• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Ein kleines Dorf

KurtKatze

Streuner
Beiträge
195
Punkte
16
AW: Ein kleines Dorf

oO An der Fassade sparen und dasw Innere schön verzieren... was bringts wenn die ganz eBude irgendwann in sich zusammenfällt Oo

Auch Doc versucht möglichst viel von seiner Umgebung wahrzunehmen um dann schließlich mit ienem zufreidenen seufzen neben Lucius platz zu nehmen.

Er stützt seine Ellbogen auf den Tisch, verschränkt die Hände und beugt sich ein wenig zu Mr Sony vor.

" Nun, Mister Sony, da wir usn jetzt auf Ihre kosten etwas gestärkt haben, wäre es gut, ein paar einzelheiten über das, was uns eventuell bevorsteht in Erfahrung bringen zu können.
Worum geht es denn bei ihrem "klienen Problem",
wer sind diese "schwarzen Krallen".
Was könnte denn für usn bei der Sache herausspringen.
Könnten sie momentan medizinische Hilfe in Ihrem Dorf gebrauchen? Gegen eine kliene Gegenleistung versteht sich.
Haben sie vielleicht Ausrüstung oder Ressourcen, was uns bei diesem "Auftrag" helfen könnte?
Und last but not least, darf man in ihrem geschmackvollen Etablisement denn rauchen?
"

Er lächelt, und erwartet die Reaktion seines Gegenübers.
 

AchazLord

Abenteurer
Beiträge
489
Punkte
23
Alter
25
AW: Ein kleines Dorf

Lucius [MI]Du siehst nur eine offene Tür. dahinter siehst du nichts als eine breite Wendeltreppe. [/MI]

"fangen wir bei den Wichtigsten Sachen an."
Mister Sony greift in eine Schublade und holt eine Schachtel Zigarren raus, die er auf den Tisch legt. Er schnappt sich eine und schiebt die Schachtel zu euch rüber. "man darf.
Aber nun zurück zu eurem Auftrag. Die Schwarze Kralle ist ein sogenannter Seucher. Er ist Anführer einer Räubergruppe, die größtenteils aus Mutanten besteht. Seid nun vier Wochen vordern sie >schutzgeld< von uns. Um es kurz zu sagen. Diese Bastarde treiben uns in den Ruin. übermorgen dürften sie wieder kommen. Helft uns und tötet die Räuber. Nein, besser verfolgt sie und löscht ihr Lager aus. Und es wäre sehr praktisch wenn ihr als Heiler fungieren könnt. Wir glauben diener der Kralle in unserem Dorf zu haben. Sie dürfen nicht den wahren Grund eurer Reise erkennen."

 
S

Samsonium

Gast
AW: Ein kleines Dorf

Duck hatte sich nicht geirrt. Es war hier genau wie bei seinem Onkel und man zeigte nicht offen, was man alles besaß, außer man konnte es auch beschützen. Im Gegensatz zu den anderen, hatte der DeathEye schon Interesse, sich mit den Flinten bekannt zu machen. Es konnte nicht schaden, etwas über das hiesige Potential zu erfahren, denn Flinte war nicht gleich Flinte und bisher war ihm noch keine über den Weg gelaufen, gegen die er seine eigene hätte eintauschen wollen.
Viele machten nur viel Lärm um nichts. Aber es mochten sich hier und da noch ein paar seltene alte Meisterwerke geben, also hielt er die Augen offen und checkte die Bewaffnung der Leute, die ihm über den Weg liefen. Seine Rechte war dabei nie mehr als zehn Zentimeter vom Revolver entfernt.
Es war klar, das Duck einen Stuhl mit dem Rücken zur Wand nahm. Er stellte den Stuhl mit der Lehne nach vorne, damit er den Rucksack nicht abnehmen mußte. Und obwohl siw geradw gegessen hatten, hatte der Treffze wieder sein obligatorisches Stück Trockenechse zwischen den gelben Zähnen.
 

