Veränderung des Klimas. Die Gesellschaft ist in Stadtstaaten zerfallen, diese sind technisierte Hochburgen der Menschheit, in denen sie sich von der Umwelt abkapseln. Die Grundstimmung der Gesellschaft ist immer noch, dass sich die durch den Menschen verursachten Probleme auf der Erde durch Technologie und Fortschritt lösen lassen. Sollte das auf der Erde nicht gelingen, liegt die Alternative in der Flucht auf einen anderen Planeten in unserem Sonnensystem.

Innerhalb der Stadtstaaten ist das Leben durch High-Tech, technologische Erweiterung des Körpers und den wissenschaftlichen und technolischen Kampf gegen den Verfall der Umwelt geprägt. So gibt es im Stadtstaat "New Haven", den die Spieler als erstes bespielen werden, ein sog. Biodrome in dem Pflanzen kultiviert werden, um das Kohlendioxid/Sauerstoff-Verhältnis im Gebiet von New Haven korrigieren zu können und konstitutionell schwächeren Menschen das atmen ohne Atemmaske zu ermöglichen. Innerhalb von New Haven brennt der ständige Konflikt zwischen den großen Konzernen und der Stadtverwaltung. Während die großen Konzerne an Profit interessiert sind und daran, im Rahmen des technisch machbaren alles zu erforschen, was die Situation auf der Erde verbessern oder die Konolisation anderer Planeten voran bringen kann, achtet die Stadtverwaltung darauf, das es den Bewohner gut geht, die Stadt erhalten bleibt und Gefahren (wie zum Beispiel Angriffe aus dem umliegenden Ödland) abgewehrt werden. Gleichzeitig ziehen Konzerne und Stadtverwaltung in bestimmten Dingen aber auch am gleichen Strang, zum Beispiel, wenn es um den Handel und die Sicherung der Handelsrouten zu anderen Stadtstaaten geht.

Einer der Konfliktpunkte zwischen Stadtverwaltung und Konzernen ist beispielsweise die Erschaffung von Biodroiden, künstlich geschaffenen und genetisch veränderten Menschen, die am Anfang ihres Daseins praktisch für eine bestimmte Zeit dem Konzern, der sie erschaffen hat, gehören. Biodroiden sind genetisch verbesserte Menschen, die mit besonders hoher Wahrscheinlichkeit übersinnliche Fähigkeiten (wie Telekinese, Hellsehen, etc.) entwickeln. Konzerne stezen Biodroiden besonders gerne aufgrund ihrer erhöhten Intelligenz und ihrer sehr hohen Produktivität ein. Einige Konzerne haben auch ein besonderes Interesse an der Erforschung der übersinnlichen Fähigkeiten. Gesellschaftlich werden Biodroiden allerdings kritisch betrachtet, weil einige Menschen Angst davor haben, dass die Biodroiden sich als die "besseren Menschen" entpuppen und den "natürlichen" Menschen verdrängen. Um gesellschaftliche Unruhen zu vermeiden wird die Erschaffung neuer Biodroiden durch die Stadtverwaltung limitiert.

Generell sehen sich die Menschen in Fallen World immer wieder mit der Frage konfrontiert, was den Menschen eigentlich ausmacht. Dies äußert sich beispielsweise in der Frage, wie viele technologische Erweiterungen man verwenden kann (sei es bei Muskeln oder Organen, oder eine direkte neuronale Ankopplung ans Gehirn), bevor man mehr Machine als Mensch ist. Die Frage, wie weit man das Genom verändern kann, bevor ein Wesen kein Mensch, sondern eine neue Art geworden ist, stellt sich nicht nur bei den Biodroiden, sondern auch bei den Mutanten und den Photozytoiden. (Photozytoiden sind Menschen mit einem veränderten Stoffwechsel. Sie haben eine grüne Haut und betreiben Photosynthese, dabei atmen sie CO2 ein und Sauerstoff aus. Der nicht verwertete Kohlenstoff wird dabei u.a. in Haaren, die von der Form her Aloe Vera ähneln, gespeichert und abgestoßen.) Ebenso stellt sich die Frage nach der menschlichen Identität bei der Betrachtung von Cyborgs und deren KI. So haben Cyborgs in New Haven beispielsweise die gleichen Rechte wie Menschen, da die Stadtverwaltung die Existenz einer Seele und tatsächlicher Intelligenz nicht an einem biologischen Gehirn fest macht.

