• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Der Corona Mut-Macher Thread

Tufir

Drachling
Beiträge
17.523
Punkte
358
Hallo Rollenspielfreunde,

ich bin davon überzeugt, dass wir Rollenspieler mehrheitlich zu den mutigen Menschen zählen, vor allem dann wenn wir ohne zu befürchten, belächelt zu werden, von unserem Hobby erzählen. Außerdem denke ich, dass wir zu denen gehören, die wissen, dass man viele Dinge deutlich besser löst, wenn man zusammenhält und die verschiedenen Fähigkeiten bündelt. Schließlich ist dies ein Prinzip unseres gemeinsamen Hobbies.

Trotzdem wundert es mich im absolut positiven Sinne, dass hier noch kein Corona Thema aufgetaucht ist. Ihr habt meinen Respekt! Warum tue ich dies nun selbst?

Ganz einfach: Es gibt Menschen, die nicht so sind wie wir Und selbst unter uns gibt es bestimmt einige, die eigene Ängste austehen. Ich gehöre dazu. Ich bin Diabetiker und fast 60 Jahre alt ==> Risikogruppe. Ich bin - den Göttern sei Dank - (noch) symptomlos. Ich hoffe, es bleibt so. Seit gestern 16:00 Uhr darf ich von zu Hause aus arbeiten - wie alle anderen Mitarbeiter meiner Firma (DB-Systel) auch. Dem zugrunde liegt eine BITTE unserer Geschäftsführung, nur noch absolut notwendige Dinge vor Ort am Arbeitsplatz zu erledigen. Damit bin ich privilegiert und nach meiner Erleichterung galten aber meine ersten Gedanken denjenigen, die das nicht sind: Krankenpfleger, Brotverkäufer, Polizistinnen, Ärztinnen, Busfahrer, Zugschaffner und viele andere mehr.

Nun sind wir gefragt. Lasst uns das tun, was wir am besten können: zusammenstehen und anderen, die mehr Angst, Fragen oder Befürchtungen haben als wir, die virtuelle Schulter bieten, einen virtuellen Arm oder eine virtuelle Umarmung. Lasst uns versuchen, zu helfen.

Wir können nicht - nein, wir DÜRFEN NICHT - medizinische Hilfe anbieten. Aber wir können all denen, die Angst haben, zeigen, dass sie nicht alleine sind. Und all denen, die sich mal darüber unterhalten möchten, können wir das Gespräch anbieten. Hier im Thread, privat per Unterhaltung oder gar persönlich per Discord/Skype/Telefon. Ich stehe dazu bereit und wünsche mir, dass sich dem viele von euch anschließen.

Ganz im Sinne der neuen Interpretation des Wortes TEAM: Tut Etwas Außergewöhnliches Miteinander!

Also meldet euch, macht anderen Mut und geht gemeinsam mit gutem Beispiel voran!

Vor allem aber: Bleibt gesund!
euer @Tufir

 

hexe

Held
Magistrat
Pen & Paper Rollenspiele
Beiträge
1.973
Punkte
128
Tut Etwas Außergewöhnliches Miteinander!
Ich hab die nächsten zwei Wochen kleinere Kinder zu Hause, die nicht zu den Großeltern dürfen und eines davon irgendwie noch etwas 'Schulisches' tun soll, während dem Anderen irgendwann die Decke auf den Kopf fällt (uns allen wahrscheinlich). Ich weiß nicht, ob ich zu viel anderem komme außer 24/7 zu funktionieren. Immerhin dürfen wir raus. Aber wie oft? Wie viele Bekannte trifft man noch? Wenn sich alle Kinder jetzt außerhalb der Schule treffen, ist es auch nicht so hilfreich. Mal sehen wie das wird...

Wir hatten schon einen Verdachtsfall im Kindergarten. Zum Glück negativ. Aber es liefen hier schon Vorbereitungen für Quarantäne...
 