MagunRa

Abenteurer
Beiträge
251
Punkte
16
AW: Ein kleines Dorf

[MI]Die Treppe nach oben oder unten?[/MI]

oO Mal schauen ob man das nach dem "Auftrage erkunden kann das Dorf" ... ohne Fliten und Mistgabeln Oo

Lucius nimmt sich mit breiten Grinsen je eine Zigarre für sich und Doc, die er Doc auch reicht. Lehnt sich wieder zurück schnippt sich die Zigarre an und raucht erst mal gemütlich. Doc hat schon die richtigen Fragen, er darf weiter reden.

oO Er meint Spitzel hier zu haben, dann war die Art wie er uns empfangen hat nicht unbedingt das klügste. Wie viel Banditen das wohl sind ? Entweder richtig viele oder die Gewehrläufe waren genau nur das ...Gewehrläufe ohne Gewehr... n bissel Infos könnte der schon raus rücken warum die so gefährlich sind. Oo
 

KurtKatze

Streuner
Beiträge
195
Punkte
16
AW: Ein kleines Dorf

Mit ienem anerkennenden nicken nimt er die Kippe von Lucius entgegen.

Während Doc sich seine Zigarette Anschnippt fragt er Sony:

" Diese Banditen, um wieviele handelt es sich dabei denn schätzungsweise. Beziehungsweise wieviele davon kommen denn zum Geldeintreiben in dieses Dorf und wie sind sie ungefähr ausgerüstet?
Hmm, ein "Seucher", klingt ja widerlich... könnten sie uns vielleicht auch betreffend der Mutationen, etwas präzisere Angaben machen mein guter Mr. Sony
?.

Ansonsten denke ich, dass wir uns am besten als "Der Heiler udn seine Bodyguards" ausgeben sollten," bei diesen Worten grinst Doc seine Kammeraden frech an. "um dieses Gespräch vor möglichen Spitzeln etwas zu entschärfen, könnten wir ja behaupten, dass meine, mitunter schwer bewaffneten Begleiter so gewirkt haben als könnten sie bei einer Eskalation der Situation dem Dorf sehr viel sChaden zufügen. Was sie wahrscheinlcih auch könnten, " hierbei wirft er Duck einen vielsagenden Blick zu, "Nun ja, dann könnten sie uns ja mal zu den verwundeten führen, damit ich meiner Aufgabe als Heiler nachkommen kann, alles andere überlegen wir uns dann..."
 

SoulReaper

Gelehrter
Spielleiter Schnupperrunden
Beiträge
2.935
Punkte
128
AW: Ein kleines Dorf

Und wieder mal nur Gerede. Masters Stimmung ist wieder auf seinem Tiefpunkt angekommen. Und Docs Kommentar zur Gruppe trägt auch nicht gerade dazu bei, ihn aufzumuntern. Er wird sich bestimmt nicht als der Beschützer von diesem Kerl ausgeben.

Er wendet seine Gedanken von dem Geschehen um sich herum ab und geht stattdessen im Kopf die Umgebung um das Dorf ab... zumindest das, was er sich gemerkt hat...

Er überlegt, wo man welche Falle aufstellen und wo man einen Hinterhalt für die Mutanten legen kann. Dann fällt ihm wieder der eigenartige Reflex auf, den er vorhin am Horizont entdeckt hat...
 

AchazLord

Abenteurer
Beiträge
489
Punkte
23
Alter
25
AW: Ein kleines Dorf

Sony wirkt kurz nachdenklich, fährt dann aber fort: "Ein Seucher ist ein Mutant, der anderen Leuten mutationen zufügen kann. Sagen wenigstens die Gerüchte. über ihn ist nur bekannt, dass er an dem Linken Arm eine Pechschwarze Riesenkralle hat und all seine Diener mindestens eine Mutation haben. Sie kommen immer zu fünft zu uns. Die Kralle persönlich kam nur beim ersten mal. Ich schätz mal er hat doppelt so viele Leute wie er zu uns schichkt, aber ich kann keine Schätzungen abgeben." Er nimmt einen tiefen Zug aus seiner Zigarre und schaut kurz an die Decke. "Ich weis nicht wieviele Kranke und Verletzte es gibt. ihr solltet mal am Dorfplatzt. Naja besser gesagt wohl eher bei der Oase nachfragen. Wenn ihr hilfe oder Rat braucht, kommt zu mir.
 
