• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Brettspiel Chronicles of Crime

Luzifer

Ältester
Beiträge
5.493
Punkte
133

Gerade gestartet und auch schon finanziert ist dieses Detektivspiel. Es ist eine Mischung aus Brettspiel und App-Anwendung. Die App ist unabdingbar und gehört fest zum Spielablauf. Daran ist nicht zu rütteln. Wer das nicht mag, braucht gar nicht weiter zu lesen.

Das Spiel ist laut Beschreibung eine Mischung aus Sherlock Holmes Criminal Cabinet und Time Stories. Wobei der Vergleich zu letzterem wohl eher auf der Lust am Rätseln und dem Ziehen von Verbindungen besteht. Außerdem wird es immer wieder in diesem Zusammenhang erwähnt, weil einige der Autoren auch für TS Geschichten geschrieben haben.

Wie bei CC bewegt man sich durch z.B. London. Hat verschiedene Örtlichkeiten, die untersucht werden können. Dort trifft man Personen und kann sie befragen. Über allem steht ein Fall, der geklärt werden muss. Es helfen bestimmte Unterstützer (z.B. Forensiker).
Zudem sind andere Aktionen möglich, die alle Zeit kosten. Braucht man zu lange, wird der Fall wohl nicht gelöst werden können.

Das Setting ist variabel. Mal London, dann Hütte in den Wäldern oder auch Hollywood in den 1920ern (Noir). Und natürlich wird das System in der Zukunft absolut erweiterbar sein.




Ein sehr euphorisches Video gibt es auf Deutsch vom Brettspielblog dazu:



Das Grundspiel kommt mit 5 Szenarien daher und diese werden durch die Strechgoals wohl noch erweitert. Es kostet 39 Dollar. Wenn man 10 Dollar mehr ausgibt, bekommt man noch eine Brille für eine VR Ansicht in der App dazu.
Mit den akutellen beiden Erweiterungen und im edlen Schuber kostet das ganze 89 Dollar und nennt sich Ultimate Pack. Der Versand kostet 9 Dollar.

Sollten sich hier insgesamt 6 Leute finden, dann könnte man über eine Sammelbestellung nachdenken. Der Versand nach Deutschland ist dann nämlich kostenlos und das Ultimate Set kostet "nur" noch 85 Dollar, mit allem was es gibt. Dazu käme der Versand innerhalb Deutschlands.

Das ganze soll auf jeden Fall auf Deutsch heraus kommen. Es gibt mehrere Partner, die interessiert sind und man muss noch einen Vertrag mit einem von ihnen unterschreiben. Das solle noch während der Kampagne passieren.

Was alles im Ultimate Pack drin ist:

 

Marc Aurel

Gelehrter
Vorredner
Beiträge
2.756
Punkte
153
Ich hatte es auch bereits auf KS gesehen, jedoch war ich von der Einbindung der App und v.a. von VR nicht sehr angetan :( Aber wenn Benjamin das Spiel gut findet, muss ich mir zumindest mal sein Video anschauen...
 

Luzifer

Ältester
Beiträge
5.493
Punkte
133
Was bietet sich hier an? Natürlich: Ein Print n Play! Das kann man sich hier via BGG herunterladen. Die App selbst kann man sich kostenlos über den PlayStore für Android laden. Für Apple soll es auch funktionieren.

Dank @Marc Aurel bin ich auf den Geschmack für PnP gekommen. Hier ist es auch nicht so viel Schnippelarbeit. Und es sind auch nur 14 Seiten.

Die Kampagne macht sich ebenfalls hervorragend. Es sind aktuell über 350.000 Dollar und über 3.800 Unterstützer. Sie kommen kaum mit den Strechgoals hinterher. Demnächst kommt wieder ein neues Szenario für das Grundset. Zwischendurch kamen einige Verbesserungen für die beiden Zusatzboxen, was zugegeben nur Backer des Ultimate Sets interessiert hat.
Die Kampagne läuft noch 14 Tage. Ich bin echt gespannt, was sie sich noch einfallen lassen.

In den Kommentaren und auf BGG laufen Abfragen, welche Settings man sich noch vorstellen / wünschen würde. Ganz vorne dabei wäre für mich natürlich ein Arkham / Lovecraft / Cthulhu Mythos Setting. Recherchieren in Innsmouth. Was wäre großartiger?
Aber auch ein Pulp Setting a la Indiana Jones wäre irgendwie cool. Hach, es gibt so viele Möglichkeiten, wohin sich das ganze Spiel entwicklen kann. :clapping:
 

Tufir

Drachling
Magistrat
Forentechnik
Spielleiter Schnupperrunden
Beiträge
16.756
Punkte
263
Alter
58
475.059 US$ Finanzierungsziel von 15.000$ Finanzierungsziel
5.301 Unterstützer
Noch 6 Tage
 

Luzifer

Ältester
Beiträge
5.493
Punkte
133
Die letzten Stunden haben begonnen. Es wurde neben einem Szenario nach Wünschen der Unterstützer (Alice im Wunderland - Thematik) auch noch ein Meeple freigeschaltet:

Ich habe gestern Nacht noch einen Soloeinblick in die Welt von Chronicles of Crime geworfen. Das PnP (alte Version) hatte ich schon länger hier herum liegen und das Tutorial gespielt. Ein Szenario war auch noch freigeschaltet in der App und lädt zum testen ein. Das Material ist übersichtlich. Die Karten auszuschneiden ist der langwierigste Akt.

Bei dem Szenario gibt es eine Leiche im Park. Hier darf man das erste mal richtig ermitteln. Etwas schwierig fand ich bei der Untersuchung des Tatortes in der 2-D Variante alle wichtigen Details zu erkennen. Ranzoomen ging auch nicht so richtig. Aber ich hatte schon genug Infos beisammen, um immer mehr Personen an immer mehr Örtlichkeiten zu befragen. Notizen sind anzuraten, damit man auch kleine Hinweise aus Gesprächen später nicht übersieht.
Da ich ins kalte Wasser geworfen wurde, hab ich mir ermittlungstechnisch viel Zeit gelassen und fast jede Figur zu fast allem anderen befragt. Hier kann man sich deutlich verbessern. Das Szenario basiert wohl darauf innerhalb von 12 Spielstunden gelöst zu werden. Ich habe 17 Spielstunden gebraucht. Es macht Spaß Verbindungen zu ziehen und die Leute zu befragen.

Gut gefallen hat mir, dass man zu unterschiedlichen Zeiten an den Örtlichkeiten andere Personen antrifft. Das lässt die Welt sehr lebendig wirken.

Die App funktioniert prima und das Scannen klappt immer (ich hatte noch die erste Version. Es wurde hier sogar nochmal nachgekartet, so dass man auch aus schlechteren Winkeln scannen können soll). Ich hab für das Szenario etwa 30% Akku verbraucht.

Letztlich hab ich bei der Lösung alle Fragen richtig beantwortet, außer die Frage nach dem Täter. Hier wurde ich auf eine falsche Fährte gelockt und hab eine Aussage falsch interpretiert. So wurde also der Falsche verhaftet. Ich schiebe das auf die späte Uhrzeit (2 Uhr). Und Luft nach oben muss ja auch vorhanden sein
Insgesamt freue ich mich auf das Spiel und werde es definitiv mitbacken. Die KS Kampagne läuft noch 58 Stunden.
 

Tufir

Drachling
Magistrat
Forentechnik
Spielleiter Schnupperrunden
Beiträge
16.756
Punkte
263
Alter
58
9.108 Unterstützer haben 795.244$ beigetragen, um dieses Projekt zu verwirklichen.
 

Luzifer

Ältester
Beiträge
5.493
Punkte
133
2018-10-20 14.42.26.jpg

Letzte Woche kam Cronicles of Crime an. Ich habe alle Erweiterungen gleich mitbestellt. Leider sind nur die "Hardware"-Komponenten dazu da. Die Software auf der App wird erst 2019 dazu freigeschaltet. Dafür gibt es alle Fälle des Grundspieles schon sowie 2 Zusatzfälle für Teilnehmer der KS bzw. des großen Paketes.
Sehr angenehm ist, dass man die beiden Erweiterungen "Noir" und "Red View" schön in die Grundbox einsortieren kann. Dafür waren extra Plätze vorbereitet. Ohne die Erweiterungen sieht alles dagegen etwas leer aus.

Auf dem Tablet funktioniert das Spiel auch, was hervorragend ist. Ich habe gelesen, dass manche nicht ein Smartphone im Spiel nutzen, um es an den aktuellen Vorleser weiter zu reichen. Diese Spieler nutzen ein Tablet, dass sie fest stehen lassen - für alle am Tisch gut lesbar. Und sie bringen die Karten im benötigten Falle dann zum Tablet, um es dort scannen zu lassen. Werde ich mal testen.
Gestern gab es nur nochmal das Tutorial, um rein zu kommen.
 

Luzifer

Ältester
Beiträge
5.493
Punkte
133
Neben dem Tutorial habe ich in kürzester Zeit alle fünf Szenarien durchgespielt. Vier davon solo und eines mit einem Mitspieler. Beides hat gut funktioniert. Alleine habe ich mich ähnlich wie bei Sherlock Holmes - Criminal Cabinet meiner Gedankenwelt ergeben und auf einem separaten Schmierzettel Notizen gemacht und Hypothesen gebildet. Zu zweit war das Spielerlebnis anders, da man über Hinweise fabulieren konnte und die nächsten Schritte diskutieren musste. Ein Erlebnis war es in beiden Fällen und bei sämtlichen Szenarien fühlte ich mich gefordert. Es versetzte mich in eine andere Welt, in der ich die richtigen Schlüsse ziehen muss. EXIT oder andere Escape Raum Spiele haben wohl teilweise schwerere Rätsel, dafür spielt bei Chronicles of Crime die Geschichte, in welcher dieses EINE Rätsel eingebettet ist eine viel größere Rolle und sie wird dank des gesamten Materials gut dargestellt.

Die Bedienung der App funktioniert meistens anwenderfreundlich. Ist der automatische QR-Scan aktiviert, wird das Handling im Spiel schneller, dafür hat man hier und da auch mal beim Überfliegen des Spielfeldes mit dem Handy eine Karte gescannt, die man gar nicht nutzen wollte. Ärgerlich, da Zeit auf der ablaufenden Uhr vergeht. Einer dieser Zufallsscans hat mich zumindest in einem Fall jedoch schon mal weiter gebracht, als ich auf dem Schlauch stand. Kommissar Zufall eben :D Was ich negativ anmerken muss ist der Umstand, dass die Szenarien gescriptet sind. Bislang haben Entscheidungen keine Auswirkungen (soll bei den Erweiterungen anders werden) und manche Texte bleiben immer Bestehen (z.B. die Begrüßung, wenn man eine Örtlichkeit betritt). Das stört die Immersion leider. Dafür kann es aber auch Unterschiede geben, wenn man einen Ort zu unterschiedlichen Zeiten betritt. Letztlich ist die App aber kein Computerspiel, welches all das einbinden kann. Das soll sie auch nicht sein. Es ist eben ein Brettspiel mit App. Und zwar eines, das mir echt Spaß macht.

20181212_204449-720x1280.jpg 20181212_204455-720x1280.jpg 20181212_204633-1280x720.jpg 20181212_204752-1280x720.jpg 20181212_204850-1280x720.jpg 20181217_105940-1280x720.jpg 20181217_105947-1280x720.jpg
 

Luzifer

Ältester
Beiträge
5.493
Punkte
133
Die Erweiterung Noir ist nun draußen und ich konnte den ersten Fall testen.

Die Umgebung im 50er Jahre LA gefällt mir super. Auch die zusätzlichen Möglichkeiten mit Einbruch, Beschatten, Drohen und Bestechen. Allerdings ist der Fall verzwickter. An sich gut. Jedoch muss man die Zusatzaktionen zur richtigen Zeit bei der richtigen Persoen / Örtlichkeit anwenden. Sonst kommt man nicht auf die Lösung. Das führte dazu, dass ich den Fall zweimal starten musste, um ihn überhaupt ansatzweise lösen zu können.
Das muss ich weiter beobachten. Es fühlte sich in diesem Fall zumindest weniger wie ein Durchklicken an.
 

Luzifer

Ältester
Beiträge
5.493
Punkte
133
Ich habe jetzt das erste Spiel von der zweiten Erweiterung getestet. Sozusagen das Prequel. Hat mir gut gefallen, weil es ein kleines Rollenspielelement mit aufnimmt. Jeder Spieler hat einen "Heldenbogen". Man spielt eine Jugendbande im Kleinstadtnest "Redwood". Dort finden seltsame Sachen statt. An sich wäre es perfekt, um es mit meiner Tochter zu spielen. Allerdings kommen Anspielungen auf Teufelsaugen und mystische Wesen vor. Da sind 7 Jahre wohl leider doch noch nicht das richtige.
 
Oben Unten