Im Kontrast dazu steht das Leben im Ödland rund im die Stadtstaaten herum. Hier gibt es hauptsächlich Wüste und Überreste der vergangenen Zivilisation. Ins Ödland verschlägt es nur Ausgestoßene und diejenigen, die sich gegen die Gesellschaft in den Stadtstaaten entschieden haben. Die meisten Ödländer organisieren sich in Banden um sich gegen die im Ödland lebenden Bestien behaupten zu können. Es ist nicht bei allen Ödland-Kreaturen klar, woher sie gekommen sind, aber die meisten sind vermutlich aus durch Strahlung verursachten Mutationen entstanden. Um im Ödland zu überleben ist in der Regel trotzdem ein Handel mit den Stadtstaaten erforderlich. Einzige Alternative ist das Überfallen von Handels-Konvois, die zwischen den Stadtstaaten verkehren. Autonom lebende Gemeinschaften gibt es im Ödland nur sehr wenige.

Was wird gespielt?
In Fallen World spielt ihr eine Heldenfigur, die sich ihre Position in der Geschichte von Fallen World erkämpft. Während der Abenteuer wird der Charakter in Stufen aufsteigen und seine Fertigkeiten verbessern (durch erreichen neuer Stufen, aber auch durch benutzen der Fertigkeiten und technologische Erweiterung seines Körpers). Durch seine Taten wird der Charakter zudem einen Ruf aufbauen und an Bekanntheit gewinnen, so dass er am Ende einer epischen Kampagne selbst zur Legende wird und sich seinen Platz unter den berühmten Persönlichkeiten der Stadtstaaten und des Ödlands erkämpft hat.

Zur Auwahl stehen in Fallen Wold Menschen, Biodroiden, Tech-Cyborgs, Bio-Cyborgs, Photozytoiden und Mutanten. Diese werden normalerweise als Bewohner der Stadt New Haven angelegt und haben dort Berufe wie Wissenschaftlicher, Techniker, Polizist oder Hunter (eine Art 'cooler' Rattenfänger in New Haven). Der Charater arbeitet bei seiner Erschaffung entweder für die Stadt oder für einen Konzern (evtl. 'gehört' er zu Beginn sogar einem Konzern), sofern er nicht im Ödland beginnt und Teil einer Bande ist.

Die ersten Abenteuer drehen sich dann um Dinge wie das Beschaffen von Informationen, Industriespionage, schlichten gesellschaftlicher Brennpunkte, Bewachung und Verteidigung von Konzern-Eigentum, Stadteigentum oder Konvois, Kampf gegen Ödlandbestien, Verteidigung der Stadt, etc. Von dort aus geraten die Charaktere in einen größeren Konflikt epischen Ausmaßes, der im Rahmen einer Kampagne ausgespielt wird.

Regelsystem

Fallen World basiert auf einem eigenen Regelsystem, das auf sechs Attributen, Fertigkeiten und W20 Fertigkeitsproben aufbaut. Die vorgegebenen Fertigkeiten können durch Talente erweitert werden, so dass Sie auch für andere Zwecke und besondere Aktionen eingesetzt werden können. Die fest definierten Fertigkeiten werden auch dazu benutzt, Kämpfe zu entscheiden. Dabei sollte der Fokus der Kämpfe auf Action liegen, ein gut ausgedachter Stunt sollte dem Charakter Vorteile verschaffen, sofern er nicht unsinnig ist. Wie das ganze funktioniert und gedacht ist, wird dann im Buch ausführlich beschrieben.

Charaktere steigen in Fallen World in Stufen auf, die durch Erfahrungspunkte erreicht werden können. Durch einen Stufenaufstieg erhalten die Charaktere Punkte, um Ihre Fertigkeiten und Charakterwerte zu verbessern. Daneben gibt es noch das sog. WLP-System, mit dem Fertigkeiten dadurch verbessert werden können, das man sie erfolgreich benutzt.

Fallen World bringt außerdem Regeln für paranormale Fähigkeiten mit, die in übersinnliche Fähigkeiten und Telepathie (alle Kräfte, die den Geist beeinflussen) eingeteilt werden. Diese ersetzen in Fallen World praktisch das, was in Fantasy-Settings die Magie wäre, wobei hier noch ein deutlich höherer 'wissenschaftlicher' Aspekt eine Rolle spielt.

Für die Mutanten gibt es zudem noch eine Liste von Mutationen, die die körperlichen Eigenschaften des Mutanten verändern und ihm so besondere Handlungsmöglichkeiten gewähren.


Und jetzt ihr!

Was haltet ihr von meiner Idee und der Spielwelt? Fehlen hier noch Informationen, ist der Text zu lang, habe ich etwas vergessen? Stellt mir gerne Eure Fragen und ich würde mich sehr freuen, wenn ihr Fallen World spielen möchtet und mich auf StartNext unterstützt.


Grüße,
Roger
 

Elpetteh

Abenteurer
Magistrat
Benutzerbetreuung
Beiträge
426
Punkte
48
Was du hier präsentierst hört sich im großen und ganzen ziemlich gut an.
Ich wollte dich allerdings darauf hinweisen, daß Wasteworld ein sehr ähnliches Setting besitzt und Blooddawn ebenfalls. Allerdings spielt man bei Blooddawn die Badlander.
Ich weiß jetzt nicht genau wie das bei Degenesis ausschaut, aber da solltest du wohl auch mal nen Blick riskieren.
 

Tufir

Drachling
Magistrat
Forentechnik
Spielleiter Schnupperrunden
Beiträge
16.866
Punkte
263
Alter
58
@Degenesis: Nee, brauchst du nicht. Degenesis besitzt einen komplett anderen Hintergrund.

Ich selbst fühle mich eher - in Teilen - an Shadowrun erinnert, was das Setting betrifft. Aber eben nur in Teilen, aber es dürfte ziemlich schwer sein, etwas komplett Neues zu schaffen.

Viel Glück!
 

Tufir

Drachling
Magistrat
Forentechnik
Spielleiter Schnupperrunden
Beiträge
16.866
Punkte
263
Alter
58
Wow, das CF läuft bereits einen Monat und ihr habt ganze 3 Unterstützer?

Ich mache mal 4 daraus, aber ihr solltet das noch deutlich mehr bewerben. Den Anfang habt ihr ja bei uns gemacht damit. ;)

Ich drücke alle Daumen. Es klingt schließlich ziemlich gut! :super
 

Roger Agburn

Bürger
Beiträge
40
Punkte
8
Wow, das CF läuft bereits einen Monat und ihr habt ganze 3 Unterstützer?
Ich mache mal 4 daraus, aber ihr solltet das noch deutlich mehr bewerben. Den Anfang habt ihr ja bei uns gemacht damit. ;)
Ich drücke alle Daumen. Es klingt schließlich ziemlich gut! :super
Danke für die Unterstützung. :)
Was die Werbung betrifft, hast Du Recht. Ich habe mir auch bereits einige Youtuber, Podcasts, Facebook-Gruppen etc. gesucht, um die ich mich diese Woche kümmern will.

Ich kann dazu ja mal aus dem Nähkästchen plaudern:
Ich bin in der Gruppe "Pen & Paper Rollenspiele" auf Facebook mit rund 14.000 Mitgliedern.
Meine Vorstellung dort war ein ziemlicher Downer, muss ich sagen. Von den 14.000 Mitgliedern habe ich gerade mal 2 Likes und 0 Kommentare bekommen. Nach mir hatte dann jemand ein Bild eines barbusigen Sukkubus gepostet und nach 3 Minuten bereits 120 Likes und 10 Kommentare. Entsprechend sah meine Motivation anschließend aus. :p

Allerdings scheint es so zu sein, dass man in Facebook maximal 2 Zeilen posten sollte, sonst verliert man die Aufmerksamkeit. Und es müssen Bilder rein, und das ist ein großes Problem. Wenn ich Bilder meiner Illustratoren bei Facebook poste, sind die praktisch weg. Dann verkauft Facebook die in der Weltgeschichte und bekommt alle Rechte daran, deswegen mache ich das nicht.

Ich hab allerdings inzwischen ne Idee, was ich an dieser speziellen Baustelle machen kann. ^^


Ich wollte dich allerdings darauf hinweisen, daß Wasteworld ein sehr ähnliches Setting besitzt und Blooddawn ebenfalls.
@Degenesis: Ich selbst fühle mich eher - in Teilen - an Shadowrun erinnert, was das Setting betrifft.
Das stimmt wohl, Ähnlichkeiten zu anderen Systemen lassen sich denke ich nicht vermeiden, wenn man SciFi und Cyberpunk machen möchte. Es sind auch sicher parallelen zu Blade Runner vorhanden, wenn man Biodroiden und Replikanten einmal miteinander vergleicht. Ähnliches Konzept, nur die Ausführung ist eine andere. Zudem bin ich ein Kind der 80er/90er, man findet entsprechend auch sicher die Einflüsse wieder, die Ghost in the Shell und Appleseed auf mich gehabt haben.