Z

Zaonce

Gast
Wichtig, gerade in den heutigen Zeiten, ist vor allem: nicht egoistisch denken! Selbst wenn ihr Mitte zwanzig und gesund seid, und eine Corona-Infektion locker wegstecken könntet, viele eurer Mitmenschen, eure Eltern oder Großeltern oder die Person neben euch in der U-Bahn können das nicht, wenn ihr sie ansteckt. Also: ruhig bleiben und die empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen treffen: mehr und richtig Hände waschen, Nies-Etikette, ÖPNV (fahrt mehr Fahrad!) und Menschenansammlungen meiden und wenn irgendwie möglich zu Hause bleiben (schaut mehr Netflix! spielt online!).

Es gibt viele Jobs wo Home Office einfach nicht möglich ist - um so wichtiger, dass Leute mit Home-Office-kompatiblen Jobs dies kompensieren und von zu Hause aus arbeiten. Und wer meint, zum Konzert oder zum Fußballspiel zu fahren sei wichtiger, als die Gefahr zu vermeiden, die Oma von jemanden mit einem für sie vielleicht tödlichen Virus anzustecken, sollte vielleicht nochmal gründlich darüber nachdenken. Jeder der einen Beitrag leisten kann, sollte dies tun, gerade weil es nicht jeder kann!
 
Z

Zaonce

Gast
@hexe: musst du arbeiten? Vielleicht könntest du zwei Klappen mit einer Fliege schlagen und die Kleinen statt Corona mit dem Rollenspiel-Virus infizieren. Bei Drivethru gibt es gerade das Ennie-prämierte "Herokids" für 4-10-jährige für 3 Euro. Das gute: man muss praktisch nichts vorbereiten, weil Kinder die ganzen Bücher und Filme noch nicht kennen. Wenn sich herausstellt, dass der schnaufende Bösewicht in schwarzer Rüstung der Vater des Helden ist, ist das für sie ein absolut überraschender Plot-Twist.
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.523
Punkte
358
„Tut Etwas Außergewöhliches Miteinander“ heißt auch nicht, dass man sich in einem Raum treffen muss. Es heißt hier in diesem Szenario, dass wir alle an einem Strang ziehen sollten und zwar an dem, der am Ende etwas Positives bewirkt.

@hexe: Ich wünsche dir und deiner Familie alle Kraft, die ihr braucht, um das durchzustehen und hoffe, dass ihr viel Hilfe bekommt. VW hat heute verlautbaren lassen, dass sie alle Mitarbeiter mit Kindern ab sofort freistellen. Hoffentlich ist das ein Signal für andere Arbeitgeber.

@all: Die WhatsApp Nachricht, die gerade viral geht mit dem Thema „Ibuprofen und Corona„ wurde um 14:38 Uhr von der betroffenen Uni in Wien als Fake News deklariert.
 
Zuletzt bearbeitet:

brathahn satan

Held
Spielleiter Schnupperrunden
Spieladministrator Ultraquest
Beiträge
1.386
Punkte
83
Alter
39
... VW hat heute verlautbaren lassen, dass sie alle Mitarbeiter mit Kindern ab sofort freistellen. Hoffentlich ist das ein Signal für andere Arbeitgeber.
Wenn man Überstunden nimmt oder unbezahlten Urlaub und die Kinder unter 12 sind. Im Presswerk soll der Betrieb auf jedenfall aufrecht erhalten werden. (Pech für mich, schön für die Produktion.)
 

hexe

Held
Magistrat
Pen & Paper Rollenspiele
Beiträge
1.973
Punkte
128
Rollenspiel-Virus infizieren.
Zaonce. Die Kinder waren in meinem Bauch. Wir haben unser Blut getauscht. Über 40 Wochen lang. Glaubst Du nicht, dass man da genügend Zeit hat, um ein paar Viren zu übertragen? Und die Vorliebe für Knoblauch? (Der Geschmack geht nämlich ins Fruchtwasser, das hin und wieder geschluckt wird)

Wir haben schon gemeinsam Rollengespielt. Angefangen haben wir damit. Allerdings kam das nicht so an, weil man sich lieber eigene Charaktere ausgesucht hat und die Welt selbst ausgedacht - zu der der Große inzwischen auch eine Karte gezeichnet hat, nachdem er schreiben gelernt hat. Inzwischen leitet er auch irgendwie lieber, aber sonst ziehen wir als Randy, die Schwertmeisterin, Hollah die Waldfee und Mic durch die Gegend.
 
