1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe! Dazu Smalltalk, Lebendige Geschichten, Downloads, eigene Regelwerke und vieles mehr zu
    DSA, Shadowrun, (A)D&D und LARP,
    und noch viele andere mehr.
    Information ausblenden
  3. Enge Gassen, durch die viele Leute schlendern, hasten oder flanieren. Schaufenster, welche die unterschiedlichsten Waren anpreisen. Kleine und große Geschäfte, alte und neue. Im Geschäftsbezirk ist immer etwas los. Hier bieten die Bürger Delazarias die unterschiedlichsten Waren und Dienstleistungen an. Die Schmiede für das klassische Schwert findet sich hier genauso wie der Büchsenmacher für hochmoderne Schusswaffen. Dazu viele andere Geschäfte, die Kleidung, Kräuter und sogar feine Schokolade anbieten und nur darauf warten, von neugierigen Besuchern entdeckt zu werden. Natürlich findet sich hier auch das ein oder andere Gasthaus, in dem getrunken, gegessen und geredet wird.

Das Portal

Dieses Thema im Forum "Geschäftsbezirk" wurde erstellt von Tufir, 9 Juli 2012.

  1. Tufir

    Tufir Konsul Administrator Spielleiter Schnupperrunden Rezensionsredaktion

    Beiträge:
    20.920
    Zustimmungen:
    383
    Punkte für Erfolge:
    188
    Geschlecht:
    männlich
    Mitten im größten Betrieb auf dem Marktplatz von Delazaria entsteht plötzlich wie von Geisterhand ein neues Gebilde.

    Innnerhalb von wenigen Sekunden baut sich neben dem Brunnen ein Torbogen auf, der aus einem schwarzen, obsidian-ähnlichen Material besteht und der über und über mit runenhaften Ornamenten versehen ist.

    Nachdem der Aufbau des Bogens beendet ist, verdunkelt sich die Fläche zwischen den Säulen, bis sie ein tiefes samtiges Schwarz einnimmt und zu schillern anfangt. Dann erscheinen in der Tiefe der Fläche folgende Worte:

    [edit]
    ==> Sternencafé <==

    Eigentum von
    Universal Coffee


    Herzlich willkommen!
    [/edit]

    Das Portal sieht von beiden Seiten identisch aus und die Schrift ist auf beiden Seiten ebenfalls diesselbe und auch nicht spiegelverkehrt! Wer nahe genug herangeht, kann Musik hören, die offensichtlich von einem elektronisch verstärktem Saxophon stammt und die Melodie von Chattanooga ChooChoo wiedergibt.

    Kurz nachdem das neue Gebilde erschienen ist, taucht Konsul Tufir auf dem Marktplatz auf. Er sieht das Portal, ruft ein halblautes "Ahhh! Endlich!" aus und tritt in die Schwärze des Portals, ohne auf der anderen Seite wieder herauszukommen!

    [ot]Das Wort "Sternencafé" ist ein Link[/ot]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5 Mai 2014
  2. Hlyueawify

    Hlyueawify Gast

    AW: Das Portal

    Aus der Schwärze des Portals tritt eine Gestalt.

    Sie erinnert auf den ersten Blick an einen aufrecht gehenden, männlichen Löwen von beachtlicher Größe. Wäre da nicht die blau-weiße Raumkampfmontur wäre der tierische Eindruck perfekt. An dieser Montur hängen Gegenstände, von denen einige eindeutig als Waffen identifziert werden können. Auf dem Rücken trägt das Wesen ein für kundige Raumfahrer klar erkennbares, überschweres Plasmagewehr.

    Etwas gehetzt sieht ich das Wesen in alle Richtungen um, und als es die Blicke der Passanten bemerkt, fasst es sich hektisch an den Gürtel. Nach einem kurzen Flimmern der Luft ist das Wesen wieder verschwunden. Sehr aufmerksame Beobachter können jedoch die kleinen Staubwolken bemerken, die an der Stelle entstehen, an denen das Wesen eben noch stand. Offensichtlich besitzt es eine technische Möglichkeit, um sich unsichtbar zu machen. Die Staubwölkchen entfernen sich in Richtung Geschäftsbezirk.
     
  3. Myrun Finnadottir

    Myrun Finnadottir Abenteurer Bürger von Delazaria

    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    weiblich
    Zur vereinbarten Zeit findet sich die Sturmsängerin im Geschäftsbezirk ganz in der Nähe des Portals ein. Sie hält sich bewußt etwas fern von diesem schwarzen Loch, das ganze Gebilde strahlt eine unnatürliche ... Aura ... aus? Es wirkt fremdartig und doch gleichzeitig auf unheimliche Art anziehend. Die Magie in den Tattoos auf ihrer Haut beginnen sich sanft zu regen. Dieser Ort ist ... aufregend!

