• RPG-Foren.com

    DIE Plattform für Fantasy & Sci-Fi Rollenspiele

    Ihr findet bei uns jede Menge Infos, Hintergründe zu diesen Themen! Dazu Forenrollenspiele, Tavernenspiele, eigene Regelwerke, Smalltalk und vieles mehr zu bekannten und weniger bekannten RPG-Systemen.

Antragsbüro

brathahn satan

Held
Spielleiter Schnupperrunden
Spieladministrator Ultraquest
Beiträge
1.313
Punkte
83
Alter
39
Ein letzter entschlossener Dreh am Messingsender wird mit einem leisen Piepsen bestätigt. Ein blaues Lämpchen erlischt. Das Lämpchen war schon vor einiger Zeit aufgeleuchtet. Es übermittelt das -henry- eine starke Erschütterung wahrgenommen und deshalb seinen Reaktor in den gesicherten Modus geschaltet hat.
Dr. Brathahn nimmt sich kurz die Zeit seinen Kittel zu richten und den Inhalt der Taschen prüfen.
Dann lehnt er sich vor "Äh ja ist verstanden Q4T7." entgegnet der alte Kobold dem Droiden. Dann sieht er Beide abwechselnd an. "Wenn der Maskierte von eben so ehm schädlich sein kann wie auf.. nee. angedeutet dann äh werd ich die Frequenzdaten lieber äm verhalten.. äh als Schildaten...reine Selbstversicherung ..." ein Grinsen huscht über das spitze Gesicht. " .. kein kommerzieller Hintergrund. Ach ja!. ähm ich kann dir den Standort des Bungalows schicken, Q4T7 Gerät." Dann wendet er sich ganz dem menschlichen Beamten zu. "Nun wir kommen nicht aus den gleichen Orten.. Äh also Tesla und ich .. sind nicht verwand. Aber ähm ich meinige Herr Tesla von früher zu kennen..aber das wäre eine längere Erzählung." Etwas verlegen läßt der Alte die spitzen Ohren hängen. " .. und ich bräuchte noch einen Antrag eine Starterlaubnis..."
oO Außerdem wartet da ja noch jemand. Ich vermute, er hat es eiliger.Oo
 
Zuletzt bearbeitet:
Q

Q4T7

Gast
"Natürlich, Sir! Standortinformation ist nicht notwendig, Herr Dr. Dr. Brahaman Satan ... in meiner Datenbank sind alle notwendigen Daten gespeichert." antwortet der Droide prompt. "Scanne Datenbank, Sir!" richtet sich dabei auf und sein Blick richtet sich an die gegenüberliegende Wand. "Tesla, Nicola und Bungalows, Sir ergibt folgende Suchergebnisse: ..." Q4T7 macht eine kurze Pause... legt dabei den Kopf in seiner ihm typischen Art etwas schräg, und fährt dann in geschäftsmäßigem Tonfall fort
"Tesla, Nicola, Ingenieur und Physiker, Planet Erde, Zeit Anfang zwanzigstes Jahrhundert wohnte ihm Bungalow im Wohnbezirk eingetragen als 17A, umzäunt, lebte zurückgezogen;
Tesla, Nicola, Wissenschaftsoffizier und Forscher auf der USS Endeavour, Zeit 472,874 Bungalow im Wohnbezirk, eingetragen als 17A, hat diesen nie betreten;
Tesla, Nicola, Magier - Meister der Erkenntnismagie von Lorakis, Zeitalter des Jahev, Bungalow im Wohnbezirk, eingtragen als 17A, war nur zu Versuchszwecken bewohnt;
Tesla, Nicola, Wissenschaftler, Kunstmäzen, Händler/Schmuggler, Planet Corellia, Bungalow im Wohnbezirk, eingetragen als 17A, feierte rauschende Feste, einmal sogar nur mit sich selbst;
Tesla, Nicola, Opernsängerin und Wissenschaftlerin, aus London 1770, Bungalow im Wohnbezirk, eingetragen als 17A, bewohnte das Gebäude bis zu ihrem Tod 1836.
" Wieder macht der Protokolldroide eine kurze Pause. "Weitere Ergebnisse zu diesen Suchkriterien stehen nicht zur Verfügung, Sir."
 