Z

Zaonce

Gast
Allerdings kam das nicht so an, weil man sich lieber eigene Charaktere ausgesucht hat und die Welt selbst ausgedacht - zu der der Große inzwischen auch eine Karte gezeichnet hat, nachdem er schreiben gelernt hat. Inzwischen leitet er auch irgendwie lieber, aber sonst ziehen wir als Randy, die Schwertmeisterin, Hollah die Waldfee und Mic durch die Gegend.
Genau in die Richtung geht auch Herokids :D
 
Z

Zaonce

Gast
Gerade in den "Heute"-Nachrichten: Blutkonserven werden knapp. Wer also nicht zu einer Risikogruppe gehört könnte auch mal spenden gehen *Vampir-Zähne-bleck*
 

Elpetteh

Krieger
Magistrat
Benutzerbetreuung
Beiträge
698
Punkte
83
Wir haben jetzt prophylaktisch alle Tischrunden gecancelt.
Als Kinderanimateur arbeite ich regelmäßig in unterschiedlichen Kitas, von daher ist mir das Risiko zu groß meine Spieler anzustecken.
Hier in NRW ist die Infiziertenquote ja auch noch überdurchschnittlich hoch.
Da will ich mal kein Risiko eingehen.
Vielleicht muss ich mich jetzt doch mal mit Online Gaming beschäftigen...
 
Z

Zaonce

Gast
Ich hatte vor kurzem meine erste Online-Session (Spielerin). War nicht so schön wie live, aber auch nicht so schlimm wie befürchtet. Gespielt haben wir mit Roll20, da kann man praktisch alle Kernfunktionen auch kostenlos nutzen.
 

suppstitution

Krieger
Co-Blogger
Tavernenbesitzer
Beiträge
562
Punkte
138
Wir werden morgen nochmal zusammen SR spielen. Bei sechs Spielern ist es wohl überschaubar. Bin gespannt, ob ich auch ab Montag zuhause sitze.
 

Thevita

Gelehrter
Beiträge
2.771
Punkte
158
Wenn man Überstunden nimmt oder unbezahlten Urlaub und die Kinder unter 12 sind. Im Presswerk soll der Betrieb auf jedenfall aufrecht erhalten werden. (Pech für mich, schön für die Produktion.)
Oh wunderbar. Hey Leute, seid solidarisch und übernehmt Verantwortung. Aber bitte unbezahlt. Der Wirtschaft kann man auf keinen Fall monetäre Verantwortung zumuten. Bin ich froh, dass mein Mann gerade in Elternzeit ist. Da haben wir kein Problem und erstmal keine Einbußen. Mal schauen, wie lange bei der Patientenfrequenz in der Apotheke.

Tatsächlich habe ich mehr Onlinerunden, aber in der Tischrunde müssen wir das vielleicht mal diskutieren....
 

Tufir

Drachling
Beiträge
17.523
Punkte
358
Man kann als Einzelner über vieles meckern. Hier und heute geht es um Gemeinschaft. Diese Krise werden wir nicht als Individuen überstehen - nur als Gruppe. Dass dabei Einzelne mehr Vorteile und andere Einzelne mehr Nachteile erfahren, liegt in der Natur der Sache. Wenn wir dies nun als Grund nehmen, Zwist zu erzeugen, wird am Ende nur eine Minderheit ohne Schaden aus den Zwists hervorgehen. Wenn ihr dies so wollt, dann soll dies so sein. In der Krise zeigen sich die wahren Gesichter.

Sagt einfach Bescheid. Ich kann diesen Thread auch wieder löschen.
 
Oben Unten