Zuletzt bearbeitet:

MagunRa

Abenteurer
Beiträge
251
Punkte
16
AW: Ein kleines Dorf

Lucius kann nun nicht mehr an sich halten und erwidert genervt :
"Und wie viele schickt er so ? Mister Sony wir stehen auf eurer Seite wenn ihr uns bezahlt, der Feind ist diese schwarze Kralle. Sie könnten etwas großzügiger mit den Informationen je mehr wir haben desto wahrscheinlicher ist es das wir Erfolg haben."

Nach diesem Ausbruch lehnt er sich wieder zurück und raucht vollkommen entspannt weiter als wäre nix gewesen.
 
S

Samsonium

Gast
AW: Ein kleines Dorf

" Jupp, " kommentiert Duck den Ausbruch wortreich und kaut weiter. Fünf Leute waren ja garnicht mal viele. Wieso der ganze Aufriss, wegen der paar Leute ? Die ersten Fünf im ersten Aufwasch und dann die anderen, wenn die sich je wieder blicken ließen.
Irgendwas roch da faulig.
 

SoulReaper

Gelehrter
Spielleiter Schnupperrunden
Beiträge
2.935
Punkte
128
AW: Ein kleines Dorf

"Oder traut ihr uns vielleicht auch nicht...?" fügt Master langsam hinzu, während er Sony mit einem stechenden Blick mustert. Vielleicht kann er den alten Mann so aus der Bahn werfen und ihn dazu bringen, dass er seine Karten offen vor ihnen auslegt.
 

AchazLord

Abenteurer
Beiträge
489
Punkte
23
Alter
25
AW: Ein kleines Dorf

Sony fährt fort und tut so als hätte er den Spot in Masters Worten überhöhrt. "sie haben nur der hälfte der Männer dieses Dorfes Waffen gelassen. Das sind 24 Mann. Von diesen können nur 7 mit einer Waffe umgehehn. Und fast hätte ich es vergessen Jeder hat nur eine Kugel. Deshalb brauchen wir hilfe. Und versteckt eure Waffen gut. Sie spionieren uns aus. Vermute ich wenigstens. Einmal habe ich leute mit einem Fernglas auf dem Hügel hinter der Oase gesehen. Aber wer weis."
 

MagunRa

Abenteurer
Beiträge
251
Punkte
16
AW: Ein kleines Dorf

Lucius setzt ein Schmunzeln auf oO Trottel! Oo
Man müsste nicht mal so klug sein wie Lucius um sich zu errrechnen, dass 24 Schuss auf 24 Leute verteilt von denen nur 7 schißene können keine Bedrohung für die Gruppe darstellt. Selbst wenn alles Wafefn zu den Schützen (wahrscheinlich noch nicht mal Treffzen) gebracht werdene sind das nur 3 Salven und 3 Schuss denen ausgewichen werden muss bzw vor denen man sich schüzen muss.

Oja diese Leute brauchen die Gruppe, sogar mehr als die Gruppe das Dörfchen bzw. dessen Bewohner braucht.

"Also keine Rückendeckung...." Lucius bläßt etwas Rauch in Richtng Decke "was könnte uns denn ein dermaßen gebeuteltes Dorf bieten ?"
 

AchazLord

Abenteurer
Beiträge
489
Punkte
23
Alter
25
AW: Ein kleines Dorf

"Das werdet ihr noch sehen. Aber ihr werdet mehr als Genug bekommen. Also schlagt ihr ein?"
 