H

Horatius

Gast
"Was, so viele Teslas?" rutscht es Horatius heraus und er sieht einigermaßen verblüfft aus. Nachdenklich trommelt er mit den Fingern auf dem Tisch. "Und ihr wollt Strahlung nachmessen?" wedet er sich an den alten Kobold. "Ja.... ja doch, ich denke, in diesem Fall sollte sowieso mal jemand nachschauen.... So viele Teslas aus unterschiedlichen Welten..." er schüttelt den Kopf. "Es gibt einen Grund, warum wir immer ein wenig vorsichtig sind, das Vermischen verschiedener Technologien zu erlauben, Herr Dr. Dr. Brahaman naha Sat hanaran. Es haben sich schon verschiedene Leute sehr gut in die Luft gesprengt. Daher bestehe ich darauf, dass Sie die gesammelten Daten über die Lichtschwerter tatsächlich nur für Ihre Schildmodulation verwenden. Also zumindest ein Tesla war oder ist Teil Ihrer Welt, das rechtfertig schon eine Erlaubnis, den Bungalow vor Ablauf der Frist zu betreten und nachzumessen." Horatius füllt ein Pergament aus. "Bitte melden Sie das Vorhaben aber vorher bei der Stadtwache an, man kann schließlich nie vorsichtig genug sein." Er schiebt das unterschriebene Pergament Brathahn zu. "Und um was für eine Starterlaubnis geht es? Normalerweise ist dafür ja der Raumhafen zuständig..."
 

brathahn satan

Held
Spielleiter Schnupperrunden
Spieladministrator Ultraquest
Beiträge
1.313
Punkte
83
Alter
39
Der Wuschelkopf hatte der Aufzählung von Q4T7 gar nicht bis zum Ende gelauscht. oO Anfang 20tes Jahrhundert... Niko kam mit fünf Jahren an die Universität... das muß er sein..Oo
"Ah Danke sehr." Mit diesen Worten streicht der Doppeldoktor das Schriftstück ein, faltet es säuberlich und schiebt es in eine Innentasche seines Kittels. "Hehe wer sprengt sich den mit ähm Licht in die Luft? Aber ja die Stadtwächter kriegen ein Bescheid von mir. Ähm ich starte aber vom Boden weg, nicht aus dem Hafen. Die Startvernehmigung ist für den ACME, ein Proto..oO halt, halt Dr. Brahaman das gibt wieder zig Fragen..Oo ..um ein gängiges Ein-Kobold-Transport-Gerät. Zur Erforschung des Weltenraums. Ähm der Stadtwächter Kilian... nee äh Ciaran hat schon eine Sichtprüfung vorgenommen und... nun ja wird,vorraussichtlich, beim Start dagegen sein." Der fragende Gesichtsausdruck des Beamten Kupferstichs lässt den Alten seinen letzten Satz überdenken. "Hehe.. zu gegen sein. Meinige ich." Dann ergänzt der Kobold noch: "So bald -henry- und ich am Campingplatz wohnen, hole ich den ACME und werde von dort starten. Der gnomische Stadtwächter meinte von da, also dem Campingplatz, wäre es vereigneter, da dort mehr freie Ebene äh Fläche ist."
 
D

Darth Densetsu

Gast
Auf dem Gang vor der Tür stehen zwei Sith-Schüler und bewegen sich nicht. Ihnen gegenüber eine in blutrot und schwarz gekleidete Gestalt mit einem Stab in der Hand. Und obwohl sich niemand bewegt, ist bei genauerem hinsehen Bewegung vorhanden. Um die rot behandschuten Finger, die den Stab halten, knistern elektrische Entladungen. Die Mini-Blitze fangen in blau-weiß an, werden dunkler und am Ende züngeln rote elektrische Entladungen von der Hand bis zur Schulter empor. Darth Densetsu ist es sichtlich nicht gewohnt, das man sie lange warten lässt.
 
Q

Q4T7

Gast
"Entschuldigen Sie bitte, Sir Horatius" setzt der Droide erneut zum Sprechen an als der Kobold zu Ende ist "Wenn meine Sensoren sich nicht täuschen, und das tun sie nie, dann befindet sich der oder die Sith noch immer vor dieser Tür und entlädt mehr und mehr dunkle Energie, je länger diese Tür verschlossen ist ..." er schaut zur Tür dann wieder zum Stadtschreiber "Mein Rat, welcher sich auf Erfahrungswerte meines Masters stützt, wäre, den oder die Sith nicht zu lange warten zu lassen, Sir sofern sie Wert auf Ihre Einrichtung legen!"
 
H

Horatius

Gast
Horatius zieht eine Augenbraue hoch. "Dann hatte er noch nie mit echter Bürokratie zu tun." meint er einfach nur, dann wendet er sich dem Kobold wieder zu. "Aber das geht tatsächlich schnell. Für einen einmaligen Teststart unter Aufsicht der Stadtwache stelle ich sofort eine Genehmigung aus. Danach müssen wir weiter sehen, ob Ihr nicht doch zum Raumhafen umziehen müsst." Er schreibt noch ein Pergament und reicht auch dieses Brathahn. "Nun denn, Dr. dr. Brahaman naha Sat hanaran, ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihren privaten und anderen Studien. Sollten Sie noch Fragen haben oder weitere Ressourcen benötigen, wenden Sie sich ruhig an mich. Auch wenn wir andere Autoritäten generell nich anerkennen, heißt das nicht, dass wir Sie überhaupt nicht unterstützen."
 

brathahn satan

Held
Spielleiter Schnupperrunden
Spieladministrator Ultraquest
Beiträge
1.313
Punkte
83
Alter
39
"Da danke ich erneutmals." Das zweite Pergament wird ebenso gefaltet und verstaut wie das Erste. Die Äußerung des mechanischen Wesens über den nächsten Besucher, treibt Brathahn zur Eile an. Noch während er die einmalige Starterlaubnis verstaut, rutscht er schon vom Stuhl. "Ah nun ich will hier ähm Niejemanden unnötig warten lassen ... äh sollte ich weiteres benötigen, wende ich mich erneut an dich Herr Koffer..Kupferstich verzeihige.." dann reicht der nervöse Kobold eine leicht schwitzige Hand über den Tisch. Beinahe hätte er auch Q4T7 die Hand gegeben, entscheidet sich dann allerdings doch für ein einfaches Winken.
"Ich äh lasse die Türe dann offen damit ... äh der Nächste nun hehe sie nicht doch noch beschädigt." oO ..oder ihr mitbekommt wenn er mich beschädigt. Oo
Damit tappst der alte Kittelträger unbeholfen zur Tür und öffnet diese. An den drei Anwesenden auf dem Flur versucht er möglichst rasch vorbei zu huschen. Den Augen Brathahns entgehen die Blitze, die über den Maskierten laufen, jedoch nicht. oO Hmm die Person sollte mal über eine Vernünftige Erdung nachdenken... Oo diesen Gedanken behält er aber lieber für sich.
 
D

Darth Densetsu

Gast
Kaum das sich die Tür öffnet und der kleine Mann im Laborkittel heraus kommt, bewegt sich die maskierte Gestalt wieder. Schlagartig hören auch die Energieentladungen auf. Der dunkle Lord gibt ein leises Geräusch von sich, woraufhin die zwei Schüler rechts und links neben der Tür Position beziehen. Dann tritt die rotgewandete Gestalt in das Büro und schließt die Tür hinter sich.
Kurz noch scheint der Sith-Lord über etwas nach zu denken, dann wird der Stab an die Wand neben der Tür gelehnt.
Der dunkle Lord nimmt auf dem Besucherstuhl platz und wendet sich dann an den Bürokraten. Die Stimme ist ein tonloses, mechanisches, aber gut verständliches Flüstern. "Ich entschuldige mich für meinen Auftritt von vorhin und meine Reaktion bzw. die Reaktion meiner Schüler auf den Anblick Eures Protokolldroiden." Nach dieser Eröffnung verstummt der dunkle Lord wieder. Nach einigen Sekunden, die wohl dem nachdenken gewidmet sind, greift sich der Sith an den Kopf und zieht die rote Kapuze auf den Rücken. Neigt den Kopf nach vorne, löst die Klammern, die Maske und Helm verbinden und öffnet diese. Helm und Maske werden abgenommen und zur Seite auf den Schreibtisch gestellt.
Mit sanfter, freundlicher und melodischer Stimme fährt die eindeutig weibliche Sith wieder an zu sprechen. "Jedoch müßt Ihr verstehen, das meine Informationen zwar von einer neutralen Welt sprechen, wir aber im Anflug sowohl einen republikanischen Leitstrahl empfangen haben, als auch in Ihrem Büro einen republikanischen Protokolldroiden antrafen. Da dies eigenetlich eine diplomatische Mission auf eine neutrale Welt sein sollte, versteht Ihr sicher meine Reaktionen und auch meine leichte Verwirrung."
Das kalkweiße Gesicht mit den komplett roten Augen blickt Horatius offen und warmherzig an. Falls der Bürokrat ein Monster unter der Maske erwartet hat, wurde er gerade eines Besseren belehrt.
 
H

Horatius

Gast
Horatius hatte tatsächlich erwartet, dass die Maske medizinisch notwendig wäre und schaut erstaunt, dass sie jetzt so einfach abgenommen wird. Er lächelt erfreut zurück, denn von Angesicht zu Angesicht ist ihm das Reden einfach lieber. "Auf der anderen Seite ist es erstaunlich, dass Ihr überhaupt Informationen über diese Welt besitzt. Die meisten, die hierher kommen, sind zufällig hier oder regelrecht hier gestrandet. Was daran liegt, dass sich hier Universen, Multiversen und andere Ebenen der Existenz überschneiden. Daher bin ich überrascht, dass diese Welt in Euren Sternenkarten verzeichnet sein soll. Wie dem auch sei, hier trifft so viel verschiedene Technologie aufeinander, dass wir uns nicht die Mühe gemacht haben, eigene Standards zu entwickeln, wir nutzen einfach, was mitgebracht wird. Offensichtlich waren vor euch nur Republikaner hier, obwohl es sein kann, dass es tatsächlich nicht die Republik ist, die Ihr kennt, sondern eine, aus einer anderen Realität. Das kann durchaus vorkommen. Der Protokolldroide ist ein Einzelsstück und wurde uns von einen Kapitän, der sich öfters hier aufhält zur Verfügung gestellt. Aber ich verstehe, welchen irrigen Eindruck das Erwecken muss. Ich kann Ihnen jedoch versichern, dass wir neutral sind, in welchem Konflikt auch immer. Wir mischen uns nämlich in überhaupt keine Konflikte ein und erkennen daher auch keine Autorität außerhalb unserer Welt an. Das bedeutet für euch, dass in diesem Sinne keine gewöhnlichen diplomatischen Beziehungen möglich sind. Ihr könnt hier einen Stützpunkt errichten, mit den Händlern Handel treiben oder einen Tempel bauen und jedem, der zuhört, von euren Göttern berichten. Ihr könnt aber kein Bündnis oder offizielle Handelbeziehungen mit der Stadt Delazaria eingehen. Nun, da ich das alles erläutert habe, wie kann ich Euch helfen?"
 
Q

Q4T7

Gast
Als der Sith Lord eingetreten ist, tritt Q4T7 automatisch einen Schritt zurück, und noch einen bis er an die rückwärtige Wand stöst. Dort verharrt er unbeweglich. Seine Erfahrungen und Erinnerungen an die Sith sind eher unschön, daher beschliesst er einfach ruhig zu bleiben und so wenig Aufmerksamkeit wie möglich auf sich zu lenken.
 
D

Darth Densetsu

Gast
Die Reaktion des Protokoll-Droiden entlockt Darth Densetsu ein leichtes Schmunzeln. Sie läßt sich das gesagte durch den Kopf gehen. "Nun ja, die Position dieses Planeten taucht nur auf meinen Sternkarten auf und das auch nur, weil mein Spion rein zufällig hier gelandet ist. Und bevor Ihr fragt, Damasu ist eine der besten, deshalb bezweifle ich, das ihre Anwesenheit hier überhaupt wahrgenommen wurde." Die Sith lehnt sich entspannt zurück, schlägt die Beine übereinander. "Ich nenne es >diplomatische Mission< aus dem einfachen Grund, weil ich mir ziemlich sicher bin, das einige der Gepflogenheiten des Sith-Imperiums mit den hiesigen kollidieren werden."
Wieder macht die reinrassige Sith mit der weißen Haut und den Chiss-Augen eine Pause. Augenscheinlich ist sie es nicht gewohnt, besonders viel zu reden. "Ich benötige ein Grundstück in, an oder neben der Stadt, dem vollkommene diplomatische Rechte zugesprochen werden. Ich bin bereit es zu kaufen oder für 15.000 Jahre zu pachten." Darth Densetsu lächelt. "Das schließt das Luftrecht über besagtem Grundstück mit ein..... 3,5 auf 4 km müßten ausreichend sein, für das, was ich vorhabe."
 
Q

Q4T7

Gast
Noch während die Sith spricht rotieren bereits Q4T7's Prozessoren, sortieren und evaulieren mögliche Grundstücke. Bei der gewünschten Größe kommen gar nicht viele in Frage, jedoch wäre es dem Droiden gar nicht angenehm, wenn sich diese Person tatsächlich in Delazaria niederlassen würde. Aber fragen wird ihn ja sehr wahrscheinlich eh niemand. Daher verhält er sich weiterhin still und wartet ab.
 
H

Horatius

Gast
Horatius schaut die Sith über seine Brille hinweg an und reibt sich dann nachdenklich das Kinn. "Das Grundstück sollte kein Problem sein, die Diplomatischen Rechte schon... Sehen Sie, wenn wir einer Partei volle territoriale und diplomatische Rechte für ein Gebiet gewähren, dann müssen wir das auch für alle anderen tun. Da wir Portale in die verschiedenen Höllen und den Abyss haben, hätten wir ganz schnell Teufel und Dämonenklaven hier, deren moralische Ansichten für Sterbliche inakzeptabel sind. Daher wurden solche umfangreichen Rechte noch nie gewährt. Vielleicht sind weitgehende, aber in bestimmten Dingen eingeschränkte Rechte möglich. Diese Details müssen Sie jedoch mit der Bürgermeisterin persönlich besprechen, da sie sowieso das letzte Wort hat. Q4T7, bitte sende umgehend eine dringende Terminanfrage an Bürgermeisterin Thevita LaValle zwecks diplomatischer Verhandlungen." gibt Horatius auch sogleich in Auftrag.
 
Q

Q4T7

Gast
"Selbstverständlich, Sir Horatius! Sofort! Nachricht an die Servereinheit Thevita Lavalle, Bürgermeisterin gesendet".

"Dringende Anwesenheit zur Klärung einer Anfrage zu territorialen und diplomatischen Rechten für Sith Lady Denetsu benötigt. Absender Sir Horatius, Stadtschreiber." Persönliche Anmerkung Q4T7: Anfragende Person von bedenklicher moralischer Herkunft. Persönliche Anmerkung Q4T7 Ende.
 

Thevita

Gelehrter
Beiträge
2.771
Punkte
158
Der Teilnehmer ist zur Zeit nicht erreichbar, da er die Bitte-nicht-stören-Funktion angestellt hat. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Dies ist eine automatische Ansage, bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an die Vertretung.
 
Q

Q4T7

Gast
"Oh!" kommt es kurz von dem Protokolldroiden "Verzeihen Sie, Sir Horatius, aber die Steuereinheit Thevita Lavalle, Bürgermeisterin ist zur Zeit nicht erreichbar! Die Nachricht wurde aufgezeichnet!" Der Droide ist offensichtlich unsicher was er als nächstes tun soll, tut das was er als bestes kann: abwarten.
 
D

Darth Densetsu

Gast
Darth Densetsu läßt sich das gehörte durch den Kopf gehen, nickt dann verständnisvoll. "Da ich beabsichtige, auf besagtem Grundstück sowohl einen Raumhafen als auch diverse andere Anlagen errichten zu lassen, und das Personla zum größten Teil aus dem Imperium stamt, geht es mir eigentlich nur darum, das innerhalb des besagten Gebiets Imperiale Rechtsprechung gilt...."
 
H

Horatius

Gast
"Darüber ließe sich bestimmt verhandeln, sofern Todesstrafen und ähnlich drastische Maßnahmen nicht auf diesem Planeten stattfinden. Aber wie gesagt, Frau Bürgermeisterin hat das letzte Wort. Wie Ihr gehört habt, erreiche ich sie bedauerlicherweise im Moment nicht und muss Euch daher um ein wenig Geduld bitten. Wie viel Zeit könnt Ihr erübrigen? Oder soll ich Euch einfach benachrichtigen, sobald die Bürgermeisterin wieder verfügbar ist?" Plötzlich scheint Horatius etwas einzufallen. "Q4T7, ist eine Zeitspanne für die Abwesenheit eingegeben?"
 
Q

Q4T7

Gast
"Nein, Sir eine exakte Zeitspanne wurde nicht definiert. Es wurde lediglich dazu aufgerufen es zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu versuchen." Der Droide nickt um seine Aussage zu bekräftigen. Hebt dann den linken Arm, so als ob er sich melden wolle und sagt "Ich könnte eine persönliche Nachricht überbringen, Sir, wenn ihr es für dringlich erachtet. Persönliche Überbringerdienste jedweder Art, sind hier üblich, wie ich aus den Datenbanken erfuhr. Wenn diese auch höchst ineffizient sind!" Q4T7 macht einen winzigen Schritt nach vorne und bleibt dann erwartungsvoll vor Horatius stehen. Er achtet peinlich darauf, dass der Abstand zur Sith gleichgroß bleibt.
 
Oben Unten