• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Videospiel Der Pathfinder Königsmacher Abenteuerpfad als PC Spiel

Thevita

Gelehrter
Beiträge
2.771
Punkte
158
Schon erstaunlich, was Facebook einem immer so in die Chronik spült... Ich wills mal hier kurz anreißen, vielleicht interessiert es jemanden.

Per Crowdfunding finanziert, gibt es nun ein PC Rollenspiel des Abenteuerpfades Königsmacher. Es gelten wohl die Pathfinder Regeln, Ausrüstung und Fähigkeiten sollen wohl möglichst genau übernommen worden sein. Man soll ein Königreich regieren können und der Focus soll wohl auf der Heldengruppe liegen, auch wenn man sich seinen persönlichen Helden bastelt.
Auf der Internetseite gibt es noch ein paar Videos und mehr Infos sind für den leidlich interessierten kurz Drüberschauer nicht erhältlich. Wahrscheinlich geht man durch Crowdfunding und das bekannte Pathfinder Regelwerk davon aus, dass die Leute wissen, worauf sie sich einlassen.
Die Illustrationen gefallen mir tatsächlich spontan sehr viel besser, die Spielegrafik an sich wirkte aber eher wie von älteren Spielen (kann aber sein, dass das am Video lag oder so). Kostenpunkt 40 bis 85€, je nachdem wie viel digitalen Schnickschnack man unbedingt braucht.
Bevor ihr fragt: ich spiele nicht mal mit dem Gedanken, es mir zu holen, geschweige denn zu spielen. Ich dachte nur, es interessiert den einen oder anderen.
 

Marc Aurel

Gelehrter
Beiträge
2.755
Punkte
158
Hier der Releasetrailer:

Grafik ist etwas altbacken, aber für ein RPG ganz hübsch. Das Spiel soll super lang mit zahlreichen Quests und ziemlich herausfordernd sein (zumindest in der Betaphase).
 

SoulReaper

Gelehrter
Spielleiter Schnupperrunden
Beiträge
2.935
Punkte
128
Einer aus meiner PnP Runde hat das Spiel gekauft und will es jetzt wieder refunden. Die Macher haben wohl den Schwierigkeitsgrad vollkommen versemmelt, was mir bei einem zugrundeliegenden Regelwerk wie Pathfinder irgendwie schwer fällt.
 

Marc Aurel

Gelehrter
Beiträge
2.755
Punkte
158
Anscheinend sind die Entwickler noch in der Umstellung des Schwierigkeitsgrades, da dies sogar von den Profis (also den Spieletestern) bemängelt wurde. Aber es ist ja auch erst in dieser Woche erschienen, meine ich...da hat man ja noch ein wenig Zeit für Hotfixes :hoffnarr
 

SoulReaper

Gelehrter
Spielleiter Schnupperrunden
Beiträge
2.935
Punkte
128
Man muss im Grunde nurmal das PnP gespielt haben um zu wissen, dass eine Stufe 4 Gruppe keinen Gegner mit Rüstungsklasse 30 besiegen kann... solche Fehler hätte man übrigens mitn Blick in die Bücher verhindern können...
Aber naja, scheint ja heutzutage üblich, halbfertige Spiele auf den Markt zu werfen.
 

Thevita

Gelehrter
Beiträge
2.771
Punkte
158
da hat man ja noch ein wenig Zeit für Hotfixes :hoffnarr

Heißt der Smiley, dass das ironisch gemeint ist? Ich finde das nämlich irgendwie nicht lustig. Man hat das per Crowdfunding finanziert. Da sollte man eine ziemlich optimale Basis an Feedback durch die Backer haben. Außerdem gibt es mindestens 5 Monsterhandbücher, in denen auch NSCs mit den entsprechenden Herausforderungsgraden vorgestellt werden. Normalerweise bezeichnet man so was als Inkompetenz oder im besten Fall schlampige Arbeit. Vor allem, weil man den Abenteuerpfad schon vorliegen hatte, der ist seit Jahr und Tag schon erhältlich. Aber so wie ich das gerade beim oberflächlichen Klicken durchs Forum gelesen habe, musste man ja jedes Monster "besonders" machen und hat sich da beim Balancing verhauen und gerade sie Pathfinder Fans vor den Kopf gestoßen. Außerdem scheint der Kampf nicht einmal rundenbasiert zu sein. Ich habe eine stark begrenzte Anzahl an Zaubern bei meinen Zauberwirkern, die ich unter keinen Umständen innerhalb eines Tages aufladen kann und dann bekomme ich nicht einmal die taktischen Vorteile eines rundenbasierten Kampfes? Und dann bekommt man nicht mal die kleinste Info vor dem Kaufen, wenn man sich nicht durchs Forum klickt? Also das ist ja fast schon böswillige Irreführung und dafür wollen die mindestens 40€ haben, damit man herausfindet, was die Entwickler da verzapft haben... Mal abgesehen davon, dass ich es mir aus Zeitgründen eh niemals gekauft hätte, würde ich das in diesem Zustand sofort zurück geben.
 

Marc Aurel

Gelehrter
Beiträge
2.755
Punkte
158
Ich finde das nämlich irgendwie nicht lustig. Man hat das per Crowdfunding finanziert. Da sollte man eine ziemlich optimale Basis an Feedback durch die Backer haben. Außerdem gibt es mindestens 5 Monsterhandbücher,...
Naja, nur weil es per Crowfunding finanziert wurde, heißt das ja nicht, dass durch die Rückmeldung der Backer die Technik oder das Balancing besser sein muss...von 100 Backern erhält man bestimmt mindestens genauso viele Meinungen.
Außerdem ist es für Spielmechaniken egal, ob es bereits zahlreiche Hintergrundinfos gibt oder nicht, wenn die Entwickler das nicht beachten wollen.
Pathfinder ist ehrlich gesagt kein besonderes Spiel, warum sollte es hier also anders sein als sonstwo in der Spieleindustrie?! Auch AAA-Titel werden aufgrund des enormen Zeitdrucks oft mit vielen Fehlern ausgeliefert, welche im Nachhinein behoben werden. Somit wundert mich dies hier nur deswegen, da das Spiel eine recht kleine Zielgruppe hat und sich aus diesem Grunde eigentlich keinen Fehler erlauben darf.
 

SoulReaper

Gelehrter
Spielleiter Schnupperrunden
Beiträge
2.935
Punkte
128
Ich denke auch nicht, dass Kingmaker da eine große Ausnahme sein sollte, finde diese Veröffentlichungspolitik aber generell sch**ße. Wenn ich für viel Geld ein Spiel kaufe, will ich das es sofort funktioniert und ich nicht erst mehrere GB an Patches runterladen muss, um ein einigermaßen spielbares Produkt zu haben. Die Macher von Pillars of Eternity haben das übrigens hinbekommen, es gibt also auch noch die positiven Ausnahmen.
Außerdem ist es für Spielmechaniken egal, ob es bereits zahlreiche Hintergrundinfos gibt oder nicht, wenn die Entwickler das nicht beachten wollen.
Dann verstehe ich irgendwo nicht, warum man weiterhin die Label Pathfinder und Kingmaker verwenden darf?

Als Fazit davon sehe ich aber für mich, dass ich mir dieses Ding nicht holen werde und warte lieber noch ein wenig auf Pillars of Eternity 2.
 

Thevita

Gelehrter
Beiträge
2.771
Punkte
158
Genau, warum klebt man es drauf, wenn man die Fans dann nur veralbert. Glaubt man verschiedenen Artikeln, hätte so eine Lizenzpolitik D'n'D fast zu Grabe getragen. Aber sollen sie mal machen, Paizo kann das mit der 2. Pathfinderedition in den Startlöchern bestimmt verkraften. :p
 

Thevita

Gelehrter
Beiträge
2.771
Punkte
158
Das wurde nie ganz genau erläutert, ziemlich einig war man sich, dass es nach Neverwinternights abwärts ging. Es gab wohl einige sehr schlechte Spiele, die aus gutem Grund kaum jemand kennt.
 

Rhizom

Held
Tavernenbesitzer
Beiträge
1.698
Punkte
98
Alter
46
Es gab wohl einige sehr schlechte Spiele, die aus gutem Grund kaum jemand kennt.

"Birthright" war so ein Spiel. Kein Rollenspiel, sondern eine schlechte Mischung aus Risiko und Kaiser im D&D-Gewand. Richtig mies. (Aber eigentlich geht es in diesem Thread ja um ein anderes schlechtes Spiel. Ich halte meinen Mund und lasse Euch weiter zetern :D)
 

Kuma

Bürger
Beiträge
91
Punkte
23
Alter
35
Hallo zusammen, ich das Thema ist schon ein bisschen älter aber ich hab da mal eine Frage zum Spiel.
Gibt es irgendwo eine Liste mit allen Gebäuden die man im Spiel bauen kann?Also auch mit Werten.

Bei Google hab ich leider nix gefunden😐
 

Elpetteh

Krieger
Magistrat
Benutzerbetreuung
Beiträge
843
Punkte
83
Auf die schnelle hab ich nur folgendes gefunden:
Hilft dir das weiter?
Wie ist das Game denn jetzt eigentlich?
 

Kuma

Bürger
Beiträge
91
Punkte
23
Alter
35
Ja das Hilfe auf jeden Fall Danke. Auf Deutsch wäre es noch besser aber das ist schon mal eine große Hilfe.

Also das Game hat mir ganz gut gefallen und an manchen Stellen hätte ich mir mehr Hilfe versprochen und (ohne zu viel zu Spoilern) das Ende hat sich doch sehr gezogen und hat mir kein so Größen Spaß gemacht.

Das Aufbauen ist gar nicht so schwer aber das Thema Berater dann doch eher😀
 

Mann mit Bart

Bürger
Beiträge
56
Punkte
48
Alter
41
Ich habe die Kingmaker-Kampagne in Pathfinder geleitet und fand die Encounter damals schon viel zu heftig (vor allem die vielen Schwärme auf den niedrigen Stufen). Dann habe ich das Computerspiel angefangen und dachte ich bin im falschen Film. Das war irrsinnig. Ich habe dann irgendwann keine Lust mehr gehabt. Anscheinend wurde das ja verändert, aber irgendwie reizt es mich auch nicht mehr. Freue mich jetzt erstmal auf Cyberpunk 2077 und dann irgendwann auf Baldurs Gate.
 

Kuma

Bürger
Beiträge
91
Punkte
23
Alter
35
Ja das mit den sehr starken Encounter gerade zu beginn hab ich schon gehört. Ich hatte das Glück da schon die gepatchte Version zu spielen.
 
Oben Unten