MagunRa

Abenteurer
Beiträge
251
Punkte
16
AW: Ein kleines Dorf

Lucius fängt an schallend zu lachen.
"Ja is klaa. Danach pflegt Doc eure Kranken umsonst. Sie haben gerade zugegeben, dass das Dorf uns sehr dringend braucht, also Klartext bitte und nicht so ein undefeniertes Rumgelaber was die Bezahlung angeht."
 

AchazLord

Abenteurer
Beiträge
489
Punkte
23
Alter
25
AW: Ein kleines Dorf

"Ich kann euch nicht Zeigen, wo die Schaetze mit denen ich euch entlohnen werde sind. Auch kann ich nicht sagen was es ist. Aber wir haben eine gut versteckte Artefakt und Geld Sammlung."

Er hebt euch die Hand hin und schaut euch erwartungsvoll an.
 

SoulReaper

Gelehrter
Spielleiter Schnupperrunden
Beiträge
2.935
Punkte
128
AW: Ein kleines Dorf

Master sitzt die ganze Zeit auf seinem Stuhl und hört den anderen zu. Sein Desinteresse scheint wie verflogen.

Als Sony ihnen die Hand zustreckt, mustert er den Mann kurz und sagt dann: "Vergiss es..."
 

MagunRa

Abenteurer
Beiträge
251
Punkte
16
AW: Ein kleines Dorf

Erleichtert das nicht er die Entscheidung für die Gruppe treffen muss, macht Lucius Anstalten sich zu erheben.
"Danke für Essen und Rauch, aber diese Umstände sind nicht tragbar für uns. Falls Doc noch ihre Kranken versorgen soll bzw. will hoffe ich das wir im Dorf warten dürfen."
Damir erhebt er sich von seinem Stuhl und schickt sich an Richtung Tür zugehen.
 
S

Samsonium

Gast
AW: Ein kleines Dorf

Duck bewegt sich keinen Millimeter und kippelt weiter mit seinem Stuhl. Dieses ominöse Artefakt würde er doch ziemlich gerne sehen, in der Hoffnung, das es nicht nur ein alter Fernseher war, den diese Leute hier hüteten.
War alles schon vorgekommen. Allerdings hatte er diesen kapputen Apparat auch wieder für gutes Geld verscherbelt. Diese alten Pränadirgebäude hatten ihn aber stutzig gemacht. Hatten die Oasenleute hier doch etwas wertvolles gefunden ?
Zur Überraschung seiner Leute, die wohl schon gehen wollten, und seiner eigenen, sagte er deshalb,
" Okay, ich mach mit. "
WOW, das waren unglaubliche vier Worte am Stück gewesen ! Soviel bekam man nicht alle Tage von ihm zu hören.
 

SoulReaper

Gelehrter
Spielleiter Schnupperrunden
Beiträge
2.935
Punkte
128
AW: Ein kleines Dorf

Master blickt leicht verdutzt zu Duck rüber.

"Ist das dein Ernst...?"

Er macht keine weiteren Anstalten, den Raum zu verlassen. Stattdessen wartet er eine Antwort seines Begleiters ab.
 
S

Samsonium

Gast
AW: Ein kleines Dorf

" Jupp, " bestätigte der Treffze und zu seiner nochmaligen Verwunderung meinte er es auch so. Ihn hatte eine recht irrationale Neugier gepackt, aber er wollte natürlich trotzdem vorher etwas wissen.
Er visierte mit seinen scharfen Augen den Bürgermeister an und ließ diesen deutlich spüren, das es jetzt ernst wurde.
" Das Artefakt, " meinte Duck und starrte den Oasenchef durchdringend an, während man das Geräusch eines Revolverhahnes hören konnte, " erzähl mir was darüber ! "
Das waren ja schon wieder vier Worte am Stück gewesen. Langsam machte sich Duck Gedanken darum.
 
Oben Unten