    Weit und breit ist jedoch noch nichts von der Drow zu sehen. Ist sie zu früh, oder einfach nur zu ungeduldig? oO Sie wird schon kommen.Oo denkt sie sich und sucht sich einen unauffälligen Platz zum Warten.
     
  4. Thevita

    Thevita Legat Pen & Paper Rollenspiele Spielleiter Schnupperrunden Bürgermeister von Delazaria

    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    86
    Punkte für Erfolge:
    53
    Geschlecht:
    weiblich
    Nur wenig später kommt Thevita schnellen Schrittes, nun ja, anmarschiert kann man bei diesen trotz der Geschwindigkeit eleganten Bewegungen nicht sagen, eher abgeschwebt. Auch wenn die Füße der Dunkelelfe definitiv den Boden berühren. Sie winkt Myrun zu und belibt dann verdutzt stehen. Dieses riesige Teil hatte sie doch glatt übersehen. Da hatte jemand ein riesiges offensichtliches Portal, das wie es schien ohne Schlüssel benutzt werden konnte hier aufgestellt und sie hatte es doch glatt übersehen. Dann schaut sie sich noch einmal um. "Kommt deine Freundin gar nicht mit?" fragt sie verwundert. "Aber an dieses Teil hatte ich nicht gedacht, wir müssen ein anderes Portal benutzen, aber es ist nicht weit. Dort" sie zeigt auf das Portal "kenne ich mich nicht aus und es könnte gut sein, dass man uns über den Tisch zieht und irgendwelchen Schrott andreht."
     
  5. ADAMANTU

    ADAMANTU Gast

    Bröckchen ist auch wieder da und bleibt erstmal ein selbstrollender Steinball. Diese Myrun war heute ja sogar schonmal angesprochen worden und man mußte ja nicht anfangen, die Leute zu belästigen, indem man das dann sogar noch ein zweites mal tat. Zwar versuchten Fleischlinge immer so zutun, als seien sie ach so kontaktfreudig und gesellig, aber es brauchte nur eine klitzekurze Zeit, dann wurden sie deiner überdrüssig. Das kleine intelligente Geschoss hatte an diesem Tage die Thevita mehr als einmal angesprochen und obwohl das aus reiner Notwendigkeit geschehen war, konnte der Steinling sehen, das sie schon ein bisschen genervt war. Und das hatte garnicht mal was damit zutun, das Elfen immer irgendwie genervt ausschauten, wenn man es mal zwergisch betrachtete.
    Das diese Freundin nicht mitkam, dazu sagte der Steinling nichts.
    Das sie das schöne, schwarze Portal nicht nehmen würden, fand Bröckchen zwar schade, aber nicht, das es ein Grund wäre, die Menschen vollzuquatschen.
    Weiterhin entnahm er dem langen gesprochenen Text der Drow, das sie an ihrem Zielort über den Tisch gezogen und einem Schrott angedreht wurde. Da war es nur gut, das er dabei war. Beim Überdentischziehen ärgerte sich IMMER jemand. Egal, ob es auf dem Markt war und sich mit Worten geprügelt wurde, oder auch im Wirtshaus, wo Überdentischziehungen sehr wörtlich genommen werden konnten, es war immer einer der Zieher und einer der Gezogene.
    Die Zwerge hatten Bröckchen beigebracht, das es gut und besser war, auf der Seite der Zieher zu sein, wenn man sich für sowas schonmal hergeben mußte.
    Doch was sie sich alles so dachte, das sah man dieser kleinen Leibwächterkugel neben Thevita's Füßen nicht an. Besonders jetzt nicht, wo nichtmal ein strenges Steingesicht hinter einer großen Zwergennase hervorguckte. Man konnte Bröckchen schon recht leicht übersehen, wenn man nicht wußte, was er war, aber Myrun wußte es ja.
     
  6. Myrun Finnadottir

    Myrun Finnadottir Abenteurer Bürger von Delazaria

    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    weiblich
    Die Thorwalerin geht der Drow entgegen und antwortet dabei "Das falsche Tor ? Entschuldige, ich dachte das wäre es, aber ich kenne mich in Delazaria auch noch nicht so gut aus ... verbringe ..." sie zögert "...verbrachte ... die meiste Zeit bisher auf oder in der Nähe der Eiseswind oder mit Sameafnir!"

    Als sie die Elfe erreicht hat bleibt sie stehen. Aus den Augenwinkeln nahm sie das kleine Steinwesen war, schaute aber weiterin Thevita an.