Einen Unterschied zu Shadowrun möchte ich allerdings noch herausstellen. Bei Shadowrun ist es ja eher so, dass die Megakonzerne einfach gewonnen haben, und man als Runner eher der Underdog ist, der sein Ding durchzieht bis er dabei drauf geht. Das ist in Fallen World nicht so. Stadtstaaten und Konzerne sind hier ebenbürtige Größen, deren Ziele teilweise die gleichen sind, und teilweise in Konflikt zueinander stehen. Der Spieler kann sich hier für die eine oder die andere Seite entscheiden, oder eben als Ödländer aus der ganzen Nummer aussteigen.

In Fallen World ist aber auch ganz sicher nicht alles neu. Ich vermenge da das Altbekannte, das man kennen und lieben gelernt hat, mit ein paar neuen Ideen um eine schöne Spielwelt zu erschaffen. Das eigentlich Interessante ist hoffentlich, dass die Spieler die Spielwelt durch ihre Abenteuer mitgestalten können.
 

Roger Agburn

Bürger
Beiträge
40
Punkte
8
Noch eine Anmerkung zur Kampagne:

Die StartNext Kampagne habe ich recht kurzfristig ins Leben gerufen, weil ich die Weihnachtskarten noch anbieten wollte. Dazu kommt in Kürze auch ein Bild. Falls es bis zum 16.12. mit der Finanzierung nicht klappt, werde ich die Kampagne umbauen und nochmal neu starten.

Dazu würde ich mich auch sehr über Feedback freuen:
  • Sind die auswählbaren Dankeschöns interessant?
  • Sind es evtl. zu viele verschiedene Dankeschöns, dass man sich nicht zurecht findet?
  • Habt ihr Interesse an einer Fallen World Box?
  • Sind alle Infos auf der Projektseite vorhanden, die Euch interessieren?

Für mich waren halt in den 90ern die AD&D Boxen das Größte, mit den ganzen Karten, Handouts, Büchern, Tabellenschirmen usw. drin.
Ist das denn heute noch was, was ihr haben wollt? Oder sagt ihr: Bleib mir weg mit der Box, ich brauche nur ein vernünftiges Buch fürs Regal?
 

Tufir

Drachling
Magistrat
Forentechnik
Spielleiter Schnupperrunden
Beiträge
16.866
Punkte
263
Alter
58
Also, ich habe für eine Box gepledged und hatte dazu alle Infos, die ich wollte. Du hast ja auch zu deiner Webseite verlinkt.

Ich pledge als Sammler meistens in dieser Reihenfolge, falls sie zu haben sind:
  1. Buch Hardcover (Leder, limitierte Auflage)
  2. Box
  3. Normales Hardcover
  4. Normales Softcover
Für PDFs kann ich mich als Sammler überhaupt nicht begeistern. Add-Ons in den Boxen sind OK, aber extra für ein Poster (oder Würfel oder ähnliches) würde ich nicht mitmachen. Insofern sind die Dankeschöns auf Startnext in meinen Augen etwas zu viel.
 

Roger Agburn

Bürger
Beiträge
40
Punkte
8
Da sich abzeichnet, dass die Kampagne bis zum 16.12. nicht finanziert werden wird, möchte ich gerne nochmal Feedback einholen.
Ich werde die Kampagne umbauen und im Februar nochmal mit mehr Werbung starten.

Ich nehme bisher mit, dass es eine limitierte Sonder-Edition des Buches geben sollte. Ein Ledereinband ist allerdings so eine Sache,
ich habe bisher keinen Buchbinder gefunden, der das zu einem "erträglichen" Preis machen würde. Außerdem bin ich nicht sicher, ob Leder zu einem SciFi-Rollenspiel passt.
Ich dachte da eher an einen Textil-Einband mit goldener Prägung. Was meint ihr?

Generell bekomme ich sehr wenig Feedback zur Kampagne. Das lässt mich auch ein wenig mit dem FCP-System hadern.
Daher mal die Frage: Ist es überhaupt interessant, mit den eigenen Abenteuern auf die Kampagnenwelt Einfluss nehmen zu können?
Oder bekommt ihr lieber in Quellenbänden die Fakten serviert und macht dann am Tisch Euer eigenes Ding draus?

Zu den Preisen habe ich bisher auch kein Feedback bekommen, was sagt ihr dazu?
Die Bücher sind momentan ein wenig teurer, weil neben den Illustrationen auch die Fixkosten der Box finanziert werden müssen.
Ich kann die Box aber auch aus der Kampagne streichen, das würde die Finanzierungssumme und den Preis des Buches deutlich senken.
 

