• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Sonstiges Cloud-Gaming

Nord-Nerd

Abenteurer
Beiträge
333
Punkte
68
Ab August werde ich den Dienst von SHADOW nutzen. Dabei mietet man sich online einen High-Tech-PC und streamt die Spiele/Programme etc. auf seine, logischerweise schwächere, Plattform zuhause. Laut Anbieter hat man so Zugriff auf einen voll ausgestatteten PC, mit dem man dann auch die neuesten Spiele genießen kann, ohne sich eben einen Gaming-PC für teures Geld kaufen zu müssen. Man mietet ihn einfach.

Nun habe ich lange darüber nachgedacht, denn neue Dinge werden ja anfangs oft abgelehnt. Ich erinnere mich an die Anfänge von STEAM, wo mich anfangs noch alle auslachten und das Digitale verteufelten. Es würde sich nie durchsetzen, wurde mir oft gesagt. Ich entschied mich dennoch dafür, heute ist die Plattform aus Augen der Gamer gar nicht mehr wegzudenken. Auch Filme streamt man heute ganz normal. Auch hier hatte ich eine ähnliche Haltung: Einen DvD/BluRay-Player besitze ich nicht einmal mehr. Lediglich meine PS4 verfügt über ein Laufwerk. Nun gehe ich also den nächsten Schritt und versuche mal Cloud-Gaming. Ich bin mir sicher, dass das die Zukunft ist.

Meine Frage nun: Hat jemand von euch schon Erfahrung damit gemacht, und wenn ja, welche? Dabei sind mir eure persönlichen Erfahrungen wichtig. Links zu Reddit oder "ich kenne jemanden, der jemanden kennt, der das mal getestet hat", nützen mir nichts.


Tante EDIT sagt: Ich habe eine Verwarnung bekommen, da ich mit einem Link auf ein Verkaufs-Unternehmen (SHADOW) verwiesen habe. Verwarnung habe ich zur Kenntnis genommen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

diogenesneo

Bürger
Beiträge
25
Punkte
8
Hi Nord-Nerd,

bis vor einigen Wochen nutzte ich unter Win10 Nvidia NOW.
Als Gründer mit ca. 5€ mtl. gut mit der Steam-Bibliothek kombinierbar. Wenn man eine gute Internetleitung hat läuft es ziemlich gut.
Allerdings wird nicht jeder Titel von Steam unterstützt.
Die freie Version kannst vergessen. Ewiges warten auf ein "RIG" mit unter auf Position 400. Die Nutzungsdauer ist bei der freien Version 1 Stunde- dann neuer Login notwendig.
Mittlerweile gekündigt, da ich kein Windows mehr nutze und ein Linux-Client noch nicht verfügbar ist.

SHADOW PC steht vor der Tür. Da soll auch ein Linux-Client verfügbar sein. Vom Preis her wirds denke ich ca. 15€ mtl. Dort bekommst quasi einen Win10 PC per Remote.

Google Stadia wollte ich mal ausprobieren. Im Bestell-Prozess hies es "Kreditkarte" als einziges Zahlungsmittel. Für mich durchgefallen. Ich will privat keine anschaffen

Info: Nvidia, Shadow PC akzeptiert Paypal

Gruß
dio
 

Nord-Nerd

Abenteurer
Beiträge
333
Punkte
68
SHADOW PC steht vor der Tür.
;)

Deine übrigen Informationen decken sich mit denen, die mir ein guter Freund schon mitteilte. Er selbst denkt auch über Cloud-Gaming nach, nur hat er aktuell einen relativ leistungsstarken 3.000 Euro-Rechner am Start, sodass es für ihn recht unerheblich erscheint. Vorerst. :D

Ich möchte nach jahrelanger Abstinenz wieder etwas mehr daddeln. Den Konsolen prophezeie ich ein baldiges Ende; besonders, wenn sich diese Streaming-Geschichte durchsetzt. Dann ist man nämlich komplett (hardware-)unabhängig.
 

diogenesneo

Bürger
Beiträge
25
Punkte
8
Mein PC ist zwar neu, kannst aber fast eine "0" abziehen :)
Mit Nvidia NOW mit 5€ mtl .. an sich ein guter deal mit meiner AMD APU: AMD Ryzen 3 3200G für 80€ und bissl Zusatzhardware ;)

Wie gesagt ich als LinuXer warte mal noch ab. Ältere Spiele laufen ja selbst mit meinem AMD+Linux.

Ich denke auch das der Markt wachsen wird.
 

JoeParmaggio

Bürger
Beiträge
89
Punkte
23
Alter
28
Wisst ihr wie die Monetierungsmodelle für GameDevs aussehen? Verleasen die ihre Lizenzen? Erhalten die Royalties?

Ich kaufe gerne Indie-Titel. weil ich weiß, wie viel harte Arbeit Game Development ist, und ich das gerne wertschätze. Würde mich interessieren, ob auch die Indies ein Stück vom Kuchen abbekommen.
 

diogenesneo

Bürger
Beiträge
25
Punkte
8
Nvidia NOW bietet schon einige Indie Spiele an. Stadia auch. Obwohl die generell wenig Titel z.Z. haben. Ich denke es beginnt generell erst. In 1-2 Jahren sind wir schlauer ;)
 

Taktikus

Neubürger
Beiträge
17
Punkte
8
Alter
56
Ich habe 6,8TB SSD-Plattenplatz, hole mir alle 4-5 Jahre nen neuen Rechner, und da soll ich mich beim geliebten spielen von der Verfügbarkeit meines Internetanschlusses abhängig machen? Wenns läuft ist es gut, aber setze Dich doch mal mit der Hotline von Firmen wie V(omit)odafone oder (K)O(tz)2 auseinander, womöglich über Wochen, wenn es mal mit der Leitung hakt. Dann die ganze Zeit aufs spielen verzichten? Warum?

