• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Weltbeschreibung Traveller Die Spinwärts Marken

Tufir

Drachling
Beiträge
17.526
Punkte
358
Wie bereits unter diesem Beitrag beschrieben war "Traveller" eines der ersten P&P-Rollenspiele überhaupt, dessen Name und System alteingesessenen Rollenspielern auch heute noch immer ein Begriff sein dürfte. Nun wird dieses System neu aufgelegt, sodass auch die heutigen Generationen von Sci-Fi Rollenspielerinnen und -spieler in den Genuss der Science-Fiction-Abenteuer in diversen Settings unter einem generischen System kommen können. Nach dem sehr gut gelungenen Grundregelwerk, gibt es für neue und alte Fans seit Weihnachten 2008 die „Spinwärts-Marken“ zu kaufen, ein Buch, das sich mit einem ganz besonderen Gebiet der Universums von „Traveller“ beschäftigt.

Die Spinwärts Marken bilden das Original-Setting des Traveller Spielsystems. Das Dritte Imperium ist mächtig, der Imperator hält das Weltall fest in seiner Hand, doch ein Gebiet entzieht sich immer wieder mal mehr und mal weniger seiner Macht, die Spinwärts-Marken. Zu weit sind die Marken entfernt, viele Reisemonate ist man unterwegs, um an den Rand dieses Gebietes zu gelangen. Um die Marken herum gibt es einige unterentwickelte und kriegerische Rassen, die nicht ganz unschuldig sind an den großen Kriegen, die von dort aus gestartet wurden. Viele Ereignisse, die sich in den Marken abgespielt haben, schlugen hohe Wellen und hatten beispielsweise den Imperialen Bürgerkrieg zur Folge. Heute sind die Spinwärts-Marken ein Ort, an dem man viel erleben kann. Entweder man bietet seine Dienste an, oder bekommt für gutes Geld selbst Söldner, man erforscht noch immer unentdeckte Gebiete oder man versucht geheime Machenschaften aufzudecken, was jedoch lebensgefährlich sein kann. Die Möglichkeiten sind vielfältig und können durch das hier gebotene Material optimal genutzt werden.

Am Anfang des Werkes wird noch einmal das wichtigste Grundwissen aus dem Grundregelwerk wiederholt. So erfährt man, wie man in dieses Gebiet reisen kann, welche Raumhäfen es gibt, mit welcher Währung man bezahlt oder welche Sprachen gesprochen werden. Nachdem dies abgehakt ist, lernt man „Die grossen intelligenten Spezies“ kennen. Zu ihnen gehören die „Humaniti“, andropomorphe Wesen, die sich in drei Hauptrassen und einige Nebenrassen gliedern. Sie zählen zu den dominanten Spezies, wobei es aber außer ihnen noch weitere intelligente Lebensformen gibt, wie beispielsweise die „Aslan“, eine löwenartige Rasse oder die „Hiver“, die wie sechsarmige Seesterne aussehen. Auch das Dritte Imperium wird hier dargestellt, damit man all seine Höhen und Tiefen kennenlernen kann. Dabei erstreckt sich diese Gründungsgeschichte über Aufstände und Revolutionen, bis hin zu den aktuellen Gesetzen und Sektoren. Auch die planetaren und imperialen Streitkräfte des Dritten Imperiums werden beschrieben. Da das Imperium auf einem Feudalsystem beruht, gibt es den imperialen Adel, dessen Strukturen wichtig sind, damit gehen aber auch Rechte und Pflichten einher, die erfüllt werden müssen und sich hervorragend als Spielhintergrund eignen.

Schließlich kommt auch die Geschichte der Spinwärts-Marken zur Sprache. Hier wird ein Überblick über das Erscheinungsbild, die Historie, dort lebende Rassen und die Position des Imperiums zu diesem Gebiet gegeben. Wichtig ist auch das recht theoretische Kapitel über die „Subsektoren der Spinwärts-Marken“. Hier werden die einzelnen Subsektoren definiert und anhand von Koordinaten und Karten deutlich markiert. Durch die Unberechenbarkeit des Sektors lassen sich in den Marken hervorragend Abenteuer durch den Spielleiter planen, Anregungen für solche gibt es am Ende des Buches. Einige räumliche und sachliche Ratschläge erwarten hier den Meister ebenso wie der Aufruf zur eigenen Kreativität.

Mit der Lektüre dieses Bandes ist man als Spielleiter auf jeden Fall für ein Abenteuer in einem der unberechenbarsten Sektoren des Traveller-Imperiums vorbereitet. So erfährt man nicht nur die Geschichte und die Gefahren dieses Sektors, die auf die Spieler zukommen können, sondern man lernt auch die Umgebung und Koordinaten kennen. Durch neuartige Technologien, stehen den Spielern neue Möglichkeiten offen, sich fortzubewegen oder zur Wehr zu setzen. Das alles kann hier genutzt werden. Auch die Abenteuer-Ideen geben eine gute und solide Grundlage ab, auf deren Basis man eigene Kampagnen entwickeln kann. Für die detaillierte Ausarbeitung muss aber weiterhin Arbeit und Zeit investiert werden.

Die Darstellungen der Subsektoren sind etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man sich bis dahin noch nicht mit entsprechendem Material beschäftigt hat. Aber die Karten und Statistiken machen im Spiel, soweit sie passend integriert werden, durchaus Sinn. Der Text selbst wurde ansprechend geschrieben. Die Autoren haben das Talent die zahlreichen Informationen in spannende Passagen zu verpacken und sie mit ihrem gefälligen Stil vor das geistige Auge des Lesers zu bringen.

Immer wieder stößt man auf Schwarzweißzeichnungen, die den Text auf angenehme Art und Weise unterstützen. So bilden diese oftmals Gebiete oder Randgruppen, sowie diverse Rassen ab, so dass man eine ungefähre Vorstellung von deren Aussehen bekommt. Allerdings gibt es nicht zu jeder Rasse ein Bild.

Am Ende des Buches findet man noch einen ausführlichen Index, der das schnelle Auffinden eines Begriffs einfacher gestaltet. Auch die Aufmachung des Buches mit dem dunklen Einband, der farblich auf das Grundregelwerk abgestimmt wurde, und mit dem Lesebändchen sowie dem hochwertigen Papier, macht diese Spielhilfe empfehlenswert.

Alles in allem legt der 13-Mann Verlag hier erneut ein universelles, anspruchsvolles und ansprechendes Hintergrund-Regelwerk vor.

Viel Spaß beim Vordringen in Galaxien, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

Euer Tufir
 
Oben Unten