Elpetteh

Abenteurer
Magistrat
Benutzerbetreuung
Beiträge
426
Punkte
48
Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass es den Leuten wohl schwer fallen könnte einen Fußabdruck in einer ihnen kaum bekannten Welt zu hinterlassen.
Vielleicht würde es etwas besser laufen, wenn du dir erst eine kleine Community aufbaust.
Also das Regelwerk und eine kleine Kampagne kostenfrei anbietest und es vielleicht auf der einen oder anderen kleinen Con präsentierst.
Wenn erstmal ne Handvoll Spieler bissel Blut gelenkt haben, verbreitet sich die Kunde dann vielleicht von selbst.
 

Tufir

Drachling
Magistrat
Forentechnik
Spielleiter Schnupperrunden
Beiträge
16.866
Punkte
263
Alter
58
@Preise: sind für mich so OK! - für mich, der immer gerne bereit ist, für ein schönes Buch auch ein wenig mehr auszugeben. ;)
 

SoulReaper

Gelehrter
Spielleiter Schnupperrunden
Vorredner
Beiträge
2.934
Punkte
123
Ist es überhaupt interessant, mit den eigenen Abenteuern auf die Kampagnenwelt Einfluss nehmen zu können?
Oder bekommt ihr lieber in Quellenbänden die Fakten serviert und macht dann am Tisch Euer eigenes Ding draus?
Da du ja explizit nach Feedback fragts, will ich dir meine Meinung dazu nicht vorenthalten. Ich hoffe, du nimmst das nicht persönlich, denn so ist es definitiv nicht gemeint.

"Offiziellen" Einfluss auf eine Kampagnenwelt zu nehmen kann durchaus spannend sein. Allerdings nicht bei einer x-beliebigen... Ich fände es zum Beispiel toll, wenn einer meiner Degenesis Charas im offiziellen Kram auftauchen würde, bei DSA Fans wäre das wohl dann ein Charakter in Myranor oder Aventurien. Aber in einer mir unbekannten und nicht gespielten Welt ist der Reiz, zumindest für mich, erstmal nicht vorhanden. Auch fehlt mir bei deinem Rollenspiel das besondere Etwas. Die Regeln wirken beim Überfliegen wie ein D&D Klon, die Kampagnenwelt und ihre grundlegene Idee sind sehr generisch und das Artwork ist schlichtweg nicht mein Geschmack. Da bleibt im Grunde nur das mit dem besonderen NSC aus dem Charakter eines Spieler, was ich so aber in jeder meiner Tischrunden an jedem Spielabend haben kann.

Lass dich aber bitte trotzdem nicht entmutigen. Ich habe großen Respekt davor, ein eigenes Rollenspiel soweit fertig zu machen, dass du dir den Sprung in den Print vorstellen kannst. Und das möchte ich dir nur ungern madig reden mit meiner Einzelmeinung.
 

Roger Agburn

Bürger
Beiträge
40
Punkte
8
@SoulReaper Danke, das ist zumindest mal Feedback. Ich denke in die Spielwelt kommt man eher rein, wenn man das Setting gelesen hat. Das ist m. E. auch sehr schwierig in ein paar Zeilen darzustellen.
Meine Idee war natürlich, dass man bei Fallen World dann direkt von Anfang an dabei sein kann, wenn einem das Setting gefällt. Aber es sehen vielleicht einige ähnlich wie Du und haben dann noch nicht so ein Interesse an etwas mitwirken zu können, dass sie noch gar nicht so kennen. Elpettehs Beitrag geht ja in eine ähnliche Richtung. Das würde auch im Umkehrschluss bedeuten, wenn viele das so sehen, dass ich die ganze Sache mit den FCP erstmal weglasse, weil es echt viel Arbeit macht, aber dann eben niemandem Benefit bringt.

Schade, dass Dir das Setting und Artwork nicht gefällt. Dann bist Du wohl sowieso eher raus. ^^

Ich habe bisher zwei, die das mit den FCP und der Mitbestimmung so mäßig finden, und zwei, die es interessant finden. Mehr Meinungen dazu würden mich freuen.