    "Meine ...." erneut kommt sie inst stocken "... Freundin Tali .... kommt vielleicht nach ... ich weiss es noch nicht, sie weiss, wie sie mich finden kann. Möglicherweise muss sie einen anderen Weg gehen ..." Für einige Momente scheint Myrun s Blick im Nichts zu verweilen, dann wandert er wieder zur Drow zurück.

    "Wir können also zu dem anderen Portal gehen. Am besten du gehst voran, du bist schliesslich diejenige, die sich damit auskennt noch etwas, was ich wissen müsste ?
    "

    Die Sturmsängerin wirkt durch und durch entschlossen und aufbruchbereit, dabei trägt sie nichts weiter als das was sie an und auf Ihrem Körper trägt. Das scheint sie aber nicht weiter zu kümmern.
     
  7. Thevita

    Thevita Legat Pen & Paper Rollenspiele Spielleiter Schnupperrunden Bürgermeister von Delazaria

    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    86
    Punkte für Erfolge:
    53
    Geschlecht:
    weiblich
    Dass Myrun mit leichtem Gepäck reist, verwundert Thevita keineswegs, hat sie das doch früher auf oft gemacht. Nur nach und nach hat sich so viel Zeug angesammelt, welches sich als nützlich erwiesen hat, dass sie jetzt eigentlich nie ohne den Beutel auf ihren Rücken unterwegs ist.
    Sie nickt auf die Erklärung der Sturmsängerin, dann breitet sich ein freudiges Grinsen auf ihrem Gesicht aus. "Dann also los."
    Während sie zügig voran schreitet erklärt sie Myrun nur kurz das wichtigste. "Nun viel zu wissen gibt es nicht. Für Sigil gilt eigentlich nur, dass du deine Weltanschauung am besten für dich behälst, die Stadt nicht beschädigst und niemandem traust. Ach ja, Leute anzustarren verrät dich ganz leicht als Neuling und du bereitest dich am besten auf Höhenluft vor, die Luft in Sigil ist ziemlich dünn. Den Rest schaust du dir am besten selbst an."
    Sie führt die beiden tiefer in den Geschäftsbezirk.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Mai 2014
  8. brathahn satan

    brathahn satan Abenteurer

    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Seit kurzem flattert ein kleine summende Kugel unsicher um das schwarze Portal. Die beiden Hälften des runden Apparates die wie zwei Schüsseln aus fein vernietetem poliertem Messing aufeinander liegen beherbergen zwischen sich ein Paar dünne Flügel aus schmalen Blechfedern die schnell genug schlagen um ihre Bewegung verschwimmen zulassen. Die Kugel selber wackelt und zittert langsam in zwei bis zweieinhalb Meter Höhe durch die Gegegend saust mal plötzlich los nur um mach wenigen Metern wieder ratlos herum zutrudeln. Dabei bleibt sie jedoch immer in der Nähe des schwarzen Tors.
     
  9. brathahn satan

    brathahn satan Abenteurer

    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    männlich
    Die schwarze Oberfläche des Portals wölbt sich und ein kleiner Kobold in einem Laborkittel tritt daraus hervor und blickt dabei fasziniert auf seinen Mehrfrequenzsender den er am Handgelenk trägt und Einstellungen daran vornimmt. Nach einer letzten Drehung an einer der Messingscheiben nickt er zufrieden und sieht hoch in den Himmel um vielleicht einen Blick auf die Orbitalstation erhaschen zukönnen was ihm allerdings nicht gelingt. Kopfschüttelnd schaut er sich auf dem Platz vor dem Portal um.
    oO ... hmm nicht zuerkennen... also gut wo ist meine Nachrichtenkugel.. ah da mal sehen ... wird wohl vom Fräulein Chick sein.. Oo
    Brathahn wartet bis die umherschwankende Kugel ihn entdeckt hat und auf ihn zusteuert. Langsam sinkt sie auf seine ausgestreckte grüne Hand und kurz bevor sie landet zieht sie mit einem metalischem Schaben die Flügel ein und lässt sich den Rest fallen. Der Grünling zieht nach kurzem wühlen in seinen vollen Taschen eine kleine Kurbel hervor die er in die Kugel steckt und langsam daran dreht. Kurz darauf ertönt ein wenig blechern eine weibliche Stimme " Henry ist wieder fit. " teilt die Kugel ihm mit.
    "Potz tausend.. ganz schön äh flink die Gute." Sagt er sich selbst.dann verstaut er die Kugel in seiner hohen Kopfbedeckung, zurrt diese wieder fest und begibt sich mit Hilfe seines Skateboards zur Werkstatt von NostalChick.
     

Diese Seite empfehlen