In diesem Zusammenhang möchte ich mal an ein Zitat eines vergangenen Chefs von IBM erinnern, der vor dem aufkommen von DOS, über die Zukunft der Computer-Industrie befragt, gesagt hat, daß es in Zukunft wohl weltweit 5 Mainframes und Millionen Clients geben wird. Dann kam der PC, der sich, aus guten Gründen, schnell durchgesetzt hat. Will ich diese alten IBM-Zeiten wirklich wiederhaben? Ich nicht
 

Nord-Nerd

Abenteurer
Beiträge
333
Punkte
68
Ich habe 6,8TB SSD-Plattenplatz, hole mir alle 4-5 Jahre nen neuen Rechner, und da soll ich mich beim geliebten spielen von der Verfügbarkeit meines Internetanschlusses abhängig machen?
Wenn du nur offline spielst, ist das ein Argument. Ansonsten setzen eigentlich alle bzw. sehr viele Games heutzutage online voraus. Und wenn du eine miese Internetleitung hast und eine noch miesere Kundenbetreuung, ok. Ich habe keinerlei Probleme damit online zu sein. Und sollte das mit dem Mietangebot einigermaßen so hinhauen wie ich mir das vorstelle, brauche ich mir gar keinen Rechner mehr kaufen. Einzig Eingabegeräte, was dann Maus, Tastatur, Headset und ein billiger Laptop sein wird.

Was ist denn, wenn dein Rechner kaputt geht und noch Garantie drauf ist? Stell dir mal vor, der Kundenservice ist genau so mies. Wochenlanges Warten. Vielleicht musst du den Rechner oder einen Teil davon einschicken. Auch nix mit spielen. ;)
 

hexe

Held
Magistrat
Pen & Paper Rollenspiele
Beiträge
1.966
Punkte
128
Ich kaufe meine Spiele immer noch gerne so mit einer Packung darum herum, die ich mir dann ins Regal stellen kann...
 

diogenesneo

Bürger
Beiträge
25
Punkte
8
Das Ende der Konsole - Ubisoft-Chef: "Noch eine Hardware-Generation, dann wird gestreamt"
Quelle: gamestar 2018

Ich denke auch es wird kommen. Eventuell werden die "Offline-Games" dann ein Nischenprodukt, wie heute Audio CDs.

Ich finde es an sich gut, wenn ich unter MAC, WIN, Linux und X Geräten spielen kann. Das selbe Spiel weiterspielen kann.
Ich habe es ja länger mit Nvidia getestet. Läuft gut. Unter Linux gehts leider z.Z. nicht. Es bewegt sich gerade da aber viel im Markt.
 

diogenesneo

Bürger
Beiträge
25
Punkte
8
Ich glaube die Zukunft ist weder intel noch AMD, sondern ARM Prozessoren.
Kleine kompakte, passiv gekühlte Geräte und dann Stream.
ARM und Nvidia.. Einsatz: Nintendo Switch - auch eine Option. Stationäres und mobiles Gaming vereint.
 

JoeParmaggio

Bürger
Beiträge
89
Punkte
23
Alter
28
Das Ende der Konsole - Ubisoft-Chef: "Noch eine Hardware-Generation, dann wird gestreamt"
Quelle: gamestar 2018
Meine Frau kennt den persönlich, vlt. kann sie ihm ja noch ein paar Statements aus dem Kreuz leiern.

Ich denke auch es wird kommen. Eventuell werden die "Offline-Games" dann ein Nischenprodukt, wie heute Audio CDs.
Ich würde dir da widersprechen. Ja, die großen Corporates werden natürlich von Umsatz motiviert und der Umsatz liegt bei Online-Spielen, aber die Games Industrie wird von Innovation angetrieben. Damit meine ich dass jedes Spiel etwas neues braucht, ein Feature, oder ein Alleinstellungsmerkmal, und es sind oft die Indies, die in der Lage sind, diese Innovationen umzusetzen.
Das liegt einerseits an der Skalierbarkeit der Projekte: Ein Indiestudio kann nur ein Titel bis so-und-so-viel $$$ entwickeln, und muss ganz andere Risiken mit seinen Geldgebern verhandeln.
Der andere Grund ist Herzblut. Solange es Menschen gibt, die Offline-Spiele mögen, wirds Offline-Spiele geben. Da können die Umsatzzahlen sagen was sie wollen, aber die meisten Leute in der Industrie tun sich das nicht an, weil sie reich werden wollen.
 

diogenesneo

Bürger
Beiträge
25
Punkte
8
auf jeden fall. aber man muss schon zugeben... dieses jahr ist viel bewegung am markt. mal sehen wie die neuen konsolen laufen und was nintendo noch bringt.
mit streaming... prognosen gibt es, es steckt aber alles noch in den kinderschuhen.
 
Oben Unten