@Elpetteh:
Das mit dem verschenken eines 248-seitigen Buches mit rund 60 Illustrationen ist so ne Sache, dann reißen mir u. a. meine Illustratoren den Kopf ab, die machen das nicht für lau. :(
Hinzu kommt, dass Fallen World ein Markenname ist, genau wie Roger Agburn. Sowas muss man heute leider anmelden. Wenn aus Fallen World mal was wird, und ich es nicht angemeldet habe,
macht es nänmlich sonst ein anderer und nimmts mir weg. Ist leider inzwischen so ...
Also auf den Punkt: Ich habe da schon einiges an Geld selbst reingesteckt, deshalb wird es das Grundregelwerk und Setting eher nicht kostenfrei geben. Aber ich nehme Deine Anregung gerne mit.
Ein kostenloses Einsteiger-Abenteuer mit Regelauszug (also allem, was man für ein erstes Abenteuer so braucht) wäre ja denkbar, sicher ne gute Idee.
Außerdem möchte ich auch Demo-Runden via Discord anbieten, dafür könnte man das dann ja hernehmen.

@Tufir:
Also Du meinst, da geht noch was, wenn ich es etwas preiswerter mache? ;-)
Ich spiele ja tatsächlich mit dem Gedanken, meinen Traum von der eigenen Rollenspiel-Box dann doch mal zugunsten kleinerer Preise aufzugeben.
Dann empfinden potentielle Interessenten vielleicht auch das Risiko nicht also so groß, sich mit der neuen Welt mal auseinander zu setzen.


Also danke ihr drei.
Mehr Feedback, gerne auch Kritik, ist mir sehr willkommen!
 

Roger Agburn

Bürger
Beiträge
40
Punkte
8
Richtig. :)

Bis zum 23.3. ist damit auch noch Zeit, die Kampagne anzupassen und mir Feedback zu geben.

Da es ja auch den Wunsch gab, in Fallen World einmal kostenlos reinschnuppern zu können, bin ich dieses Jahr auch beim Gratisrollenspieltag mit dabei.
Wer am 23.3. am GRT teilnimmt, wird in der Box zwei Exemplare des Fallen World Starterabenteuers finden, nebst einem Charaterbogenblock und Antwortkarten.

Wenn ihr es nicht zum GRT schafft, oder als SL zur Vorbereitung schon mal in das Abenteuer reinschauen wollt, gibt es hier die PDF zum Download:
http://www.fallen-world.com/Fallen_World_Starterabenteuer.pdf
 

Tufir

Drachling
Magistrat
Forentechnik
Spielleiter Schnupperrunden
Beiträge
16.866
Punkte
263
Alter
58
Mittlerweile auch knapp finanziert und weiterhin sehr zäh ....
 

Roger Agburn

Bürger
Beiträge
40
Punkte
8
In der Tat. Ich muss tatsächlich praktisch mit jedem Supporter gefühlt einmal selbst das Starter-Abenteuer spielen und die Spielwelt erklären, dann kommt es zum Support auf StartNext.

Ich war dieses Wochenende auf der KlingenCon und habe dort Demo-Runden angeboten. Von dort konnte ich einige sehr konstruktive, kritische Fragen zu meiner Spielwelt mitnehmen. Ist natürlich auch spannend für mich zu sehen, wie sich die Spieler mit meiner Idee beschäftigt haben und nachfragen, wie es um gewisse Dinge steht. Dann konnte ich sie nämlich einfangen und habe nicht nur ein paar Fakten präsentiert, zu denen ich ein "Ah ...ok." zurück bekommen. =) Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, auch wenn der TableTop Anteil dieses Jahr auf der KlingenCon den Rollenspiel Anteil deutlich überwogen hat.

Insgesamt wurde die Spielwelt positiv aufgenommen, ich habe auch positives Feedback vom Gratisrollenspieltag erhalten, da hatte insbesondere eine Gruppe sehr viel Spaß mit meinem Abenteuer.
 

Tufir

Drachling
Magistrat
Forentechnik
Spielleiter Schnupperrunden
Beiträge
16.866
Punkte
263
Alter
58
Schade, dass daraus aber offensichtlich keine weiteren Unterstützungen resultieren.
 

Roger Agburn

Bürger
Beiträge
40
Punkte
8
Nach dem GRT kamen einige.
Die KlingenCon ist ja seit heute erst zu Ende, lass die erstmal nach Hause fahren und den Computer anwerfen. ;)
 

Elpetteh

Abenteurer
Magistrat
Benutzerbetreuung
Beiträge
426
Punkte
48
Mit wieviel Versandkosten muss ich rechnen wenn ich das Buch bestelle?
Hab das auf der Seite nicht gefunden und bin noch neu im Pledge Gewerbe.
 
Oben Unten