1. DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe! Dazu Smalltalk, Lebendige Geschichten, Downloads, eigene Regelwerke und vieles mehr zu
    DSA, Shadowrun, (A)D&D und LARP,
    und noch viele andere mehr.
    Information ausblenden

Manga/Comic Devolution

Dieses Thema im Forum "Rezensionen" wurde erstellt von Marc Aurel, 13 März 2018.

  1. Marc Aurel

    Marc Aurel Konsul Administrator Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    2.578
    Zustimmungen:
    529
    Punkte für Erfolge:
    143
    Geschlecht:
    männlich
    [​IMG]
    Quelle: splitter-verlag.de


    Titel: Devolution
    Autor: Rick Remender
    Illustrationen: Jonathan Wayshak
    Genre(s): SciFi/ Endzeit
    Aufmachung: Hardcover
    Seiten: 160
    Format: 20,2 x 2 x 28,2 cm
    Verlag: Splitter Verlag
    Erscheinungsdatum: 01.08.2017
    ISBN-13: 978-3958391390


    "Full Metal Jurassic Max" prangt auf der Rückseite des Einbandes und erklärt - in Anlehnung an diverse Filmklassiker - den Inhalt recht schnell und trefflich. Gemeint ist also eine Mischung aus knallharter und überspitzter Militäraction, urzeitlichen Monstern in postapokalyptischem Setting...kann ja eigentlich nur gut werden :)


    Handlung

    In einer nicht allzufernen Zukunft haben Wissenschaftler den Wirkstoff DVO-8 entwickelt, um diejenigen Teile des menschlichen Gehirns zurückzubilden, welche die Menschheit in andauernde Kriege verfallen lassen sollen.
    Trotz zahlreicher Test geht etwas gehörig schief und nicht nur die Menschen, sondern auch Flora und Fauna der Erde entwickeln sich zu ihren urzeitlichen Gegenstücken zurück.
    Raja gehört zu den letzten Menschen, die dem Wirkstoff widerstehen konnten und ist auf einer Mission, die Welt zu retten und das Geschehene wieder umzukehren.
    Auf ihrer Reise trifft sie auf ein Lager voller beinharter Soldaten unter dem Kommando des sadistischen Gil, welcher Raja sogleich in seinen Harem zwingt.
    Doch nicht alle Soldaten sind verroht, und so gelingt einer kleinen Gruppe Männer, Frauen und Kinder die Flucht mit dem einzigen Helikopter des Lagers in die gefährliche Wildnis, verfolgt vom vor Wut rasenden Gil.
    Gleichzeitig kehrt eine Expedition auf ihre futuristische Mondbasis zurück und löst den Seuchenalarm aus...etwas scheint schiefgegangen zu sein.

    Was hat es mit der Mondkolonie auf sich? Wird Raja zum Ursprung allen Übels gelangen und ein Gegenmittel finden? Werden die letzten Armeeangehörigen unter Gil die Flüchtigen erreichen können?


    Erläuterungen und Kritik


    Devolution richtet sich mit stark überzeichneter Gewalt und Ausdrucksweise ganz klar an das erwachsene Publikum. Die Darstellungen sind drastisch und die Artikulation der verrohten Soldaten spiegeln den Zustand der Welt wider.
    Der Zeichenstil passt wunderbar zum Setting und besticht durch klare und vor allem detaillierte Panoramen. Auch das Layout ist einfach strukturiert, sodass der Leser von der rasanten Handlung um die Einzelgängerin Raja geradezu mitgerissen wird und einzig bei den doppelseitigen Szenen innehält, um die verfallene Welt zu studieren.
    Die Geschichte selbst beinhaltet einige überraschende Enthüllungen, sodass nicht nur das offene Ende nach einer Fortsetzung schreit!
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    Quelle: splitter-verlag.de


    Fazit

    Devolution ist ein derbes Endzeit-Spektakel, das vor allem mit überzeichneten Charakteren und einer Welt besticht, in welcher nur die Stärksten überleben.
    Einleitung wie auch Auflösung der Geschehnisse um den Verfall der Welt lassen den Leser diesen Comic nicht nur verschlingen, sondern auch mit der Hoffnung auf eine Fortsetzung zurück.
    Ein tolles, in sich abgeschlossenes Werk für Fans von Action und Endzeit und eine klare Empfehlung an alle Fans von überdrehten Bildern,

    Vielen Dank an den Splitter Verlag, welcher die Rezension dieses Objektes ermöglichte.
    Hier geht's zur Seite vom Splitter Verlag.


    Autoren und Künstler


    Autor und Zeichner Rick Remender ist für seine teils absurd komischen Comics weltweit bekannt. In den 90er Jahren arbeitete er an Animationsfilmen mit, wie Der Gigant aus dem All, Anastasia oder Titan A.E.
    In den vergangenen Jahren ist er vor allem für die Comic-Serie Uncanny X-Force mit Antihelden wie Wolverine, Deadpool oder Cable bekannt geworden.



    [36/40] - Handlung
    [36/40] - Zeichnungen
    [08/10] - Aufmachung
    [09/10] - Preis/Leistungs-Verhältnis
    89% - gesamt
     
    Shadow und Luzifer gefällt das.
  2. Hessenthor

    Hessenthor Akoluth

    Beiträge:
    875
    Zustimmungen:
    125
    Punkte für Erfolge:
    68
    Geschlecht:
    männlich
    Erinnert mich ein bißchen an die Crossed-Reihe (im Besonderen die Unterreihe +100), die hatte ein ähnliches dystopisches Setting.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden