1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe! Dazu Smalltalk, Lebendige Geschichten, Downloads, eigene Regelwerke und vieles mehr zu
    DSA, Shadowrun, (A)D&D und LARP,
    und noch viele andere mehr.
    Information ausblenden

Die Vorgeschichte zu Adran und Dara

Dieses Thema im Forum "Adran und Dara" wurde erstellt von Voltan, 11 April 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Voltan

    Voltan Ältester

    Beiträge:
    3.859
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Geschlecht:
    männlich
    Adran und Dara

    Adran und Dara

    Was bisher geschah.

    Diese Erzählung ist eine Fortsetzung eines Pen&Paper-Abenteuers, dass in Aventurien spielt (Das Schwarze Auge).
    Adran ist der Charakter, den unser geliebter Forums-Kaiser Delazar in meiner Runde spielte. Es handelt sich dabei um einen horasischen Kaufmannssohn, der irgendwann mit dem Leben, das sich sein Vater für ihn vorstellte, nicht einverstanden war und in die Lande zog um Abenteuer zu erleben. Schon in jungen Jahren beschäftigte er sich hauptsächlich mit den schönen Seiten des Lebens. Da er ein überaus gut aussehender junger Mann ist, lernte er schon bald eine Kurtisanin kennen. Durch sie wurde er in die Kunst des Verführens eingeführt.

    Schon bald traf er auf weitere junge Menschen, die ebenso entwurzelt waren und ihr Glück in der Ferne suchten.
    Gemeinsam erlebten sie so einige Abenteuer. Wobei Adran nicht für seinen Mut bekannt war. Er war nun mal kein Kämpfer, sondern eher ein Charmeur.
    Doch eines Tages lernte er in Khunchom, einer Hafenstadt Aventuriens, eine Tänzerin kennen. Sie war für ihre Schönheit in der ganzen Stadt bekannt und jeder Potentat suchte ihre Nähe. Als er sie traf, geschah das für ihn Unfassbare: Er verliebte sich!
    Nach einiger Zeit kamen beide zusammen und Adran verließ für Dara seine Freunde. Sie kehrten in seine Heimatstadt Kuslik zurück um Frieden mit seinem Vater zu finden. Dort heiratete er Dara, so der Name der Tänzerin.

    Einige Monde später gelangten seine Freunde an Hinweise, die den Verdacht mehrten, dass Dara in Wahrheit eine Agentin Galottas war. Einem der mächtigsten und dunkelsten Magier Aventuriens, der einen gesamten Landstrich unter seiner Kontrolle und sich selbst zum Kaiser ausgerufen hatte.
    Sofort reisten sie nach Kuslik um ihm diese Informationen zu übergeben. Doch als sie dort ankamen, fanden sie Dara nicht vor. Adran war schwer an einer unbekannten Krankheit erkrankt und nicht bei Bewusstsein. Sie konnten ihn jedoch mit vereinten Kräften heilen.
    Adran musste feststellen, dass Dara sein gesamtes Vermögen entnommen hatte und zur Hauptstadt Vinsalt gereist war.

    In Vinsalt konnten sie Dara nicht finden. Stattdessen waren alle Menschen in Aufruhr aufgrund einer Mordserie, die die Stadt in Atem hielt.
    Sie fanden bald heraus, dass die Mordserie mit Dara in Verbindung stand. Ihre Nachforschungen ergaben, dass Dara in Wahrheit eine Hexe war. Und nicht nur das; nein sie war auch noch eine „Eigeborene“. So nennt man Hexen, die ab einem gewissen Lebensjahr nicht mehr altern und als äußerst mächtig gelten.
    Scheinbar hatte man ihr vor 30 Jahren einen Prozess gemacht und ihr Kind weggenommen. Nun rächte sie sich bei allen Beteiligten, die noch am Leben waren. Sie glaubte, dass ihre damals noch kein Jahr alte Tochter von den Verantwortlichen getötet worden war.
    Außerdem konnten sie noch feststellen, dass Dara im Auftrag Galottas in einem großen Komplott verstrickt war, der ein Attentat auf die Herrscherin des Reiches, der Horas, vorsah.

    Adran und seine Freunde konnten nach einiger Suche, Daras Tochter wiederfinden. Sie war damals zu einer Pflegefamilie gebracht worden. Doch nachdem diese bemerkte, dass sie über arkane Fähigkeiten verfügte, übergab man sie der Magierakademie. Dort wurde sie genau von dem Magus unterrichtet, der vor dreißig Jahren Dara vor den Fängen der Inquisition gerettet und sie dann an Galotta zur Obhut gegeben hatte. Denn zu jener Zeit war Galotta noch ein unbescholtener Hofmagus und man wusste noch nichts von seinem wahren Wesen.
    Galotta wiederum ließ Dara in dem Glauben, dass ihre Tochter tot war, schürte ihren Hass und band sie damit an sich.
    Adran und seine Freunde konnten Dara kurz vor dem Attentat mit ihrer mittlerweile dreißigjährigen Tochter konfrontieren und zeigten ihr damit, wer sie wirklich all die Jahre belogen und betrogen hatte.
    In dem Moment, als ihr dies klar wurde, stürzte ihr ganzes Weltbild wie ein Kartenhaus zusammen. Doch Rache war wohl zu lange die treibende Kraft in ihrem Leben gewesen. Zu lange hatte sie sich von diesem Gefühl leiten lassen. So öffnete sie ein Tor in die Sphären und verschwand darin. Galotta sollte dafür büssen, dass er sie solange um ihr Kind betrogen hatte. Doch bevor sie vollends in den Sphären verschwand, klammerte sich Adran in einer letzten verzweifelten Aktion an sie und wurde ebenso in den Limbus gerissen.
    Es ist der Sommer im Jahre 31 nach der Inthronisierung des Kaisers Hal.
     
    2 Person(en) gefällt das.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen