• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Enigma

Heldenhaft
Beiträge
1.291
Punkte
63
Hallo liebe Mitposter,

es ist mal an der Zeit diesen Film aus dem Jahr 2005 hier vorzustellen:

Ich muss ganz ehrlich sagen, obwohl Christian Bale einer der potentielle Väter meiner zukünftigen Kinder ist, war ich doch sehr schockiert, als ich das erste mal hörte, er solle den neuen Batman spielen. Was? Wie? Wo? Wer? Er kann ja gerne Robin spielen, aber Batman?? Der ist doch viel zu jung!!
Zum Glück stellte sich ja dann raus, dass dieser Batman Film ein Prequel zu den anderen Filmen ist.
In Batman Begins wird uns also gezeigt wie aus dem Milliardärserben Bruce Wayne die Riesen Fledermaus wurde, die Gotham’s Schurken Nacht für Nacht das Fürchten lehrt.
Und das finde ich, ist wirklich gelungen.

Zur Story:
Bruce Wayne muss als Kind mit ansehen, wie seine Eltern ermordet werden. Leider werden die in diesem Film nicht vom Joker persönlich gekillt („Have you ever danced with the devil by the pale moon light?“ hören wir in diesem Film leider nicht), sondern von einem Handlanger des Mafia Bosses Falcone (Tom Wilkinson).

Desillusioniert, dass er nichts gegen das Organisierte Verbrechen in Gotham ausrichten kann, kehrt der erwachsene Bruce Wayne seiner Heimatstadt und Jugendliebe Rachel Dawes (Dawson’s Creek Schnucki Katie Holmes) den Rücken zu und bereist die Welt, auf der Suche nach einem Weg das Böse zu bekämpfen.

In einem fernen asiatischen Gefängnis wird er dann aufgespürt von Henri Ducard (Liam Neeson, Star Wars Ep I) der ihn in die geheime Gesellschaft der Schatten einführt.
Eine Gesellschaft unter der Leitung von Ra’s Al Ghul (Ken Watanabe, The Last Samurai, Memoirs of a Geisha), die es sich zum Ziel gemacht hat, das Böse auf der ganzen Welt zu bekämpfen. Dort wird Bruce Wayne in cooler Ninja Manier zur Kampfmaschine ausgebildet.
Allerdings soll sein Meisterstück sein nach Gotham, den Sündenpfuhl, zurückzukehren, um es zu vernichten. Das kann unser Bruce natürlich nicht zulassen und so vernichtet er kurzerhand die Gesellschaft der Schatten, um dann nach Gotham zurückzukehren. Und zwar als dessen neuer Beschützer: Batman.

Für Bruce Waynes Rückkehr wird es auch höchste Eisenbahn: Falcone hat mehr Macht über die Stadt denn je, Rachel, jetzt als Staatsanwältin tätig, kommt in arge Bedrängnis, der Psychiater Dr. Jonathan Crane alias „Scarecrow“ (Cillian Murphy) treibt ein böses Spiel und hinzukommt, dass dem guten Bruce „Wayne Enterprises“ von dem geschäftsgeilen Earle (Rutger Hauer) weggenommen werden soll.

Hilfreich zur Seite stehen dem Batman zum Glück sein treuer Butler Alfred (Michael Caine), Det. Gordon (Gary Oldman) und der Erfinder Lucius Fox (Morgan Freeman).


Ich finde den Film im Großen und Ganzen sehr gelungen. Der Regisseur Christopher Nolan (Memento) versteht es wirklich die Charaktere aus den Comics zu reanimieren. Die gesamte Atmosphäre des Films ist passend sehr düster und es stimmt eigentlich alles.
Die Musik vom Meister Hans Zimmer ist auch sehr genial und untermalt den Film perfekt.

Das einzige, das mich stört, ist die weibliche Besetzung... Katie Holmes in den Fußstapfen von so umwerfenden Frauen, wie Kim Basinger, Michelle Pfeifer, Nicole Kidman oder Uma Thurman?!? Wohl kaum. Die Kleine soll getrost weiter das zuckersüße Schnuckelchen in irgendwelchen Teenie Serien spielen. Da passt sie mMn wirklich gut rein.

Was auch schade ist, ist dass der Film aufhört mit einer Überleitung zum Joker. Und den hatten wir ja nun schon grandios gespielt von Jack Nicholson in dem Batman Film von 1989. Da finde ich, haben sich die Macher gute Prequel Chancen kaputt gemacht, in dem sie einfach wieder mit den anderen Filmen aufschließen. (Die Vortsetzung mit einem anderen Joker ist schon in Planung, wenns Genaueres gibt, gibts dafür auch nen eigenen Thread)

Davon aber mal abgesehen, hat dieser Film alles, was man für einen guten Film braucht.

Abschließend bekommt er von mir eine Wertung von
:super :super :super :super :super 5 von 6

In diesem Sinne
Cheers!
Eure Enigma

PS
Ich habe den Film in o.a. Steelbook Edition auf DVD (es gibt auch unzählige andere Editionen). Die Extras auf der 2. DVD sind zwar gut gemacht, das Menü der DVD ist jedoch super unübersichtlich (wenn auch mal kreativ und was Neues)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Corwyn

Eingesessen
Beiträge
180
Punkte
38
Alter
52
AW: Batman Begins

hey eni,

ich bin auch mit ziemlichen vorbehalten an den film gegangen - immerhin wurden die filme der serie mit jeder episode nur eines, nämlich immer schlechter.
trotzdem hat der film mich total überrascht und mir hat er richtig gut gefallen, die düstere atmossphäre wurde überraschend gut wiedergegeben, klasse schauspieler die sich anstrengen (ich kriege immer das kotzen wenn ich da an val kilmer als batman denken muss)... vor allem caine und freeman wussten zu begeistern.
 

Ravalo Montclair

Anwartschaft
Beiträge
0
Punkte
1
Alter
53
AW: Batman Begins

Ich kann mich Euc nur anschliessen. EIn GROSSER Film von einem GROSSEN Regisseur.
Bis auf FOLLOWING (seinen Erstling, der in seiner Machart seinem späteren MEMENTO ähneln soll) kenne und liebe ich alle Nolan-Filme.

Übrigens: Die Besetzung des Jokers in THE DARK KNIGHT ist doch bereits bekannt. Es wird Heath Ledger sein, dem ich seit BROKEBACK MOUNTAIN alles zutraue.
Ich freue mich drauf!
 

Enigma

Heldenhaft
Beiträge
1.291
Punkte
63
AW: Batman Begins

Ja Heath Ledger... nur... ich mags noch nicht glauben.. nach dem es so lange Sean Penn sein sollte... Ich mach jedenfalls erst nen Thread auf, wenn alles offiziel und abgesegnet ist... nicht, dass da schon wieder was geändert wird.
 
L

Luca van Xay

Gast
AW: Batman Begins

Aber Hallo-Hallo

: Filmmusik wird natürlich - HANS ZIMMER - sein :D:D:D

Halleluja -sehr schön.

(Obwohl ich den Film und dann später die Filme nicht sehen werde/gesehen habe)

Aber die Musik hab ich -g-


Gruß
Luca
 

Mytaru

Eingesessen
Beiträge
191
Punkte
18
AW: Batman Begins

Tach zusammen bin auch mal wieder hier und geb meinen Senf dazu. LOL

Also ich finde den Film auch sehr nett und gelungen.

Leider kann ich nur sagen das der Film als vorgeschichte zu Batman nicht so doll finde. Auch wenn sie sich wirklich gut an den Hintergrund gehalten haben.

Die gleichen Abneigungen habe ich aber auch gegen z.B. Episode 1-3 bei Star Wars.

Der "neue" Batman ist mir einfach zu modern, wenn ich so coole Gadgets gehabt habe warum schaff ich sie dann ab und lege mir schlechteres Equipment zu?

Gruß

Mytaru
 

puck

Heldenhaft
Beiträge
1.947
Punkte
83
AW: Batman Begins

Hm, wenn Batman in diesem Teil schon die Unterwelt von Gotham City aufmischt, dann passt da was mit dem Teil, der bisher als der 1. angesehen wurde nicht (da wo Jack Nicholson den Joker spielt). Erinnere ich mich richtig, dass in diesem Film zu beginn niemand Batman kannte? Wenn der aber schon vorher die Bösen verhauen hat, dann stimmt das so nicht mehr.
Wenn ich mir nun vorstelle, dass Heath Ledger zukünftig den Joker spielen soll, dann muss sich der kleine aber ordentlich ins Zeug legen. Die Vergleiche mit dem "Original" sind da schon vorprogrammiert.
Abschließend möchte ich noch sagen, dass mir bisher ganz wenige Comicverfilmungen gefallen haben. Momentan fallen mit nur "The Crow", "Sin City" und "Tankgirl" ein. Den Rest fand ich bestenfalls mittelmäßig.

Bleibt tapfer,

puck
 

Voltan

Heldenhaft
Beiträge
1.504
Punkte
58
Alter
50
AW: Batman Begins

Batmans Return muss man völlig losgelöst von den anderen Teilen sehen. Eigentlich ist es ein Remake des ersten Teils (nur ohne Joker). Es erzählt den Beginn von Batmans "Karriere" völlig neu (und meiner Meinung nach auch wesentlich realistischer und insgesamt besser als in der alten Version).

Aus diesem Grund kennt ihn auch niemand in Gotham. Er hat ja zuvor gar nicht exitistiert...

Gruß
Voltan
 
Oben Unten